1

Thema: Formatierung von DM

Ich habe bei der automatischen Formatierung die ISO-Währungscodes gecheckt, weil dies an und für sich eine sehr hilfreiche Option ist. Ärgerlich ist dabei aber, dass diese Formatierung bei DM (gesprochen: dehMark resp. dehemm) jedes Mal DEM schreibt. Es lässt sich auch nicht wegtrainieren, es lässt sich nur umgehen, indem ich erst die Zahl nenne, dann „Leertaste" sage, und dann schreibt der Drachen DM.
Mir scheint, die ISO-Währungscodes kann man nirgendwo ändern?
Hat da jemand eine Idee, oder muss ich den Workaround mit „Leertaste" als gottgegeben hinnehmen?

DNS 15.3 Professional Individual auf Windows 10 Home (64-bit)
Plantronics PLT Savi W440
Intel (R) Core (TM) i7-7500 2,7 GHz 8 GB  RAM 64 Bit

2

Re: Formatierung von DM

Einfach "Mark" sagen. Was für mich lästig ist, weil ich regelmäßig Beträge wie etwa "14.750 Mark Wert 14" diktieren muss, die dann regelmäßig in "DM" umgewandelt werden. sad

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

3

Re: Formatierung von DM

R.Wilke schrieb:

Einfach "Mark" sagen.

Funzt bei mir leider nicht. Er schreibt trotzdem DEM. Aber wenn ich bei „deutsche Mark" als geschriebene Form DM eingebe, dann schreibt er tatsächlich DM. Ist schon witzig, DM („dehemm") lässt sich sehr wohl diktieren und wird auch so lange geschrieben, wie keine Zahl davor steht. Aber sowie eine Zahl da steht, schreibt er bei diktierten DM („dehemm") prompt wieder DEM. Naja, „deutsche" ist immerhin eine Silbe kürzer als „Leertaste", geht also einen Hauch schneller. Aber eben leider nicht perfekt.

DNS 15.3 Professional Individual auf Windows 10 Home (64-bit)
Plantronics PLT Savi W440
Intel (R) Core (TM) i7-7500 2,7 GHz 8 GB  RAM 64 Bit

4

Re: Formatierung von DM

Also ich habe ihn Dragon die ISO-Währungscodes nicht aktiviert, aber dafür Preise und Währungseinheiten. In Windows ist als Währungssymbol das € eingestellt. Mit anderen Worten, ich habe alles so belassen, wie es ist, was immer das beste ist.

Wenn ich nun diktiere: drei Mark 50, bekomme ich: 3,50 DM

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

5

Re: Formatierung von DM

R.Wilke schrieb:

Also ich habe ihn Dragon die ISO-Währungscodes nicht aktiviert, aber dafür Preise und Währungseinheiten.

Stimmt, das ist die beste aller Lösungen, insoweit ideal, als  man dadurch die Währungssymbole erhält, zum Beispiel gesprochen „US-Dollar" das $ und für gesprochen „britische Pfund" £. Allerdings gibt in der Präzision der Umsetzung relativ viele Nichterkennungs-Ausreißer. Mal sehen, inwieweit deep learning nach und nach kapiert, dass ich bitteschön das Währungssymbol haben möchte. (by the way, „Währungssymbol" schreibt der Drachen auch nicht, stattdessen schreibt er „¤" – was auch immer dieses Symbol bedeuten soll.)

DNS 15.3 Professional Individual auf Windows 10 Home (64-bit)
Plantronics PLT Savi W440
Intel (R) Core (TM) i7-7500 2,7 GHz 8 GB  RAM 64 Bit

6

Re: Formatierung von DM

Harald schrieb:

(by the way, „Währungssymbol" schreibt der Drachen auch nicht, stattdessen schreibt er „¤" – was auch immer dieses Symbol bedeuten soll.)

Das Symbol "¤" ist das "allgemeine Währungssymbol,..., es dient in der Typographie als Platzhalter für eine beliebige nationale Währung" (Zitat Wikipedia). In Dragon ist dieses Zeichen (Alt+0164) dem Wort "Währungssysmbol" zugeordnet.
Ansonsten schreibt Dragon das konkrete Währungssymbol (z.B. €) dann, wenn die entsprechende Option akiviert ist und unmittelbar davor eine Zahl diktiert wurde. Eine vordefinierte Formatierungsregel, da muss Dragon nichts lernen.   
Gruß, Pascal

7

Re: Formatierung von DM

P.Roch schrieb:

da muss Dragon nichts lernen.

... und könnte es vielleicht auch nicht. Denn

Harald schrieb:

deep learning

wird nach Auffassung kundiger Auguren (nach genauer Analyse der Werbeaussagen) gar nicht auf dem Endnutzer-Rechner eingesetzt, sondern in Dragon 15 "nur" bei der Erzeugung des Standard-Spachmodells durch den Hersteller (mit einem Array von umgewidmeten Grafikprozessoren) - wiederum angeblich. Das Lernen beim Training/der Sprachmodelloptimierung beim Nutzer wäre demnach nicht "tief", sondern "flach". Genau wissen kann unsereins das nicht.

Dragon Legal Group 15.3, Win 10 Pro, Office 2016, SpeechMike Premium Air u Premium, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; MBP 2017 i5

8

Re: Formatierung von DM

Meinhard schrieb:

Genau wissen kann unsereins das nicht.

Eben. Das ist alles nur Spekulation, in beide Richtungen.

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM