1

Thema: Kleine Dragon-Probleme - große Wirkung!

Heute hatte ich eine fast schon anekdotische und sehr aufschlussreiche Begegnung im Rahmen meines beruflichen Alltags, von der ich gerne berichten möchte. Anlässlich der Besichtigung eines Hagelschadens traf ich auf einen sehr freundlichen und angenehmen, was eher selten ist in diesen Tagen, älteren Herrn. Als wir uns durch die Räumlichkeiten in Richtung Dachboden (zur Zeit eine Standard-Bewegung) begaben, fiel mein Blick auf die Verpackung von Dragon Home 13, die auf dem Schreibtisch lag!

Ich kam selbstverständlich nicht umhin zu fragen: "Was sehe ich denn da, verwenden Sie das etwa?"

Worauf er antwortete: "Ja, das hat mir mein Sohn besorgt, und eine Zeit lang lief es auch sehr gut, aber jetzt geht es gar nicht mehr. Leider." - Nun, ich schlug also vor, den Hagelschaden schnell abzuhaken, und dass ich dann, wenn er es möchte, noch mal einen Bick auf den Drachen werfe, da ich ihm vermutlich dabei helfen kann.

Gesagt, getan, fünf Minuten später saß ich am Computer und ca. weitere zwei Minuten später lief Dragon wieder. Nun, woran lag es?

Verschiedenes, kann man sagen, jedes für sich eine Kleinigkeit, in der Summe aber ein unüberwindbares Problem, wenn man nicht weiß wie damit umgehen.

Zunächst sprang ein Hinweis-Fenster auf, demzufolge das Multimedia-Gerät (intern für: "Mikrofon") nicht gefunden werden konnte. Wie auch, lag das USB-Headset, was ihm der Sohn noch zusätzlich besorgt hatte, doch im Regal verstaut.

Sodann sprang der Update-Manager auf und animierte zum Kauf der "neuesten Version zum Sonderpreis von ... bis zum ...". Der Arme hat sich wohl nach der Installation registrieren lassen. Wie auch anders.

Nachdem die beiden Meldungen kurz erklärt und beseitigt waren, hing Dragon aber immer noch beim Startvorgang und rührte sich nicht.

Also schaute ich in den Task-Manager und fand dort drei Instanzen von natspeak.exe, jeweils mit unter 5 MB Auslastung, vor sich hindösen. Reste der nicht gelungenen Start-Versuche mit anderen Worten. Ich markierte ein beliebiges Exemplar und beendete den Prozess, worauf, praktisch aus dem Nichts, der Benutzer-Öffnen-Dialog zum Vorschein kam, den der gute Mann so lange vermisst hatte.

Das Profil war zügig geladen, aber dann kamen schon die nächsten Klippen. Zunächst wurde zur Analyse von Dokumenten und E-Mails aufgefordert, was ich kurz erklärt und dann für immer abgeschaltet habe.

Als nächstes kam die Aufforderung zur Optimierung um die Ecke, ein Zeichen dafür, dass das Profil nach der Anlage bislang so ca. 7-10 Minuten Diktat auf dem Tacho hat, die ich dann gestartet habe. Während Dragon sich optimierte, habe ich schnell das Schadenprotokoll verfasst, und dann kam der Moment, wo der Mann wieder diktieren konnte.

Erhebend und rührend, wie dankbar er war und es auch zeigen konnte.

Was mich das Beispiel lehrt, ist folgendes. Oft kommen Leute ins Forum und berichten, dass Dragon nicht startet oder so ähnlich, und bisweilen rätseln wir herum und finden keine Lösung. Die Probleme, die ich heute vorfand, hätte der Anwender nicht schildern können, und ich konnte sie nur lösen, weil ich sie selbst sehen konnte.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

2 Zuletzt bearbeitet von hwy2001 (26.08.2016 00:10:35)

Re: Kleine Dragon-Probleme - große Wirkung!

Mann, der Kollege hatte aber einen Schutzengel!

Wäre Fernwartung eine Lösung gewesen (falls man die in Gang gekriegt hätte)?

DPI 15
Win10 Home 64bit
Core i5-4210U 2.7Ghz 8GB RAM SSD 256GB
System Mikro

3

Re: Kleine Dragon-Probleme - große Wirkung!

hwy2001 schrieb:

Mann, der Kollege hatte aber einen Schutzengel!

Gut getroffen, zumal ich gerade für die Versicherung unterwegs war, die mit dem Schutzengel wirbt ...

Klar hätte man das auch mit Fernwartung hinbekommen, und probeweise habe ich das auch schon gemacht. Weil ich aber all das hier nur "im Nebenamt" betreibe und meine Brötchen anderweitig verdiene - ein festes Gehalt hat auch seinen Charme, und kurz vor 60 wechselt man nicht so schnell die Pferde -, will ich es nicht weiter vertiefen.

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

4

Re: Kleine Dragon-Probleme - große Wirkung!

Da es keine 'gefällt mir - Taste' wie bei Facebook in diesem Forum gibt:

Vielen Dank, die Aktion gefällt mir sehr !!!

Mit freundlichem Gruß aus Hamburg
Malte Rossbach
Dragon legal 13.0  Windows 10 Prof. 64 bit, MS Office 2013, Intel Core i7 3770K, 16 GB RAM, Asus Xonar Soundkarte, Sennheiser MD 431 II; sowie Notebook,  Core i5-6267U, 6 GB RAM, Windows 10 Home 64 bit, MS Office 2015, Sennheiser USB Headset PC 26.
http://www.rechtsanwalt-rossbach.de

5

Re: Kleine Dragon-Probleme - große Wirkung!

R.Wilke schrieb:

Heute ...
traf ich auf einen sehr freundlichen und angenehmen, was eher selten ist in diesen Tagen, älteren Herrn.
...
Zunächst sprang ein Hinweis-Fenster auf, demzufolge das Multimedia-Gerät (intern für: "Mikrofon") nicht gefunden werden konnte.

Ich hoffe, auch zu dieser Sorte Mensch zu gehören.

Im übrigen ist nicht nur die Software immer noch menschenfeindlich sondern auch die, die sie auf die Menschheit loslassen und dann noch falsche, jedenfalls nicht hilfreiche Begriffe verwenden.

Gruß aus Mainz

DNS 14 Professional Individual, billiges Standmikro
Lenovo Yoga i5 , Windows 10