1

Thema: Problem mit Großschreibung nach wörtlicher Rede

Guten Tag, ich besitze seit drei Tagen Dragon NaturallySpeaking 13 Premium. Da ich gerade an einem Manuskript arbeite, benutze ich häufig die wörtliche Rede. D.h., ich beginne mit Anführungszeichen auf und beende die Rede mit Anführungszeichen zu. Ein Beispiel:

Dragon schreibt: „Wie viel Uhr ist es?“, Fragte der Mann.

Kann ich die Großschreibung von "Fragte" nach dem Komma nicht irgendwie abschalten? Muß ich alle Wörter nach der wörtlichen Rede von Hand ändern?

Ich wäre für einen Tipp dankbar.

Viele Grüße

2

Re: Problem mit Großschreibung nach wörtlicher Rede

Da sind Sie zielsicher auf einen kleinen, aber liebenswerten Programmierfehler gestoßen, was damit zusammenhängt, dass Sie die direkte Rede verwenden, im Unterschied zur überwiegenden Mehrzahl der ansonsten als Sachautoren tätigen Dragon-Anwender.

Immer wenn Sie ein Satzzeichen verwenden, welches von sich aus die Großschreibung für das folgende Wort erfordert, hält der Effekt auch noch an, wenn dahinter etwa das „ oder eine ), auch in Verbindung mit einem , folgen, also auch mitten im Satz, sodass Sie in diesen Fällen die Kleinschreibung punktuell erzwingen müssen mittels Diktat von „Kleinbuchstaben" vor dem nächsten Wort.

Das lässt sich leider nicht ändern.

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

3

Re: Problem mit Großschreibung nach wörtlicher Rede

Vielen Dank für die rasche Antwort. Das ist sehr frustrierend. Ich werde mich wohl nach einem anderen Programm umsehen müssen.

Viele Grüße

4

Re: Problem mit Großschreibung nach wörtlicher Rede

Keine Ursache. Informieren Sie uns doch bitte, wenn Sie fündig geworden sind.

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

5 Zuletzt bearbeitet von karin (23.02.2015 14:47:21)

Re: Problem mit Großschreibung nach wörtlicher Rede

Olli schrieb:

Ich werde mich wohl nach einem anderen Programm umsehen müssen.

Haha, der war gut!
Man kann sich übrigens behelfen, indem man im Vokabular <",> als Ausdruck anlegt (ohne die spitzen Klammern natürlich) und eine gesprochene Form dafür definiert. Außerdem muss man in den Eigenschaften dann noch festlegen, dass die nachfolgenden Wörter immer klein geschrieben werden sollen.

Noch eine Ergänzung zu R. Wilkes Erklärung: Ganz konsequent setzt Dragon diese Regel bei mir allerdings nicht um. "Fragte" wird nach einem Komma immer großgeschrieben, "sagte" dagegen komischerweise nicht.

DNS Professional Individual, Windows 10 Pro 64 Bit
Lenovo Notebook mit i7-4700M QuadCore mit 3,4 GHz, 6 MB L3-Cache, 8 GB RAM, SSD,
Plantronics Savi W445

6

Re: Problem mit Großschreibung nach wörtlicher Rede

karin schrieb:

Außerdem muss man in den Eigenschaften dann noch festlegen, dass die nachfolgenden Wörter immer klein geschrieben werden sollen.

Nein! nicht klein geschrieben, sondern in Standardschreibweise. Oder wollen Sie, dass auch Substantive immer klein geschrieben werden?
Gruß, Pascal

7 Zuletzt bearbeitet von karin (23.02.2015 19:41:11)

Re: Problem mit Großschreibung nach wörtlicher Rede

P.Roch schrieb:
karin schrieb:

Außerdem muss man in den Eigenschaften dann noch festlegen, dass die nachfolgenden Wörter immer klein geschrieben werden sollen.

Nein! nicht klein geschrieben, sondern in Standardschreibweise. Oder wollen Sie, dass auch Substantive immer klein geschrieben werden?
Gruß, Pascal

Mit der Einstellung "Standardschreibweise" funktioniert es nicht. Die Inquitverben werden dann trotzdem immer groß geschrieben, wenn vor dem Komma ein Frage- oder Ausrufezeichen kommt. Substantive werden mit meiner Einstellung tatsächlich klein geschrieben, aber da man nach <",> nur sehr selten ein Substantiv verwendet, kann ich damit gut leben.


Noch zur Ergänzung: In den Eigenschaften für <",> sollte man noch festlegen, dass vor dem Ausdruck null und danach ein Leerzeichen geschrieben werden.

