1

Thema: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Da überschlägt sich ja jemand vor Begeisterung:

http://www.faz.net/aktuell/technik-moto … 28598.html

Ob zu Recht - ich kann es (noch) nicht sagen.

M.

Dragon Legal Group 15.3, Win 10 Pro, Office 2016, SpeechMike Premium Air u Premium, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; MBP 2017 i5

2

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Journalisten haben es auch nicht einfach. Die müssen jeden Tag eine Zeitung voll schreiben.

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

3

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

R.Wilke schrieb:

Journalisten haben es auch nicht einfach. Die müssen jeden Tag eine Zeitung voll schreiben.

Ich denke mal, das läuft so: Er bekommt eine Premium-Version zum Testen verbunden mit dem dezenten Hinweis, sollte die Rezension zur Zufriedenheit von Nuance ausfallen, vergisst man, dass es sich hier um eine Leihgabe handelt.

DNS 15.3 Professional Individual auf Windows 10 Home (64-bit)
Plantronics PLT Savi W440
Intel (R) Core (TM) i7-7500 2,7 GHz 8 GB  RAM 64 Bit

4 Zuletzt bearbeitet von Bernd1 (13.09.2014 12:24:07)

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Harald schrieb:
R.Wilke schrieb:

Journalisten haben es auch nicht einfach. Die müssen jeden Tag eine Zeitung voll schreiben.

Ich denke mal, das läuft so: Er bekommt eine Premium-Version zum Testen verbunden mit dem dezenten Hinweis, sollte die Rezension zur Zufriedenheit von Nuance ausfallen, vergisst man, dass es sich hier um eine Leihgabe handelt.

für Nutzer von Windows 7 und Office 2010 wird es kaum eine merkliche Verbesserung geben.

Grüße, Bernd

5

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Bernd1 schrieb:

für Nutzer von Windows 7 und Office 2010 wird es kaum eine merkliche Verbesserung geben

Sie hätten auch noch erwähnen sollen, dass es auch keine „merklichen“ Verbesserungen für Benutzer mit blauen Augen gibt. Wäre ungefähr genauso „richtig“ gewesen.

Dragon Legal Group 15.3, Win 10 Pro, Office 2016, SpeechMike Premium Air u Premium, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; MBP 2017 i5

6

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Meinhard schrieb:
Bernd1 schrieb:

für Nutzer von Windows 7 und Office 2010 wird es kaum eine merkliche Verbesserung geben

Sie hätten auch noch erwähnen sollen, dass es auch keine „merklichen“ Verbesserungen für Benutzer mit blauen Augen gibt. Wäre ungefähr genauso „richtig“ gewesen.

So richtig verstehe ich weder das eine noch das andere, und was hat es mit dem Thema zu tun?

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

7

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Bezüglich der Begeisterung und Akzeptanz des Upgrades bzw. die Notwendigkeit es haben zu müssen.

Ist doch eigentlich ganz einfach.

8

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Bernd1 schrieb:

Bezüglich der Begeisterung und Akzeptanz des Upgrades bzw. die Notwendigkeit es haben zu müssen.

Ist doch eigentlich ganz einfach.

Ach so, hätte ich mir auch denken können…

Aber das war schon immer so, jede Vorversion hat immer schon ihren Zweck erfüllt, gewissermaßen, so wie auch schon der VW-Käfer grundsätzlich die Bedürfnisse des Individualverkehrs erfüllt hat.

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

9 Zuletzt bearbeitet von Meinhard (13.09.2014 14:31:21)

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

R.Wilke schrieb:

So richtig verstehe ich weder das eine noch das andere, und was hat es mit dem Thema zu tun?

Dann will ich mich ironiefrei ausdrücken:

Ob die Version 13 merkliche Verbesserungen bringt oder nicht, sei dahingestellt. Jedoch gibt es diesbezüglich keinen Unterschied, ob man Windows 7 und Office 2010 oder aktuelle Versionen der genannten Programme benutzt. Die Spracherkennung hängt davon nicht ab.

Die Aussage von Bernd1 ist nicht ganz einfach, sondern ganz einfach Unsinn.

Mal ganz abgesehen davon, dass sie mit der Rezension von Herrn Dr. Spehr nun wirklich nichts zu tun hat.

Meinhard

Dragon Legal Group 15.3, Win 10 Pro, Office 2016, SpeechMike Premium Air u Premium, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; MBP 2017 i5

10

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Laut Auskunft von Nuance ist Dragon 13 hauptsächlich eine Optimierung für User mit Windows 8.1 und Office 2013.

User mit Windows 7 und Office 2010 werden keinen signifikanten Unterschied feststellen.
Das Anliegen des Profils ist einfacher geworden, aber wie oft macht man das?
Originellerweise hat die Mitarbeiterin von Nuance gesagt:“ wenn die Version 12.51 stabil läuft, besteht eigentlich kein Grund auf die neue Version zu wechseln.“

11

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Bernd1 schrieb:

Laut Auskunft von Nuance ist Dragon 13 hauptsächlich eine Optimierung für User mit Windows 8.1 und Office 2013.

User mit Windows 7 und Office 2010 werden keinen signifikanten Unterschied feststellen.

I'm sorry but this is simply not true. You can see my measurements in the other thread. Version 13 is faster and more accurate than version 12 on either Windows 7 or Windows 8. It works fine in MSWord 2010 and as Meinhard pointed out recognition rates do not vary between applications.


Philip Schaadt

12

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Bernd1 schrieb:

Originellerweise hat die Mitarbeiterin von Nuance gesagt:“ wenn die Version 12.51 stabil läuft, besteht eigentlich kein Grund auf die neue Version zu wechseln.“

Was genau soll „eine Mitarbeiterin von Nuance“ sein? – Wer immer so etwas sagt, wenn überhaupt, hat wahrscheinlich noch nicht einmal die Nuance-eigenen Werbetexte gelesen. Bei jeder neuen Version behauptet der Hersteller eine Verbesserung der Erkennungsleistung gegenüber der Vorversion von 15-20 %, wenngleich auch ohne einen Hinweis darauf, wie man das überprüfen kann. Und auch in den einschlägig bekannten öffentlichen Diskussionsrunden sind dazu seit anderthalb Jahrzehnten nur sehr allgemeine, sprich: spekulative Verlautbarungen zu lesen gewesen.

Seit einiger Zeit aber stehen unabhängig entwickelte Hilfsmittel zur Verfügung, um der Sache auf den Grund zu gehen, und siehe da: es stimmt! Wer sich die Mühe macht, sich ein wenig umzuschauen, wird schon selbst darauf stoßen.

Ich weiß nicht, ob es zutrifft, dass Nuance hier mitliest, einige Male hat man es mir zugetragen, ich selbst hatte aber noch nie irgendeinen persönlichen Kontakt mit denen. In solchen Momenten aber würde man es sich wünschen, dass solche Aussagen einmal von höherer Stelle untersucht werden.

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

13 Zuletzt bearbeitet von Bernd1 (14.09.2014 12:31:34)

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Seit einiger Zeit aber stehen unabhängig entwickelte Hilfsmittel zur Verfügung, um der Sache auf den Grund zu gehen, und siehe da: Es stimmt! Wer sich die Mühe macht, sich ein wenig umzuschauen, wird schon selbst darauf stoßen.

Wo kann man das nachlesen?
Außerdem hängt es von vielen Faktoren ab. Dragon 12.51 transkribiert im Hundertstelsekundenbereich. Was soll da noch besser werden?

Die Aussage der Mitarbeiterin von Nuance fand ich jedenfalls ehrlich.

Bitte etwas objektiver.

14

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Bernd1 schrieb:

Bitte etwas objektiver.

Genau. wink Das ist ja wirklich zum Lachen mit "Bernd1". Er ist offenbar Opfer des Dunning-Kruger-Effekts. Beati spiritu pauperes.

Dragon Legal Group 15.3, Win 10 Pro, Office 2016, SpeechMike Premium Air u Premium, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; MBP 2017 i5

15

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Bitte keine Nebelkerzen!

Fakten!

Ich habe eine kostenlose Teststellung bei Nuance beantragt (Version 13).

16

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Bernd1 schrieb:

Wo kann man das nachlesen?

Eine Tür weiter u.a.:

http://dragon-spracherkennung.forumprof … g-v13.html

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

17

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Die schärfsten Kritiker der Elche sind in Wahrheit selber welche – Nebelkerzen-Werfer nämlich. Erst erwiesenen Unsinn in die Welt posaunen und dann nach Fakten rufen. Das geht ja sowas von gar nicht. Möge der Troll sich trollen.

Dragon Legal Group 15.3, Win 10 Pro, Office 2016, SpeechMike Premium Air u Premium, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; MBP 2017 i5

18

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Sie sollten mit ihren Beleidigung aufpassen.

Sie benehmen sich wie ein Flegel!

19 Zuletzt bearbeitet von Meinhard (14.09.2014 16:49:15)

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

O tempora, o mores. Jetzt wird der Elch auch noch ausfallend. Ganz süß an sich, hab' ich jetzt aber keine Lust mehr drauf. Mein Vorschlag an Rüdiger: Diesen Thread schließen, führt zu nichts.

Dragon Legal Group 15.3, Win 10 Pro, Office 2016, SpeechMike Premium Air u Premium, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; MBP 2017 i5

20

Re: FAZ-Rezension zu NaturallySpeaking 13

Meinhard schrieb:

Diesen Thread schließen, führt zu nichts.

Ist zwar keine Lösung, aber etwas Besseres weiß ich auch nicht, und es interessiert mich nicht, und deshalb mache ich es.

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM