Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 9 mal aufgerufen
 Fragen zur Anwendung
goetzbos Offline



Beiträge: 32

18.08.2010 14:08
RE: Datumserkennung (Version 10) Zitat · Antworten

Hallo,

die Datumserkennung funktioniert zunächst einwandfrei, zum Beispiel wie folgt: 18.08.2010.

( gesprochen achzehnter achter zweitausenzehn)

Problematisch wird es, wenn zwei Daten hintereinanderstehen, zum Beispiel wie folgt: 18.08.2010 bis 20. achter 2010.

Wie man sieht, wurden die gesprochenen Worte richtig verstanden. Die Umsetzung ist allerdings für mich nicht nachvollziehbar. Da ich beinahe täglich die Laufzeit von behördlichen Leistungsbescheiden eindiktiere, ist mir sehr daran gelegen, das Problem zu lösen.

Bei der Version 8 hatte ich das Problem nicht. Es tauchte erst bei der Version 10 auf.

Beste Grüße
Götz

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.117

18.08.2010 14:24
#2 RE: Datumserkennung (Version 10) Zitat · Antworten

Hallo Götz,

Ihre Erinnerung an Version 8 ist ganz gewiss frischer als meine, aber die Erkennung von Zahlen und insbesondere Daten im Bereich oberhalb von 20 war damals unterirdisch schlecht, falls ich mich nicht gewaltig irre, wenngleich sie auch heute noch nicht problemlos ist. Ob es am August liegt, weiß ich nicht, auf jeden Fall bemerke ich seit einiger Zeit, dass das Datum praktisch nur noch in der Form "achzehnter August zwei tausend zehn" erkannt wird.

Was auch helfen kann (probieren lohnt sich), vor und hinter dem Datum eine kleine Pause einlegen, das Datum schwungvoll, aber ein bisschen langsamer diktieren, aber bloß keine Pause dabei andeuten, und vor allem ganz deutlich artikulieren. Allerdings, immer geht es einfach nicht.

Grüße
Rüdiger Wílke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

goetzbos Offline



Beiträge: 32

18.08.2010 19:48
#3 RE: Datumserkennung (Version 10) Zitat · Antworten

Hallo Herr Wilke,


tatsächlich: man hat den Eindruck, dass bei besonders akzentuiertem Diktieren der hier in Rede stehende Fehler seltener auftaucht. Merkwürdig.

In der 8er Version hatte ich mit Zahlen überhaupt keine Probleme. das war das Beste an dem Programm. Insbesondere wurden mir keine Leerzeichen vorgeschrieben, so konnte ich Postleitzahlen diktieren etwa: zwölf drei vier fünf (12345), was ich als extrem angenehm empfunden habe. Heute sieht das so aus: 12 345. Schade. Insbesondere schade, weil kein Grund für das Leerzeichen ersichtlich ist.

Die 10er Version läuft etwas stabiler. Sonstige Vorteile konnte ich nicht erkennen.

Beste Grüße
Götz


P.S.: Haben Sie vielleicht Erfahrung mit Dragon für WindowsMobile? (Hier HTC D2)

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.117

18.08.2010 20:56
#4 RE: Datumserkennung (Version 10) Zitat · Antworten

Hallo Götz,

was die Postleitzahlen, aber noch vieles mehr, betrifft, haben Sie vielleicht die Option "in formatierten Ausdrücken Pausen erlauben" aktiviert? Wenn ja, versuchen Sie es einmal damit, diese Einstellung zu deaktivieren, aber achten Sie dann darauf, wie sich Pausen auswirken, wenn Sie Zahlenfolgen mit oder ohne Pause diktieren.

Seither - seit Deaktivierung der Option - kann ich erst regelrgerecht mittels Diktat unterscheiden zwischen Postleitzahlen, Kontonummern, Telefonnummern usw., einfach durch die Pause.