Übrigens muss ich mich korrigieren, auch bei "sagte" verhält es sich genauso wie von Rüdiger beschrieben; es ist nur so, dass man in diesem Fall nur selten ein Satzzeichen vor dem <",> schreibt.

DNS Professional Individual, Windows 10 Pro 64 Bit
Lenovo Notebook mit i7-4700M QuadCore mit 3,4 GHz, 6 MB L3-Cache, 8 GB RAM, SSD,
Plantronics Savi W445

8

Re: Problem mit Großschreibung nach wörtlicher Rede

karin schrieb:

Haha, der war gut!

Stimmt, aber so deutlich wollte ich es nicht sagen. Vielen Dank auch für die interessanten Ergänzungen, die mir nicht geläufig waren. Man merkt eben, dass ich nur ein langweiliger Sachautor bin.

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

9

Re: Problem mit Großschreibung nach wörtlicher Rede

... ach so, und wenn man weiter wie gewohnt diktieren will, kann man natürlich auch am Ende mit dem "Suchen/Ersetzen"-Befehl der Textverarbeitung automatisch korrigieren lassen, das ist ebenfalls kein großer Aufwand. Und auf jeden Fall erfolgversprechender als die Suche nach einer Dragon-Alternative.

DNS Professional Individual, Windows 10 Pro 64 Bit
Lenovo Notebook mit i7-4700M QuadCore mit 3,4 GHz, 6 MB L3-Cache, 8 GB RAM, SSD,
Plantronics Savi W445

10

Re: Problem mit Großschreibung nach wörtlicher Rede

Ausgehend von folgendem Beispiel:

„Wie viel Uhr ist es?“, Fragte der Mann.
„Wie viel Uhr ist es?“, Sagte der Mann.
„Wie viel Uhr ist es?“, Rief der Mann.

Und unzählige weitere Möglichkeiten später …

Wie kann man die Groß- und Kleinschreibung bei der wörtlichen Rede per „Suchen/Ersetzen“ zum Beispiel in Word wirklich *automatisch* korrigieren lassen?

Dazu müsste die Suche die wörtliche Rede erkennen und aus dem Kontext heraus alle Worte, die nach dem Komma stehen, nur dann klein schreiben, wenn es keine Substantive sind.

Geht das wirklich – zum Beispiel in Word?

Oder gibt es noch eine Alternativemöglichkeit über die Rechtschreibprüfung?

(DPI 14, Windows 8 / 64)

11

Re: Problem mit Großschreibung nach wörtlicher Rede

Olli schrieb:

Guten Tag, ich besitze seit drei Tagen Dragon NaturallySpeaking 13 Premium. Da ich gerade an einem Manuskript arbeite, benutze ich häufig die wörtliche Rede. D.h., ich beginne mit Anführungszeichen auf und beende die Rede mit Anführungszeichen zu. Ein Beispiel:

Dragon schreibt: „Wie viel Uhr ist es?“, Fragte der Mann.

Kann ich die Großschreibung von "Fragte" nach dem Komma nicht irgendwie abschalten? Muß ich alle Wörter nach der wörtlichen Rede von Hand ändern?

Ich wäre für einen Tipp dankbar.

Viele Grüße

Hat sich hier etwas geändert? Zu meiner Zeit kam nach wörtlicher Rede kein Komma, wenn die mit Ausrufe- oder Fragezeichen endete.

Windows 7, 64 Bit, Fujitsu Lifebook, Arbeitsspeicher 4GB, MS Office 2007, Dragon Naturally Speaking 12.5 Premium mit Sennheiser-Garnitur  und Philips Voice Tracer LFH0662

12 Zuletzt bearbeitet von P.Roch (22.03.2015 10:51:28)

Re: Problem mit Großschreibung nach wörtlicher Rede

Jedlova schrieb:

Hat sich hier etwas geändert? Zu meiner Zeit kam nach wörtlicher Rede kein Komma, wenn die mit Ausrufe- oder Fragezeichen endete.

Mag sein. Heutzutage gelten jedenfalls die "Amtlichen Regeln der deutschen Rechtschreibung" §§ 89 - 93: Komma muss sein. Das Komma ist aber nicht für die nachfolgende Dragon-Großschreibung verantwortlich.
§ 92 bringt übrigens eine Entlastung des hier im Forum diskutierten Groß-/Kleinschreibungsproblems: Danach bedarf es nur nach Frage- und Ausrufezeichen einer Korrektur.
Gruß, Pascal