1

Thema: Der beste Beweis…

… dafür, wie gut Dragon NaturallySpeaking zwischenzeitlich geworden ist, ist – und dies ist der „Bericht“ in diesem Post –, dass die Zahl der verzweifelten Fragen und „Fehlermeldungen“ in diesem Forum in letzter Zeit merklich zurückgegangen ist. Offenbar kommen die meisten prima mit der Software zurecht – zu Recht.

Keine Nachrichten sind gute Nachrichten, sozusagen.

M.

Dragon Legal Group 15.3, Win 10 Pro, Office 2016, SpeechMike Premium Air u Premium, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; MBP 2017 i5

2

Re: Der beste Beweis…

Das deckt sich mit meiner Beobachtung. Selbst "frische" Benutzer der Software kommen damit ohne weitere größere Probleme klar.

Gruß, Angelika

Laptop: Intel Core 2 Duo P8700 (2,53 GHz, 3 MB L2 Cache), 4 GB RAM, Windows 7 32-Bit, DPI 15, MS Office 2007, Olympus DR-1000, Samson GoMic
PC: Intel i5, Windows 7 64-bit, Dragon NaturallySpeaking 13 Prof, MS Office 2013

3

Re: Der beste Beweis…

Kann ich bestätigen.

Eine Freundin hat damit ihre Masterarbeit diktiert und kam, nach einer kurzen Einführung durch mich, mit dem Drachen sehr gut zurecht. Ich war überrascht, da sie grundsätzlich der Meinung ist, Technik - insbesondere Computer - soll(en) "einfach funktionieren und nicht blöde Fragen stellen".

Mit dem Diktieren begonnen hat sie übrigens auf dem Smartphone, mit der sehr guten "Swype"-App von Nuance. Hier ist der Geschwindigkeitsgewinn gegenüber den Touch-Tastaturen für jeden sofort überzeugend. Leider gehen die Diktate zur Transkription an Nuance.

Der wichtigste Tipp / Lernerfolg war: „Sprich wie eine Nachrichtensprecherin".