Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 5 mal aufgerufen
 Fragen zur Anwendung
Dioskur Offline



Beiträge: 511

12.10.2010 23:13
RE: Dragon auf SSD - was bringt's? Dragon to go auf USB-Stick - sinnvoll? Zitat · Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren Drachenexperten,

ich bitte darum, mir die Fragen im Betreff zu beantworten.

Herzlich grüßt

Hans Löhr

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

13.10.2010 00:11
#2 RE: Dragon auf SSD - was bringt's? Dragon to go auf USB-Stick - sinnvoll? Zitat · Antworten

Hallo Hans,

meinst Du damit das Programm oder das Profil?

Grüße
Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Dioskur Offline



Beiträge: 511

13.10.2010 19:02
#3 RE: Dragon auf SSD - was bringt's? Dragon to go auf USB-Stick - sinnvoll? Zitat · Antworten

Hallo Rüdiger,

die Sache mit dem Profil ist schon mehrfach abgehandelt. Mir geht es um das komplette Programm inkl. Profil(e) auf einem SSD-Laufwerk mit dem Betriebssystem sowie auf einem USB-Stick (Dragon to go).
Also, macht beides Sinn oder nur das eine oder das andere oder keins von beiden?

Noch einen schönen Abend am, wie ich vermute, nebligen Niederrhein

Hans

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

13.10.2010 20:47
#4 RE: Dragon auf SSD - was bringt's? Dragon to go auf USB-Stick - sinnvoll? Zitat · Antworten

Zitat von Dioskur
Hallo Rüdiger,

die Sache mit dem Profil ist schon mehrfach abgehandelt. Mir geht es um das komplette Programm inkl. Profil(e) auf einem SSD-Laufwerk mit dem Betriebssystem sowie auf einem USB-Stick (Dragon to go).
Also, macht beides Sinn oder nur das eine oder das andere oder keins von beiden?

Noch einen schönen Abend am, wie ich vermute, nebligen Niederrhein

Hans



Siehst Du, Hans, dann liegt es doch am niederrheinischen Nebel. Nachdem ich nämlich meine erste Antwort, die alleine dem Profil gewidmet war, schon fertig hatte, kam mir der Gedanke, was meint er denn nun, besser frage ich noch mal.

Also, die Programminstallation auf USB wurde meines Wissens immer damit beantwortet, dass das Programm bei der Installation darauf besteht, ganz oder teilweise auf C: installiert zu werden.

Was die Installation auf SSD betrifft, sehe ich auch nicht unbedingt den Vorteil, gemäß den dazu vorliegenden Berichten. Wenn Dragon geladen wird, dann geht das alles in den Arbeitsspeicher, und wird von dort aus bearbeitet, mit Ausnahme temporärer Dateien, die auf der Festplatte ausgelagert werden.

Also mich würde das jetzt nicht unbedingt reizen, ich habe aber keine Erfahrungen damit, und im Zweifelsfall immer unrecht.

Grüße
Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Dioskur Offline



Beiträge: 511

13.10.2010 23:53
#5 RE: Dragon auf SSD - was bringt's? Dragon to go auf USB-Stick - sinnvoll? Zitat · Antworten

Zitat von R.Wilke
dass das Programm bei der Installation darauf besteht, ganz oder teilweise auf C: installiert zu werden.



Also Rüdiger, das mit der Installation auf C: lässt sich doch sicherlich von einem Freak in den Griff kriegen. Ein "Dragon To Go" wäre schon was feines. Aber damit lässt sich natürlich nicht so viel Geld verdienen.
Apropos Geld, das kann ich mir jetzt sparen, weil ich mir nach Deiner Antwort den Wunsch nach einer ultra schnellen SSD-Platte gleich wieder abgeschminkt habe.

Danke für deine Antwort und mehr Sonne am Niederrhein!

Hans

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

14.10.2010 00:02
#6 RE: Dragon auf SSD - was bringt's? Dragon to go auf USB-Stick - sinnvoll? Zitat · Antworten

Hallo Hans,

Du wirst es nicht glauben, aber wir haben einen der sonnigsten Oktober am Niederrhein seit Menschengedenken - wenn sie den Nebel durchbricht.

Frage: was willst Du eigentlich mit einem "Dragon To Go" machen? - Du kannst ja mal einen entsprechend ausreichenden USB-Stick nehmen und es testen. Von der Installation mal abgesehen, würde sich wohl auch noch das Problem der Aktivierung stellen.

Sonnige Grüße
Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

oguh Offline



Beiträge: 64

14.10.2010 07:01
#7 RE: Dragon auf SSD - was bringt's? Dragon to go auf USB-Stick - sinnvoll? Zitat · Antworten

Zitat von Dioskur
die Sache mit dem Profil ist schon mehrfach abgehandelt. Mir geht es um das komplette Programm inkl. Profil(e) auf einem SSD-Laufwerk mit dem Betriebssystem sowie auf einem USB-Stick (Dragon to go).
Also, macht beides Sinn oder nur das eine oder das andere oder keins von beiden?


Eine SSD mit ihren hohen Transferraten und schnellen Zugriffszeiten bringt für DNS nicht mehr und nicht weniger wie für andere Programme, nämlich ziemlich viel, aber vor allem bei Start, Beendigung und Plattenzugriff.



Wenn USB, dann vorher USB 3.0 nachrüsten, denn sonst wird das zu langsam. Und dann müsste wohl nicht nur DNS auf den Stick, sondern auch das ganze Betriebssystem. Aber das ist nur eine Vermutung, ich weiß es nicht.

DNS 11 Prof - Win7/64 Ultim - Intel Xeon W3520/12 GB - SSD Intel 160 GB

a.wagner Offline



Beiträge: 420

14.10.2010 11:36
#8 RE: Dragon auf SSD - was bringt's? Dragon to go auf USB-Stick - sinnvoll? Zitat · Antworten

Hallo,

Also die Überlegung, DNS-to-go, zu haben, gefällt mir sehr gut. Man könnte sozusagen seine Diktierumgebung mitnehmen, also den USB-Stick und das entsprechende Mikrofon, um dann an irgend einem Rechner - im schlimmsten Fall sogar im Internetcafé im Ausland - seinen E-Mail-Verkehr und alles andere zu diktieren anstatt zu schreiben. Meines Erachtens wird es nur funktionieren, wie schon oben gesagt, wenn man das ganze Betriebssystem mitnimmt, also zunächst ein "Windows-to-go" auf den USB - Stick hat. Geht so etwas überhaupt? Mit verschiedenen Anwendungsprogrammen (zum Beispiel OpenOffice) funktioniert das ja, allerdings weiß ich nicht, wie das da konkret geht.

Probleme können sich jedoch meines Erachtens ergeben aus der unterschiedlichen Hardware, die dann jeweils vorgefunden wird, weil diese ja doch sehr wichtig für das Programm ist. Außerdem werden sich natürlich immer die Umgebungsgeräusche ändern, aber da kann man ja zur Not ein Audiosetup machen.

Sinn macht es aber meines Erachtens insgesamt erst, wenn man sozusagen alles mitnehmen könnte. Also ich meine neben dem Betriebssystem mit DNS auch noch die Programme, die man sonst so unterwegs nutzen will. Ich glaube aber, dass das in diesem Forum nicht gelöst werden wird, obwohl es natürlich eine Herausforderung wäre.

Grüße

A. Wagner

DNS 15.3 Individual mit SpeechMike LFH 3510, Intel(R) Core(TM)I7-7500 CPU, 16 GB RAM, Windows 10 Pro. 64 Bit

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

14.10.2010 11:47
#9 RE: Dragon auf SSD - was bringt's? Dragon to go auf USB-Stick - sinnvoll? Zitat · Antworten

Wer sich ernsthaft dafür interessiert, soll es einfach mal versuchen, oder sich schlau machen, ich werde es aber nicht tun. Wie schon bemerkt, alleine die Aktivierung von Dragon könnte alles zum Kippen bringen, von den anderen Programm-Komponenten und allen anderen denkbaren Unwägbarkeiten mal zu schweigen. Bei der Standard-Installation sieht es jedenfalls so aus, dass wenn eine Hardware-Komponente gewechselt wird, dies dazu führen kann, dass es als Installation auf einem anderen System interpretiert wird. Was daraus folgt, oder wenigstens folgen kann, kann sich jeder selbst ausmalen.

Wer also gerne Harakiri spielt, kann sich ja mal daran wagen, aber nicht hinterher sagen, es wäre nicht davor gewarnt worden.

(Ich bitte um Verzeihung für die falsche Verwendung des Begriffs "Harakiri", falls jemand daran Anstoß nimmt.)

Grüße
Rüdiger Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Dragon Anywhere - Bedingungen für beste Spracherkennung
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
0 27.08.2018 17:15
von Keiner da • Zugriffe: 57
Fehler in Dragon-Hilfe entdeckt - was tun?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
3 23.06.2015 22:13
von R.Wilke • Zugriffe: 746
Dragon als Tastaturersatz
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
21 21.03.2015 11:49
von Alois • Zugriffe: 40
Erfahrung mit Dragon 13 eines relativen Neulings
Erstellt im Forum Berichte und Tipps von
4 20.09.2014 21:35
von Palzki • Zugriffe: 27
Dragon.log - Dragon - Benutzerprofil speichern - Alois
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
1 01.03.2014 20:21
von R.Wilke • Zugriffe: 39
Dragon Sound gesondert abspielen
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
2 19.03.2013 12:01
von Ro80fan • Zugriffe: 31
Dragon 11.5 unter Windows7 mit mehreren Benutzern
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
4 16.11.2012 12:32
von Dragon-User • Zugriffe: 34
Dragon 11.5 Fehlerhäufigkeit
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
46 25.04.2013 18:12
von P.Roch • Zugriffe: 110
Was hiermit bewiesen wäre - Dragon 11 ist leistungsfähiger
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
14 22.10.2010 18:08
von R.Wilke • Zugriffe: 55
Erfahrungsbericht mit Dragon
Erstellt im Forum Berichte und Tipps von
5 27.04.2010 08:14
von Rolander • Zugriffe: 48
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz