Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 58 mal aufgerufen
 Fragen zur Anwendung
Seiten 1 | 2 | 3
Dioskur Offline



Beiträge: 511

25.08.2011 20:51
#16 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Hallo Pascal oder, wenn Sie in dieses Thema keine Zeit mehr investieren möchten, hallo Rüdiger,

nach dem Beitrag 14 sind bei mir eine Reihe weiterer Fragen aufgetaucht.

1.Ist das von Ihnen so bezeichnete „ aktive Vokabular " das Stammvokabular „Allgemein – BestMatch Plus"? Denn nur dieses wird unter „Vokabulare verwalten" angezeigt und kann folglich exportiert werden. Wenn ich es dann exportiere, "zerfällt" es in folgende 6 Dateien:
Allgemein _-_ BestMatch Plus.dat
Allgemein _-_ BestMatch Plus.toc
Allgemein _-_ BestMatch Plus.tog
Allgemein _-_ BestMatch Plus.toi
Allgemein _-_ BestMatch Plus.Top
Allgemein _-_ BestMatch Plus.tot

Diese Dateien können aber nicht, anders als Sie geschrieben haben:

Zitat von P.Roch
Bei den höheren Dragon-Versionen kann das Vokabular exportiert und importiert werden ("Vokabulare verwalten"), auch von einem Benutzerprofil zu einem anderen,

in ein anderes Benutzerprofil importiert werden. Jedenfalls klappt das bei mir nicht.

2.

Zitat von P.Roch
Die benutzerdefinierten Wörter in Wortlisten können in allen Dragon-Versionen als reine Textdateien exportiert und importiert werden. Beim Einlesen werden die neuen Wörter eingefügt, vorhandene werden nicht überschrieben.
Um das Vokabular zu bereinigen, bleibt also nur, entweder wortweise im Vokabulareditor die Wörter zu prüfen und gegebenenfalls zu ersetzen,


So weit so gut. Doch gleich den nachfolgenden Satz verstehe ich nicht:

Zitat von P.Roch
oder die benutzerdefinierten Wörter zu exportieren, zu löschen, die exportierte Liste zu überarbeiten und danach wieder einzulesen. Implementierte Wörter können nur gelöscht und durch eigene ersetzt werden.

Werden jetzt im aktiven Vokabular bereits vorhandene Wörter ersetzt oder nicht?

Ich will immer noch darauf hinaus, dass ich mit meinem bisherigen Benutzerprofil, das sich seit Monaten verwende, weiterarbeiten möchte, aber mit einer von Fehlern bereinigten Wortliste (= benutzerdefiniertes Vokabular). Ich will es deshalb, weil ich mal vermute, dass die Erkennungsgenauigkeit mit einem trainierten Benutzerprofil höher ist als mit einem neuen und weil gewisse Worteigenschaften erhalten bleiben sollen. Es muss doch einen Grund haben, weshalb ein trainiertes Benutzerprofil so vielmehr Ordner und Dateien enthält sowie um ein Vielfaches größer ist als ein neues.
Und was hat das alles nun mit dem „Sprachmodell BestMatch IV" zu tun???
Letzten Endes wird es doch darauf hinaus laufen, dass wir uns hier in diesem Forum auf eine einheitliche Begrifflichkeit verständigen, damit wir wissen, was der jeweils andere meint, wenn er von Sprachmodell, aktives Vokabular, Stammvokabular, benutzerdefiniertes Vokabular, Wortliste et cetera schreibt.
Ehrlich gesagt, weiß ich trotz Ihrer Bemühungen immer noch nicht, wie ich mein Anliegen umsetzen kann. Sorry, dass ich begriffsstutzig bin, aber in diesem Forum wurde noch niemand wegen einer Frage im Stich gelassen.

Vielen Dank für Ihre Antwort

Hans Löhr

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

25.08.2011 20:58
#17 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Hallo Hans,

keine Sorge, wir werden dem schon Herr werden, trotz aller Kryptik, die bisher ins Spiel gebracht wurde. Da fällt mir ein Spruch eines immer noch gültigen Vordenkers ein, ein wenig modifiziert: Alles, was man verstanden hat, kann man verständlich erklären.

Habe bitte Geduld. Als erstes werde ich versuchen, diejenigen Einträge im bestehenden Vokabular zu identifizieren, die sich "störend" auswirken, und dies programmatisch. Oder wer will sonst?

Gruß, Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

P.Roch Offline



Beiträge: 1.125

26.08.2011 10:10
#18 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Hallo Hans,

Zitat
bereinigten Wortliste (= benutzerdefiniertes Vokabular)

.. nein, das ist eben nicht dasselbe.

Wahrscheinlich kann ich nicht gut erklären, deshalb nur kurz:

1. das exportierte Vokabular besteht aus 6 Dateien, was uns aber nicht zu interessieren braucht. Der Bezug ist der einheitliche Dateiname (hier: Allgemein _-_ BestMatch Plus). Beim Import wird nur Bezug auf den Namen der .top-Datei genommen, importiert werden natürlich alle Dateien. Beim Import muss man noch sagen, ob das importierte Vokabular unter neuem Namen zum Profil hinzugefügt oder ein bestehendes überschrieben werden soll.

2. Natürlich kann ein exportiertes Vokabular in ein anderes Profil importiert werden, sofern das innerhalb derselben Dragon-Edition bleibt. Ich benutze den Vorgang, um meine Sprachdaten verlustfrei zwischen häuslichem und Dienst-PC per Stick zu übertragen.
Ob Vokabular-Import zwischen Premium, Prof, Legal,... funktioniert oder nicht, ist hier nicht Gegenstand. Offensichtlich muss es da Grenzen geben.

2. Beim Import einer Wortliste werden bestehende Wörter nicht überschrieben.

3. Wenn beim Bereinigen des aktiven Vokabular die Worteigenschaften erhalten bleiben sollen, geht das weder mittels Vokabular-Export/-Import (weil hier das gesamte Vokabular bewegt wird und keine Vermischung stattfindet), noch mit Wortlisten-Export/-Import, weil hierbei die Worteigenschaften verlorengehen. Deshalb bleibt wohl leider nur die Handarbeit mittels Vokabulareditor.

4. BestMatch IV - so, wie ich die zugänglichen Veröffentlichungen verstanden habe, ist BestMatch IV mit Version 11 eingeführt worden und betrifft die Tatsachen, dass Mehrkernprozessoren unterstützt werden worden ist. Im Kern ist es das Sprachmodell BestMatch III.


Gruß, Pascal

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

26.08.2011 15:13
#19 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von Dioskur
Letzten Endes wird es doch darauf hinaus laufen, dass wir uns hier in diesem Forum auf eine einheitliche Begrifflichkeit verständigen, damit wir wissen, was der jeweils andere meint, wenn er von Sprachmodell, aktives Vokabular, Stammvokabular, benutzerdefiniertes Vokabular, Wortliste et cetera schreibt.



Okay, fangen wir damit an:

1. Sprachmodell - wird leider uneinheitlich verwendet, nämlich (a) als Gesamtbegriff für das akustische Modell (welches die Phoneme der Sprache und deren Regeln für das Zusammentreffen und Aufeinanderfolgen umfasst) und für das "Sprachmodell" im engeren Sinne (die Informationen über die Häufigkeit der Wörter für sich genommen und beim Zusammentreffen mit anderen Wörtern in jeweiligen Kontexten), oder (b) nur wie vorhin für "Sprachmodell" beschrieben (Kontextinformationen)

Demzufolge (als Folge der uneinheitlichen Verwendung des Begriffs in der deutschen Version) taucht der Begriff in der Online-Hilfe gemischt dort auf, wo entweder von der Anpassung des akustischen Modells mittels Training oder Korrektur die Rede ist, oder aber von der Anpassung der relevanten Kontexte mittels Anpassung an den Schreibstil.

Hinzu kommt noch, dass der Begriff "Sprachmodell" auch für die Unterscheidung zwischen BestMatch und BestMatch Plus herhalten muss.

Ich versuche deshalb, "Sprachmodell" im engeren Sinne zu verwenden und ansonsten vom akustischen Modell zu sprechen, und empfehle ansonsten, sich dadurch einfach mal nicht verwirren zu lassen.

2. Aktives Vokabular - alle Wörter, die Dragon beim Laden eines Profils in den Arbeitsspeicher lädt und die somit potentiell direkt erkannt werden können. Das sind auch diejenigen Wörter, die man im Vokabular-Editor sehen kann (und noch ein paar wenige mehr). Dazu gehören alle Wörter, die "von Haus aus" aktiviert sind (ohne Stern), und diejenigen, die man selbst hinzugefügt hat (roter Stern), aber auch diejenigen, die mittels Bearbeitung (z.B. Korrektur, Wörter-Import, o.ä.) aus dem Hintergrundlexikon hervorgeholt worden sind (grüner Stern).

Wenn ein Wort im Vokabular-Editor gelöscht wird, ist es nicht mehr aktiv, vorab aktivierte und aus dem Lexikon hervorgeholte Wörter werden dann in das (Hintergrund-)Lexikon verschoben, und können von dort auch wieder hervorgeholt werden (dann haben sie alle einen grünen Stern). Alle gelöschten Wörter werden in einer "Lösch-Liste" geführt.

3. Stammvokabular - falls damit das gemeint ist, was im Original "base model" bedeutet - das Grundvokabular, etwa "Allgemein Neue Rechtschreibung" (in allen Versionen vorhanden) gegenüber einem "Spezial-Vokabular", zum Beispiel Legal.

4. Benutzerdefiniertes Vokabular - schlechte Formulierung für "benutzerdefinierte Wörter", also alle diejenigen Wörter und Phrasen, die weder im vorab aktivierten noch im Hintergrundlexikon enthalten sind, und daher für Dragon "fremd" sind. Solche Wörter erhalten immer einen roten Stern.

5. Wortliste - siehe oben, dieser Begriff macht nicht viel Sinn. Aber etwa wenn ich die benutzerdefinierten Wörter aus dem Menü heraus exportiere (ab Preferred/Premium möglich), werden sie in einer Liste (als TXT-Datei) gespeichert. Und als solche kann ich sie auch wieder importieren (und ggf. zwischenzeitlich überarbeiten).

Ab Professionell kann ich außerdem noch das komplette aktuelle Vokabular exportieren (über das Menü), wobei dann die oben erwähnten 6 Einzeldateien erzeugt werden, und dieses in ein Profil mit der selben Sprache und in derselben Version (!) und sofern es das verwendete Stammvokabular (!) zulässt importieren.

Beispiele:

Allgemein BestMatch Plus von einem Profil in ein anderes in 11.5 Pro geht.
Dasselbe zwischen 10.1 und 11 geht nicht.
Ein Legal-Vokabular in ein Pro-Profil geht nicht.
Usw.

Ich hoffe, das ist jetzt etwas besser verständlich.

Gruß, Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Dioskur Offline



Beiträge: 511

27.08.2011 14:18
#20 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Vielen Dank, Pascal und Rüdiger, ich tauche jetzt erst einmal für zwei Wochen ab. Vielleicht sehe ich danach mit Eurer Hilfe klarer

Ein schönes Wochenende!

Hans

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

Dragon-User Offline



Beiträge: 129

13.09.2011 08:33
#21 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Liebe Forenmitglieder,

ich habe mir die Beiträge zu diesem Thema aufmerksam durchgelesen, da die Problematik auch für mich interessant ist.

Auf das Grundproblem der überlangen Phrasen in den benutzerdefinierten Wörtern bin ich auch schon gestoßen.

Folgendes kann ich hierzu noch anmerken: Auch mit PutWords gibt es das Problem der Überlänge, der Import bricht dann ab!


Für mich ist jedoch folgender Punkt an der ganzen Thematik besonders von Interesse:
Es ist nicht möglich ein oder mehrere benutzerdefinierte Wörter, die definitiv nicht mehr gebraucht werden bzw. falsch sind vollständig aus dem Vokabular zu entfernen!?

Ich habe mir bisher so beholfen, dass ich alle benutzerdefinierten Wörter gelöscht habe und dann die (vorher exportierte) bereinigte Wortliste mit PutWords dem Vokabular hinzugefügt habe. Allerdings ist es auch bei diesem Vorgehen so, dass die fehlerhaften Worte als gelöschte Worte weiter im Vokabular schlummern und auf ihre Reaktivierung warten.

Sollte dieses Vorgehen zu umständlich oder zu verbessern sein, wäre ich um jeden Hinweis dankbar.


Schöne Grüße
DragonUser

DNS 14 Legal - DNS MedicalPE 13 - Win7/64 - Intel Core i5 @ 2,4GHz - 4 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

13.09.2011 20:37
#22 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von Dragon-User
Für mich ist jedoch folgender Punkt an der ganzen Thematik besonders von Interesse:
Es ist nicht möglich ein oder mehrere benutzerdefinierte Wörter, die definitiv nicht mehr gebraucht werden bzw. falsch sind vollständig aus dem Vokabular zu entfernen!?

Ich habe mir bisher so beholfen, dass ich alle benutzerdefinierten Wörter gelöscht habe und dann die (vorher exportierte) bereinigte Wortliste mit PutWords dem Vokabular hinzugefügt habe. Allerdings ist es auch bei diesem Vorgehen so, dass die fehlerhaften Worte als gelöschte Worte weiter im Vokabular schlummern und auf ihre Reaktivierung warten.

Sollte dieses Vorgehen zu umständlich oder zu verbessern sein, wäre ich um jeden Hinweis dankbar.


Schöne Grüße
DragonUser



Die "gelöschten Wörter" ist eine Liste, die neu ist seit Version 11. Die Wörter selbst sind nicht im Vokabular enthalten. Es ist halt nur eine Liste. Alle Einträge dort haben das Merkmal "bekannt", aus diesem Grund werden sie unterschiedlich behandelt, je nachdem, ob man PutWords oder das Dragon-Menü für den Import einer Wort-Liste verwendet. Mit PutWords kann man sie mittels Import wieder einfügen, mit dem Dragon-Menü nicht. (Intern sind es wohl zwei verschiedene Methoden, die das Merkmal "bekannt" unterschiedlich behandeln.)

Auf die Liste selbst kann man aber nicht zugreifen - damit habe ich manche Abende während der beiden letzten Wochen verbracht, vergeblich. Man kann sie auch nicht löschen usw.

Entweder man akzeptiert die Liste in dem Fall, oder man legt ein neues Vokabular an.

Man kann allerdings Wörter (wenn man eine Liste hat) programmatisch löschen. Wer Interesse daran hat, bitte melden.

Gruß, R. Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Dragon-User Offline



Beiträge: 129

14.09.2011 12:51
#23 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von R.Wilke

Man kann allerdings Wörter (wenn man eine Liste hat) programmatisch löschen. Wer Interesse daran hat, bitte melden.



Hallo Herr Wilke,

wenn Sie sich bereits die Mühe gemacht haben für das automatisierte Löschen ein Script zu erstellen, wäre ich an diesem sehr wohl interessiert.

In meinem Anwendungsbereich kommt es öfter vor, dass mehrere fest definierte Wörter bei mehreren Benutzern nicht mehr zum Einsatz kommen sollen. Hierbei könnte ein solches Script hilfreich sein.

Die Möglichkeiten des gemeinsamen "Datenverteilungsverzeichniss" habe ich bereits ausgelotet und konnte die gewünschten Effekte auch hiermit nicht erzielen. Ein Hinzufügen von Wörtern ist so auch für mehrere Benutzer gleichzeitig möglich, beim Löschen hat sich der Drache die Zähne ausgebissen.

Schöne Grüße
DragonUser

DNS 14 Legal - DNS MedicalPE 13 - Win7/64 - Intel Core i5 @ 2,4GHz - 4 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

14.09.2011 14:48
#24 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von Dragon-User
wenn Sie sich bereits die Mühe gemacht haben für das automatisierte Löschen ein Script zu erstellen, wäre ich an diesem sehr wohl interessiert.



Hallo Dragon-User,

na es ist schon etwas mehr als ein Skript, nämlich ein eigenständiges Programm, an dem ich noch bastele. Ob und wie ich es zur Verfügung stelle, weiß ich noch nicht genau. Da Sie Interesse bekunden und ich Tester immer gebrauchen kann, werde ich, sobald ich es habe, Ihnen mal eine Trial-Version zuschicken.

Gruß, RW

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Dragon-User Offline



Beiträge: 129

15.09.2011 06:51
#25 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Hallo Herr Wilke,

da bin ich gespannt.
Soweit es mir möglich ist werde ich versuchen das Programm zu testen.

Grüße
DragonUser

DNS 14 Legal - DNS MedicalPE 13 - Win7/64 - Intel Core i5 @ 2,4GHz - 4 GB RAM

Dioskur Offline



Beiträge: 511

11.03.2013 16:26
#26 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von R.Wilke

Zitat von Dioskur
Wie kann ich sämtliche benutzerdefinierten Wörter (auch die gelöschten) aus einem Profil vollständig entfernen?



Wenn es so wichtig ist, kann ich Dir dafür ein Programm schreiben, aber nicht in den nächsten Tagen. Aber vielleicht kann Pascal das auch? Gruß, Rüdiger




Hallo Rüdiger, hallo Pascal,

ich greife ein „altes” Forum-Problem aus dem Jahr 2011 noch einmal auf:
Ich habe die Liste mit meinen benutzerdefinierten Wörtern überarbeitet und möchte sie nun in ein bestehendes Profil importieren. Dazu müssen aber die „alten” benutzerdefinierten Wörter des Profils vorher komplett gelöscht sein. Gibt es dafür inzwischen eine Lösung?

Viele Grüße, Hans

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

11.03.2013 17:52
#27 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von Dioskur
Gibt es dafür inzwischen eine Lösung?



Hallo Hans, ich schicke Dir etwas zum Testen, später am Abend.


Gruß, Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Drachenfee Offline



Beiträge: 213

12.03.2013 12:45
#28 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Hallo Drachenfreunde,

wenn Ihr eine funktionierende Lösung findet, würde ich mich auch darüber freuen, da mich das gleiche Thema beschäftigt.

Besten Dank
Anja

Dragon NaturallySpeaking 11.5; Windows 8 / 64

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

12.03.2013 19:33
#29 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Für Hans habe ich eine Lösung bereit gestellt, aber die gebe ich nur an Leute weiter, die sich zu erkennen geben, und von denen ich weiß, dass sie es nicht kommerziell (ganz gleich in welcher Form) einsetzen.

Gruß, RW

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Drachenfee Offline



Beiträge: 213

12.03.2013 19:42
#30 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Wie kann man sich zu erkennen geben und wie kann man zeigen, dass man nicht kommerziell damit arbeitet?

Besten Dank
Anja

Dragon NaturallySpeaking 11.5; Windows 8 / 64

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Benutzerdefinierte Befehle ändern oder löschen?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
1 10.10.2014 09:29
von Barbarine • Zugriffe: 18
Benutzerdefinierte Wörter: ick bün all dor…
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
22 09.05.2013 18:24
von R.Wilke • Zugriffe: 46
Phrase wird nicht erkannt
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
8 17.01.2013 19:10
von R.Wilke • Zugriffe: 32
Übernahme benutzerdefinierter Wörter
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
2 18.10.2012 09:37
von a.wagner • Zugriffe: 19
Phrase mit Worteigenschaften oder Diktierkürzel (Befehl)?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
7 08.12.2011 23:30
von Dioskur • Zugriffe: 15
Benutzerdefinierte Wörter trainieren
Erstellt im Forum Dies und Das von
9 13.11.2011 00:03
von R.Wilke • Zugriffe: 36
Autokorrektur und Phrasen
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
4 18.02.2011 08:43
von Marius Raabe • Zugriffe: 20
Einzelwörter oder Phrase?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
2 30.10.2010 20:01
von R.Wilke • Zugriffe: 8
Obergrenze des benutzerdefinierten Vokabulars?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
5 17.02.2010 00:29
von R.Wilke • Zugriffe: 45
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz