Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 96 mal aufgerufen
 Geräte und Hardware
Seiten 1 | 2 | 3
jask Offline



Beiträge: 145

27.11.2010 11:58
#16 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

Ich verwende seit geraumer Zeit das Plantronics CS 60. Ich bin mir zwar nicht sicher welche Form der Übertragung des nutzt (könnte auch Funk sein) aber es funktioniert unglaublich gut. Ich kann mich in der ganzen Wohnung bewegen, ohne dass der Kontakt abreißt. Noch dazu ist die Spracherkennung unheimlich schnell und quasi fehlerlos (DNS 11 Professional Edition). Das Headset bietet außerdem sehr viel Zubehör, um das von der Passform und vom Tragesystem exakt auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Auch die Geräuschunterdrückung (also die Empfindlichkeit gegen Geräusche von außen) ist erheblich besser als bei dem von mir zuvor genutzten Sennheiser PC 26.

Marius Raabe Offline



Beiträge: 718

27.11.2010 12:04
#17 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Jask,
danke für den Bericht, aber: Das Plantronic CS 60 ist kein Bluetooth-Gerät, sondern verwendet, wie schon vermutet, DECT-Funk.
http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Enh...ecommunications


Gruß, Marius Raabe

Dragon NaturallySpeaking 11.5 Legal
Windows 7 Prof. 64-Bit, Office 2010, Jarte Plus
Philips SpeechMike II Pro Plus, SpeechMike III, SpeechMike Air, PDCC 2.8
Intel Core2 Quad Q9550, 2,83 GHz, 2x6MB L-2, 8 GB RAM

jask Offline



Beiträge: 145

27.11.2010 13:13
#18 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Hallo marius,

danke für deine Antwort.Da stellt sich mir jetzt ganz generell die Frage (ich entschuldige mich vorab für Unwissenheit): warum verwendet man überhaupt Bluetooth Geräte wenn Funkgeräte offensichtlich so gut funktionieren? Hat diese Technik irgendeinen Vorteil den ich übersehe? Zugegeben, das Plantronics CS 60 ist nicht gerade günstig, aber die Qualität spricht für sich.

JoeBu Offline




Beiträge: 213

27.11.2010 14:11
#19 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Zitat von jask
Hallo marius,

danke für deine Antwort.Da stellt sich mir jetzt ganz generell die Frage (ich entschuldige mich vorab für Unwissenheit): warum verwendet man überhaupt Bluetooth Geräte wenn Funkgeräte offensichtlich so gut funktionieren? Hat diese Technik irgendeinen Vorteil den ich übersehe? Zugegeben, das Plantronics CS 60 ist nicht gerade günstig, aber die Qualität spricht für sich.



Hallo Jask,

der Vorteil der Bluetooth Geräte ist einerseits der Preis. (Das Xpressway kostet ungefähr 100 €). Andererseits ist die Portabilität besser.
Ich benutze DNS zum Beispiel häufiger im Auto. Bisher habe ich immer ein kabelgebundenes Headset zwischen meinem Arbeitsplatz im Büro und dem Fahrzeug hin und her transportiert. Dies ist für die Dauerhaltbarkeit von kabelgebundenen Mikrofonen nicht unbedingt von Vorteil. Auch wenn bisher nur ein einziges kabelgebundenes Headset aufgrund eines Kabelbruches kaputtgegangen ist. Wenn ich DECT-Headsets nutzen würde, müsste ich die Basisstation mitnehmen. Für mich ist deshalb das Bluetooth-Headset eine komfortable Lösung. Zusätzlicher Vorteil eines Bluetoothheadsets ist das es auch für Mobiltelefone zu nutzen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg

P. Weber Offline



Beiträge: 64

28.11.2010 14:00
#20 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Auch ich benutze das Plantronics CS60 und habe die Anschaffung noch nie bereut. Was Jask hierzu schreibt kann ich in vollem Umfang unterstützen. Das Headset ist nur 28 Gramm schwer, so daß man es kaum am Ohr bemerkt. Man hat die Hände frei und kann den Kopf drehen, wohin man will - man sprich immer im gleichen Abstand in das Mikrofon. Bei einem Handmikrofon wie dem SpeechMike muß ich beim Drehen des Kopfes, z. B. zu der Lektüre auf dem Schreibtisch, stets das Mikrofon vor dem Mund mitführen, wenn ich gleichzeitig weiterdiktieren will. Für einen stationären PC ist das CS60 nach meiner Überzeugung uneingeschränkt geeignet. Bei einem mobilen Einsatz sieht es anders aus, denn man kann schlecht die Ladestation mitnehmen, die als Basisstation für das Funksignal dient.

