Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 138 mal aufgerufen
 Fragen zur Anwendung
Seiten 1 | 2
R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

27.10.2018 12:40
#16 RE: Vokabular Import Medical zu Professional inkompatibel Zitat · Antworten

Ich denke, man kann mit Fug und Recht vermuten, dass die Preise bei Nuance danach kalkuliert werden, wie viel bei den jeweiligen Käufergruppen herauszuholen ist, was wiederum damit korrespondiert, wie viel Umsatz damit jeweils erzielt wird. Ansonsten sind die jeweiligen Preisunterschiede sicherlich nicht nur durch die unterschiedlichen Produktmerkmale definiert.

Als Anwender der „Otto Normalverbraucher Version“ kann ich selbst verständlich bei den „Fachversionen“ nicht wirklich mitreden, nach allem, was ich aber darüber gelesen habe, stellt es sich mir so dar, dass die Unterschiede nicht nur in der oberflächlichen Betrachtung des jeweiligen Vokabulars bestehen. Vielmehr geht es da tatsächlich um die Sprachmodelle, wenngleich diese in der medizinischen Version vielleicht nicht so zum Tragen kommen, da die dort verwendeten Wörter überwiegend ohnehin sehr markant sind, was Schreibung und Aussprache betrifft, und weniger häufig mit anderen im Vokabular enthaltenen Wörtern konkurrieren, aber viel mehr noch um die ab Werk bereitgestellten erweiterten Formatierungsoptionen, was insbesondere bei Abkürzungen, hinterlegten gesprochenen Formen usw. eine sehr große Rolle spielen dürfte. Umgekehrt wird aus Ami-Land regelmäßig berichtet, dass man mit dem medizinischen Vokabular praktisch keine alltagstaugliche E-Mail schreiben kann, was wiederum beweist, dass ein spezifisch angepasstes Sprachmodell durchaus vorhanden ist.

Freilich kann man sich das auch alles selbst aufbauen und zusammenstellen, irgendwie, und irgendwann wird man vielleicht so weit sein, aber wenn Herr Hecker oben selbst erklärt, dass nach immerhin zwei Jahren Verwendung das Vokabular immer noch nicht so ist wie ab Werk, ist es ohne weiteres erlaubt zu fragen, wie man den damit verbundenen Aufwand beziffern möchte, würde man eine „Nettonutzen-Betrachtung“ anstellen.

Aber jedem das seine, wie schon Cicero zu sagen pflegte. Oder war es Caesar?

Zusatz-Exkurs:

In dem Zusammenhang fällt mir noch die Anekdote ein, dass wir bei uns im Büro kürzlich Umgang und Korrespondenz mit einem Mediziner hatten, der uns regelmäßig mit von ihm verfassten E-Mails versorgte, die allerdings weder Hand noch Fuß hatten und äußerst bizarr wirkten. Ein externer Gesprächspartner in dem Zusammenhang, der in die Kommunikation eingebunden war, vermutete ein Alkoholproblem als Ursache. Wir haben das für uns aber damit erklärt, dass er mit Dragon diktiert, seine Texte höchstwahrscheinlich herunternuschelt, und niemals Korrektur liest.

Und noch eine Anekdote, neulich hatte ich Umgang mit einem Anwalt, dessen Einstand in den Korrespondenzvorgang eine inhaltlich und sprachlich durchaus beeindruckende E-Mail markierte. Zum Ende des Textes aber musste ich dort lesen: „seltenes Beweisverfahren“. Bei einem gemeinsamen Ortstermin, wozu ich mir die E-Mail ausgedruckt und mitgenommen hatte, fragte ich ihn gegen Ende, allerdings außerhalb des Protokolls, ob er mit Dragon diktiert, was er, zunächst etwas verunsichert, bejahte, dann aber erklärte, dass er den Lapsus selbst im Nachgang noch entdeckt hatte.

Nach meiner Erklärung, dass ich auch immer wieder mal Probleme mit dem Wort „selbstverständlich“ erlebe, wenn man auch nur ein bisschen undeutlich spricht, war die Welt aber wieder in Ordnung.

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

orthos Offline



Beiträge: 10

27.10.2018 21:14
#17 RE: Vokabular Import Medical zu Professional inkompatibel Zitat · Antworten

Zur "Preisgestaltung" - oder warum die "Practice Edition" etwas oder viel teurer ist:

Nuance hat vor einiger Zeit dafür gesorgt,
daß nur noch mit der "dezidierten" Version für Ärzte = DMPE
direkt in die "Praxisverwaltungssysteme" = Patientendatenbanken diktiert werden kann.

Früher ging das mit der Version "Professional"
bzw. wohl mit allen Editionen.
Mit "Professional" war die Erstellung eines eigenen Wortschatzes
möglich bzw. komfortabler.

Wenn man jetzt ab der Position des Cursors "direkt" in das PVS = Praxisverwaltungssystem diktieren möchte,
muß man die "DMPE" verwenden.

Manche nennen das Erpressung oder Nötigung.

Aber wer die Marktmacht hat,
bestimmt die Regeln.

Natürlich könnte man in ein Diktierfenster diktieren
und dann per copy+paste den Inhalt übertragen;
aber Spracherkennung ist ja ohnehin schon anstrengend genug.
Auch bzw. besonders für den "Diktierer", wie ich finde.

"Normale" Diktate außerhalb des Berufsalltagsgeschäftes erscheinen mir
mit der teuren "Spezialversion" eher problematischer.
Aber das sind natürlich subjektive Eindrücke.

Jedenfalls hat die oben geschilderte Politik von NUANCE
nicht zu Begeisterungsstürmen bei den "Betroffenen" geführt.


orthos

P.Roch Offline



Beiträge: 1.125

28.10.2018 12:23
#18 RE: Vokabular Import Medical zu Professional inkompatibel Zitat · Antworten

Zitat von orthos
Nuance hat vor einiger Zeit dafür gesorgt, daß nur noch mit der "dezidierten" Version für Ärzte = DMPE
direkt in die "Praxisverwaltungssysteme" = Patientendatenbanken diktiert werden kann.

Das war 2011. Eine ohne Zweifel fragwürdige Entscheidung, zumal programmtechnisch kein Grund für die Einschränkung vorliegt.

Statt nun bitterlich die Preispolitik von Nuance zu beklagen, wäre es für die Menschheit interessanter zu erfahren, welchen wirtschaftlichen Nutzen Ihnen die Spracherkennung bringt. Effizientere, kostengünstigere Texterstellung, keine Kosten für teure Schreibbüros oder gar Einsparung einer Mitarbeiterin? Zum Spass allein kauft keiner die Medical. Wenn's geht, den Nutzen in Zahlen, denn Zahlen überzeugen mehr als Worte.
Möglicherweise würde das den Kreis der Interessenten wesentlich erweitern und zum Kauf animieren, was dann möglicherweise zur einer Preissenkung führen könnte … Von letzterem hätten Sie leider allerdings nichts.

Zitat von ortho
Manche nennen das Erpressung oder Nötigung.
Aber wer die Marktmacht hat, bestimmt die Regeln.


Das ist nun mal so in unserer Marktwirtschaft. Aber selber von ihren Gesetzen zu profitieren und gleichzeitig deren Auswirkung auf die eigene Person zu beklagen ist schon ein wenig janusköpfig. Finde ich. Aber wohl menschlich verständlich.
Schönen Sonntag wünscht
Pascal

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

28.10.2018 13:32
#19 RE: Vokabular Import Medical zu Professional inkompatibel Zitat · Antworten

Zitat von P.Roch
Das war 2011.



In Deutschland, meiner Erinnerung nach. In den USA noch viel früher, nämlich ab Version 10, und da war der Aufschrei ganz gewaltig, auf allen Kanälen.

Ansonsten bin ich ebenso nicht daran interessiert, die Produkt- und Preispolitik des Herstellers zu verteidigen, aber schließe mich der Auffassung von Pascal an, dass es unter dem Strich immer darum geht, was „hinten dabei rauskommt“.

Erst kürzlich hatte ich beruflich mit einem Facharzt (ohne ins Detail zu gehen) zu tun, dessen Praxis aufgrund eines Schadens insgesamt für 2 Monate nicht nutzbar war, wie ich ihm zugestanden habe, dies als Grundlage für die Ansprüche gegenüber der BU-Versicherung, und dabei geht es nicht um Umsatz, sondern um Gewinn. Die Zahlen, die dann in der Diskussion aufgeworfen wurden, machten mich regelrecht schwindelig, gelinde gesagt. Wenn ich das, was dort in einem Monat rechnerisch übrig bleibt, im Jahr hätte, und zwar brutto, wäre das für mich schon eine Gehaltsverbesserung.

Sicherlich sind nicht alle Ärzte Fachärzte, viele sind sicherlich nicht zu beneiden, und überhaupt gönne ich jedem alles. Für ein professionelles und produktivitätssteigerndes Arbeitsmittel dieser Art sollte es aber immer reichen.

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
benutzerdefiniertes Vokabular von win nach mac
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
6 26.11.2017 14:19
von Meinhard • Zugriffe: 43
Dragon 13 Premium inkompatibel mit Office 2013 Professional Plus
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
5 22.05.2015 22:23
von Dlead • Zugriffe: 58
Dragon Professional
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
4 07.12.2012 23:21
von R.Wilke • Zugriffe: 32
Wechsel Dragon Professional 11.0 auf Medical 11.0
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
6 14.09.2011 13:10
von Dragon-User • Zugriffe: 27
Vorteile/Nachteile von Dragon Medical
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
30 12.04.2011 11:18
von R.Wilke • Zugriffe: 85
Stimmt das hinsichtlich Vergleich Premium und Professional?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
6 08.02.2011 22:24
von R.Wilke • Zugriffe: 68
Premium oder Professional Version 11?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
8 23.10.2010 22:55
von R.Wilke • Zugriffe: 26
Zusammensetzung des Vokabulars in Version 11 verbessert
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
2 16.10.2010 00:16
von R.Wilke • Zugriffe: 23
Obergrenze des benutzerdefinierten Vokabulars?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
5 17.02.2010 00:29
von R.Wilke • Zugriffe: 44
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz