1

Thema: Was ist und wie funktioniert "Wörter exportieren/importieren"?

Was ist und wie funktioniert "Wörter exportieren/importieren"?


In den Versionen Preferred und höher können die benutzerdefinierten Wörter aus dem Profil exportiert und in ein anderes Profil importiert werden, dies auch versionsübergreifend. Die benutzerdefinierten Wörter sind diejenigen, die im Vokabular Editor mit einem roten Stern gekennzeichnet sind, also all diejenigen Einträge, die der Benutzer dem Vokabular selbst hinzugefügt hat. Deshalb stellen sie einen besonderen Wert dar, so dass es zu empfehlen ist, diese Funktion gelegentlich auszuführen und auf diese Weise den benutzerdefinierten Wortbestand kontinuierlich zu sichern.

Beim Export werden die Wörter und Phrasen in eine Datei kopiert und dort in Listenform abgespeichert (pro Zeile ein Eintrag), standardmäßig im dafür vorgesehenen TXT-Format. Wenn unterschiedliche geschriebene und gesprochene Formen vorhanden sind, werden beide erfasst. Eventuell veränderte Worteigenschaften können dabei jedoch nicht übertragen werden. Mithilfe dieser Datei kann die Liste in ein anderes Profil importiert werden. Zur Kontrolle des Wortbestandes kann die Liste vor dem Import auch noch editiert werden.

Von diesem Vorgang jedoch zu unterscheiden ist der Export/Import des kompletten Benutzervokabulars einschließlich aller Vokabeln und aller Worteigenschaften, der allerdings nur in den höheren Versionen (Professional) zur Verfügung steht.

Vorgehensweise:

  • Zum Export klicken Sie in der Dragon-Leiste auf "Wörter", dann auf "Exportieren...". Es erscheint der übliche Windows-Dialog zum Speichern von Dateien. Oben im Fenster im Feld "Speichern in" müssen Sie den Pfad angeben, wo die Datei gespeichert werden soll. Der Übersicht halber ist hier der "Desktop" zu empfehlen. Wenn man das Listenfeld rechts daneben öffnet, ist man sofort da.
    Unten im Feld "Dateiname" muss man einen Namen eigener Wahl eingeben, zum Beispiel "MeineWörter 2008-11-15". Voreingestellt ist das erforderliche Dateiformat (TXT). Nach Klicken auf "Speichern" werden die Wörter in kürzester Zeit exportiert.

  • Für den Import klicken Sie wieder auf "Wörter", dann aber auf "Importieren...". Dieser Vorgang ist etwas vielfältiger als der Export, weil hierbei noch weitere Funktionen angeboten werden. Im ersten Fenster muss natürlich die Option "Unbekannter Wörter suchen" markiert werden.
    Im nächsten Fenster hat man nach Klicken auf "Datei hinzufügen" die Gelegenheit, den Pfad und den Namen der exportierten Datei zu suchen und zu bestätigen. Man kann hier auch mehrere Dateien nacheinander hinzufügen. Nach der Analyse wird eine Liste aller unbekannten Wörter angezeigt, die dann noch einmal kontrolliert werden kann, so dass einzelne Einträge noch verworfen werden können.
    Anschließend werden die Wörter dem Vokabular hinzugefügt und man bekommt noch einmal Gelegenheit, die Wörter zu trainieren, wenn man es möchte. Dies ist aber nicht unbedingt erforderlich. Abschließend sollten die Benutzerdateien natürlich gespeichert werden, damit die Änderungen auch wirksam werden.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM