Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 16 mal aufgerufen
 Fragen zur Anwendung
teloz Offline



Beiträge: 3

14.11.2010 13:44
RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Hallo,

ich freue mich, dieses Forum gefunden zu haben.

Derzeit verwende ich DNS10 Home und würde unter bestimmten Umständen gerne auf DNS11 umsteigen.


Beim Diktat in verschiedene Textprogramme (s. u.) gibt es in DNS10 Home folgende Fehler:

1. Ausgangspunkt: Ein Dokument wurde mit DNS10 in OpenOffice diktiert, abgespeichert und geschlossen.

2. Das Dokument wird nun wieder geöffnet. Diktiere ich jetzt zwischen die Worte eines vorhandenen Satzes ein neues Wort ein, so wird dieses praktisch immer groß geschrieben -- völlig unabhängig von der Wortart.

3. Außerdem wird am Einfügepunkt normalerweise kein Leerzeichen eingefügt.

4. Füge ich hingegen direkt nach einem alten Satz einen neuen Satz ein (direkt nach dem Satzende-Punkt), dann wird das erste Wort immer klein geschrieben. Auch hier wird wieder kein führendes Leerzeichen eingefügt, sondern ohne Leerzeichen direkt hinter dem Punkt mit dem Folgesatz begonnen.


– Die Fehler treten in OpenOffice, Papyrus Autor Testversion und in Softmaker Office 2006 auf.

– Die Fehler treten NICHT auf, wenn ich den Text erst kurz vorher frisch diktiert hatte und umgehend durch Eindiktieren neuer Worte verändere (aber spätestens nach dem Abspeichern und Weiterschreiben tritt das Problem auf).

– Die Fehler treten NICHT im DragonPad auf, aber damit kann ich nun wirklich keine größeren Texte verfassen.

- MS Word wäre leider keine Alternative für mich.

Ich verwende Windows XP Home, 2GB Speicher, Intel-CPU 2x 2,7GHz.


Da ich kreativ schreibe, gibt es bei mir sehr viele Veränderungen bestehender Sätze. Darum wäre es eine große Hilfe für mich, wenn die Fehler in DNS11 nicht mehr auftreten würden.

Gibt es in DNS11 Home in einem oder mehreren der von mir hier angesprochenen Punkte Verbesserungen?

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

teloz

Marius Raabe Offline



Beiträge: 718

14.11.2010 14:06
#2 RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Teloz, willkommen im Forum.
Ich habe Ihren Beitrag verschoben, weil es sich nicht um einen Fehler (Bug) von Dragon NaturallySpeaking handelt, sondern um eine Folge des Umstands, dass die genannten Anwendungen nicht vollständig mit der SAPI-Schnittstelle von Microsoft konform sind und daher nicht "Select and Say" (Dragon-Terminologie Version 10 und älter) unterstützen. Wie sich das im Hinblick auf "Full Text Control" (Dragon-Terminologie Version 11) in Version 11 verhält, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, da ich die genannten Programme nicht verwende, da müssen andere helfen. Ich meine mich zu erinnern, dass Version 11 tendenziell besser mit mit Nicht-Microsoft-Programmen umgehen soll. In Firefox z. B. funktioniert die Navigation tadellos, während die Eingabe in Textfelder nicht voll unterstützt wird.
Gruß, Marius Raabe

Dragon NaturallySpeaking 11.5 Legal
Windows 7 Prof. 64-Bit, Office 2010, Jarte Plus
Philips SpeechMike II Pro Plus, SpeechMike III, SpeechMike Air, PDCC 2.8
Intel Core2 Quad Q9550, 2,83 GHz, 2x6MB L-2, 8 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.117

14.11.2010 14:46
#3 RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Hallo teloz,

wie schon mein Vorredner kann ich auch keine konkreten Angaben zu OpenOffice machen, da ich es nicht verwende, habe aber gelesen, dass Dragon 11 gegenüber Version 10 in der Hinsicht erweitert wurde. Zumindest in der Hilfe findet man die folgenden Erläuterungen und Überschriften:

Zitat
Mit OpenOffice.org Writer arbeiten
Diktieren und ändern Sie Ihren Text in Open Office.org Writer mit Dragon. Dragon unterstützt die nachstehenden Funktionen in OpenOffice.org Writer 3.1 und 3.2. Das Diktieren in Tabellen oder Formularfeldern wird in dieser Version nicht unterstützt.

So starten Sie OpenOffice.org Writer:
Sagen Sie "Starte OpenOffice Writer".

Mit der vollständigen Textsteuerung können Sie Folgendes in OpenOffice.org Writer durchführen:

Grundlegende Dokumentbefehle in OpenOffice.org Writer
Text auswählen
Schnellformatierung
Text korrigieren



Gruß, R. Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

teloz Offline



Beiträge: 3

14.11.2010 15:14
#4 RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Hallo Herr Raabe & Herr Wilke,

vielen Dank für Ihr schnelles Feedback!

Demnach könnte die Zusammenarbeit mit OpenOffice unter DNS 11 evtl. besser funktionieren. Das lässt mich schon mal hoffen...

Vielleicht gibt es ja noch jemanden, der mit OO und DNS 11 arbeitet und etwas aus der Praxis dazu sagen kann?

Freundliche Grüße

teloz

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.117

14.11.2010 15:31
#5 RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Zitat
Demnach könnte die Zusammenarbeit mit OpenOffice unter DNS 11 evtl. besser funktionieren. Das lässt mich schon mal hoffen...



In der Zwischenzeit könnten Sie sich schon mit einem probaten Hilfsmittel in Dragon, genannt "Diktierfenster", behelfen, welches unter anderem auch in besonderer Weise dafür geeignet ist, die Beschränkungen durch nicht vorhandene Select-and-Say bei solchen Anwendungen zu umgehen.

Markieren Sie dafür den Text, den Sie nachträglich editieren oder korrigieren möchten, zum Beispiel den ganzen Satz oder soviel Sie möchten, und sagen Sie dann "öffne Diktierfenster". Der Inhalt der Markierung befindet sich dann im Diktierfenster, dort können Sie mit voller Textunterstützung arbeiten, wenn sie damit fertig sind, sagen sie einfach "Übertragung", und die noch weiterhin im Hintergrund aktive Markierung wird durch den überarbeiteten Text eins zu eins ersetzt.

Das gilt natürlich nur unter der Voraussetzung, dass es so etwas wie ein Diktierfenster auch in der einfachen Home-Version von Dragon gibt, was ich leider nicht sagen kann.

Gruß, R. Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

teloz Offline



Beiträge: 3

14.11.2010 18:11
#6 RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Hallo Herr Wilke,

vielen Dank für den Hinweis.

Zitat
Markieren Sie dafür den Text, den Sie nachträglich editieren oder korrigieren möchten, zum Beispiel den ganzen Satz oder soviel Sie möchten, und sagen Sie dann "öffne Diktierfenster". Der Inhalt der Markierung befindet sich dann im Diktierfenster, dort können Sie mit voller Textunterstützung arbeiten, wenn sie damit fertig sind, sagen sie einfach "Übertragung", und die noch weiterhin im Hintergrund aktive Markierung wird durch den überarbeiteten Text eins zu eins ersetzt.



Ja, das geht prinzipiell. Wenn ich nur relativ wenig überarbeiten würde -- so wie es bei "normalen Gebraustexten" der Fall wäre (Briefe, E-mails etc.) --, dann wäre das in der Tat eine ganz brauchbare Alternative. Ich habe es ausprobiert.: Bei meinen ständigen Überarbeitungen verliere ich auf diese Weise leider schnell den kreativen Fluss.

Inzwischen habe ich mir einmal Jarte angeschaut. Die haben einiges daraus gemacht, nur reicht es für meinen speziellen Fall leider auch nicht.

Aber vielleicht findet sich ja noch jemand mit OpenOffice hier?

Freundliche Grüße

teloz

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.117

14.11.2010 18:39
#7 RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Hallo teloz,

vielleicht können Sie mir mal die grundsätzlichen Vorteile von OpenOffice erläutern? Ich frage, weil ich mich nie damit befasst habe. Und, was spricht denn so kategorisch gegen MS Word? - Ich frage deshalb, weil, wenn man sich für Dragon entscheidet, man am besten fährt, den Weg des geringsten Widerstands zu gehen, und der führt über kurz oder lang meistens nicht an den Produkten aus dem Hause Microsoft vorbei. Es ist halt so, dass die beste Einbindung in Programme darauf abgestimmt ist, natürlich wegen der Verbreitung am Markt. Man kann es mögen oder nicht, aber so ist es nun mal.

Gruß, R. Wilke

PS: Ach ja, wenn Sie über den Einsatz von Dragon zur Steigerung der Produktivität nachdenken, bietet Ihnen die Home-Version nicht alles, was machbar ist. Das kann ich freimütig sagen, weil ich es nicht verkaufe!

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

dsk Offline



Beiträge: 63

19.11.2010 10:21
#8 RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Zitat von teloz

Aber vielleicht findet sich ja noch jemand mit OpenOffice hier?

teloz



Hallo teloz,

Ich arbeite zwar nicht produktiv mit Open Office, aber ich habe es mit Dragon NaturallySpeaking 11 getestet. Flüssiges Diktat ohne die oben beschriebenen Fehler und problemlose Korrektur per Sprache inklusive Lerneffekt sind möglich. Bloß die Steuerung der Menüs per Sprache geht leider noch nicht.

Also upgraden - Hilfe ist in Sicht!
-dsk

a.wagner Offline



Beiträge: 420

24.11.2010 13:01
#9 RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Hallo,

Ich arbeite zeitweise produktiv mit OpenOffice, kann allerdings die Erfahrungen hier nicht bestätigen. Allerdings benutze ich die Professionell-Version, vielleicht ergibt das ja einen Unterschied. Wenn ich mit OpenOffice arbeite, habe ich den Effekt, der hier beschrieben worden ist, noch nicht feststellen können. Ich gehe meist händisch mit der Tastatur an die Stelle, wo ich etwas einfügen will und fange einfach an zu diktieren, ohne Diktierfenster (weil ich meist vergesse, die Taste dafür zu drücken). Das geht sehr flüssig, im Gegensatz beispielsweise zu Lotus Notes.

Vielleicht noch die Erläuterung dazu, warum man OpenOffice nutzt. OpenOffice hat alle Funktionen, die man für den Büroalltag braucht und es kostet nichts. Es ist außerdem Open Source. Es gibt dazu einige Erweiterungen und durch den offenen Code eine große Entwicklergemeinschaft, die an Verbesserungen arbeitet. Darüber hinaus verwendet es seit Jahren ein Dateiformat, das wesentlich weniger Speicherplatz benötigt und standardisiert ist. Wenn man in großen Unternehmen Umgebungen mit verschiedenen Betriebssystemen, also beispielsweise Linux, hat, kann man mit OpenOffice problemlos damit arbeiten, weil es dieses natürlich auch für Linux gibt. Für den kleineren Unternehmer ergibt sich der große Vorteil, dass natürliche Lizenzkosten gespart werden, man trotzdem Microsoft-Office-Dateien bearbeiten und auch solche speichern kann, so dass andere Leute, mit denen man zusammenarbeitet und die lieber Microsoft-Produkte nutzen wollen, das gar nicht merken.

Seit einigen Jahren wird außerdem OpenOffice von IBM für Lotus Notes genutzt. Es gibt da inzwischen einen Client, mit dem Sie E-Mail, Kalender und Aufgaben verwalten können, im Internet browsen und die gängigsten Funktionen von OpenOffice nutzen können. Lustigerweise setzt dieser Client auf den Internet Explorer für das Browsen im Internet auf. Man muss jedoch nur ein einziges Programm warten, um sein ganzes Büro verwalten zu können. Durch die Nutzung quelloffener Standards wie OpenOffice sind die Lizenzgebühren auch relativ niedrig.

Auf jeden Fall ist es so, dass sich OpenOffice immer weiter verbreitet, deswegen wohl nun auch von Nuance wahrgenommen wird, und man in Zukunft sicherlich meist mit OpenOffice oder Microsoft-Office arbeiten wird, es also nicht mehr nur ein Office-Produkt geben kann, für das solch ein Programm wie DNS ausgerichtet sein muss.

Grüße

A. Wagner

DNS 15.3 Individual mit SpeechMike LFH 3510, Intel(R) Core(TM)I7-7500 CPU, 16 GB RAM, Windows 10 Pro. 64 Bit

dsk Offline



Beiträge: 63

24.11.2010 15:26
#10 RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Hallo Herr Wagner,

OpenOffice wird erst von Dragon 11, dann aber in allen Geschmacksrichtungen, unterstützt. Die Unterstützung bezieht sich auf die "volle Textsteuerung", auch als "Select-and-Say" bekannt, d.h. der Haken in der DragonBar ist grün, und jedes Wort des Textes kann per Sprache markiert oder korrigiert werden, auch wenn zwischenzeitlich die Tastatur benutzt wurde, das Fenster gewechselt, oder was dergleichen Aktionen mehr sind, die den temporären Speicher von Dragon leeren.

Außerdem können ab Dragon 11 Professional die Audiodaten zu einem OpenOffice-Diktat als Dra-Datei gespeichert werden, so dass das Dokument z.B. von einer Sekretärin korrigiert werden kann.

Die Angaben zur Schnellformatierung sind übrigens leicht übertrieben, die funktioniert bei mir nur ohne multiple Markierungen. Schade, das ist mein Lieblingsfeature.

Interessante Ausführungen übrigens zu Lotus, möglicherweise hat das den Ausschlag gegeben, dass Nuance sich für OpenOffice interessiert. Oder liegt es etwa an der Einbettung in Lotus, dass bei Ihnen der "hier beschriebene Effekt", d.h. Select-and-Say/Volle Textsteuerung nicht geht?

-dsk

a.wagner Offline



Beiträge: 420

24.11.2010 16:26
#11 RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Hallo dsk,

Ich verwende ja noch die Version 10. Also kann ich im Augenblick noch nicht sagen, ob das eingebetteten OpenOffice in Lotus Notes auch mit "voller Textsteuerung" daher kommt. Das wäre natürlich sehr schön, weil ich dann vielleicht Lotus Notes auch besser per DNS steuern könnte (was in Version 10 noch nicht optimal klappt) und man dann noch weiter überlegen könnte, wie ich mein derzeitiges Diktatbearbeitungsmodell, das ich in meiner Kanzlei nutze, verbessern könnte.

Kann man mit Version 11 bei einem Diktat in OpenOffice auch die Sprachdaten mit speichern? Das geht ja wohl meiner Meinung nach in Microsoft Word oder? Zumindest meine ich, so etwas einmal gelesen zu haben. Ich nutze ja immer das DragonPad, um auch meine Sprache mit zu speichern, damit meine Sekretärin das gesprochene Wort bei der Kontrolle mit hören kann.

Grüße

A. Wagner

DNS 15.3 Individual mit SpeechMike LFH 3510, Intel(R) Core(TM)I7-7500 CPU, 16 GB RAM, Windows 10 Pro. 64 Bit

dsk Offline



Beiträge: 63

24.11.2010 16:47
#12 RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Zitat von a.wagner
Hallo dsk,

Kann man mit Version 11 bei einem Diktat in OpenOffice auch die Sprachdaten mit speichern? Das geht ja wohl meiner Meinung nach in Microsoft Word oder? Zumindest meine ich, so etwas einmal gelesen zu haben. Ich nutze ja immer das DragonPad, um auch meine Sprache mit zu speichern, damit meine Sekretärin das gesprochene Wort bei der Kontrolle mit hören kann.

Grüße

A. Wagner



Ja, das geht, wie oben beschrieben. Dragon legt genau wie für DragonPad und MS Word eine DRA-Datei an, die dann zur Korrektur verwendet werden kann.

-dsk

a.wagner Offline



Beiträge: 420

24.11.2010 17:02
#13 RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Das klingt ja sehr gut! Ich könnte dann in Zukunft eventuell alles, was ich im Büro brauche, in einem Programm abwickeln. Es ist ja bald Weihnachten, da kann ich mir dann langsam das Update wünschen und es dann ausprobieren.

Vielen Dank für die Hinweise dazu an dieser Stelle.

Grüße

A. Wagner

DNS 15.3 Individual mit SpeechMike LFH 3510, Intel(R) Core(TM)I7-7500 CPU, 16 GB RAM, Windows 10 Pro. 64 Bit

a.wagner Offline



Beiträge: 420

06.01.2011 15:20
#14 RE: DNS 11 und OpenOffice Zitat · Antworten

Hallo,

Heute mal noch eine kleine Ergänzung zu dem Thema hier. Nachdem ich DNS 11 habe mit dem in Lotus Notes eingebauten OpenOffice nutzen wollte, habe ich festgestellt, dass die Unterstützung für OpenOffice seitens Dragon nur für die Versionen 3.1 und 3.2 von OpenOffice gilt. Das ist vielleicht für den einen oder anderen, der OpenOffice nutzt, wichtig.

In Lotus Notes ist derzeit noch eine veraltete Version eingebaut, das wird sich wahrscheinlich ändern, mal sehen ob es dann mit DNS funktionieren könnte.

Grüße

A. Wagner

DNS 15.3 Individual mit SpeechMike LFH 3510, Intel(R) Core(TM)I7-7500 CPU, 16 GB RAM, Windows 10 Pro. 64 Bit

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
OpenOffice
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von Eisvogel
1 03.04.2020 10:04
von P.Roch • Zugriffe: 180
Dragon für Mac: OpenOffice und das Problem mit den Umlauten
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
3 08.10.2016 13:29
von Meinhard • Zugriffe: 35
Diktieren in OpenOffice
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
15 06.03.2016 19:27
von R.Wilke • Zugriffe: 255
DNS 14 und Apache OpenOffice
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
3 04.10.2015 22:35
von R.Wilke • Zugriffe: 22
curser im OpenOffice-Dokument positionieren
Erstellt im Forum Skripte und Zusatzprogramme von
5 25.09.2015 19:10
von anton.meinhart • Zugriffe: 41
Lerncenter bei OpenOffice Writer plötzlich in Englisch
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
1 29.10.2014 08:23
von R.Wilke • Zugriffe: 21
OpenOffice
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
5 07.10.2014 17:30
von Selia Nova • Zugriffe: 13
Diktierfenster öffnet sich unter OpenOffice nicht
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
1 07.03.2014 21:13
von R.Wilke • Zugriffe: 41
Mehrfach-Markierung bei OpenOffice 3.3
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
1 14.11.2012 19:12
von R.Wilke • Zugriffe: 14
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz