1

Thema: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Hallo Miteinander,
Ich hoffe, hier kann mir geholfen werden.
Ich verwende DNS seit der Version 12. Habe die upgrades durchgeführt und die Version 13 neu gekauft., weil ich anhaltend Probleme mit der Benutzerprofil Speicherung habe. Ich verwende das Programm viel. Wenn ich das Profil schließen, speichern oder Dragon schließen will, kommt es zu einer Fehlermeldung. Der Ordner current tt könnte nicht in Allgemein überschrieben werden. Empfehlung das Programm neu zu installieren. Bringt aber nicht. Trotz neu installieren oder Wechsel Win 7 auf Win 10 haben nichts verändert. Ein neues Benutzerprofil anzulegen hat auch nicht geholfen. Zuletzt habe ich mir einen neuen Rechner gekauft. In der Hoffnung, dass ich das Problem dadurch in den Griff kriege. Da ich nicht das Benutzerprofil übertragen habe und der Fehler wiedergekommen, die Version von DNS neu gekauft, kann es nur daran liegen, dass ich das Wörterbuch und das lernen von den Eigenen Texten ( um die 10.000 neu erkannte Wörter) das System Versagen lässt. Keine Ahnung. Ich bin echt ratlos. Ach woran es liegt weiß ich nicht ich schließe das Programm bis zu 5 - 10 mal (viel Zeit braucht es dafür) dann schließt er das Programm. Die Dateien werden einfach im Ordner current gespeichert und nicht mehr überschrieben, so dass dieser mittlerweile fast 10 GB hat. Also ich bin mal gespannt auf eure Ideen. Ach wegen Berechtigungen habe ich die Ordner alle freigegeben. Hat auch nicht geholfen. Hoffentlich hat einer eine Idee. Gruß

2

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Das Problem besteht immer noch, wie ich selbst bestätigen kann auch in der aktuellsten Version (DPI 15) und wie hier zuletzt eine Türe weiter noch diskutiert worden ist:

http://dragon-spracherkennung.forumprof … erung.html

Das sehr große Profil (10 GB) würde ich als erstes entsorgen und ein neues anlegen. Und dann den Ratschlägen folgen, wie man mit der Fehlermeldung umgeht oder umgehen kann.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

3

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Um es vielleicht zu verdeutlichen:

Unter Umständen hilft es, bestimmte Ordner einmal zu löschen, wie hier verlinkt/beschrieben:

http://dragon-spracherkennung.forumprof … tml#p17742

Außerdem gab es verschiedentlich Berichte, dass das Problem dann nicht auftritt, wenn man das Profil zunächst mit dem entsprechenden Befehl speichert und hinterher das Programm schließt.
Schließlich wurde gemutmaßt, dass das Thema nur bei langsamen Festplatten relevant ist, nicht bei einer SSD.
Mir jedenfalls ist die Fehlermeldung noch nie untergekommen und ich verwende (aus ganz anderen Gründen) ausschließlich SSD.

Dragon Legal Group 14.00.000.277, Win 10 Pro, Office 2013/2016, SpeechMike Premium, i7-3770, 32 GB RAM, 240 GB SSD
Dragon für Mac 6.0.6, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K Late 2015 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD

4

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Vielen Dank für die rasche Annahme des Problems.

Ich habe die Schritte im Vorfeld schon ausprobiert. Da ich das Problem auch  mit einem komplett neuen Profil habe, denke ich es muss an was anderem liegen. Das PDCC hatte ich auch deinstalliert, Ich benutze Office 365,. hierzu habe ich gelesen, dass einige Abstürze haben. Dies Problem habe ich nicht. Ich habe sowohl in meinem alten Notebook als auch jetzt bei dem neuen eine SSD 256, ich dachte beim alten liegt es daran, dass es ein refurbished PC war, aber der neue von Dell hat ja das gleiche Problem.

Die Fehlermeldung habe ich im Anhang. Wobei nach der Durchführung der Anleitung zur Behebung des Fehlers hat sich der Dateiname verändert. Aber immer noch das Überschriebungsproblem?

Beitrags-Anhänge

Fehlermeldung.JPG 28.1 kb, Datei noch nie heruntergeladen. 

Sie haben nicht die Berechtigung, um diese Datei herunterzuladen.

5

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Ich habe das Problem mit dem Nuance Support versucht zu lösen. Am Ende war die Aussage, wenn das Programm schließt, auch wenn es 5 Anläufe sind, hat es das Profil gespeichert. Aber das Resultat ist jetzt die große Datei. Ich habe gerade gesehen, das R.Wilke PDCC 3.0 verwendet. Ich habe nur 2.55 aber es wird als aktuellste Firmensoftware im PDCC gelistet.

6

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Ein Urlaubstag, den ich dem Problem gewidmet habe.

Den Empfehlungen aus dem Forum bin ich nachgekommen, es hat aber nicht verändert.

http://dragon-spracherkennung.forumprof … tml#p17742

Ich habe es heute Mittag nochmal spontan mit der Support Hotline versucht.

Eine nette Dame hat sich meiner angenommen.

Als erstes war es wichtig festzustellen, welche Rechte ich als Benutzer habe, weil diesbezüglich ist DNS sehr empfindlich.

Unter Windows Taste + R: netplwiz --> hier alles auf Administrator setzen.

Hat bei mir leider nichts verändert.

Die nächste Empfehlung war im Ordner User im Benutzerprofil alle Ordner mit "t" am Anfang zu löschen.

Hat leider nicht geholfen.

Ich habe anschließend eine Email zugeschickt bekommen.

Anleitung zur Reparatur des Benutzerprofils (ist aus anderen Beiträgen hier im Forum bekannt)

1.  Schließen Sie Dragon
2.  Öffnen sie folgenden Ordnerpfad: C:\ProgramData\Nuance\NaturallySpeaking15\Users
    2a. Drücken Sie die Windows und R Taste und geben folgendes in das "Ausführen" Fenster ein:
    %programdata%
    2b. Klicken Sie auf OK
    2c. Öffnen Sie den Ordner 'Nuance'->'NaturallySpeaking15'->'Users'
3.  Klicken Sie in Ihr Profil
4.  Machen Sie einen rechten Mausklick auf den Ordner "current" und klicken Sie auf "Umbenennen"
5.  Nennen Sie diesen Ordner "current alt"
6.  Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den ordner "Backup" und wählen Sie "Kopieren"
7.  Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein freies Feld und wählen Sie "Einfügen"
8.  Machen Sie einen rechten Mausklick auf den Ordner "backup - Kopie" und klicken Sie auf "Umbenennen"
9.  Nennen Sie diesen Ordner nun "current"
10. Testen Sie Dragon jetzt

Hat mir leider nicht geholfen.

Hieraufhin wurde ich aufgefordert DNS über Systemstörung des PCs zu löschen.
Mir wurde ein Link für ein RemoverTool geschickt, mit dem sämtliche Einträge aus den Verzeichnissen gelöscht werden.

Ich habe hieraufhin DNS 15 neu installiert und ein neues Profil angelegt.

Es hat leider auch nicht geholfen.

Jetzt bin ich genau da, wie ich angefangen habe. Die vielen Aufrufe des Themas über den Tag zeigen mir, dass wahrscheinlich dieses Problem bei vielen vor kommt. Ich habe auch einen alten Eintrag von 2015 in diesem Forum gefunden. R.Wilke (Moderator) hat wohl immer wieder ein ähnliches Problem?

Mein einziger Hoffnungsschimmer ist, dass der Nuance Support geschrieben hat, wenn es nicht klappt, soll ich mich noch mal melden. Ich hoffe, es war nicht nur eine Floskel.

Warum schreibe ich all das? Vielleicht hilft jemanden die Schritte davor und sein Problem ist gelöst.

Und vielleicht hat ja doch noch einer Idee, was ich machen kann.

Schönen Abend

ckapp

7

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Nur zur Wiederholung: die Fehlermeldung ist falsch und irreführend. Beim Speichern der Benutzerprofils müssen sehr große Datenmengen verschoben werden und unter anderem werden sie in temporären Ordner zwischengespeichert, das sind die berühmten "t"-Ordner, "t" steht hier für temporär. Die Meldung taucht dann auf, wenn die Ordner Inhalte haben, in dem Moment der Speicherprozedur aber leer sein sollten. Also ist das Ganze im Grunde ein Timing-Problem.

Sie sind nicht allein. Das Problem ist in Version 13 erstmalig aufgetaucht und seither lebendig. Meine Hoffnung war, dass es in DPI 15 ausgemerzt ist, aber leider nicht. Ich kenne es sehr gut, mittlerweile taucht es praktisch jeden Abend oder jeden zweiten Abend, wenn ich mich auf den Heimweg machen will, bei mir im Büro auf. Andere haben es hier berichtet, und im amerikanischen Forum wird es pro Woche auch schätzungsweise zweimal gemeldet.

Die hier und andernorts vorgestellten "Lösungen" sind natürlich keine, sondern bestenfalls Notbehelfe. Man kann damit leben, irgendwie, aber schön ist es nicht.

Und wie Ihr Bericht zeigt, passiert es auch bei Verwendung einer SSD, also kann ich mir die Anschaffung und den Umstand auch ersparen.

Was Sie tun können, und worum ich Sie bitte, kontaktieren Sie noch mal den Support, wenn das Angebot schon gemacht wurde, stellen Sie sicher, dass an den bestehenden Gesprächsverlauf angeknüpft wird, und bitten Sie darum, das Problem an die nächsthöhere Supportebene weiterzugeben.

PS: Was das PDCC betrifft, 2.55 ist die Firmware-Version, die ich auch verwende, meines Wissens die aktuellste, 3.0 in meiner Signatur steht aber für die Version der PDCC-Software, also der Steuersoftware, was etwas anderes ist, und ich habe mir nicht die Mühe gemacht, die volle Versionsnummer aufzuzählen. Gut möglich auch, dass es längst schon eine neuere Version davon gibt, darin bin ich ein wenig phlegmatisch.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

8

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Vielen Dank für Ihre Mühe. Ja ich habe es die letzten beiden Jahre auch verdrängt. Hatte dies bezüglich schon einen Versuch unternommen und gehofft mit 15 wird es besser. Bis dato dachte ich, es liegt an meinem refurbished pc. Aber anscheinend habe ich mich getäuscht. Es ist ein Problem was ich sicherlich nicht werde lösen können.
Ich habe dem Support von Nuance eine Rückmeldung geschrieben. Mal schauen, ob ich eine Antwort bekommen. Falls was Hilfreiches vermittelt wird, würde ich in diesem Forum Bescheid geben. So klar wie R.Wilke es in seinem Beitrag gelesen habe, habe ich noch keine Aussage diesbezüglich im www gefunden. Ehrlich es kann doch nicht alle Anwender betreffen? Ich bin mittlerweile abhängig von der Spracherkennung. Alternativen gibt es nicht oder? Mein Profil funktioniert gut. Bis auf das Speichern. Mir ist kein Weg bekannt ausser über den Task Manager aus dem Programm zu kommen. Vielleicht muss ich auch nichts mehr speichern.

Schönen Abend und guten Rutsch. 2017 gibt es bestimmt eine Lösung.

9

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

ckapp schrieb:

Mir ist kein Weg bekannt außer über den Task Manager aus dem Programm zu kommen. Vielleicht muss ich auch nichts mehr speichern.

Das sollte nicht so sein, und damit werden wir uns beschäftigen, wenn wir mehr Zeit haben.

Schönen Abend und guten Rutsch. 2017 gibt es bestimmt eine Lösung.

Auch von mir, und es wird bestimmt eine Lösung geben - sage ich mir jedenfalls immer.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

10

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

R.Wilke schrieb:

Also ist das Ganze im Grunde ein Timing-Problem.

Das seh ich auch so. Dafür spricht auch, dass nach mehrmaligem Speichern-Versuch es letzten Endes doch gelingt, das Profil zu schließen. Nur: was steht einem geordneten Ablauf im Wege? Und warum gibt es das Speichern-Problem bei manchen Rechnern sehr häufig, bei anderen (fast) garnicht?
Noch zwei Aspekte:
- Welchen Einfluss hat es, wenn man die Benutzerprofile (Verzeichnis ../users/..) aus der Überwachung durch Virenscanner herausnimmt?
- Welchen Einfluss hat die Windows-Indizierung? In dem Zusammenhang habe ich an einem Rechner den Effekt, dass bei geöffnetem Windows-Explorer es regelmäßig beim Speichern zur Meldung kommt, ein anderer Prozess greife auf das Benutzerprofil zu. Dabei ist es unwichtig, welchen Fokus der Explorer hat. Es reicht, ihn zu schließen, und schon lässt sich das Profil anstandslos speichern.
Allen Dragon-Freunden einen guten Rutsch und und ein sorgenfreies 2017 wünscht
Pascal

11

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Das sind in dem Zusammenhang auch sehr interessante Aspekte, Pascal. Indessen, welchen Einfluss der Windows-Explorer dabei hat, wäre ich mir nicht so sicher, werde es aber von nun an genauer beobachten.

Generell habe ich es mir im Büro, wo ich das Problem immer wieder habe, zur Gewohnheit gemacht, vor dem Herunterfahren von Dragon zuerst alle Anwendungen zu schließen, um zu vermeiden, dass irgendeine Anwendung, wo ein Link zu Dragon bestehen könnte, Einfluss darauf nimmt. Und, was soll ich sagen: nüscht! (Will sagen: macht keinen Unterschied.)

Und wenn ich frei spekulieren darf: ich bin mir relativ sicher, dass Nuance die Meldung eigentlich nicht übersehen haben kann, so alt und hartnäckig sie inzwischen ist.

Positiv betrachtet, also angenommen, sie kümmern sich darum, werden sie wahrscheinlich das Problem haben, die Bedingungen, unter denen sie auftaucht, zu replizieren, was die größte Schwierigkeit beim Debuggen ist.

Negativ, oder realistisch betrachtet, und auf eigener Erfahrung basierend, kümmert sich die Entwicklungsabteilung aber nur sehr selektiv ums Beheben von Programmfehlern, leider. Liegt wohl auch daran, dass sie eben Entwickler sind, stets beschäftigt mit der Weiterentwicklung neuer Produkte, und weniger mit dem Aufräumen der alten, wenn ich spöttisch sein darf.

Aber gerade zuletzt gab es in dem Zusammenhang auch ein überragendes Gegenbeispiel, was meinen Spott Lügen straft, und das lässt doch hoffen.

In dem Sinne, auch für Dich alles Gute in 2/17!

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

12

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Liebes Forum,

Auch ich bin von der o.g. Fehlermeldung betroffen und zwar immer schlimmer. Wie schon ein paar Mal erzählt, arbeite ich an mehreren Maschinen mit mehreren Lizenzen (DPI 15 und DNS 13 Premium). Diktieren geht wirklich sehr gut, auch die Wortliste wird schön übernommen, aber am Ende der Sitzung erscheint immer öfter die Fehlermeldung "kann nicht umbenannt werden". Einen Ansatz hatte ich mit der Durchforstung der problematischen Datei: Diese ist immer auf "schreibgeschützt" gesetzt. Ich habe den Schreibschutz aufgehoben, dann funktionierte es ein paar Mal. Leider war dies auch keine dauerhafte Lösung. Wäre es besser, den Pfad der Datei zu ändern und z.B. extern zu speichern? Schade, dass die Architektur der Sprachdaten so komplex ist.
Wie oben auch geschildert, wird nach einigen Versuchen das Programm dann doch geschlossen, aber es steht zu befürchten, dass alle neuen Sprachdateien, die in der Sitzung angelernt wurden, wieder verloren sind, denn das Datum der Dateien im Verzeichnis bleibt unverändert.
Wahrscheinlich müssen wir alle an dieser Sache dranbleiben und Erfahrungen austauschen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Sache mit dem Schreibschutz von Bedeutung ist.
Viele Grüße
Gilby2000

13

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Bei mir (in DPI 15) taucht die Meldung auch immer noch (immer wieder mal) beim Schließen und Speichern des Profils auf. Momentan ist meine "Lösung", den Vorgang so oft zu wiederholen, bis die Meldung verschwindet. Dabei wird jedes Mal eine andere Datei als nicht zugriffsfähig angegeben, bis der Speichervorgang abgeschlossen wird.

Keine "Lösung", selbstverständlich, aber ein Notbehelf.


Merkwürdig ist auch, dass, nachdem ich das Profil mal auf einem Arbeitsplatz verwenden musste, das Problem dort (bisher jedenfalls) nicht aufgetaucht ist. Zusätzlich zum Import musste ich dort ein neues Audio-Setup ausführen, weil ich dort ein anderes Mikro-Modell verwende. Ob das den Unterschied macht?

Gilby2000, Sie waren doch derjenige mit der Premium-Version, der die benutzerdefinierten Wörter mittels Export und Import auf verschiedenen Plätzen synchronisieren wollte, nicht wahr?

Machen Sie doch mal folgenden Test, denn das geht auch mit Premium. Nicht nur die Wörter exportieren und importieren, sondern sogleich das komplette Profil, über das Profil-Menü - > Erweitert - > usw.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

14

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Lieber Herr Wilke,
Danke für die rasante Antwort. Mir erscheint manchmal, dass Sie niemals schlafen und keinen Sonntag kennen!?! Danke für die Hinweise, ich werde das Verfahren ausprobieren. Mich würde nur interessieren, ob bei dem von Ihnen vorgeschlagenen Notbehelf das Profil insgesamt aktualisiert wird oder nicht. Wie gesagt, ich hebe zwischendurch über Explorer den "Schreibschutz" der ominösen Dateien des Profils als Administrator auf. Manchmal (selten) geht es dann ohne Fehlermeldung.
Ich bin nach wie vor zufrieden mit dem Programm, auch wenn die Unterschiede zwischen der 15er-Version und der 13-Version in Bezug auf die reine Spracherkennungsleistung nicht so sensationell sind, um den erheblichen Preisunterschied zu rechtfertigen. Ein Update würde ich mir dennoch vorbehalten, aber nur bei stärkeren Rechnern.
Bei dieser Gelegenheit würde ich auch gerne noch eine andere Frage stellen: Die Prozedur mit der Wortliste funktioniert recht ordentlich, ich könnte mir allerdings vorstellen, dass diese Liste im Laufe der Zeit immer länger wird. Sollte man, besonders wenn man verschiedene Rechner mit dem Programm bedient, auch verschiedene Wortlisten anlegen?  Dann würde man vielleicht genau wissen, welche neuen Begriffe auf welchem  Rechner installiert sind und sich redundante Importierungen sparen.
Wir bleiben in Verbindung...

Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag
Gilby

Es wird Zeit, meine Ausstattung zu nennen:
DPI 15 auf Win10, SpeechMike Premium (LFH3500) mit Device Control, Intel i7 6700 (Baujahr 2016), 4GHz, 32 GB RAM, die anderen Rechner sind schwächer: i5 etwa 4 Jahre alt, der älteste sogar 10 Jahre, aber auch auf diesem läuft DNS 13 noch sehr ordentlich, ein Windows Surface hat einen i7, da läuft auch DNS 13.
Alles sehr imposant, aber leider überall der gleiche Fehler...

15

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Gilby2000 schrieb:

Danke für die rasante Antwort.

Keine Ursache, aber Danke für die Anerkennung.

Mir erscheint manchmal, dass Sie niemals schlafen und keinen Sonntag kennen!?!

Doch, schon. Weil ich das hier aber, wie meine Kollegen, nur ehrenamtlich und neben dem Beruf mache, antworte ich halt in der Regel morgens, abends oder am Wochenende.

Und davon abgesehen ist es auch keine große Mühe.

Mich würde nur interessieren, ob bei dem von Ihnen vorgeschlagenen Notbehelf das Profil insgesamt aktualisiert wird oder nicht.

Wenn Sie damit meinen, den Speichervorgang so oft zu wiederholen, bis keine Fehlermeldung mehr kommt: davon gehe ich aus, habe es allerdings noch nicht im Detail beobachtet.

Wie gesagt, ich hebe zwischendurch über Explorer den "Schreibschutz" der ominösen Dateien des Profils als Administrator auf. Manchmal (selten) geht es dann ohne Fehlermeldung.

Dass die Aufhebung des Schreibschutzes den Fehler vermeidet, ist aller Wahrscheinlichkeit nach eine optische Täuschung. Der Profilordner ist ja insgesamt unter Schreibschutz, und per Voreinstellung unsichtbar.

Ich bin nach wie vor zufrieden mit dem Programm, auch wenn die Unterschiede zwischen der 15er-Version und der 13-Version in Bezug auf die reine Spracherkennungsleistung nicht so sensationell sind, um den erheblichen Preisunterschied zu rechtfertigen. Ein Update würde ich mir dennoch vorbehalten, aber nur bei stärkeren Rechnern.

Das verstehe ich jetzt nicht so ganz. Laut Ihrer Auflistung, wenn ich es richtig verstehe, haben Sie sowohl DNS 13 (Premium?) als auch DPI 15, nicht wahr? - Wenn ja, warum installieren Sie dann DPI 15 nicht auf allen Rechnern, zumal DPI 15 weniger Ressourcen braucht als DNS 13? Der Versuch könnte bestimmt nicht schaden, allenfalls ein wenig Zeit kosten. Achten Sie nur beim Deinstallieren einer Version darauf, dies über die Systemsteuerung in Windows vorzunehmen und mit dem Internet verbunden zu sein (um die Aktivierung zurückzusetzen) und verwenden Sie zur Sicherheit das Remover-Tool nach der Deinstallation und vor der neuen Installation.

Dann würde man vielleicht genau wissen, welche neuen Begriffe auf welchem  Rechner installiert sind und sich redundante Importierungen sparen.

Keine Sorge, das passiert nicht. Wenn die Wortlisten über das Menü importiert werden, aber auch wenn neue Wörter händisch hinzugefügt werden, werden bereits im Vokabular existierende Einträge (Kombinationen aus geschriebener Form \\ gesprochener Form) übersprungen. Mit anderen Worten: Im Vokabular gibt es keine Duplikate.

Happy Testing!

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

16

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Lieber Herr Wilke,

Danke für die wie immer exakte Antwort. Das Ehrenamt ist aller Ehren wert...
O.K., das mit dem Schreibschutz war nur so eine Idee, ich hatte den Eindruck, dass es hilft. Gestern gab es erstmals keinen Ärger beim Herunterfahren, die Fehlermeldung kam nicht (DPI 15), es konnte auch offensichtlich alles Neue gespeichert werden, weil die Datei dann "neu" war.
Warum ich DPI 15 nicht auf allen Rechnern habe: Na ja, ich habe es schon dreimal aktiviert (auf den drei schnellsten Maschinen), ab dann wird es schon etwas illegal... Außerdem habe ich schon vor ein paar Wochen geschrieben, dass mir die "Umsetzfunktion" bei DPI 15 nicht so sehr gefällt [ganz nebenbei: Was heißt hier "Autoumsetzung"?], weil man nicht zuschauen kann und viele zusätzliche Dateien entstehen. Wahrscheinlich koste ich die Möglichkeiten nur nicht voll aus... Ich habe schon vor, die ältere Version zu ersetzen, aber ich möchte mich erst in die neue einarbeiten. Es sind immerhin nochmals 200 Euro.
Was mich an Deiner/Ihrer Aussage etwas überrascht, ist, dass DPI 15 weniger Rechnerkapazität braucht als DNS 13. Wenn das so wäre, würde ich es auch mal bei einer älteren Maschine probieren.
Der Hinweis zur Wortliste war sehr hilfreich. Ich brauche also nur eine, die immer vor der Arbeit "importiert" wird (DPI 15 und DNS 13 kompatibel) und dann danach exportiert (zur Zeit nur läppische 200 Wörter). Als Lehrer brauche ich viele Fachwörter des "Deutschkorrigierens", die im Laufe der Zeit immer komplexer werden. Ich schreibe die Gutachten für Aufsätze für die Schüler schon seit Jahren mit der Spracherkennung.
Zur Bedienung: Ich habe nun einen "Fußschalter" (ganz einfaches Modell) mit der Scharfschaltung des Mikros programmiert, bei manchen Rechnern nehme ich ein "normales" USB-Standmikrofon zum Einsprechen (Empfehlung für alle: "Samson Meteor": Das beste und empfindlichste, auch wenn man nicht in die Richtung spricht, installiert sich selbst und ist unverwüstlich und geht auch mit alten Rechnern) und ich arbeite mit Fuß, Hand und Mund (Taste, Maus, Mikro), was bei kleineren Korrekturen und Befehlen (unterstreichen usw.) sehr schnell geht.
Alle Neuerungen melde ich gerne hier, denn vielleicht kann ich auch mal anderen helfen, nachdem mir schon so viel geholfen worden ist.
Viel Erfolg beim Diktieren und Texten!
Gilby2000
PS: Gibt es inzwischen ein Handbuch für DPI 15??

17

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Gilby2000 schrieb:

Warum ich DPI 15 nicht auf allen Rechnern habe: Na ja, ich habe es schon dreimal aktiviert (auf den drei schnellsten Maschinen), ab dann wird es schon etwas illegal...

Wo steht das? - Die Lizenz-"Vereinbarungen" für DPI 15 besagen, sinngemäß, dass die Software an den User gebunden ist und auf "mehreren" Computern verwendet werden darf, wobei nicht gesagt wird, wie viele das sind.

Ich würde es einfach mal versuchen und vermute, dass fünf parallele Aktivierungen möglich sein sollten. Schlimmstenfalls würde die Aktivierung fehlschlagen, mehr auch nicht.

Davon abgesehen halte ich es für unpraktisch, mit zwei verschiedenen Programm-Versionen zu arbeiten, auch wenn die Unterschiede noch so gering sind.

Außerdem habe ich schon vor ein paar Wochen geschrieben, dass mir die "Umsetzfunktion" bei DPI 15 nicht so sehr gefällt [ganz nebenbei: Was heißt hier "Autoumsetzung"?], weil man nicht zuschauen kann und viele zusätzliche Dateien entstehen.

Stimmt, es ist eine Umstellung, aber daran kann man sich gewöhnen, wie ich seit 2-3 Wochen selbst erfahren habe. In Wahrheit konnte man ja auch früher "nur" zuschauen und warten, bis die Umsetzung fertig war. Die "vielen" Dateien sind auch nur zwei, wenn ich richtig gezählt habe, nämlich der reine Text und die damit verbundene DRA-Datei, also alles überschaubar. Und "Autoumsetzung" bedeutet, dass man mehrere Audio-Dateien für eine automatisierte Umsetzung in einer Liste hängen kann, wobei die Umsetzung aber erst gestartet wird, wenn Dragon beendet ist, also nicht mehr aktiv ist. Für mich uninteressant.

Was mich an Deiner/Ihrer Aussage etwas überrascht, ist, dass DPI 15 weniger Rechnerkapazität braucht als DNS 13. Wenn das so wäre, würde ich es auch mal bei einer älteren Maschine probieren.

Ja, Messungen haben das bestätigt, und ich finde, Sie sollten es probieren, siehe oben.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

18

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Lieber Herr Wilke,
danke für die wie immer rasante und exakte Antwort, ich schlage Sie demnächst für das Bundesverdienstkreuz vor...:)
Ich werde die Umstellung auf das neuere Programm demnächst bei einem Rechner versuchen, schlimmstenfalls wird die Aktivierung nicht funktionieren. Das Problem ist dabei nur, dass die alte Version auch bei einem Update vorher entfernt wird. Daher könnte es passieren, dass man auf diesem Rechner überhaupt kein Programm mehr hat.
Wenn dies mit der „Autoumsetzung“ richtig ist, könnte ich ja eigentlich mehrere meiner Gutachtendateien hintereinander umsetzen lassen und in Zwischenzeit etwas anderes tun. Zumindest bei den stärkeren Rechnern dürfte dies die Kapazität nicht überschreiten. Einen Versuch wäre es auf jeden Fall wert.

Viele Grüße

Gilby2000

PS: Bitte multiplizieren Sie bitte auch den Hinweis mit dem Tischmikrofon, es ist tatsächlich bei einem noch einigermaßen akzeptablen Preis das beste, das für die Spracherkennung geeignet ist, falls jemand kein Headset verwenden möchte. Ich werde von der Firma nicht gesponsort, es ist eine echte und ehrliche Bewertung, mit der ich nicht allein stehe.

19

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Gilby2000 schrieb:

Das Problem ist dabei nur, dass die alte Version auch bei einem Update vorher entfernt wird. Daher könnte es passieren, dass man auf diesem Rechner überhaupt kein Programm mehr hat.

Nein, keineswegs, dass muss nicht passieren. Ein „sauberer“ Versionswechsel geht ohnehin wie folgt, Schritt für Schritt:

(1) In der bestehenden Installation das oder die Profile, sofern sie später eventuell noch benötigt werden, zunächst extern sichern, vorzugsweise über das Dragon-Menü „Profil exportieren …“.

(2) Dragon und alle Anwendungen, mit denen Dragon zusammenarbeitet, beenden und dann Dragon über die Systemsteuerung in Windows deinstallieren, dabei darauf achten, dass man eine aktive Internetverbindung hat.

Hintergrund ist, dass bei der Deinstallation über die Systemsteuerung der Aktivierungsserver beim Hersteller im Hintergrund kontaktiert wird und der Aktivierungszähler zurückgesetzt wird, mit anderen Worten, es wird eine Aktivierung gutgeschrieben.

Somit kann man später die alte Version jederzeit neu installieren und verliert bei der Deinstallation keine Aktivierung.

(3) Der Vollständigkeit halber das sogenannte Remover-Tool ausführen, um jeglichen Rest der alten Installation aus dem System zu entfernen. Entsprechende Downloadlinks findet man hier im Forum.

(4) Windows neu starten und die neue Version installieren.

Alles in allem dauert das weniger als 30 Minuten, und selbst für den Fall, dass die Aktivierung nach der Neuinstallation fehlschlägt, ist man in ca. 15 Minuten wieder dort, wo man vorher war.

Wenn dies mit der „Autoumsetzung“ richtig ist, könnte ich ja eigentlich mehrere meiner Gutachtendateien hintereinander umsetzen lassen und in Zwischenzeit etwas anderes tun. Zumindest bei den stärkeren Rechnern dürfte dies die Kapazität nicht überschreiten.

Wenn dies Ihrem Arbeitsstil entspricht und Sie während der Umsetzung nicht auf Dragon zugreifen müssen, ist dies durchaus denkbar. Die Stärke des Rechners ist dabei zweitrangig, die Umsetzung einer Audiodatei dauert ohnehin nur ca. ein Viertel der diktierten Zeit, insofern spielt das insgesamt alles keine große Rolle.

Bitte multiplizieren Sie bitte auch den Hinweis mit dem Tischmikrofon, es ist tatsächlich bei einem noch einigermaßen akzeptablen Preis das beste, das für die Spracherkennung geeignet ist, falls jemand kein Headset verwenden möchte.

Damit meinen Sie das sogenannte „Samson Meteor“, nicht wahr? – Nun, das Gerät kenne ich sogar, testhalber habe ich es mir einmal angeschafft. Das Preis-Leistung-Verhältnis ist in der Tat sensationell, die technischen Merkmale sind ansprechend, und überdies sieht es auch noch recht schick aus.

Allerdings, wenn ich offen sein darf, habe ich es nach etwa 5 Minuten wieder eingepackt und es zugleich einem Kollegen vermacht, der damit glücklicher zu werden schien. Grund dafür waren einfach zu viele Lücken und falsche Umsetzungen im Diktat, was aber mit meinem individuellen Diktierstil zusammenhängt, beim Diktieren spreche ich in der Regel so leise und so schnell, dass mein Gegenüber mich kaum verstehen würde.

Für die Verwendung von Tischmikrofonen ist dieser Ansatz völlig unbrauchbar. Das hängt einfach mit den Gesetzen der Physik zusammen.

Je größer der Abstand zum Mikrofon, desto geringer der Schalldruck, der auf dem Mikrofonelement auftrifft, und wenn dann auch noch Hintergrundgeräusche ins Spiel kommen, ist die Technik einfach ausgereizt.

Man kann es auch so sehen: Mikrofone sind immer eine ausgesprochen individuelle Angelegenheit, sodass deren Verwendung sich schlechterdings nicht verallgemeinern lässt. Aus diesem Grunde möchte ich mich lieber nicht „multiplizieren“.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

20

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

R.Wilke schrieb:
Gilby2000 schrieb:

Das Problem ist dabei nur, dass die alte Version auch bei einem Update vorher entfernt wird. Daher könnte es passieren, dass man auf diesem Rechner überhaupt kein Programm mehr hat.

Nein, keineswegs, dass muss nicht passieren. Ein „sauberer“ Versionswechsel geht ohnehin wie folgt, Schritt für Schritt:

(1) In der bestehenden Installation das oder die Profile, sofern sie später eventuell noch benötigt werden, zunächst extern sichern, vorzugsweise über das Dragon-Menü „Profil exportieren …“.

(2) Dragon und alle Anwendungen, mit denen Dragon zusammenarbeitet, beenden und dann Dragon über die Systemsteuerung in Windows deinstallieren, dabei darauf achten, dass man eine aktive Internetverbindung hat.

Hintergrund ist, dass bei der Deinstallation über die Systemsteuerung der Aktivierungsserver beim Hersteller im Hintergrund kontaktiert wird und der Aktivierungszähler zurückgesetzt wird, mit anderen Worten, es wird eine Aktivierung gutgeschrieben.

Somit kann man später die alte Version jederzeit neu installieren und verliert bei der Deinstallation keine Aktivierung.

(3) Der Vollständigkeit halber das sogenannte Remover-Tool ausführen, um jeglichen Rest der alten Installation aus dem System zu entfernen. Entsprechende Downloadlinks findet man hier im Forum.

(4) Windows neu starten und die neue Version installieren.

Alles in allem dauert das weniger als 30 Minuten, und selbst für den Fall, dass die Aktivierung nach der Neuinstallation fehlschlägt, ist man in ca. 15 Minuten wieder dort, wo man vorher war.

Wenn dies mit der „Autoumsetzung“ richtig ist, könnte ich ja eigentlich mehrere meiner Gutachtendateien hintereinander umsetzen lassen und in Zwischenzeit etwas anderes tun. Zumindest bei den stärkeren Rechnern dürfte dies die Kapazität nicht überschreiten.

Wenn dies Ihrem Arbeitsstil entspricht und Sie während der Umsetzung nicht auf Dragon zugreifen müssen, ist dies durchaus denkbar. Die Stärke des Rechners ist dabei zweitrangig, die Umsetzung einer Audiodatei dauert ohnehin nur ca. ein Viertel der diktierten Zeit, insofern spielt das insgesamt alles keine große Rolle.

Bitte multiplizieren Sie bitte auch den Hinweis mit dem Tischmikrofon, es ist tatsächlich bei einem noch einigermaßen akzeptablen Preis das beste, das für die Spracherkennung geeignet ist, falls jemand kein Headset verwenden möchte.

Damit meinen Sie das sogenannte „Samson Meteor“, nicht wahr? – Nun, das Gerät kenne ich sogar, testhalber habe ich es mir einmal angeschafft. Das Preis-Leistung-Verhältnis ist in der Tat sensationell, die technischen Merkmale sind ansprechend, und überdies sieht es auch noch recht schick aus.

Allerdings, wenn ich offen sein darf, habe ich es nach etwa 5 Minuten wieder eingepackt und es zugleich einem Kollegen vermacht, der damit glücklicher zu werden schien. Grund dafür waren einfach zu viele Lücken und falsche Umsetzungen im Diktat, was aber mit meinem individuellen Diktierstil zusammenhängt, beim Diktieren spreche ich in der Regel so leise und so schnell, dass mein Gegenüber mich kaum verstehen würde.

Für die Verwendung von Tischmikrofonen ist dieser Ansatz völlig unbrauchbar. Das hängt einfach mit den Gesetzen der Physik zusammen.

Je größer der Abstand zum Mikrofon, desto geringer der Schalldruck, der auf dem Mikrofonelement auftrifft, und wenn dann auch noch Hintergrundgeräusche ins Spiel kommen, ist die Technik einfach ausgereizt.

Man kann es auch so sehen: Mikrofone sind immer eine ausgesprochen individuelle Angelegenheit, sodass deren Verwendung sich schlechterdings nicht verallgemeinern lässt. Aus diesem Grunde möchte ich mich lieber nicht „multiplizieren“.