Grüße
Rüdiger Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Brügge1 Offline



Beiträge: 117

19.08.2010 11:00
#5 RE: Datumserkennung (Version 10) Zitat · Antworten

Hallo Götz,

mit Postleitzahlen habe ich eigentlich keine Probleme. Die von Ihnen beschriebene Umsetzung rührt wahrscheinlich daher, dass der Drachen Zahlen als Wörter interpretiert. Daher ist zwölf ein abgeschlossenes Wort im Gegensatz zu 12 (diktiert:eins zwei). Nach jedem Wort macht der Drachen aber einen Leerschritt. Ich diktiere Postleitzahlen einfach, indem ich die Zahlen einzeln und zusammenhängend diktiere, also: 12345 (dieses ist diktiert eins zwei drei vier fünf und nicht editiert).

Viele Grüße
Angelika

Laptop: Intel Core 2 Duo P8700 (2,53 GHz, 3 MB L2 Cache), 4 GB RAM, Windows 7 32-Bit, DPI 15, MS Office 2007, Olympus DR-1000, Samson GoMic
PC: Intel i5, Windows 7 64-bit, Dragon NaturallySpeaking 13 Prof, MS Office 2013

DNSuser Offline



Beiträge: 26

19.08.2010 11:31
#6 RE: Datumserkennung (Version 10) Zitat · Antworten

Hallo Götz,

das von Ihnen beschriebene Phänomen begleitet nicht nur Sie, sondern auch mich seit der Version 9.
Das Problem entsteht m.E. nach in der phonetischen Kombination zwischen der Endung des Tages und dem Beginn des darauf folgenden Monats, also achtzehnter achter so dass ich schon seit längerem auf die Methode übergegangen bin, solche "schwierigen" Daten etwa der 18.08.2010 als achtzehn acht zehn zu diktieren, was in 98 % der Fälle korrekt erkannt wird. Mit dieser Möglichkeit spielt es insbesondere keine Rolle, ob tatsächlich korrekt und sauber gesprochen wird und das Wort achtzehnter und nicht etwa nur achtzehnte vom Drachen verstanden wird. Schauen Sie doch mal bei einer fehlerhaften Erkennung in der Erkennungsansicht nach, was der Drache tatsächlich verstanden hat.

Probieren Sie es aus, vielleicht hilft es Ihnen!

Gruß

goetzbos Offline



Beiträge: 32

19.08.2010 13:20
#7 RE: Datumserkennung (Version 10) Zitat · Antworten

Hallo Herr Wilke,

die Deaktivierung der beschriebenen Funktion brachte leider keine Besserung.

Beste Grüße
Götz

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.117

19.08.2010 14:30
#8 RE: Datumserkennung (Version 10) Zitat · Antworten

Hallo Götz,

allerdings, was ich übersehen habe und worauf Angelika hingewiesen hat - Frauen können eben besser zuhören -, wenn Sie die Ziffern einzeln diktieren, sollte es zuindest mit den Postleitzahlen gehen. Ansonsten mal ein paar Beispiele aus meiner Praxis (mit deaktivierter Pausen in formatierten Ausdrücken erlaubt):

Ziffer null [Pause] zwanzig [Pause] einundfünfzig --> 0 20 51
dreihundertzwanzig [Pause] fünfhundert [Pause] null null --> 320 500 00
eins null Punkt null sechs vier acht drei Punkt vier --> 10.06483.4
einundvierzig [Pause] drei acht drei [Pause] zweiundvierzig --> 41 383 42
usw.

Sie sehen, Sie können wahlweise Ziffern oder Zahlen diktieren, und zusätzlich mittels Pausen festlegen, wie die Leerstellen gesetzt werden, vorausgesetzt, die diktierte Pause ist lang genug, um als solche erkannt zu werden.

Wenn aber, obwohl keine Pause (bewusst) diktiert wird, trotzdem Leerstellen eingefügt werden, dann versuchen Sie einmal den Regler "Pause vor Befehlen festlegen" (in den Optionen) einen Tick weiter nach rechts zu setzen - oder es liegt daran, dass das Diktat nicht flüssig genug ist. Zugegeben, bei sehr langen Ziffernfolgen gelingt es mir nicht immer, oder von Anfang an, diese in einem Zug so zu diktieren, dass Dragon nicht zwischendurch mit der Umsetzung beginnt und daran eine ungewünschte Leerstelle einfügt, aber mit etwas Übung geht es schon.

Grüße
Rüdiger Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz