Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 73 mal aufgerufen
 Berichte und Tipps
Seiten 1 | 2 | 3
carstue Offline



Beiträge: 223

17.10.2011 10:59
#16 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Zitat von Rossbach
Dies dann allein auf den Anwender vor dem Bildschirm zu schieben (sei dieser mehr oder weniger erfahren) ist meines Erachtens nicht nur fachlich falsch sondern auch nicht besonders höflich und hilft sicherlich nicht, auftretende Probleme mithilfe dieses Forums zu lösen.



Sicherlich nicht. Allerdings hatte ich die Konfiguration (Betrieb in dem in Windows 7 integrierten XP-Modus) in allen erforderlichen Einzelheiten beschrieben, in der unabhängig von der Hard- und auf dem eigentlichen Windows 7-System System vorhandenen Software keine Einschränkungen zu erwarten sind. Wenn das nicht hilft, ein eventuelles Problem mit der Software zu lösen, was denn dann???

Wenn die Software bei einem selbst im Gegensatz zu der Situation vieler anderer Nutzer auf dem Standardsystems nicht vernünftig laufen will, ist das ärgerlich und sicherlich auch ein Mangel.

Bekommt man dann aber den Weg aufgezeigt, wie man der Software ein ihr genehmes Umfeld schaffen kann und will oder kann den nicht gehen, weil einen die in der Hilfe von Windows beschriebene Einrichtung der virtuellen Maschine überfordert oder man sich von einer Software nicht vorschreiben lassen will, wo man sie zu installieren hat, ist das schon ein individuelles Problem.

Langer Schwede, kurzer Finn: wer über ein Windows 7-System mit XP-Modus verfügt und willens und dazu in der Lage ist, das zu aktivieren, findet mit dem Duden Korrektor eine hervorragende Arbeitshilfe. Wer´s nicht kann oder will, soll nicht pauschal behaupten, die Software würde nicht funktionieren. Da sollte man dann schon darauf hinweisen, dass die mangelhafte Funktion der eigenen Inflexibilität geschuldet ist.

In dem Zusammenhang:

Zitat von Rossbach
Allein aus der Tatsache, dass unter ganz bestimmten nicht in allen Einzelheiten erläuterten Hardware- und Softwarekonfigurationen bestimmte Programme bei wenigen Anwendern reibungslos laufen kann doch wohl nicht geschlossen werden, dass dies unter gar nicht näher bekannten Konfigurationen anderer Anwender in gleicher Weise der Fall sein muss!


Durch die virtuelle Maschine schließe ich einen eventuellen Einfluss anderer Software auf dem System aus. Es kann also sehr wohl geschlossen werden, dass die Software unter dieser Konfiguration auch auf jedem anderen System läuft.

Soenke Offline



Beiträge: 6

17.10.2011 12:34
#17 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Zitat von carstue
... Die war aus meiner Sicht zumindest wesentlich harmloser als die dümmliche Unterstellung, ich hätte irgendein Interesse am Vertrieb der Software und hätte die Software aus dem Grund positiv beurteilt. ...

... soll nicht pauschal behaupten ...



Meine erster Beitrag war recht sachlich. Ich habe geschrieben:

Zitat
... Möglicherweise handelt es sich um Probleme, die behoben werden können, aber ...




Die erneute Antwort von carstue ... "... dümmlich ...", "... pauschal behaupten ..." sind erneut Frechheiten.




Eigentlich gilt: auf einen "groben Klotz ein grober Keil!"


Aber:

Ok, das war's dann ... und tschüss! Mögen sich die Anderen hier zukünftig - wie auch schon in der Vergangenheit - mit Carstue vergnügen!

Pfeifenraucher Offline



Beiträge: 47

17.10.2011 15:57
#18 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Moin zusammen!

Mich hat die Art und Weise fasziniert, mit welchem Engagement die jeweiligen Schreiber sich aneinander vorbei drücken
Ein Benutzer schreibt, dass er das Programm nativ unter Win7 laufen hat und das System für ihn nur etwas langsamer läuft. Ein anderer schreibt das er das Problem kenne und daher für die Software (und entsprechend Win7-unwilliger Software) ein virtuelles XP aufgesetzt hat. Ein dritter User möchte sich seines (m.E.n. berechtigten) Frustes entledigen, weil er nach einem Lichtblick sich auf die neue Version gestürzt hat und leider auf mehreren Rechnern Schiffbruch erlitten hat.

Ich muss vorwegschicken, dass ich bis dato die Duden-Software ebensowenig für kaufwürdig empfunden habe wie z.B. die Pakete von Buhl-Data oder WiSo - alles aus eigener Erfahrung und ich weiß auch, dass es bei anderen zu deren zufriedenheit läuft.

Daher habe ich mal den Indianer beim Skalp gepackt und auf virtuellen Testsystemen mit jew. aktuellen Patchlevel unter Linux die verschiedenen Modi ausprobiert bzw. ausprobieren lassen.
Fazit für uns:
- Win7-64 pro/Office2010/DK8: läuft - aber grausam und die meisten Ressourcen werden in der Tat über den DudenKorrektor abgezogen. Das System wurde gar merklich instabil. Auf einer virtuellen Maschine mit vier Kernen und 4GB lief es halbwegs ordentlich in der Geschwindigkeit, die Instabilität blieb - für uns nicht tragbar.
- XP-32/Office2010/DK8 - es bestätigt sich wiederum, dass Word sehr viel instabiler als vorher wurde.
- Win7-64 pro/Office2010 + vXP/DK8: Das Win7+Office ist deutlich stabiler und flotter. Der DK läuft dann im Batchmodus, was für _mich_ eh die bessere Variante darstellt.

Daher haben wir beschlossen, den DK8 auf einer virtuellen Maschine (Win7-32) zentral aufzusetzen und per Gelegenheit zu nutzen. Auf Produktivsystemen kommt er bei uns nicht drauf - es sei denn im virtuellen Modus. ThinApp läuft bei uns noch nicht.

Der ganze Spaß verstärkt sich, wenn parallel mit dem Drachen das jeweilige System genutzt wird. Dann geht die Leistung signifikant in die Knie.

Diese Aufführungen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit oder Allgemeingültigkeit, sondern stellen nur das Ergebnis unserer Spielerei dar. Die VM-Geschichte ist für mich deshalb interessant, weil wir viele Rechner haben, die in naher Zukunft ersetzt werden müssen. Wir sind gerade im Testbetreib für eine vollständige VirtualDesktop-Lösung mithilfe von Steckdosen-PCs, die gerade in Laboreinrichtungen und Reinräumen sehr gute Dienste leisten.

Gruß
Erik.

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.121

17.10.2011 17:43
#19 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Das muss wohl ein weltbewegendes Thema sein, was bei mir allerdings noch nicht angekommen ist.

Kann mir vielleicht jemand erklären, wofür man den "Duden Korrektor" überhaupt braucht?

Gruß, RW

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Pfeifenraucher Offline



Beiträge: 47

18.10.2011 07:50
#20 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Moin Rüdiger!

Zitat von R.Wilke
Kann mir vielleicht jemand erklären, wofür man den "Duden Korrektor" überhaupt braucht?


Gehässig, wie ich bin, sach ich mal - wer seine Sprache kann, braucht sich Teutsch in Tüten nicht zu kaufen.
Aus meiner Sicht handelt es sich um eine Hilfe für Einzelkämpfer und sprachlich nicht sichere Privatpersonen. Im beruflichen Alltag kann man hoffentlich viele Schriftstücke gegenlesen lassen und findet so sehr viele Klopper raus - ich sach nur "Schutzgasscheißmaschine" ...

Gruß,
Erik.

carstue Offline



Beiträge: 223

18.10.2011 09:00
#21 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Zitat von R.Wilke
Kann mir vielleicht jemand erklären, wofür man den "Duden Korrektor" überhaupt braucht?



Selbst wenn man seine Sprache ganz ordentlich beherrscht, baut der Drache halt manchmal die bösen Endungsfehler ein, die auch bei einer Kontrolle schon mal überlesen werden. Mir gelingt es leider nicht, Rüdigers Perfektionsgrad zu erreichen, der es mir ermöglichen würde, diese Fehler mit 100%iger Sicherheit auszuschließen.

Bei meiner Arbeit stellt das Verfassen von Texten den Hauptbestandteil dar und ich empfinde es als sehr hilfreich, wenn mir diese (wenigen) Fehler nach dem Durchlauf des Korrektors angezeigt werden und dann behoben werden können. Der Leser, der nicht weiß, dass der Text mit Spracherkennung diktiert wurde, könnte sonst meinen, man habe grammatikalische Probleme.

Erik.´s Erfahrungen hinsichtlich des Einsatzes von DK8 entsprechen ansonsten meinen. Bei mir läuft er auf win7-64 pro/vXP im Batchmodus und es gibt keinerlei spürbaren Einschränkungen/Rückwirkungen hinsichtlich des Hauptsystems.

Sonja Offline



Beiträge: 69

18.10.2011 10:16
#22 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Also, ich bekenne mich ebenfalls zu den vor dem Bildschirm sitzenden Problemen zu gehören, wie mir von carstue bei anderer Gelegenheit mit ähnlich netten Worten bereits mitgeteilt.

Und wahrscheinlich deswegen verstehe ich eines nicht: Da diktiere ich also unter Windows 7 mit DNS in Word und habe ein virtuelles XP mit installierter Duden-Software. Wie kriege ich es dann hin, dass der auf dem Subsystem abgeschottete Duden die Fehler in Word unter Windows 7 anzeigt? Muss ich dazu den Text in die virtuelle Maschine rüberkopieren?

Win7/64, Intel I7-920, DNS 13 prof, Office 2013

carstue Offline



Beiträge: 223

18.10.2011 14:01
#23 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Zitat von Sonja
Muss ich dazu den Text in die virtuelle Maschine rüberkopieren?



Sooo isses! Auf der virtuellen Maschine ist - zumindest bei mir - nochmal Word installiert, in das der DK8 integriert ist. Man kann von der virtuellen Maschine direkt auf die Dateistruktur des Hauptrechners zurückgreifen und das gewünschte Dokument einladen, vom Korrektor bearbeiten lassen und dann wieder speichern.

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.121

18.10.2011 17:53
#24 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Zitat von Sonja
Also, ich bekenne mich ebenfalls zu den vor dem Bildschirm sitzenden Problemen zu gehören, wie mir von carstue bei anderer Gelegenheit mit ähnlich netten Worten bereits mitgeteilt.



Carsten,

auch wenn es schwer fällt, beschränke Deine Attacken künftig besser auf mich, ich kann damit umgehen, aber wenn Du weiter damit machst, andere Teilnehmer hier anzugreifen, werde ich es nicht länger tolerieren können.

Gruß, Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

carstue Offline



Beiträge: 223

19.10.2011 00:55
#25 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Ist es eine Attacke, wenn man jemanden darauf hinweist, dass er sich sich suboptimal verhält, wenn er lesen kann, wie der DK8 ordentlich läuft, ihn aber dennoch anders einsetzt und dann schreibt, wie schlecht die Software doch ist? Ist das kein Problem dessen, der vor dem Monitor sitzt? Und vor allen Dingen: wie kann man sich über eine solch megaharmlose Formulierung überhaupt aufregen?

Ist es nicht (um es noch bewusst neutral zu formulieren) dümmlich, wenn jemand aus Frust über die eigene Unfähigkeit, eine Software trotz Beschreibung der sinnvollen Vorgehensweise vernünftig einzusetzen, anderen Vetriebsinteresse unterstellt, nur weil es denen gelingt, sinnvoll mit dem DK8 zu arbeiten? Und aus welchem Grund ist das dümmlich verwarnenswert und der Grund für die Formulierung, nämlich die dümmliche Unterstellung nicht?

Muss nicht jemand, der den DK8 nicht braucht, tatsächlich die absolute Perfektion erreicht haben? Und wo liegt der Angriff, wenn ich schriebe, dass ich diesen Grad nicht erreicht habe und daher den Korrektor benötige?

Ich persönlich finde auf jeden Fall einen Beitrag wie "sach ich mal - wer seine Sprache kann, braucht sich Teutsch in Tüten nicht zu kaufen. Aus meiner Sicht handelt es sich um eine Hilfe für Einzelkämpfer und sprachlich nicht sichere Privatpersonen" sehr viel ärgerlicher. Da unterstellt jemand, andere ständen mit der Sprache auf Kriegsfuß, nur weil sie den DK8 einsetzen. Und ihm fällt nicht mal der Widerspruch auf, wenn er es gleichzeitig normal findet, seine Texte menschlich gegenlesen zu lassen.

Ich find das Ganze einfach nur noch doof...

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.121

19.10.2011 08:33
#26 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Auch in der virtuellen Welt kommt es darauf an, ob man die Anwesenden persönlich angreift, und in Foren darauf, ob man Beiträge ohne Rempeleien verfassen kann. Als wir uns mal nicht-virtuell begegnet sind, habe ich mein Bild von Dir, das ich zuvor über Jahre virtuell aufgebaut habe, von Grund auf revidiert. Ehrlich gesagt ist es schade, dass Du so rüber kommst, und dass solche Diskussionen geführt werden. Aber das ist Deine Sache. Ich als Gastgeber hier muss aber auch darauf achten, wie man hoffentlich versteht.

Gruß, Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

carstue Offline



Beiträge: 223

19.10.2011 09:20
#27 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Tja, mit dem Revidieren ist so eine Sache. Ich habe auch schon so einige unmöglichen Dinge gehört, die zu einer recht deutlichen Änderung der Einstellung anderen Personen gegenüber geführt haben. Was das aber mit der Sache hier zu tun hat, ist mir nicht so recht klar.

Was mir aber klar ist, ist dass Du als Moderator darauf achten musst, dass eine Diskussion nicht in persönliche Angriffe ohne jeglichen Inhalt ausartet. Du hast aber nicht eine einzige meiner Fragen beantwortet und ich kann immer noch keine unangemessenen Äußerungen meinerseits erkennen.

Ich finde es daher nach wie vor mehr als merkwürdig, dass meine Formulierungen als persönliche Angriffe definiert werden, die Unterstellungen oder pauschalen Verunglimpfungen anderer aber offensichtlich vollkommen in Ordnung sind. Wo liegt denn bitte der Unterschied darin, wenn ich jemanden darauf hinweise, dass er die von ihm verallgemeinernd dargestellten Probleme mit dem DK8 nur hat, weil er ihn nicht richtig einsetzt oder ob ein anderer Forumtilnehmer mit seiner Äußerung impliziert, die Nutzer des DK8 seien zwangsläufig sprachlich unsicher?

Moderation muss in einem Forum sicher sein, die Moderatoren sollten aber - zumindest aus meiner Sicht - doch versuchen, sich einigermaßen objektiv zu verhalten.

Wenn die Maßstäbe hier aber so sind, dass die Moderatoren daran kein Interesse haben und eine harmlose Formulierung wie dass das Problem vor dem Monitor sitzt oder die Charakterisierung einer dümmlichen Unterstellung als dümmlich einen Aufschrei verursachen, dann ist das nicht meine Welt. Sollte dem so sein, lass ich das Schreiben halt. Es gibt nun wirklich wichtigere Dinge als dieses Forum, auch wenns mir (meist) Spaß gemacht hat, hier zu schreiben.

Pfeifenraucher Offline



Beiträge: 47

19.10.2011 14:22
#28 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Hallo carstue!

