1

Thema: Dragon Home 13 - Diktieren funktioniert nirgends

Hallo zusammen,

ich habe mir heute 'Dragon NaturallySpeaking Home 13' gekauft und installiert, jedoch funktioniert das Diktieren weder in Word noch auf DragonPad und ich habe keine Ahnung, woran es liegt. So erscheint nach ewigem Warteb stets die Fehlermeldung 'Bitte sagen Sie das noch einmal', wonach dann die Erkennung abgebrochen wird. Das Mikrofon habe ich ebenfalls schon geprüft sowie Texte gelesen, um das Erkennen zu optimieren - es hilft alles nichts. Kann mir irgendjemand helfen und sagen, woran es scheitert?

Ich bitte um Hilfe.

Herzlichen Dank im Voraus

2

Re: Dragon Home 13 - Diktieren funktioniert nirgends

Können Sie Befehle ausführen, z.B. "öffne DragonPad"?

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

3

Re: Dragon Home 13 - Diktieren funktioniert nirgends

R.Wilke schrieb:

Können Sie Befehle ausführen, z.B. "öffne DragonPad"?

Also nach 5 Mal "Öffne DragonPad"-Sagen hat es sich schlussendlich (nachdem zunächst wieder 'Sagen sie das Bitte nochmal' kam) geöffnet, jedoch hat sich dann gleich das ganze Programm aufgehängt und ich musste es beenden. Innerhalb des Lerncenters hat aber jeder Befehl und jedes Diktieren funktioniert, das macht mich relativ planlos...

4

Re: Dragon Home 13 - Diktieren funktioniert nirgends

Das Lerncenter kenne ich nicht, aber was dort geschieht, ist wahrscheinlich nicht relevant.

Ohne weitere Informationen können wir nur raten. Welches Mikrofon verwenden Sie, und wie ist es angeschlossen? Verwenden Sie einen Laptop, und kann es sein, dass Sie irrtümlich in das eingebaute Mikrofon diktieren?

Schließlich besteht auch die Möglichkeit, dass Dragon nicht richtig installiert ist und entweder repariert oder neu installiert werden müsste.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

5 Zuletzt bearbeitet von desiree.ott (19.07.2017 08:08:16)

Re: Dragon Home 13 - Diktieren funktioniert nirgends

R.Wilke schrieb:

Das Lerncenter kenne ich nicht, aber was dort geschieht, ist wahrscheinlich nicht relevant.

Ohne weitere Informationen können wir nur raten. Welches Mikrofon verwenden Sie, und wie ist es angeschlossen? Verwenden Sie einen Laptop, und kann es sein, dass Sie irrtümlich in das eingebaute Mikrofon diktieren?

Schließlich besteht auch die Möglichkeit, dass Dragon nicht richtig installiert ist und entweder repariert oder neu installiert werden müsste.

Ich verwende ein "Desk & Hand Microphone" (Speedlink, SL-8703-BK) (da das mitgesendete Headset defekt ist) und ich habe es beim Kopfhöreranschluss angeschlossen. Ja, ich verwende einen Laptop - wie kann ich denn feststellen, dass ich irrtümlich in das eingebaute Mikrofon diktiere? Ich kenne mich hiermit leider überhaupt nicht aus.
Beim Mikrofon-Symbol bei Dragon steht  zumindest mal "Mikrofonarry: Realtek High Definition Audio'; das müsste ja das Mikrofon sein, oder?

Herzlichen Dank schonmal!

6

Re: Dragon Home 13 - Diktieren funktioniert nirgends

Kann hier bitte jemand übernehmen? Ich muss zur Arbeit.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

7

Re: Dragon Home 13 - Diktieren funktioniert nirgends

desiree.ott schrieb:

und ich habe es beim Kopfhöreranschluss angeschlossen.

Ist das vielleicht der falsche Anschluss? Immerhin ist das Mikro kein Kopfhörer.
Ansonsten würde ich dieses Mikro umtauschen gegen die USB-Variante, die auch nur paar Euro teurer ist, da gibt's dann auch keine Verwechslung. Und die Erkennung ist mit USB-Anschluss auch besser.
Allerdings: bei einem Tischmikrofon ist nicht unbedingt die beste Erkennung zu erwarten.
Gruß, Pascal

8

Re: Dragon Home 13 - Diktieren funktioniert nirgends

P.Roch schrieb:
desiree.ott schrieb:

und ich habe es beim Kopfhöreranschluss angeschlossen.

Ist das vielleicht der falsche Anschluss? Immerhin ist das Mikro kein Kopfhörer.
Ansonsten würde ich dieses Mikro umtauschen gegen die USB-Variante, die auch nur paar Euro teurer ist, da gibt's dann auch keine Verwechslung. Und die Erkennung ist mit USB-Anschluss auch besser.
Allerdings: bei einem Tischmikrofon ist nicht unbedingt die beste Erkennung zu erwarten.
Gruß, Pascal

Es lag tatsächlich am Mikrofon - habe jenes bin gegen ein USB-Headset ausgetauscht und es funktioniert!

Tausend Dank!!!:-)

9

Re: Dragon Home 13 - Diktieren funktioniert nirgends

Mikrofonarry: Realtek High Definition Audio sieht sehr nach eingebautem Micro aus, Soundkartentreiber. Aber mit dem USB-Micro scheint das gelöst zu sein.
CT1956

Christian Tietje
Seligenstadt