Peter Weber

DLI 15.3 - Windows 10 Professional 64bit - Intel QuadCore i5 4460 - 3.2 GHz - 8 GB RAM - Plantronics CS60

A8NSLIDELUXE Offline



Beiträge: 30

15.12.2010 20:06
#21 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Ich hätte ein paar kurze Fragen zum Plantronics CS60:

1. Auf der Herstellerseite wird beschrieben, dass man das Gerät mit seinem kabelgebundenen Telefon koppeln kann. Ist es möglich, das CS60 zusätzlich (= gleichzeitig angeschlossen) mit dem PC zu nutzen? Wie erfolgt denn der Anschluss an den PC? Über USB?

2. Worin unterscheiden sich die Produkte "Plantronics CS60 DECT Headset mit Basisstation (36995-xx)", "Plantronics CS60 DECT Headset + HL10 (39159-xx)" und "Plantronics CS60 DECT Headset + APS-1 (39445-xx)"?

3. Ist das Plantronics CS70 der Nachfolger des CS60? Worin unterscheiden sich beide?

Vielen Dank!

DNS 11 Legal
Intel i7-740QM, 4 GB RAM, SSD, Win 7 Prof x64
Plantronics DSP-400 USB-Headset

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

15.12.2010 20:19
#22 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Zwischen 2006 und 2007 habe ich das CS 60-USB durchgängig benutzt, danach nicht mehr. An das Telefon habe ich es nie angeschlossen, an den PC wird es (über die Basisstation, zwischen der und dem Headset die Funkverbindung eingerichtet ist) mittels USB-Kabel angeschlossen. Die Basisstation dient sogleich zum Laden des Akkus im Headset, was entweder über ein Netzteil, oder viel einfacher, über die Stromversorgung des USB-Ports erfolgt.

Zu den verschiedenen Ausführungen kann ich nur sagen, dass "HL" wohl, wie in aller Regel, für "Handlifter" steht. Beim CS 60-USB wird eine Software mitgeliefert, die die Verwendung mit dem Telefon steuert, die ich aber nicht, wie gesagt, verwendet habe.

Inwieweit das CS 70 mit dem CS 60 verwandt ist, kann ich nicht genau sagen, weiß aber, dass es nie eine "große Laufbahn" in den einschlägigen Kreisen hatte. Aber ich frage mich, ob das CS 60 überhaupt noch lieferbar ist, ich meine, die Produktion ist eingestellt. Oder irre ich da?

Mfg.
R. Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

A8NSLIDELUXE Offline



Beiträge: 30

15.12.2010 21:23
#23 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Lieferbar ist es auf jeden Fall noch: http://geizhals.at/deutschland/?fs=plantronics+cs60&in=

Danke für die Informationen! Vielleicht kann ja noch jemand etwas ergänzen?

DNS 11 Legal
Intel i7-740QM, 4 GB RAM, SSD, Win 7 Prof x64
Plantronics DSP-400 USB-Headset

carstue Offline



Beiträge: 223

17.12.2010 16:05
#24 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Ich kann die Beiträge über die angeblich hohe Qualität des CS 60 nicht einmal ansatzweise nachvollziehen.

Mein Arbeitgeber hat damals drei von diesen CS 60 zusammen mit der Dragon-Software gekauft und keiner der Anwender war zufrieden. Es gab regelmäßig Paarungsprobleme, aufgrund des nicht wechselbaren Akkus benötigt der Betrieb eine Planung der Ladezeit, um nicht plötzlich nicht mehr diktieren zu können, der Tragekomfort ist nach der Meinung der drei Nutzer alles andere als optimal und zwei der drei Geräte sind kurz nach dem Ablauf der Garantiezeit defekt gewesen.

Ich hatte von vornherein auf dieses Ding verzichtet, weil man für den gleichen Preis ein vernünftiges Funksystem bekommt und ich das Mikrofon als extrem unbequem empfinde und es unter gar keinen Umständen einen ganzen Tag am Ohr haben könnte.

Darüber hinaus halte ich es für fraglich, ob ein DECT- oder Bluetooth-Mikrofon aufgrund der Limitierung des Frequenzganges so gut funktionieren kann wie ein "ordentliches" Mikrofon. Dies gilt vor allem für die aktuelle Version von Dragon mit der erhöhten Auflösung.

Ich bin mir mit meinen Ex-Kollegen einig: das CS60 ist Murks! Aber wie man hier sieht, gibt es ja auch andere Meinungen.

Goodyear Offline



Beiträge: 8

21.12.2010 20:43
#25 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Zitat von Lunis Orcutt
One universal problem we have noticed with Bluetooth microphone's is that they don't always connect. The one exception to this rule seems to be the Philips SpeechMike Air which includes a proprietary Bluetooth dongle which is matched to each unit used to connect to the USB port so technically it's not Bluetooth microphone. The good news is that the microphone never becomes unpaired but the bad news is that it can only be used with a single dongle.

Our favorite SpeechMike Air feature is that it doubles as a desktop microphone with a 24 inch range and can optionally accept a wired microphone, for high noise situations. The only thing that we don't like about the SpeechMike Air is the high price tag.

We didn't care for the Plantronics Calisto and never carried it on our website. US speech recognition distributors are all but giving away the Plantronics microphones to get rid of them.

The only real Bluetooth microphone we like is the BlueParrott Xpressway but agree that integration is not always seamless. Although the Xpressway will charge from your computer's USB port, it would be nice if it also included a 220 V charging option for the rest of the world. Unfortunately, American manufacturers sometimes forget that the US isn't the only country.

..............................................................

Ein universelles Problem, die wir mit Bluetooth Mikrofon festgestellt haben ist, dass Sie immer verbinden nicht. Die einzige Ausnahme zu dieser Regel zu sein scheint die Philips SpeechMike Air beinhaltet einen proprietären Bluetooth-Dongle die ausgeglichen ist, um jede Einheit, die technisch ist es Bluetooth-Mikrofon Verbindung mit den USB-Port verwendet. Die gute Nachricht ist, dass das Mikrofon nie nicht gepaarte wird aber die schlechte Nachricht ist, dass es nur mit einem einzigen Dongle verwendet werden kann.

Unsere bevorzugten SpeechMike Air-Funktion ist, dass es als desktop Mikrofon mit einem 24-Zoll-Bereich verdoppelt und kann optional ein verkabeltes Mikrofon, für hohe Rauschen Situationen akzeptieren. Das einzige, die wir über die SpeechMike-Air nicht ist das hohe Preis-Tag.

Wir nicht Sorge für die Plantronics Calisto und es nie auf unserer Website ausgeführt. U.S. Rede Anerkennung Distributoren sind alle aber entfernt, auf die die Plantronics Mikrofone, von Ihnen loszuwerden.

Das einzige wirkliche Bluetooth-Mikrofon, die wir gerne die BlueParrott Xpressway aber darin einig sein, dass Integration nicht immer nahtlose ist. Obwohl die Xpressway von Ihrem Computer USB-Anschluss erheben wird, es wäre schön wenn es ein 220 ebenfalls V, die Option für den Rest der Welt aufladen. Amerikanischen Hersteller vergessen leider manchmal, dass die USA nicht das einzige Land ist.




Hallo an das Forum, das ich jetzt schon öfters benutzt habe und das mir durch die Beiträge schon sehr oft weitergeholfen hat. Danke für die vielen Beiträge und das Engagement! Nachfolgend mein erster Beitrag.

Ich habe mir - auch aufgrund der Erfahrungen und Beiträge in diesem Forum - das Bluetooth Headset BlueParrott Xpressway angeschafft. Hierzu möchte ich meine bisherigen Erfahrungen kurz schildern:

1. In Anbetracht der Qualität und des Lieferumfangs ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut (rund 100 Euro). Im Lieferumfang enthalten sind drei verschiedene Halterungen und drei verschiedene Ladekabel (USB Kabel für PC, Adapter-Kabel für den Zigarettenanzünder im Auto, 220 V Stecker für die Steckdose)).

2. Die Sprachqualität des Mikrofons ist nach meinen bisherigen Erfahrungen sehr gut. Außengeräusche während eines Handy-Telefonats im Auto waren nicht hörbar. Die Geräuschreduzierung ist sehr gut. Viel wichtiger ist natürlich für mich die Nutzung mit DNS 11 und die scheint bisher wirklich hervorragend zu funktionieren. Für meine Bedürfnisse (überwiegender Einsatz im Privatbereich) scheint das eine sehr gute Lösung zu sein. Sollte sich die bisherige Qualität des Bluetoothheadsets bestätigen und durch die häufigere Nutzung im Sprachschatz noch weiter verbessern, wird mein Kabelheadset Sennheiser PC 151 wohl nicht mehr so häufig zum Einsatz kommen.

3. Bestätigen kann ich die Schwierigkeiten, die Lunis Orcutt mit der Anbindung an PC/Notebook per USB Dongle ("…but agree that integration is not always seamless.…") geschildert hat. Erst mit meinem dritten USB Bluetooth Stick/Dongle scheint der Blueparrot Xpressway zu funktionieren.
Es handelt sich hierbei um den USB Bluetooth Dongle "Gembird BTD-MINI2 mini Bluetooth Dongle (v.2.1, Class I)". Nicht funktioniert haben bei mir folgende USB Bluetooth Dongle:
- Belkin Bluetooth USB Adapter (war allerdings auch mein Fehler, da es sich um einen alten Stick handelt, der nur Bluetoothstandard 1.1 unterstützt).
- Asus USB-BT211 Nano Bluetooth Stick, BT 2.1 Standard EDR. Diesen neu angeschafften USB Stick habe ich sowohl auf meinem PC als auch auf meinem Asus Notebook ( Intel Core Duo, 4 GB RAM) nicht mit dem Bluetooth Headset verbinden können.
Ich hatte bezüglich der Bluetooth Probleme telefonischen Kontakt mit einen der beiden offiziellen deutschen Vertriebsfirmen der BlueParrott Produkte, Herrn Lorke von der Fa. Jolodata (www.jolodata.com). Dieser bestätigte mir, dass es generelle Probleme mit den USB Bluetooth Dongle auf dem deutschen Markt gäbe. Sie hätten bisher noch keine befriedigende Lösung mit diesen Dongles gefunden. Deshalb hätten sie sich entschieden, den Dongle, der in den USA gängig ist (Anmerkung: und auch von knowbrainer.com empfohlen wird http://www.knowbrainer.com/NewStore/pc/v...1&idcategory=16 ), in ihr Angebot aufzunehmen. Es handelt sich um das Modell "IOGEAR 2.1 Bluetooth GBU 421 Micro Adapter ".
Sollte ich Probleme mit meinem Bluetooth Dongle bekommen, werde ich mir dann wohl das "IOGEAR 2.1 Bluetooth GBU 421 Micro Adapter" anschaffen.

Ich hatte auch telefonischen Kontakt mit Herrn Tilo Schlumberger von der Firma ASKA Spracherkennungssysteme GmbH, dem anderen Vertriebspartner der Firma BlueParrot für Deutschland. Er hat auch einen kompetenten und hilfsbereiten Eindruck gemacht.
Ich will damit sagen, dass man bei Problemen mit dem Blueparrot Xpressway auch hier recht unkompliziert (telefonisch) Hilfestellung bekommen kann (http://www.aska.de/).


Uwe

DNS 11 Premium auf Windows 7 Home Premium (64-bit)
Intel Core2Quad - 2.4 GHz - 8 MB L2-Cache - 4 GB RAM
Soundkarte Creative Soundblaster Audigy SE
Kabelheadset Sennheiser PC 151
Bluetoothheadset Blueparrot Xpressway mit USB Bluetooth Dongle Gembird BTD-MINI2

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

21.12.2010 21:04
#26 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Willkommen im Forum!

... und vielen Dank für den aufschlußreichen und äußerst nützlichen Beitrag.

Grüße, R. Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

A8NSLIDELUXE Offline



Beiträge: 30

22.12.2010 12:03
#27 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Ich bräuchte auch noch einmal Hilfe. Und zwar habe ich heute ebenfalls das VXI Xpressway bekommen. An meinem Notebook verwende ich diesen Bluetooth-Dongle: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...em=260568078713

Nachdem ich die Setup.exe von der Treiber-CD des Dongle gestartet habe, gibt es auf dem PC einen sog. "Blue Manager". Dort habe ich die Verbindung mit dem VXI hergestellt. Im "Sound"-Menü von Windows habe ich die Soundwiedergabe und auch das Mikrophon erfolgreich getestet. Die Verbindung scheint also hergestellt zu sein.

Nun starte ich DNS. Zunächst kommt eine Fehlermeldung, dass mein USB-Headset nicht gefunden wird, dann erkennt er ein neues Bluetooth-Mikrophon (Bluetooth SCO Audio Device). Wenn ich aber nun den Lautstärke-Test durchlaufen will, bleibt der Balken rechts blau, ohne sich zu bewegen. Unten steht "aufnahmebereit", dann kommt aber sofort eine Fehlermeldung:

"Beim Warten auf die Arbeitsschrittbeendigung des Sound-Systems ist eine Zeitsperre aufgetreten. Wahrscheinlich liegt ein Fehler bei Ihrem Sound-System vor."

Was mache ich falsch??

Update: Ich habe nun einmal einen neuen Benutzer angelegt und dort direkt Bluetooth gewählt. Nun funktioniert alles. Allerdings habe ich in meinem bisherigen Profil schon einige hundert neue Wörter hinzugefügt. Muss ich das nun alles wiederholen? Oder kann ich das Vokabular irgendwie auf den neuen Benutzer übertragen? Danke!

DNS 11 Legal
Intel i7-740QM, 4 GB RAM, SSD, Win 7 Prof x64
Plantronics DSP-400 USB-Headset


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

22.12.2010 12:26
#28 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Zitat
Muss ich das nun alles wiederholen? Oder kann ich das Vokabular irgendwie auf den neuen Benutzer übertragen?



Nein, wenn Sie mindestens Premium (oder Preferred genannt vor Version 11) haben. Öffnen Sie das alte Profil, gehen Sie auf "Vokabular" ("Wörter" < Ver. 11), und dann "Liste ... exportieren". Die benutzerdefinierten Wörter (roter Stern im Editor) werden dann in eine TXT-Datei exportiert, pro Eintrag eine Zeile, ggf. mit "gesprochenen Formen", falls vorhanden. Sie müssen nur einen Speicherpfad und einen Namen für die Datei angeben.

Im neuen Profil gehen Sie einfach den umgekehrten Weg ("Import"). Der Rest erklärt sich von selbst.

Bei der Gelegenheit (oder auf diesem Weg) können Sie die exportierte Liste auch ggf. vor dem Import "aufräumen", TXT-Editor. Einträge dabei einfach zeilenweise löschen.

Gruß, R. Wilke


Nachtrag: Siehe auch das hier:

http://dragon-spracherkennung.forumprofi...mportieren.html

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

JoeBu Offline




Beiträge: 213

22.12.2010 12:34
#29 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Zitat von A8NSLIDELUXE
Ich bräuchte auch noch einmal Hilfe. Und zwar habe ich heute ebenfalls das VXI Xpressway bekommen. An meinem Notebook verwende ich diesen Bluetooth-Dongle: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...em=260568078713

Nachdem ich die Setup.exe von der Treiber-CD des Dongle gestartet habe, gibt es auf dem PC einen sog. "Blue Manager". Dort habe ich die Verbindung mit dem VXI hergestellt. Im "Sound"-Menü von Windows habe ich die Soundwiedergabe und auch das Mikrophon erfolgreich getestet. Die Verbindung scheint also hergestellt zu sein.

Nun starte ich DNS. Zunächst kommt eine Fehlermeldung, dass mein USB-Headset nicht gefunden wird, dann erkennt er ein neues Bluetooth-Mikrophon (Bluetooth SCO Audio Device). Wenn ich aber nun den Lautstärke-Test durchlaufen will, bleibt der Balken rechts blau, ohne sich zu bewegen. Unten steht "aufnahmebereit", dann kommt aber sofort eine Fehlermeldung:

"Beim Warten auf die Arbeitsschrittbeendigung des Sound-Systems ist eine Zeitsperre aufgetreten. Wahrscheinlich liegt ein Fehler bei Ihrem Sound-System vor."

Was mache ich falsch??

Update: Ich habe nun einmal einen neuen Benutzer angelegt und dort direkt Bluetooth gewählt. Nun funktioniert alles. Allerdings habe ich in meinem bisherigen Profil schon einige hundert neue Wörter hinzugefügt. Muss ich das nun alles wiederholen? Oder kann ich das Vokabular irgendwie auf den neuen Benutzer übertragen? Danke!



Hallo A8NSLIDELUXE,

diese Probleme hatte ich mit meinem 1. Bluetooth-Dongle ebenfalls. Dann habe ich es zwar hinbekommen, dass DNS mit dem Xpressway funktioniert. Aber leider nicht jedes Mal, wenn ich den Computer neu gestartet habe. Solltest du diese Probleme nicht bekommen, hast du einen Bluetooth Dongle gefunden, der mit VXI Xpressway und DNS funktioniert. Ich habe mir aber den folgenden Bluetooth Dongle, wie von Goodyear beschrieben, besorgt: "IOGEAR 2.1 Bluetooth GBU 421 Micro Adapter ". Seitdem funktioniert die Paarung wunderbar und DNS arbeitet gut mit dem Xpressway zusammen. Ich bin mit dem VXI Xpressway sehr zufrieden. Ich benutze im Büro aber weiterhin mein kabelgebundenes Headset, da das Xpressway scheinbar nach längerer Pause die ersten Wörter nicht richtig überträgt.

Zu deiner 2. Frage. Es hängt von der Version von DNS ab, ob du Wörter importieren und exportieren kannst. Ich benutze DNS-Pro und habe keine Probleme Wörter zu exportieren und im neuen Profil zu importieren.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg

Marius Raabe Offline



Beiträge: 718

22.12.2010 12:39
#30 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Zitat von JoeBu
Seitdem funktioniert die Paarung wunderbar



Wobei ein Dongle nicht alles helfen kann... Na denn: Herzlichen Glückwunsch

Dragon NaturallySpeaking 11.5 Legal
Windows 7 Prof. 64-Bit, Office 2010, Jarte Plus
Philips SpeechMike II Pro Plus, SpeechMike III, SpeechMike Air, PDCC 2.8
Intel Core2 Quad Q9550, 2,83 GHz, 2x6MB L-2, 8 GB RAM

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Diktat aus dra-Datei wiederherstellen
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von Chaox
1 23.10.2020 10:42
von Chaox • Zugriffe: 39
Dragon-Bluetooth-Headset
Erstellt im Forum Geräte und Hardware von
5 20.01.2017 14:25
von RalfC • Zugriffe: 58
Hallo! Und eine Frage über Personalpronomen
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
8 02.05.2016 21:42
von R.Wilke • Zugriffe: 37
Beim Diktat in inaktiven Fenstern scrollen mit [AlwaysMouseWheel]
Erstellt im Forum Skripte und Zusatzprogramme von
4 05.12.2014 16:45
von Sephibox • Zugriffe: 29
Problem mit Mikrofonerkennung/-einsatz beim Diktat (Dragon Anfänger)
Erstellt im Forum Geräte und Hardware von
10 07.09.2014 16:05
von abifiz • Zugriffe: 38
Bluetooth Mikro Plantronics Calisto wird nicht gefunden
Erstellt im Forum Geräte und Hardware von
1 02.03.2014 10:48
von R.Wilke • Zugriffe: 51
Diktat ohne Ton
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
5 20.11.2013 12:47
von P.Roch • Zugriffe: 62
Bluetooth Aussetzer
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
20 27.01.2012 19:05
von samsimilian • Zugriffe: 46
Umfrage: Erfahrungen mit DNS 11 auf schwacher Hardware
Erstellt im Forum Geräte und Hardware von
4 07.08.2011 13:39
von bk82 • Zugriffe: 40
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz