1 Zuletzt bearbeitet von markus.hass (14.03.2018 11:19:03)

Thema: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Hallo allerseits,
bereits zu Dragon-Urzeiten (Version 3.5 und 4 - wohlgemerkt unter Windows! - und Versionen 11 und 12) hatte ich mich dem Thema Spracherkennung in meinem beruflichen Umfeld (Rechtsanwalt) gewidmet und jeweils wieder Abstand genommen, weil die Erkennungsleistung hinter den (hervorragenden) Fähigkeiten meiner Ausnahmesekretärin zurückblieb.
Nun starte ich mit Version 15.3 (legal group) einen neuen Versuch.
Zwei Fragen tauchen auf:
Meine Mitarbeiterin beschwert sich, daß volle Euro-Beträge nicht mit Nachkommastellen versehen werden (also z.B. 153 €). Kann ich irgendwo einstellen, dass glatte Euro-Beträge mit Nachkommastellen versehen werden? Wenn ja, wo?

Weiterhin kürzt Dragon „in Höhe von“ immer mit iHv. ab. Auch dies missfällt meiner Mitarbeiterin. Kann ich die Wahl der Abkürzung für diesen einen Fall ausschließen?

Vielen Dank schon jetzt für eine kurze Hilfestellung.

Dragon Legal Group 15.30.100.011 auf Windows 10 Home 64
Mikrofon: Plantronics Blackwire C710 M.
Laptop (Hauptrechner): Lenovo Yoga 910 Intel Core i7-7500U Processor ( 2,70GHz 4MB )
RAM: 16.0GB PC4-17000 DDR4 Soldered 2133MHz , 1TB SSD PCIe

2

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

markus.hass schrieb:

Kann ich irgendwo einstellen, dass glatte Euro-Beträge mit Nachkommastellen versehen werden? Wenn ja, wo?

Dafür gibt es Dragon keine Einstellmöglichkeiten. Dragon setzt nur das um, was Sie diktieren, fügt selbst aber nichts hinzu. Sie müssen deshalb Komma und Nachkommaziffern explizit diktieren ("Komma Null Null").

markus.hass schrieb:

Weiterhin kürzt Dragon „in Höhe von“ immer mit iHv. ab. Auch dies missfällt meiner Mitarbeiterin. Kann ich die Wahl der Abkürzung für diesen einen Fall ausschließen?

Ja, können Sie. Öffnen Sie den Vokabulareditor ("Vokabular bearbeiten"), geben Sie in die Suchzeile "in Höhe von" ein. Dieser Ausdruck ist als Wort im Vokabular vorhanden, unter "Eigneschaften" finden Sie unter "Kontext 1" den Eintrag "i.H.v.". Deaktivieren Sie diesen Kontext 1.
Gruß, Pascal

3

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Herzlichen Dank Dir für die Antwort.
Ich habe sie umgesetzt (Teil 2 - in Höhe von) und es funktioniert.
Vielen Dank noch einmal.
Auf gleiche Weise bastle ich nun gerade daran, das €-Zeichen durch "Euro" ersetzen zu lassen - auch ein Wunsch meiner Mitarbeiterin.
Stellt sich aber problematischer dar, da es offenbar im Vokabular drei Begriffe für Euro gibt.
Mal schauen, ob ich noch selbst auf die Lösung komme.
Falls jemand den schnellen Hinweis hat - gern.

Dragon Legal Group 15.30.100.011 auf Windows 10 Home 64
Mikrofon: Plantronics Blackwire C710 M.
Laptop (Hauptrechner): Lenovo Yoga 910 Intel Core i7-7500U Processor ( 2,70GHz 4MB )
RAM: 16.0GB PC4-17000 DDR4 Soldered 2133MHz , 1TB SSD PCIe

4

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

markus.hass schrieb:

Falls jemand den schnellen Hinweis hat - gern.

Mein Hinweis wäre der auf die „Einstellungen“ > „Automatische Formatierung“ > „Preise und Währungseinheiten“.

Wenn Sie dieses Kontrollkästchen deaktivieren, ändert sich das Verhalten. Abgesehen davon noch der Hinweis, dass einige versteckte Formatierungsregeln davon abhängen, ob man das Vokabular „Allgemein“ oder „Recht“ verwendet. In einigen Fällen sind die Einstellungen im allgemeinen Vokabular deutlich plausibler und näher an den amtlichen Regeln.

Und schließlich noch die allgemeine Warnung, dass gerade dort, wo mehrere scheinbar überflüssige Einträge im Vokabular vorhanden sind, Änderungen zu unerwünschten Konsequenzen führen können, weil die Mehrfacheinträge zuweilen mit versteckten Formatierungsregeln zusammenhängen.

Und dann würde mich interessieren, wieso Sie Wünsche Ihrer Mitarbeiterin übermitteln. Wenn Sie Dragon einsetzen, sind Sie selbst es doch, der die Umsetzung am Bildschirm bewundert. Falls nicht, ist der Workflow suboptimal.

Dragon Legal Group 15.3, Win 10 Pro, Office 2016, SpeechMike Premium Air u Premium, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; MBP 2017 i5

5

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

markus.hass schrieb:

Auf gleiche Weise bastle ich nun gerade daran, das €-Zeichen durch "Euro" ersetzen zu lassen - auch ein Wunsch meiner Mitarbeiterin.
Stellt sich aber problematischer dar, da es offenbar im Vokabular drei Begriffe für Euro gibt.

Das Wort "Euro" finde ich nur ein einziges Mal im Vokabular, das €-Zeichen selbst als Eurozeichen/Eurosymbol. Wo kommen Ihre anderen beiden her?
An den Eigenschaften des Wortes "Euro" herumzubasteln bringt nichts, da die Formatierung der Währungsbeträge über die von Meinhard genannten Automatischen Formatierungen geregelt wird. Diese Formatierung abzuschalten hat selbstverständlich weitere Konsequenzen: Eine Umsetzung von " zehn Euro zwanzig Cent" unterbleibt dann auch. Falls Ihnen das €-Zeichen nicht zusagt, können bzw. müssen Sie den ISO-Code (EUR) alternativ wählen.
Gruß, Pascal

6 Zuletzt bearbeitet von markus.hass (16.03.2018 09:14:48)

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Meinhard schrieb:

Mein Hinweis wäre der auf die „Einstellungen“ > „Automatische Formatierung“ > „Preise und Währungseinheiten“.

Wenn Sie dieses Kontrollkästchen deaktivieren, ändert sich das Verhalten.

Vielen Dank für den Hinweis. Das hat mir geholfen, insbesondere in Kombination mit dem dankenswerten weiteren Hinweis auf die ISO-Währungszeichen von @P.Roch . Mit "EUR" kann meine Mitarbeiterin nun gut leben und hat wieder ein Lächeln im Gesicht...

Meinhard schrieb:

Und dann würde mich interessieren, wieso Sie Wünsche Ihrer Mitarbeiterin übermitteln. Wenn Sie Dragon einsetzen, sind Sie selbst es doch, der die Umsetzung am Bildschirm bewundert. Falls nicht, ist der Workflow suboptimal.

Am optimalen Workflow muß ich noch basteln (bin gespannt, ob ich das noch erlebe). Früher habe ich diktiert und die Mitarbeiterin das Dikat geschrieben.
Aktuell diktiere ich relativ unverändert - lediglich unter Beachtung der Formatierungsbefehle von Dragon.
Bei meiner Mitarbeiterin wird das Diktat erst einmal durch die Hintergrunderkennung geschickt und von ihr dann korrigiert (Group-Verion).
In der Theorie sollten mir dann die "Lerneffekte" von Dragon über das Netzwerkprofil wieder zu Gute kommen.
Natürlich könnte ich wesentlich gezielter trainieren, wenn ich selbst die Umsetzung "bewundere". Ich fühle mich durch die Umsetzung allerdings (noch?) abgelenkt im Denkprozeß des Diktierens.
An sich halte ich den Workflow (über unseren Diktiersoftwareanbieter DictaNet) durchaus für ausgereift, zumal die Umsetzung des Diktats vollautomatisch profilbezogen im Hintergrund erfolgt und auch die Bearbeitung am Sekretariatsarbeitsplatz recht ordentlich ausgestaltet ist.
Allerdings haben wir uns gestern schon zusammengesetzt und ich habe mir die Schritte erklären lassen, wie ich in unserer Kanzleisoftware einen Schriftsatz komplett selbst erstellen kann.
Soweit das Dokument elektronisch versendet wird (signiert), könnte ich mir eine Eigenerstellung noch vorstellen. Bei postalischem Versand wäre eine zu große Umstellungsarbeit erforderlich.
Znächst möchten wir aber schauen, ob die Spracherkennung zwischenzeitlich die erhoffte Zeiteinsparung bringt (das war bis zur Version 12.5 für meine Begriffe noch nicht der Fall).
Gerade solche "Kleinigkeiten" wie Zahlendarstellung, Abkürzungen (Paragraphen waren früher ziemlich problematisch...) machen da doch viel Korrekturarbeit. Durch die Tipps hier sind wir da schon ein Stück vorangekommen.
Nochmals herzlichen Dank für die Hilfestellung.

Wie sagt man so schön: "ich berichte weiter."

In diesem Sinn ein frohes Schaffen heute.

Dragon Legal Group 15.30.100.011 auf Windows 10 Home 64
Mikrofon: Plantronics Blackwire C710 M.
Laptop (Hauptrechner): Lenovo Yoga 910 Intel Core i7-7500U Processor ( 2,70GHz 4MB )
RAM: 16.0GB PC4-17000 DDR4 Soldered 2133MHz , 1TB SSD PCIe

7

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Obwohl es weit vom Thema weg führt und hier auch schon von anderen diverse Mal diskutiert wurde, wäre meine generelle Empfehlung zum Workflow:

Schriftsätze online, also mit eigener Umsetzung diktieren (also ohne Umweg über Dictanet), aber die weitere Formatierung (Briefkopf, Adressen und alles, was die Kanzleisoftware so damit macht) im Sekretariat erledigen lassen, ebenso ggf. eine Offline-Korrektur (also einfach ohne Rücksicht auf Dragon). Der zusätzliche Lerneffekt durch eine Online-Korrektur über Dragon durch das Sekretariat (nach einer eigenen) wird überschätzt.
Zugrunde liegt dem allerdings, die Sache mit dem „Denkprozess“ genau andersherum zu bewerten. Schriftsätze werden meiner Meinung nach besser lesbar und strukturiert, wenn der Autor den Text vor sich sieht. Das alles hängt aber auch von der Art und Länge der Texte ab. Den berühmten Dreizeiler kann man sicher auch herkömmlich generieren – ich allerdings mache das ebenso auf die oben beschriebene Art (dann eben per E-Mail mit Anweisungen ans Sekretariat, wie mit dem Rohtext weiter umzugehen ist). Zu Ende gedacht: Wessen Berufsleben sich hauptsächlich um Dreizeiler dreht, braucht Dragon überhaupt nicht.

Dragon Legal Group 15.3, Win 10 Pro, Office 2016, SpeechMike Premium Air u Premium, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; MBP 2017 i5

8

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Meinhardt hat, als gestandene Fachkraft für effizienten Arbeitsfluss, in allen Punkten recht. Ich halte es in meiner gutachterlichen Tätigkeit seit ewigen Zeiten exakt genauso und kann mir keine produktivere Art vorstellen, den täglichen Papierkram zu bewältigen. Mit einer einzigen Ausnahme: die sich immer mehr zum Standard-Kommunikationsmittel entwickelnden E-Mails gehen bei mir nicht mehr durch das Sekretariat, die kann ich nicht nur selbst diktieren, sondern sogleich auch selbst verschicken, weil es dabei in der Regel nicht auf allzu viel Formalien ankommt und die Signatur und sonstiger Bohai automatisch eingefügt werden, ganz abgesehen vom Geschwindigkeitszuwachs. (Unsere Signaturen sind übrigens deutlich kürzer als eine halbe Seite, ganz im Unterschied zu denen von vielen meiner Korrespondenzpartner, bedauerlicherweise.)

Und widersprechen möchte ich auch noch insofern, als man ebenso Dreizeiler sicherlich schneller diktieren als tippen kann.

Letztlich, der inhaltliche und stilistische Zugewinn beim Verfassen, aber mehr noch beim Überarbeiten eines Textes am Bildschirm gegenüber dem Blinddiktat alleine ist schon ausschlaggebend, das Diktiergerät weg zu legen und nur noch in solchen Situationen zu verwenden, wo es unvermeidbar ist, nämlich bei Außenterminen.

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

9

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

R.Wilke schrieb:

als man ebenso Dreizeiler sicherlich schneller diktieren als tippen kann

Selbstredend. Gemeint hatte ich, dass der anwaltliche Dreizeiler-Diktator mit dem Diktiergerät in diesen Fällen schneller sein dürfte als mit dem Drachen. Es muss weniger sorgfältig gesprochen werden und es können mehr Dreizeiler für verschiedene Akten hintereinander weg diktiert und dann das Band/der Chip/die Datei gesammelt dem Sekretariat zur Verarbeitung übergeben werden. Nicht meine Arbeitsweise.
Und selbstverständlich diktiere ich meine E-Mails auch direkt und ohne Umwege, und das ist der Löwenanteil der Korrespondenz und der ist immer noch kleiner als der Drachenanteil.

M ohne t

Dragon Legal Group 15.3, Win 10 Pro, Office 2016, SpeechMike Premium Air u Premium, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; MBP 2017 i5

10

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Meinhard schrieb:

M ohne t

Blame it on Dragon.

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

11 Zuletzt bearbeitet von markus.hass (19.03.2018 00:32:47)

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Danke für die Anregungen. Gestern habe ich tatsächlich mal den Test gemacht, einen Schriftsatz (Rechtsanwalt) komplett online zu erstellen.
Das stellt mich vor das Problem, welches ein (ebenfalls anwaltlicher) Nutzer bereits in 2015 (http://dragon-spracherkennung.forumprof … tml#p15646) nicht beantwortet bekam: wie kann ich in Word (oder worin auch immer) diktieren und während des Diktats in der (digitalen) Akte nachlesen, ohne daß der Drachen den Focus auf den Text verliert?
Ich habe bereits vor vielen Jahren vollständig auf digitale Aktenbearbeitung umgestellt und möchte das nicht missen.
Eine Texterstellung mit Dragon am PC stellt mich vor das Problem, wie ich weiterdiktieren kann, ohne die Textverarbeitung im Vordergrund zu haben?
Arbeiten Sie alle mit Papierakten (oder Papiervorgängen?) und benötigen keine Daten außerhalb des Diktierfensters?
Hat jemand eine Idee?

Dragon Legal Group 15.30.100.011 auf Windows 10 Home 64
Mikrofon: Plantronics Blackwire C710 M.
Laptop (Hauptrechner): Lenovo Yoga 910 Intel Core i7-7500U Processor ( 2,70GHz 4MB )
RAM: 16.0GB PC4-17000 DDR4 Soldered 2133MHz , 1TB SSD PCIe

12

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Seien Sie froh über die Gnade der späten Geburt. Vor noch einigen Jahren wären Sie an der Stelle unweigerlich mit einer kostenpflichtigen (und fehlerträchtigen) Dritt-Mittel-Prothese belästigt worden.

Wir wissen nicht, was der freundliche Schaffner in dem Fall empfiehlt, wir empfehlen aber:

http://www.chip.de/downloads/AlwaysMous … 07508.html

PS: Bitte achten Sie selbst darauf, dass nicht der komplette Spam von Chip.de mit installiert wird, oder suchen Sie sich eine andere Bezugsquelle.

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM

13

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Auch dieses Thema ist hier im Forum schon diverse Male an anderer Stelle diskutiert worden.

Die medizinischen Editionen von Dragon sind die einzigen, die von Hause aus die Möglichkeit mitbringen, „online“ in ein Hintergrundfenster zu diktieren, also ein solches, welches nicht den Fokus hat (und auch nicht einmal sichtbar sein muss, sodass der Radiologe den ganzen Bildschirm für das Röntgenbild nutzen kann …). Für meine Zwecke wäre Letzteres schon deshalb nichts, weil ich dem Text beim Entstehen zusehen will, wie damals auf dem Briefpapier, und natürlich jederzeit korrigierend eingreifen können will (anders als auf dem Briefpapier).
Um es nochmals hervorzuheben: Gerade dies ist der große Vorteil im Workflow, den Dragon ermöglicht. Wer in ein unsichtbares Fenster diktiert, könnte auch gleich zum Bandgerät greifen. Oder noch unfreundlicher gesagt (aber überhaupt nicht so gemeint): Wer das Problem hat, ist noch altem Denken verhaftet. Wie bei anderen Innovationen auch muss man sich halt an den neuen Workflow erst gewöhnen.

Worauf Rüdiger mit dem Wort von der „Prothese“ anspielt, ist eine Zusatzsoftware, welche unter anderem die eben genannte Funktionalität des Hintergrunddiktats auch in anderen Editionen von Dragon ermöglichen soll. Ob es diese Software überhaupt noch gibt und ob sie mit den aktuellen Versionen von Dragon noch funktioniert, weiß ich nicht und mache dazu auch keine näheren Angaben, zumal die Vertriebsorganisation jener Software in diesem Forum nicht wohlgelitten ist.

Die von Rüdiger verlinkte Software soll den umgekehrten Weg ermöglichen: Der Fokus bleibt auf dem Diktierfenster, scrollen kann man aber durch das Fenster, über dem der Mauszeiger schwebt. Früher nannte man das glaube ich mal X-Maus-Verhalten. Wie auch immer: In meiner Installation benötige ich dazu keine zusätzliche Software. Mein Windows verhält sich von ganz alleine so. Ich kann also auf der einen Seite meines (30 Zoll-)Bildschirms ein Word-Fenster geöffnet haben, in welches ich hinein diktiere, auf der anderen Seite meinetwegen einen PDF-Datei, durch die ich mich mit den Scroll-Tasten meines SpeechMike „bewege“. Geht natürlich genauso mit mehreren kleineren Bildschirmen.
Welche Einstellung dafür verantwortlich ist oder ob das daran liegt, dass auf meinem Rechner ein Logitech-Touchpad installiert ist, weiß ich nicht.

Wer den höchstmöglichen Komfort genießen will, kann sich natürlich auch einfach zwei Rechner auf den Schreibtisch stellen.

Ehrlich gestanden finde ich das Ganze auch überhaupt nicht besonders wichtig. Entweder ich suche in einem Dokument (oder Datenbank oder Website usw.) nach einer Passage oder ich diktiere in ein anderes Dokument. Beides gleichzeitig überfordert mich sowieso. Der Fensterwechsel ist mit einem Mausklick/SpeechMike-Klick oder mit einem Sprachbefehl blitzschnell erledigt. Für wörtliches „Abdiktieren“ genügt mir die eben genannte Möglichkeit zum Scrollen alle Mal.

Dragon Legal Group 15.3, Win 10 Pro, Office 2016, SpeechMike Premium Air u Premium, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD
Dragon für Mac 6.0.8, macOS 10.13, Office für Mac 2016, iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; MBP 2017 i5

14 Zuletzt bearbeitet von markus.hass (19.03.2018 10:06:24)

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Das Tool ist noch erhältlich. Ich habe es installiert und ausprobiert. In der Tat kann ich nun auf dem originären Laptop-Monitor Word laufen lassen (oder meine Kanzlei-Textverarbeitung), dort den Focus des Diktierfensters lassen und mit der Maus (sofern sie sich über dem betreffenden Fenster des Zweitbildschirms befindet) durch z.B. einen PDF-Text scrollen, ohne daß der Focusvon Dragon weg gezogen wird.
Das hilft mir schon deutlich weiter. Ich muss halt nur darauf achten, dass ich nach einem Klick in der PDF-Anwendung (z.B. auf ein anderes Tab) den Fokus für Dragon tatsächlich auf diese Anwendung ziehe.
@Meinhold:
Die Geschmäcker mögen in den individuellen Anwendungsfällen in der Tat verschieden sein: Ich z.B. werfe gern immer wieder einmal einen Blick auf den Schriftsatz, auf den ich antworten möchte. Wenn ich dazu erst wieder das Fenster und damit den Fokus wechseln müsste, wäre ich abgelenkt. Manchmal muss ich auch eine bestimmte Passage zitieren, was ebenfalls mühsam ist, wenn sich der Fokus von der Textverarbeitung zum zu zitierenden Dokument verschiebt.

Insofern danke ich sehr für den Hinweis auf die kleine Software, von deren Existenz ich keinerlei Ahnung hatte.wenn es noch sonstige Hilfestellungen für „Umsteller“wie mich gibt, bin ich sehr dankbar.
Die Suche im Forum hatte ich gestern (wie möglicherweise ersichtlich) bereits bemüht und war schon auf einige für die Praxis schöne Hinweise gestoßen.

Manchmal findet man allerdings nicht die richtigen Suchbegriffe …

Dragon Legal Group 15.30.100.011 auf Windows 10 Home 64
Mikrofon: Plantronics Blackwire C710 M.
Laptop (Hauptrechner): Lenovo Yoga 910 Intel Core i7-7500U Processor ( 2,70GHz 4MB )
RAM: 16.0GB PC4-17000 DDR4 Soldered 2133MHz , 1TB SSD PCIe

15

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Wie Meinhard bereits berichtete: Aktuelle Windowsversionen sollten ohne dieses Hilfsmittel auskommen. Unter Windows 10 schreibt der Drache munter weiter in Word, während ich mit dem Mausrad (und nur so) durch andere Dokumente scrolle. Es empfiehlt sich allerdings, nicht an Monitoren zu sparen. Früher hatte ich mehrere Akten oder Dokumente auf dem Schreibtisch liegen, heute habe ich drei Monitore: Auf zwei Monitoren (je 27 Zoll) kann ich jeweils zwei Dokumente öffnen und auf dem dritten Monitor (24 Zoll senkrecht) ist Word geöffnet. Das funktioniert alles eigentlich sehr gut, auch wenn ich heute drei 27-Zöller wählen würde.

16 Zuletzt bearbeitet von markus.hass (20.03.2018 09:36:43)

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

herzlichen Dank für die wertvollen Anregungen. Weder mit der Anzahl noch mit der Größe der Bildschirmgeräte kann ich auch nur annähernd mithalten. Da ich in meinem Büro auch die Mandanten Gespräche führe, wären drei Bildschirme auf dem Schreibtisch wahrscheinlich auch ziemlich erschlagend für die Mandanten.
der Vorschlag der Nutzung des kleinen Programms für das Maus-Scrollrad funktioniert mit der PDF-Anwendung gut. Mit der Kanzlei-Software funktioniert die Software nicht gut. Die Kanzlei-Software holt sich immer wieder den Fokus, was das Diktieren etwas erschwert.
Gestern habe ich einmal versucht, zweigleisig zu fahren: Längere Schreiben und Schriftsätze habe ich am Bildschirm diktiert, die normalen Diktat Anweisungen habe ich per Smartphone wie gehabt diktiert und gar nicht erst dem Drachen zur Erkennung gegeben. Die Diktate am Bildschirm habe ich über DictaNet und dort das Diktatfenster getätigt. Auf diese Weise kann ich für einen glatten Übergang in unseren Kanzlei-Workflow sorgen.
Ob diese Vorgehensweise langfristig zum Mittel der Wahl wird, muss sich zeigen.
Soweit ich von zu Hause aus arbeite,kann ich mir auch die Nutzung eines zweiten Computers und damit eines dritten Bildschirms vorstellen. Dies werde ich einmal gelegentlich angehen.

Soweit mein Bericht vom gestrigen Tag. Nochmals herzlichen Dank für die wertvollen Hinweise.

PS: Haben Eure Computer genügend Monitor-Anschlüsse oder realisiert Ihr dies mit mehreren Grafikkarten? Ich arbeite eigentlich mit einem Laptop und der hat nur einen Anschluss für einen externen Monitor. Bei aktueller Desktop-Hardware bin ich gerade nicht so im Thema.

Dragon Legal Group 15.30.100.011 auf Windows 10 Home 64
Mikrofon: Plantronics Blackwire C710 M.
Laptop (Hauptrechner): Lenovo Yoga 910 Intel Core i7-7500U Processor ( 2,70GHz 4MB )
RAM: 16.0GB PC4-17000 DDR4 Soldered 2133MHz , 1TB SSD PCIe

17

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Wir verwenden Dockingstations mit entsprechend vielen Anschlüssen. Einmal das Notebook auf die Dockingstation setzen und alles ist angeschlossen (Monitore, Tastatur, Maus, Kamera, Headset für Skype etc.). Das ist sehr bequem und erleichtert die Arbeit sehr.
Ich selbst diktiere direkt in Word. Mit unserer Branchensoftware rufe ich in der entsprechenden Akte ein entsprechendes Dokument auf, so dass Briefkopf, Aktenzeichen etc. bereits eingetragen sind. Wenn ich direkt in Word diktiere, kann ich eine Vielzahl von Scripten nutzen, die mir die Erstellung von Schriftsätzen und Schreiben doch spürbar vereinfachen.

18

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Ich arbeite ähnlich und diktiere meiner Mitarbeiterin eigentlich nur noch Besprechungsvermerke, Telefonvermerke, leichtere Schreiben und einfache Schriftsätze.

Insbesondere bei schwierigen Schriftsatzkonstruktionen genieße ich, dass ich den Text sofort korrigieren kann. Früher habe ich Schriftsätze ausdrucken lassen, mit Korrekturvermerken versehen oder Einfügestellen markiert und die Korrekturen dazu diktiert, was für die Schreibkraft manchmal schwer zu durchschauen war.

Jetzt bringe ich den Cursor an die betreffende Stelle und diktiere den neuen Text, wobei ich den zu korrigierenden Text weiterhin sehen kann und durch die Einfügung vorschiebe. Anschließend lösche ich mit Ctrl/Entf den nicht mehr benötigten weitergeschobenen Text bequem wortweise. Ein zielgenaues Anspringen und Korrigieren einzelner Buchstaben ist dadurch entbehrlich.

Ein weiterer Vorteil: Ich kann auch abends und an Wochenenden in Ruhe arbeiten, ohne erst den Ausdruck des Textes am nächsten Werktag abwarten zu müssen.

Unbekannte Wörter schreibe ich von Hand und nehme sie sofort in das Vokabular auf (markieren und „als Ausdruck hinzufügen“).

Weil ich den neuen Text ungern anschließend durchlese, sondern mich lieber auf weitere Korrekturstellen oder einzufügende Gliederungsebenen/Zwischenüberschriften konzentriere, lasse ich vor Versendung eine Mitarbeiterin den Text korrekturlesen, zumal ich bei eigenem - selbst mehrmaligem - Durchsehen häufig kleinere Schreibfehler, versehentliche Parteiverwechselungen und Ähnliches übersehe.

Das ist auch erforderlich, weil nicht ganz selten Telefonate oder Bürogespräche unbemerkt in den Text geraten sind, wenn ich Dragon nicht deaktiviert hatte. Ich benutze ein an der Schreibtischlampe angebrachtes kleines Mikrofon, damit ich  beide Hände für Tastatur und Maus frei habe. Dieses stellt sich nicht von alleine aus.

Dragon Professional Individual v.15.3
Office 2010/Office 2016 Windows Prof./8.1 8,00 GB RAM 64 Bit

19

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Nachdem ich mich im Büro nun zwei Tage lang gezwungen habe, nicht mehr die Hintergrund-Spracherkennung zu nutzen, sondern direkt ins Diktierfenster zu diktieren, wenn ich mehr als ein kurzes Schreiben diktiere, möchte ich kurz berichten:

für die Qualität des zu erstellenden Schriftsatzes ist es in der Tat förderlich, dass ich nun recht unkompliziert Ergänzungen oder Änderungen einarbeiten kann. Im früheren Diktieralltag habe ich die Einfüge-Funktion aus Bequemlichkeit nicht oft genutzt. Aus alter Gewohnheit habe ich einfach der Mitarbeiterin eine Diktatanweisung diktiert, wo welche Änderung vorgenommen werden soll. Das hat es für die Mitarbeiterin deutlich verkompliziert und meist dazu geführt, dass ich den Schriftsatz doch noch einmal zum Gegenlesen vorgelegt bekommen habe.
Die Diktaterstellung direkt im Diktierfenster erleichtert nun das nachträgliche Einfügen und auch die spätere Komplettierung durch die Mitarbeiterin.

Kleinere Diktatstapel wie Wiedervorlagen oder lediglich Verfügungen zu Posteingängen habe ich mit der Smartphone-App ohne Spracherkennung diktiert. Sobald ein etwas längerer Text an der Reihe war, bin ich auf das Diktierfenster umgeswitched, ohne das Stapeldiktat auf dem Smartphone beenden zu müssen.
im Moment lenkt mich die direkte Betrachtung des Umsetzungsergebnisses im Diktierfenster noch deutlich ab, insbesondere, weil ich immer wieder noch Fehler z.B. bei Wortendungen entdecke, was mich aus dem Diktierfluss herausbringt.
Mangels ausreichend großer Bildschirme und anderer Alternativen [...]. Dies stellt für mich einen guten Kompromiss dar, einerseits Daten aus anderen Dokumenten zu erhalten und andererseits doch in gewisser Weise ins Diktierfenster diktieren zu können.
ohne diese Möglichkeit könnte ich mir im Moment noch keine produktive Arbeit im Diktierfenster vorstellen.

Möglicherweise verringert sich mein Bedürfnis, andere Dokumente betrachten zu wollen, mit der Zeit auch etwas.

Die geänderte Diktierpraxis der vergangenen beiden Tagen erforderte bei mir natürlich eine erhöhte Konzentration.
Auch ich habe allerdings zufrieden festgestellt, dass der Entfall eines weiteren Korrekturgangs auch eine Entlastung für mich bedeutet.

In diesem Sinne herzlichen Dank für dieses Forum und die wertvolle, kritische Auseinandersetzungauch mit Arbeitsabläufen im Diktieralltag. ich bin gespannt, was ich hier noch alles an Hilfestellungen mitnehme.

Dragon Legal Group 15.30.100.011 auf Windows 10 Home 64
Mikrofon: Plantronics Blackwire C710 M.
Laptop (Hauptrechner): Lenovo Yoga 910 Intel Core i7-7500U Processor ( 2,70GHz 4MB )
RAM: 16.0GB PC4-17000 DDR4 Soldered 2133MHz , 1TB SSD PCIe

20

Re: Währung Nachkommastellen und "iHv." ausschreiben

Herr Hass, nehmen Sie es nicht persönlich, aber den Produkthinweis habe ich heraus genommen. Sie können nicht wissen, warum es der Gipfel der Ironie ist, wenn dafür hier auch noch Werbung gemacht wird.

Auch schließe ich das Thema jetzt, weil der Gesprächsverlauf nichts mehr damit zu tun hat.

An den falschen Wortendungen sollten Sie etwas tun. Sie können die Frage separat stellen und werden wahrscheinlich Antwort bekommen, so lange es das Forum noch gibt.

DPI 15.3 (15.30.000.006) auf Windows 8.1 (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) mit Philips Device Control Center (3.0)
Intel i7 2600 QuadCore - 3.4 GHz - 8 MB L3-Cache - 6 GB RAM