1

Thema: Wer am Teebeutel nagt. Oder wie Dragon tickt.

Wie erkennt Dragon eigentlich Sprache?
Zu dieser Frage gibt es in diesem Forum schon einige sachkundige Antworten. Ich möchte ein konkretes Beispiel beisteuern.
Ich will diktieren: „Als ich noch ein Teenager war“. Dragon kennt das Wort Teenager in der englischen Aussprache nicht. Also sucht das Programm nach einer möglichen Lösung. Da es beim Vokabular nicht fündig wird, sucht es nach einem Ersatzwort, das im Zusammenhang mit den anderen Wörtern dieses Satzes häufig vorkommt. Also schreibt Dragon statt „Teenager“ das Wort „Kind“. Das ist ein rein statistischer Treffer und hat mit einem Sinnzusammenhang nichts zu tun.
Das Wort Teenager ist aber im Vokabular durchaus vorhanden. Es meint dort offenbar junge Menschen, die an einem Teebeutel nagen. Wenn man Dragon diese Meinung lässt – und so etwas empfiehlt sich manchmal nicht nur bei Menschen, insbesondere bei Teebeutel-Nagern, sondern auch bei Computerprogrammen-, dann tut es einem den Gefallen und schreibt das Wort, das man will.
Man kann natürlich auch den Aufwand betreiben und dem T-Nager oder Tee-Nager die korrekte Aussprache beibringen. Ich spare mir aber diesen Aufwand und spreche englische Wörter, die nicht sofort erkannt werden, am besten gleich deutsch aus.

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

2

Re: Wer am Teebeutel nagt. Oder wie Dragon tickt.

Hallo Hans,
darüber habe ich mich auch schon öfter gewundert: nicht, wie Dragon tickt, sondern das Nuance-Team.
Auf den Fall des "Teenager(s)" bin ich vor längerem schon gestoßen, als ich Beispiele für Lehrmaterial zusammensuchte. Dieses Wort ist mittlerweile fester Bestandteil der deutschen Sprache, sogar ausschließlich und zweifelsfrei mit der englischen Aussprache. Nichtsdestoweniger kannte Version 13 nur den Tee-Nager mitsamt seinen Ableitungen. Die Version 15 (Legal) versteht immerhin die Wörter Teenagern und Teenagers, in der Einzahl bleibts beim Tee-Nager. Aber immerhin, ein Fortschritt.

Mein Dragon allerdings hat es noch nicht zur Reife gebracht, statt "Teenager" das Wort "Kind" zu schreiben. Ich erhalte leider immer nur Wörter wie "die Manager" oder "die Nature" (letztere englische Aussprache kennt Dragon!).

Es bleibt auf jeden Fall ein interessantes Ratespiel: Ist bei fremdsprachigen Wörtern die fremde oder deutsche Aussprache implementiert.
Gruß, Pascal

3

Re: Wer am Teebeutel nagt. Oder wie Dragon tickt.

Ein interessanter Fund, in der Tat, und danke dafür. Auf die Schnelle habe ich das vorhin noch im Büro kurz probiert, vor dem Herunterfahren des Systems, und ich schwöre, dass ich spontan als Ergebnis bekam:

Als ich noch Teenieter war …

Wie auch immer, hier zu Hause mit einem Profil, was eigentlich eine Kopie des Profils im Büro zu einem früheren Zeitpunkt ist, bekomme ich es einfach nicht mehr hin. Also diese geniale Ersatzhandlung, meine ich.

Da stellt sich doch die Frage: nagen oder nieten?

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

4

Re: Wer am Teebeutel nagt. Oder wie Dragon tickt.

Mein Drache ist auch einigermaßen kreativ:


Als ich noch ein Teammanager war, versuchte ich, die Teenagern zu unterrichten.

DNS 14 Professional Individual, billiges Standmikro
Lenovo Yoga i5 , Windows 10

5

Re: Wer am Teebeutel nagt. Oder wie Dragon tickt.

Meiner schreibt auch Teammanager. Hat aber dann das Training für Teenager sofort angenommen.

DNS 15 Professional Individual auf Windows 10 Home (64-bit)
Plantronics PLT Savi W440
Intel (R)Core (TM) i7-7500 2,7 GHz 8 GB  RAM 64 Bit