1

Thema: Unterschiedliche Diktierquellen

Guten Abend,
ich nutze zum Diktieren ein Logitec Headset und auch ein Olympus Handdiktiergerät. Beide haben ein eigenes Profil im Userverzeichnis. Muß ich für jedes Profil alle neuen Begriffe einüben oder greifen die unterschiedlichen Geräte auch auf alle anderen Profile zurück?

Und dann eine zweite Frage: ich habe auf meinem Notebook 12.0 und auf meinem PC im Büro die Version 13.0. Kann ich den "gesammelten Wortschatz" vom NB auf den PC übertragen ohne dass alles neu gelernt werden muß?
Ich habe den Ordner User von 12.0 kopiert und in 13.0 eingefügt, aber die Worte werden nicht erkannt. Habe ich etwas falsch gemacht?

Danke für die Hilfe

MG

2

Re: Unterschiedliche Diktierquellen

mgruetters schrieb:

Beide haben ein eigenes Profil im Userverzeichnis. Muß ich für jedes Profil alle neuen Begriffe einüben oder greifen die unterschiedlichen Geräte auch auf alle anderen Profile zurück?

Profile sind vollkommen eigenständig - Sie müssen für deshalb für jedes neue Profil die "neuen Begriffe einüben". Nebenbei gefragt: was verstehen Sie unter "einüben"? Falls darunter die reine Erfassung der Begriffe zu verstehen ist, so können Sie mit der Funktion "Wörter exportieren/importieren" die Wörter als reine Textdaten von einem Profil/Vokabular zum anderen übertragen.
Für die Übertragung Ihres "Wortschatzes" vom NB (Version 12) auf PC (Version 13) benutzen Sie die Funktion "Profil exportieren/importieren (in "Profile verwalten"). Das Profil der Version 12 muss auf Version 13 "aktualisiert" werden. Vom Kopieren der User-Verzeichnisse lassen Sie generell die Finger - wer Ihnen dazu geraten hat, hat Sie schlecht beraten. Allerdings sollten Sie die derzeit im Forum laufende Diskussion "neues Profil vs. Profil-Upgrade" zur Kenntnis nehmen. Auf jeden Fall bleibt Ihnen noch die Übertragung der Wörter mit dem schon genannten Wort-Export/Import.
Gruß, Pascal

3

Re: Unterschiedliche Diktierquellen

Darf ich vielleicht die weisen Worte von Pascal noch wie folgt ergänzen?

Unter anderem gerade deshalb, damit die hinzugefügten Wörter beim Diktat mit verschiedenen Mikrofonen (oder auch einem Diktiergerät) zur Verfügung stehen, gibt es – und das war auch schon in der alten Version 13 so – die Möglichkeit, verschiedene Diktierquellen für ein einziges Profil anzulegen. Dabei werden dann nur jeweils neue akustische Modelle erzeugt, die Diktierquellen teilen sich aber ein Vokabular und Sprachmodell und damit auch die hinzugefügten Wörter.
Die Anlage mehrerer Profile für jeweils eine Diktierquelle ist also von vornherein nicht die optimale Lösung.

Dragon Legal Group 14.00.000.277, Win 10 Pro, Office 2013/2016, SpeechMike Premium, i7-3770, 32 GB RAM, 240 GB SSD
Dragon für Mac 6.0.6, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K Late 2015 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD

4

Re: Unterschiedliche Diktierquellen

Meinhard schrieb:

Die Anlage mehrerer Profile für jeweils eine Diktierquelle ist also von vornherein nicht die optimale Lösung.

Richtig! Die Frage, warum MG getrennte Profile angelegt hat, wollte ich noch stellen. Liegt es an einer Home-Edition? Welche Edition er benutzt, verschweigt uns der Drachenfreund. Leider. Im Falle der Home-Edition wären selbstverständlich alle Lösungsvorschläge überflüssig.
Gruß, Pascal

5

Re: Unterschiedliche Diktierquellen

Wenn ich auch noch meinen Senf dazu geben darf ...

Warum nicht, wo man einmal dabei ist, das Profil in Version 13 konsolidieren und brauchbar machen und dann Version 13 auch auf dem Notebook installieren (anstatt 12) und dann ein- und dasselbe Profil auf beiden Computern nutzen, mittels Portierung des Profils über das Dragon-Menü?

DPI 15 (15.00.000.076) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM