1

Thema: 26 Wochen

Ich diktiere: „Dieser wird für längstens 26 Wochen gezahlt." Der Drache schreibt aber etwas anderes. Ich lese dort: „dieser wird für längstens 6 u. 20 Wochen gezahlt.“

Im Korrekturmenü bietet der Drache mir zur Auswahl an:

  • sechs u. zwanzig Wochen

  • 6 und20 Wochen

  • sechs und 20 Wochen

  • sechs u. 20 Wochen

Das würde ich ja verstehen, wenn ich sehr langsam diktiert hätte; das habe ich aber nicht. Ist das eine Merkwürdigkeit von DPI 15 oder kann ich solche Erscheinungen verhindern?

System: DPI 15 unter Win10

2 Zuletzt bearbeitet von Dieter B (26.09.2016 17:43:01)

Re: 26 Wochen

Ich konnte den Fehler nicht reproduzieren. Als ich den Satz diktiert habe, wurden korrekt 26 Wochen ausgeschrieben.
Ein ähnlicher Fehler ist mir aber beim Diktat der Nummer 2120 aufgefallen. Der Drache macht daraus „Nummer 2 1120“. Diktiert man dann Nr. Ziffer 2120 wird alles richtig.

DNS 15 Prof. Individual, Speechmike 3200 mit Philips Device Control Center (4.1.410.19)
Intel Quad-Core i5 3570T,  2.3 GHz, L3 6 MB, 8 GB RAM, Win 10 (64 bit), MS-Office 2010

3

Re: 26 Wochen

rc.otto schrieb:

Ich diktiere: „Dieser wird für längstens 26 Wochen gezahlt." Der Drache schreibt aber etwas anderes. Ich lese dort: „dieser wird für längstens 6 u. 20 Wochen gezahlt.“

Diesen Fehler konnte ich nicht reproduzieren. Lediglich wenn ich 26 nicht zügig spreche sondern „6 und 20 Wochen“, d. h. nach der 6 eine Mini Kunstpause, dann wird es auseinander geschrieben.

Bruno

Dragon Professional Individual 15.30.000.006 (Dragon seit NaturallySpeaking 10 Preferred)
Mikrofon: Wireless Headset Jabra Pro 9470 für Telefon u. Diktat (stationär)
Mikrofon: Bluetooth Headset PLANTRONICS VOYAGER LEGEND UC (für unterwegs)
Notebook 17,3 Zoll mit Core i7-3630QM, 2,4GHz, 8GB RAM, 2x SSD-Festplatten - Win 7 Prof. 64 bit

4

Re: 26 Wochen

Dieter B schrieb:

Ich konnte den Fehler nicht reproduzieren. Als ich den Satz diktiert habe, wurden korrekt 26 Wochen ausgeschrieben.
Ein ähnlicher Fehler ist mir aber beim Diktat der Nummer 2120 aufgefallen. Der Drache macht daraus „Nummer 2 1120“. Diktiert man dann Nr. Ziffer 2120 wird alles richtig.

Diesen „Fehler“ konnte ich so nicht reproduzieren. Wenn ich diktiere: Nummer und die Zahlen einzeln, so kommt folgendes heraus: Nummer 2 120
wenn ich diktiere: Nummer und die Zahlen in Zweiergruppen gruppiert dann kommt folgendes heraus: Nummer 2120.

Bruno

Dragon Professional Individual 15.30.000.006 (Dragon seit NaturallySpeaking 10 Preferred)
Mikrofon: Wireless Headset Jabra Pro 9470 für Telefon u. Diktat (stationär)
Mikrofon: Bluetooth Headset PLANTRONICS VOYAGER LEGEND UC (für unterwegs)
Notebook 17,3 Zoll mit Core i7-3630QM, 2,4GHz, 8GB RAM, 2x SSD-Festplatten - Win 7 Prof. 64 bit

5

Re: 26 Wochen

Bruno schrieb:
rc.otto schrieb:

Ich diktiere: „Dieser wird für längstens 26 Wochen gezahlt." Der Drache schreibt aber etwas anderes. Ich lese dort: „dieser wird für längstens 6 u. 20 Wochen gezahlt.“

Diesen Fehler konnte ich nicht reproduzieren. Lediglich wenn ich 26 nicht zügig spreche sondern „6 und 20 Wochen“, d. h. nach der 6 eine Mini Kunstpause, dann wird es auseinander geschrieben.

Bruno

mein Vorschlag: Bei der Ziffer 26 mehr an die Zahl und weniger an Sex denken (sechsundzwanzig diktieren und nicht sexundzwanzig) , übrigens:meiner Meinung nach das schwierigste Datum, kommt Gott sei Dank nur einmal im Jahr: 26. März.
LG Nick

6

Re: 26 Wochen

Nur für's Protokoll:

Ich hatte im Gymnasium SprEchunterricht, (nicht: SprAch...), so wie Schauspieler.
Unser Lehrbuch war damals von Vera Balser-Eberle (Burgtheater).

Da hieß es: "chs" spricht man wie x, also: "sechs" spricht man wie "sex" und das
"x" wie "ks". Nicht wie viele Untrainierte, die statt "Hexe" "Hechse" sagen etc.

Vielleicht sollte man den Drachen ans Burgtheater schicken...  ;;))

DPI 15
Win10 Home 64bit
Core i5-4210U 2.7Ghz 8GB RAM SSD 256GB
System Mikro

7

Re: 26 Wochen

Ebenfalls fürs Protokoll: Dass Dragon in zumindest allen neueren Versionen Schwierigkeiten bei der Umsetzung von (deutschsprachigen) Datumsangaben und manchmal auch anderen Zahlenangaben hat, ist leidlich bekannt.

Zur Abmilderung der Problematik kommt es weniger darauf an, dass man beim Diktat an schöne Stunden zu zweit denkt, sondern vielmehr auf eine Intonation und vor allem einen Sprechrhythmus, der Dragon bei der richtigen Erkennung der Wortgrenzen hilft.

Einfach gesagt, helfen „Mikropausen“, die kürzer sind als diejenigen, die Dragon veranlassen, von einer neuen Äußerung auszugehen (diese sind einzustellen über den Schieberegler „Pausen vor Befehlen“), aber eben doch fühlbar. Das bedeutet übrigens auch, dass eine großzügigere Einstellung bei dem genannten Schieberegler das Diktat von Datumsangaben vereinfachen (umgekehrt allerdings auch an anderer Stelle unerwünschte Auswirkungen haben) kann.

Dragon Legal Group 15.3, Win 10 Pro 1809, Office 2016 32-bit, SpeechMike Premium Air, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.14, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; MBP 2017 i5