Ist es nicht immer wieder schön, wenn Zitate aus dem Zusammenhang gerissen werden? Ich hol' die Einleitung dann mal nach:

Zitat von Pfeifenraucher
Gehässig, wie ich bin, sach ich mal -


Zitat von carstue
Ich persönlich finde auf jeden Fall einen Beitrag wie "sach ich mal - wer seine Sprache kann, braucht sich Teutsch in Tüten nicht zu kaufen. Aus meiner Sicht handelt es sich um eine Hilfe für Einzelkämpfer und sprachlich nicht sichere Privatpersonen" sehr viel ärgerlicher. Da unterstellt jemand, andere ständen mit der Sprache auf Kriegsfuß, nur weil sie den DK8 einsetzen. Und ihm fällt nicht mal der Widerspruch auf, wenn er es gleichzeitig normal findet, seine Texte menschlich gegenlesen zu lassen.



So wird ein Schuh draus, der durchaus auch den Interpretationsspielraum auf Ironie ausweitet.

Zudem erkenne ich den Widerspruch nicht, da es bei uns zur 'Umgangskultur' zählt, dass zwei bis drei Personen ein Dokument gegenlesen und auch gegenzeichnen müssen - getreu dem QM-Motto: gesehen, gelacht, gelöscht.
Texteschreiben und korrigieren bedarf der Übung und damit auch der Erfahrung, was kann ich dem Drachen und mir zumuten (um mal wieder die Kurve zum Forum zu bekommen).
Flüchtigkeitsfehler können auch nach dem fünften Lesen noch auftauchen, dafür spielt uns das Gehirn regelmäßig Streiche, verdrehte oder weggelassene Buchstaben, Silben bis hin zu ganzen Satzteilen 'on the fly' zu begradigen. An dieser Stelle bleibe ich dabei und erachte wie meine Kollegen den Einsatz einer Korrektursoftware in unserem Bereich als nicht notwendig. Als Privatperson habe ich das Glück, meine Schriftstücke so aufsetzen zu können, dass eine sehr geringe Fehlerquote auftritt und würde mir den Einsatz auch dort ersparen. Vor allen Dingen vermeide ich dort aber auch eine HopplaHopp- oder auch SMS-Session - dabei steigt erfahrungsgemäß die Fehlerquote deutlich an und vermittelt ein unglückliches Bild.
Mein Standpunkt zu dieser Art von Software muss glücklicherweise nicht für alle gelten.

Gruß,
Erik.

carstue Offline



Beiträge: 223

19.10.2011 15:24
#29 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Wenn ich das richtig behalten habe, besteht die rhetorische Ironie darin, das Gegenteil von dem zu sagen, was man meint. Von daher dürfte es trotz der Einleitung relativ schwierig werden, den nur teilweise zitierten Beitrag als Ironie anzusehen.

Wie dem auch sei: manche sind in der glücklichen Lage und können nicht nur ihre privaten, sondern auch ihre geschäftlichen Schriftsätze in einer Form aufsetzen, dass eine sehr geringe Fehlerquote auftritt. Kann man im Wesentlichen fehlerfrei und verständlich schreiben und bedient man sich dazu des Drachen, stellt der DK8 aus meiner Sicht ein hervorragendes Arbeitsmittel dar.

Dann geht es bei der Korrektur nämlich nicht mehr darum, Sinnfehler oder Ungereimtheiten herauszufinden, sondern lediglich darum, die dummen Endungsfehler, vom Drachen eigenmächtig eingefügte ins oder Ähnliches herauszufiltern. Und das kann der DK8 genauso gut und wesentlich schneller als der in einem solchen Fall ohnehin nicht erforderliche Gegenzeichner.

Anhand des Beispiels sollte nachzuvollziehen sein, dass der Einsatz des DK8 je nach Arbeitsumfeld und -gewohnheiten nicht nur für Dorftrottel sinnvoll sein kann. Andererseits aber im vorhergehenden Beitrag nach auch für High Potentials sinnlos, wobei ich mir sicher bin, dass er auch in dem dem einen oder anderen dreimal gegengelesenen Dokument noch Fehler findet.

Ich hatte meinen ersten Beitrag eigentlich nur geschrieben, weil es mir gegen den Strich geht, wenn jemand aufgrund seiner eigenen (denjenigen einer Vielzahl von anderen Anwendern widersprechenden) Erfahrungen pauschal von der Nutzung einer Software abrät, obwohl er diese nicht in der funktionierenden Konfiguration ausprobiert hat.

Sonja Offline



Beiträge: 69

20.10.2011 11:46
#30 RE: Duden Korrektor Zitat · Antworten

Dass ein digitaler Duden immer mal wieder von Nutzen sein kann, dürfte unumstritten sein, steht doch neben den meisten Arbeitsplätzen, die die Erarbeitung und Verarbeitung von Texten als Schwerpunkt haben, seit eh und je ein gedruckter Duden, auch wenn er nur gelegentlich verwendet wird.

Dieser Nutzen würde sich selbstverständlich ins Gegenteil verkehren, wären mit dem digitalen Duden Abstürze, ein übermäßiger Verbrauch von Hardwareressourcen oder Unverträglichkeiten mit DNS verbunden.

Nach dem bisherigen Diskussionsstand scheint das bis zur Version 7 des Duden in jedem Fall gegeben. Hinsichtlich der aktuellen Version 8 wird das kontrovers diskutiert:

• In diesem Forum lobt der eine Anwalt Version 8 unter Windows 7, der andere schimpft darüber.

• Carstue bejaht die Einsatzmöglichkeit unter Windows 7 in Verbindung mit DNS, aber nur, wenn der Duden 8 auf einem virtuellen XP installiert ist.

• Die von carstue in Bezug genommenen Rezensionen bei Amazon bescheinigen der aktuellen Duden-Version Lauffähigkeit unter Windows 7, aber ob die Rezensenten auch DNS im Einsatz haben, erfährt man nicht. Auch ist von der Erfordernis eines virtuellen XP in den Rezensionen nicht die Rede.

Da bleibt also nur Ausprobieren der kostenlosen Testversion, aber zuvor noch Fragen an die Nutzer des Duden 8, insbesondere an carstue:

1. Weiß jemand, ob sich der Duden 8 rückstandsfrei deinstallieren lässt, wenn der Versuch daneben geht? Oder verhunzt man sich damit ein für alle Mal das Betriebssystem?

2. Hatten Sie, carstue, den Duden 8 schon mal direkt unter Windows 7 installiert und damit negative Erfahrungen gemacht oder haben Sie den Duden 8 nur wegen der Erfahrungen mit den Vorversionen in das virtuelle XP gebettet? Es wäre nämlich schon lästig, bei jedem Duden-Einsatz auf das virtuelle XP zugreifen zu müssen und womöglich müsste man sich dafür sogar noch ein zweites Microsoft Office kaufen.

3. Was zieht der Duden 8 an Hardwareressourcen, insbesondere an Prozessorleistung? Denn in diesem Zusammenhang ist egal, ob der Duden direkt unter Windows 7 oder auf einem virtuellen XP läuft, weil beide Betriebssysteme zulasten der selben Hardware gehen.

Vielen Dank, Sonja

Win7/64, Intel I7-920, DNS 13 prof, Office 2013

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Schreibweise dauerhaft ändern
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
6 24.10.2017 17:05
von P.Roch • Zugriffe: 33
Dragon NaturallySpeaking und Rechtschreibkontrolle - Erfahrungen/Tips
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
9 28.05.2016 18:29
von Sandra.H.H • Zugriffe: 29
Wie bringe ich DNS 14 dazu, "im Einzelnen" zu schreiben?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
4 28.03.2016 12:49
von rc.otto • Zugriffe: 27
Höflichkeitsform
Erstellt im Forum Berichte und Tipps von
14 10.02.2017 07:25
von Meinhard • Zugriffe: 37
Häufige Dragon-Abstürze
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
10 03.07.2014 16:50
von Meinhard • Zugriffe: 28
Wortliste exportieren ohne geschriebene Form
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
5 22.08.2013 15:38
von carstue • Zugriffe: 17
Schwierige Wörter ins Vokabular aufnehmen
Erstellt im Forum Berichte und Tipps von
5 19.08.2012 11:28
von R.Wilke • Zugriffe: 34
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz