1

Thema: Kleine (bekannte) Tipps zum Diktieren von Text und Befehlen

Auch wenn folgende Tipps nicht brandneu sind, so möchte ich sie doch wieder in Erinnerung rufen, weil sie leicht vergessen werden oder noch nicht allen bekannt sind:
1. Zielgenaues Navigieren funktioniert am besten mit dem 2-Wort-Trick (siehe:http://dragon-spracherkennung.forumprof … trick.html) Erleichtert die Korrektur von Wörtern, die im Text mehrfach vorkommen, insbesondere von 'das' und 'dass'
2. Als Faustregel beim Diktieren von Befehlen gilt: Erst sagen WAS (lösch, markier, öffne, schließe, kopier, …) geschehen soll. Danach WOMIT (Satz, Zeile, Absatz, …)
3. Bei den Befehlen markier, kopier, korrigier Endungs-E (markierE) weglassen, beim Befehl lösch die letzten beiden Buchstaben von löschEN weglassen. So werden die Befehle leichter erkannt.
4. Beim Diktieren von Text (hauptsächlich Verben) den Endbuchstaben E und die Endsilben EN nicht betonen, sonst kommt es zu Erkennungsfehlern.
5. In Edition 15 wurde ein wichtiger Befehl geändert. Jetzt heißt es nur noch: markier *Text* bis *Text* (und nicht mehr wie bisher: markier  v o n  ...). Ob die Änderung schon ab Edition 14 gilt, weiß ich nicht.

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

2

Re: Kleine (bekannte) Tipps zum Diktieren von Text und Befehlen

Dioskur schrieb:

Ob die Änderung schon ab Edition 14 gilt, weiß ich nicht.

Keine Angst, es hieß meines Wissens noch nie ... VON *text* bis *text*.
Ansonsten vielen Dank für die Hinweise. Ergänzen sollte man noch, dass das "das" bzw. "dass" ausschließlich mit Kontext korrigiert/markiert werden muss wegen der besonderen Bedeutung des Wörtchens "das" in Sprachbefehlen.
Gruß, Pascal