1

Thema: DS 15 eröffnet während des Diktats eigenständig neue Speicherdatei

Liebes Forum

Ich habe folgendes Problem:

Ich habe bereits mehrfach erlebt, dass ich während des Diktierens mit meinem Phillips DPM 7000 auf die Anzeige schaue und feststellen muss, dass mein Diktat, dass vorher eine Länge von bspw. 12:20 Min hatte, mit einem Mal nur noch z.B. 1:30 Min lang ist. Ich diktiere dann weiter und kann das Diktat auch beenden. Nach Anschluss des Handdiktiergerätes an den PC finde ich dann zwei Diktate, nämlich das erste von 12:20 Min und das zweite mit seiner dann endgültigen Länge. Ich habe aber das Diktat nicht unterbrochen, sondern DS 15 hat auf dem Gerät offensichtlich einen Impuls gesetzt, dass das "zweite" Diktat beginnen sollte. Die willkürliche Trennung der Diktate erfolgt teilweise mitten im Satz.

Habe ich bei Speech Exec Dictate dann das eine heruntergeladen, werden beim Download des weiteren Diktats zwar die normalen DS- Fenster angezeigt, ob Umsetzen mit allen Sprachbefehlen erfolgen und ob es in Microsoft Word oder einem anderen Format dargestellt werden soll etc, aber es erscheint schlicht nichts (gar nix!!) auf dem Bildschirm. Hinzu kommt, dass eines der beiden dann immer nur sehr schwer herunter zu laden ist  und man ungelogen Stunden damit verbringt, es irgendwie dann doch in Word umwandeln zu können. Bislang hat es dann nach Stunden (heute 2!) glücklicherweise geklappt, aber macht natürlch den ganzen Vorteil zunichte, den man sich bei dieser Form des Diktierens wünscht.

Es wird bei einem der beiden immer angezeigt, dass die Sprachqualität zu schlecht sei oder die Samplingrate zu niedrig, obwohl beide im einem Fluss diktiert wurden. Das jeweils andere hat keinerlei Probleme mit Samplingrate oder Sprachqualität.....

Vielleicht kann mir jemand helfen der das gleiche Problem auch hatte und die Lösung gefunden hat?

Vielen Dank im Voraus

Tunnelbauer

2

Re: DS 15 eröffnet während des Diktats eigenständig neue Speicherdatei

Tunnelbauer schrieb:

Ich habe aber das Diktat nicht unterbrochen, sondern DS 15 hat auf dem Gerät offensichtlich einen Impuls gesetzt, dass das "zweite" Diktat beginnen sollte. Die willkürliche Trennung der Diktate erfolgt teilweise mitten im Satz.

Was genau meinen Sie damit, und was ist DS 15? - Unabhängig davon verstehe ich die gesamte Anordnung nicht, aber vielleicht auch deshalb, weil ich SpeechExec nicht verwende. Ist auch nicht nötig, davon abgesehen.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

3

Re: DS 15 eröffnet während des Diktats eigenständig neue Speicherdatei

Da kann ich auch nur rätseln: Geht es um Offline- oder Online-Diktate?

Wenn offline diktiert wird, also in ein Diktiergerät, welches im Moment des Diktats nicht mit dem Rechner verbunden ist, sondern zum Speichern einer später umzusetzenden Audiodatei verwendet wird, kann "DS 15" (wenn damit Dragon gemeint sein sollte) auf dem Diktiergerät doch keinen "Impuls" setzen, da Dragon auf dem PC läuft.
Wenn online diktiert wird, also das Diktiergerät nur als Mikrofon und Diktierquelle genutzt wird, das beim Diktat direkt mit dem PC und Dragon "verbunden" ist, gibt es keine Audiodatei in dem beschriebenen Sinne (nur die internen DRA-Files).

Sherlock kombiniert, dass Ihr Problem nichts mit Dragon zu tun hat, sondern mit Ihrem Diktiergerät oder dessen Software. Und dafür sind wir hier nicht kompetent.

Dragon Legal Group 15, Win 10 Pro, Office 2013/2016, SpeechMike Premium, i7-3770, 32 GB RAM, 240 GB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K Late 2015 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD

4

Re: DS 15 eröffnet während des Diktats eigenständig neue Speicherdatei

Hallo Tunnelbauer,

die Beschreibung, was bei Ihnen da so passiert ist, ist mehr als verwirrend. Und, vorab gesagt, "DS 15" (Dragon Individual / Group Version 15??) spielt da wohl keine Rolle.
Speechexec verwaltet die Diktate, sowohl die auf dem Diktiergerät als auch die von dort importierten bzw. mit dem Speechexec-Recorder aufgenommenen. Im letzteren Fall dient das Diktiergerät nur als Mikrofon. Die verwalteten Dateien (Diktate) können zwecks Umsetzung in Text an die entsprechende Funktion von Dragon gesandt werden. Dragon nimmt keinerlei Einfluss auf die von Speechexec verwalteten Dateien.

Wenn auf dem (nicht angeschlossenen) Diktiergerät zwei Dateien entstanden sind, dann liegt das möglicherweise auch an einem Bedienungsfehler: falsche Taste gedrückt, und schon wird das laufende Diktat abgeschlossen und weiter geht's mit einer neuen Datei.

Also, Tunnelbauer, liefern Sie bitte eine verständliche Beschreibung der Vorgänge, dann können wir weiterreden.
Gruß, Pascal