1

Thema: Dragon 15 Individual im Vergleich zu Dragon 13

Hallo,

ich habe mich auf das Updateangebot von Nuance eingelassen und mein 13 Pro (dass es 14 gab ist an mir vorbeigegangen...) Auf Dragon 15 individual ugedatet. Mein erster Eindruck nach einigen Tagen der Benutzung: ich bin begeistert.
Es könnte wirklich sein, dass das endlich die Dragon Version ist, auf die ich jahrelang gewartet habe (ich bin seit Dragon 7 dabei) und die ich nicht nach der ersten Begeisterung nach ein zwei Wochen wieder in der Ecke liegen lasse.

Ich kann jedem das Upgrade nur empfehlen.

HB

Dragon 15 Individual, i7, 16 GB Ram, 500 GB SSD, Win7, Office 2010 lokal + in TS, Terminalserver auf Win 2008 R2, Win 7; Plantronics 5200 UC Bluetooth-Headset an Plantronics MDA 200 Umschalter zwischen PC und Festnetztelefonanlage

2

Re: Dragon 15 Individual im Vergleich zu Dragon 13

HB schrieb:

Es könnte wirklich sein, dass das endlich die Dragon Version ist, auf die ich jahrelang gewartet habe (ich bin seit Dragon 7 dabei) und die ich nicht nach der ersten Begeisterung nach ein zwei Wochen wieder in der Ecke liegen lasse.

Das ist wohl unwahrscheinlich -  wenn Sie schon mit der Version 13 nicht arbeiten mochten. Machen Sie schon mal eine Ecke für die Version 15 frei. wink

Die Unterschiede zwischen der Version 15 und der Version 13 sind im praktischen Einsatz nicht so groß, dass dies den Unterschied zwischen regelmäßiger Benutzung und „in der Ecke liegen“ ausmachen dürfte. Hier scheint mir ein klarer Fall von Anfangseuphorie vorzuliegen, wie sie sehr häufig bei einer neuen Version auftritt.

Um nicht missverstanden zu werden: Aus meiner Sicht gibt es keinen Grund, das Programm „in die Ecke“ zu legen, weder in der Version 13 noch einer neueren.

Dragon Legal Group 15, Win 10 Pro, Office 2013/2016, SpeechMike Premium, i7-3770, 32 GB RAM, 240 GB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K Late 2015 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD

3

Re: Dragon 15 Individual im Vergleich zu Dragon 13

Nun ist ja noch einmal etwas Zeit ins Land gegangen - mag jemand von seinen Erfahrungen abschließend berichten, was den Vergleich von DNS 13 und DNS 15 angeht? Ich überlege zu wechseln (derzeit DNS 13 Premium). Integration in Word, Outlook oder IE sind für mich zweitrangig. Interessieren würden mich Änderungen bzgl. Erkennungsgeschwindigkeit und -genauigkeit. Das wäre super!

DNS 13 Premium auf Windows 7 (64-bit)
Logitech PC 960 Stereo Headset USB
Intel Core i5-4200U 1.6 GHz - 4 MB L3-Cache - 4 GB RAM

4 Zuletzt bearbeitet von Harald (05.12.2016 01:15:01)

Re: Dragon 15 Individual im Vergleich zu Dragon 13

firefly schrieb:

Nun ist ja noch einmal etwas Zeit ins Land gegangen - mag jemand von seinen Erfahrungen abschließend berichten, was den Vergleich von DNS 13 und DNS 15 angeht? Ich überlege zu wechseln (derzeit DNS 13 Premium). Integration in Word, Outlook oder IE sind für mich zweitrangig. Interessieren würden mich Änderungen bzgl. Erkennungsgeschwindigkeit und -genauigkeit. Das wäre super!

Ich bin von 12.5 auf 15 umgestiegen. Um ehrlich zu sein, so recht gelohnt hat es sich nicht. Zweifellos, die Erkennungsgeschwindigkeit und auch die Genauigkeit sind gefühlt besser, aber nicht so viel besser, dass ich guten Gewissens den Umstieg empfehlen könnte. Deutliche Verbesserungen gibt es bei korrigierten und neu eingepflegten Wörtern, da genügt in der Regel eine Wiederholung, und es funktioniert. Bei 12.5 musste ich es dann doch auch mehrfach trainieren, bevor ein neues Wort in den Sprachgebrauch von Dragon überging. Die Kompositabildung ist zwar besser, aber die Neigung, auch dort Komposita zu bilden, wo ich sie nun gar nicht gebrauchen kann, insbesondere dann, wenn Substantive aufeinanderfolgen ist eher noch stärker ausgeprägt als bei 12.5. Und das „das“ mit Doppel-S wird jetzt öfters auch dort geschrieben, wo ich es gar nicht gebrauchen kann, und wo meine Version 12.5 gar nicht erst auf die Idee gekommen wäre, es zu schreiben. Geblieben ist außerdem (bei mir zumindest) das Problem, dass ich Dragon nach einem standby nur mit einem Trick (Mikrofon ziehen und wieder einstecken) zum Leben erwecken kann. Was sich gebessert hat: die Auslagerung von Dragon (wenn ich es längere Zeit bei laufendem PC nicht nutze) aus dem Speicher findet nicht mehr statt. Bei Version 12.5 war Dragon nach 2 oder 3 Stunden des Nichtgebrauchs nahezu vollständig ausgelagert und zwang mich zu einem Neustart der Spracherkennung. Kurz: ich habe es zwar nicht bereut, die neue Version gekauft zu haben, aber wirklich erforderlich war der Kauf nicht.

DNS 15 Professional Individual auf Windows 10 Home (64-bit)
Plantronics PLT Savi W440
Intel (R)Core (TM) i7-7500 2,7 GHz 8 GB  RAM 64 Bit

5

Re: Dragon 15 Individual im Vergleich zu Dragon 13

Ich kann nur immer wieder wiederholen, dass ich mich lange geweigert hatte, ein Upgrade von Version 10 zu machen, da alle neuen Versionen in meinem Einsatzgebiet wesentlich langsamer waren. Erst mit Dragon 15 kam der entscheidende Durchbruch für mich. Im Diktat ist Dragon 15 schneller und exakter als seine Vorgänger. Beim Buchstabieren und bei Befehlen ist die Software zwar immer noch etwas langsamer als mein DNS 10, aber dank ein paar kleinerer Anpassungen kann ich gut damit leben.

6

Re: Dragon 15 Individual im Vergleich zu Dragon 13

Herr Bayerlein, die Frage war nicht, ob sich der Umstieg von Version 10 auf Version 15 lohnt, sondern von 12.5 oder 13 auf 15, und auch nicht bezogen auf Ihren speziellen Verwendungszweck.

Im Prinzip sieht es so aus, dass man keinen wahrnehmbaren Unterschied zwischen 12.5/13 und 15 merken wird, von der ein oder anderen Randerscheinung abgesehen.

Unterschiede in Erkennung und Geschwindigkeit zwischen den Versionen sind allenfalls statistisch feststellbar.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

7

Re: Dragon 15 Individual im Vergleich zu Dragon 13

Danke für das Feedback - ich werde dann wohl erst mal bei DNS 13 bleiben.

DNS 13 Premium auf Windows 7 (64-bit)
Logitech PC 960 Stereo Headset USB
Intel Core i5-4200U 1.6 GHz - 4 MB L3-Cache - 4 GB RAM

8

Re: Dragon 15 Individual im Vergleich zu Dragon 13

firefly schrieb:

ich werde dann wohl erst mal bei DNS 13 bleiben.

Das sollte man machen, wenn man sich vom Umstieg auf 15 einen Quantensprung verspricht, der allerdings nicht eintritt. Umgekehrt verliert man dann aber die "Gnade des Upgrades" ab Version 16.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

9

Re: Dragon 15 Individual im Vergleich zu Dragon 13

Moin,

die Geschwindigkeitsvorteile mögen sich durch das bereinigte neue Profil ergeben. Bei mir war allerdings auch der Hauptgrund des Upgrades, dass ich von 12.5 aus hoch wollte.

Der Test mit zwei identischen Maschinen und einem neuen Profil - nur halt mit 12.5 & 15 - war schon deutlich wahrnehmbar. Beim 12.5 alt und neues Profil war bereits der Hautpunterschied zu bemerken. Alles in Allem haben wir das Upgrade nicht bereut.

VG
Erik.

10 Zuletzt bearbeitet von carstue (30.03.2017 16:21:30)

Re: Dragon 15 Individual im Vergleich zu Dragon 13

Nachdem sich ein befreundeter Richter, der bezüglich des Einsatzes der Spracherkennung seit Jahren immer eins der Versuchskaninchen für die Justiz in Nordrhein-Westfalen spielt, sehr positiv über DPI 15 geäußert hat, bin ich jetzt auch umgestiegen.

Ich habe gerade die ersten beiden Gutachten mit dem Programm diktiert und es gab definitiv noch keine andere Version, die sofort so gut funktioniert hat wie diese. Ich habe nur die ca. 12000 benutzerdefinierten Wörter mit den zugehörigen Formatierungen und meine Befehle ex- und wieder importiert und das Programm einmal über ein Dokument mit ein paar Mustergutachten laufen lassen, das ich 2011 einmal erstellt hatte. Die Erkennungsgenauigkeit ist mit diesem Profil von Anfang an (ohne dass ich es statistisch exakt überprüft hätte) so gut wie  mit dem austrainierten Profil der Version 13.

Wenn sich die Erkennungsgenauigkeit wie bei jeder vorhergehenden Version jetzt noch ein wenig verbessert, hat sich der Umstieg in jedem Fall gelohnt.