Lieber Herr Wilke,

Danke für den Beitrag und die genaue Beschreibung der Prozedur beim Updateversuch. Ich werde dies schon einmal ausprobieren. Auch die Autoumsetzung wäre einmal zu prüfen, ich werde einmal vier oder fünf Gutachten zugleich im Hintergrund erkennen lassen und dann auch einen Erfahrungsbericht senden.
Das mit dem Mikro finde ich interessant, denn gerade bei größerer Entfernung geht bei meiner Sprechweise die Erkennung fast fehlerfrei. Aber ich verstehe, dass gerade die Akustik-Bedingungen sehr nutzerabhängig sind. Daher haben Sie auch völlig recht, nicht ein Produkt besonders zu empfehlen, da manche Nutzer vielleicht enttäuscht wären.
Die Wortliste speichere ich bei jedem Herunterfahren und lade sie dann neu kurz nach dem Start. Wird eigentlich nur die Zeichenkombination oder auch die Sprache gespeichert? Ich meine, wenn man den neuen Begriff diktiert auf einem anderen Rechner und er wird erkannt, ist er dann "Standard"? Im Zweifelsfall müsste man ja dann vorher "trainieren". Wir bleiben in Verbindung. Die nächste Baustelle wird bei mir voraussichtlich das "Diktierfenster" sein, also die Eingabe in nicht so bekannten Programmen.

Viele Grüße
Gilby2000

21

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Gilby2000 schrieb:

Die Wortliste speichere ich bei jedem Herunterfahren und lade sie dann neu kurz nach dem Start. Wird eigentlich nur die Zeichenkombination oder auch die Sprache gespeichert? Ich meine, wenn man den neuen Begriff diktiert auf einem anderen Rechner und er wird erkannt, ist er dann "Standard"? Im Zweifelsfall müsste man ja dann vorher "trainieren".

Beim Export und Import von benutzerdefinierten Wörtern, im TXT-Format, werden lediglich die Schreibweisen der geschriebenen und, wenn vorhanden, gesprochenen Formen portiert. Aussprachen können darin nicht enthalten sein.

Macht aber nichts, in der Regel, weil Dragon für neue (unbekannte) Wörter selbst entsprechende Aussprachen generiert, auf der Grundlage der geschriebenen oder, wenn vorhanden, gesprochenen Formen, und wenn diese eindeutig sind, von der Schreibung her, werden sie sofort erkannt und brauchen nicht trainiert zu werden.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

22

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

Eine, wie es aussieht, dauerhafte Lösung dafür habe ich zumindest für mich gefunden. Mehr zufällig fiel mir auf, dass beim Speichern des Profils auf einem anderen als meinem Hauptrechner überhaupt keine Probleme auftraten.

Also habe ich mich gefragt, worin denn die Unterschiede bei den jeweiligen Rechnern bestehen und kam schließlich darauf, dass das Antivirenprogramm Avira der Übeltäter ist. Sobald Avira deaktiviert ist, lässt sich das Profil anstandslos auch auf dem „Problemrechner“ speichern.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

23

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

R.Wilke schrieb:

Also habe ich mich gefragt, worin denn die Unterschiede bei den jeweiligen Rechnern bestehen und kam schließlich darauf, dass das Antivirenprogramm Avira der Übeltäter ist. Sobald Avira deaktiviert ist, lässt sich das Profil anstandslos auch auf dem „Problemrechner“ speichern.

Da wäre noch zu prüfen, ob es nicht ausreicht, Dragon-Verzeichnisse (users) von der der Überwachung auszuschließen. Den Virenscanner komplett zu deaktivieren wird man wohl ruhigen Gewissens als Lösung nicht vorschlagen können. Noch ein Gedanke: Welchen Einfluss hat die Windows-Dateiindizierung bei diesem Speicherproblem?
Gruß, Pascal

24

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

P.Roch schrieb:

Da wäre noch zu prüfen, ob es nicht ausreicht, Dragon-Verzeichnisse (users) von der der Überwachung auszuschließen. Den Virenscanner komplett zu deaktivieren wird man wohl ruhigen Gewissens als Lösung nicht vorschlagen können. Noch ein Gedanke: Welchen Einfluss hat die Windows-Dateiindizierung bei diesem Speicherproblem?

Na ja, zunächst habe ich Avira nur für das Speichern ausgeschaltet, um zu beobachten, was passiert.

Die beschriebenen weiteren Untersuchungen könnte man alle anstellen - mache ich aber nicht, Avira wollte ich sowieso nicht, das hat irgendein Clown bei mir installiert, als ich nicht hingesehen habe, und für gewerbliche Nutzung ist es sowieso nicht gedacht, wenn ich richtig informiert bin. Obendrein nervt noch die permanente Werbung dabei ...

Also habe ich es komplett entfernt und wieder MS Security Essentials aktiviert, und seitdem habe ich Ruhe - endlich!

Im übrigen werden Virenscanner im Allgemeinen gründlich überschätzt, wie mir mal ein Symantec-Mitarbeiter vertraulich zuflüsterte. Umfängliche Sicherheit gibt es nicht.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

25

Re: Benutzerprofil kann nicht gespeichert werden DNS 15

R.Wilke schrieb:

Im übrigen werden Virenscanner im Allgemeinen gründlich überschätzt, wie mir mal ein Symantec-Mitarbeiter vertraulich zuflüsterte. Umfängliche Sicherheit gibt es nicht.

Ja, die Berichte zum Risikofaktor "Virenprogramme" kenne ich auch. Und echt pikant wird die Angelegenheit angesichts der aktuellen Warnung seitens des BSI zum "DoubleAgent": https://www.bsi-fuer-buerger.de/SharedD … -0032.html.
Schöne neue Digital-Welt...