Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 59 mal aufgerufen
 Fragen zur Anwendung
Seiten 1 | 2 | 3
Dioskur Offline



Beiträge: 511

23.08.2011 12:55
RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Beim Anlegen eines neuen Profils zu Sicherungszwecken habe ich eine unangenehme Überraschung erlebt. Beim Versuch, die aus dem bisherigen (alten) Profil zuvor exportierte Datei mit den benutzerdefinierten Wörtern zu importieren, erschien die Fehlermeldung ist keine gültige Wortlistendatei. Ein Import war nicht mehr möglich. Es blieb nichts anderes übrig, als die Datei mit ca. 15.000 Einträgen nach Auffälligkeiten zu durchsuchen. Das Problem wurde durch überlange Phrasen hervorgerufen. Nachdem ich diese für den Drachen offenbar zu langen Einträge gelöscht hatte - es handelte sich nur um ein halbes Dutzend - konnte die Datei problemlos ins neue Profil importiert werden.

Das neue Profil unterscheidet sich in seiner Größe signifikant von meinem bisherigen: es umfasst nur 223 MB gegenüber bisher 1.32 GB. Es enthält 83 Dateien gegenüber den bisher 544 Dateien, sowie 35 Ordner gegenüber bisher 60 Ordnern und in der Datei „ benutzerdefinierte Wörter " 17.690 (inklusiv der gesprochenen Wortformen) Wörter gegenüber bisher 18.969 (gezählt von Microsoft Word). Wo die 1300 Wörter, die jetzt fehlen, geblieben sind, kann ich mir nicht erklären. Dass z.B. die dra-Dateien jetzt fehlen, verstehe ich. Aber wieso fehlen 45 Ordner? Bisher habe ich aber beim Diktieren mit dem neuen Profil noch keine Beeinträchtigung bemerkt.
Zum Schluss noch zweiFragen. Wie kann ich das korrupte, benutzerdefinierte Vokabular aus einem Profil vollständig entfernen? Wenn ich ein bereinigtes, benutzerdefiniertes Vokabular in das alte Profil importiere, bleiben die alten problematischen Einträge erhalten. Hinter der Frage steckt der Wunsch, mit dem bisherigen Profil, mit dem ich sehr zufrieden war, weiterarbeiten zu können. Und noch die andere Frage: Wie lange dürfen denn die benutzerdefinierten Phrasen höchstens sein? Immerhin eine positive Seite hat das ganze: Der Drache verhindert benutzerdefiniertes Phrasendreschen.

Hans Löhr

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

23.08.2011 17:46
#2 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Hallo Hans,

ein Haufen Fragen auf einmal, fangen wir mal damit an:

1. Was die Anzahl der Ordner im Profil betrifft, hat das neue Profil schon Inhalte im backup-Ordner? Wenn nicht, würde das die Differenz erklären.

2. Was die Phrasen im Vokabular betrifft, ich habe noch nie viel oder gar nichts davon gehalten, in Version 11 scheinen sie sich von selbst zu verbieten. Was die maximale Länge betrifft, in der Hilfe steht dazu nichts und ich habe es noch nicht ausgetestet. Aber das kann ja jeder mal für sich überprüfen.

3. Dass das Vokabular beim Import eines Profils offenbar auch die Einträge verarbeitet, die ansonsten beim direkten Import der Wörter stören, wundert mich nicht. Dennoch würde ich bei der Gelegenheit mal einen Neuanfang erwägen, aus o.g. Gründen.

4.

Zitat
Bisher habe ich aber beim Diktieren mit dem neuen Profil noch keine Beeinträchtigung bemerkt.



Spricht für sich selbst und eben drum.

Gruß, Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

P.Roch Offline



Beiträge: 1.126

23.08.2011 18:33
#3 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Hallo zusammen,

ich hab mal ein wenig experimentiert:

1. Im Vokabulareditor kann man Einträge hinzufügen, bei denen die Summe aus geschriebener und gesprochener Form 125 Zeichen nicht überschreiten darf.

2. In Wortlisten, die über die Wortlisten-Import-Funktion eingelesen werden sollen, darf die Zeilenlänge (=gesprochene + geschriebene Form +1; 1 für den Backslash) 99 Zeichen nicht überschreiten.

3. Bei Wortlisten, die zuvor in Version 11 exportiert wurden, gilt die Begrenzung 99 Zeichen für das Importieren auch - allerdings steht dort ein Doppelbackslash zwischen den Formen, was zu Lasten der Zeichenlänge einer der Formen geht
(geschriebene + gesprochene Form + 2 <= 99 Zeichen)

Alles klar?

Grüße
Pascal

Dioskur Offline



Beiträge: 511

24.08.2011 01:00
#4 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Hallo Rüdiger, hallo Pascal,

ich danke Euch für Eure Antworten. Sie sind für mich ein weiterer Grund dafür, warum es Spaß macht, sich an diesem Forum zu beteiligen. Vielleicht mag einer von Euch oder jemand anderer, der diese Zeilen liest, sich auch noch an einer Antwort auf die Frage versuchen, die für mich offen geblieben ist: Wie kann ich das korrupte, benutzerdefinierte Vokabular aus einem Profil vollständig entfernen? Wenn ich ein bereinigtes, benutzerdefiniertes Vokabular in das alte Profil importiere, bleiben die alten problematischen Einträge erhalten.

Dragon forever!

Hans

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

24.08.2011 01:09
#5 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von Dioskur
Wie kann ich das korrupte, benutzerdefinierte Vokabular aus einem Profil vollständig entfernen?



Wenn es so wichtig ist, kann ich Dir dafür ein Programm schreiben, aber nicht in den nächsten Tagen. Aber vielleicht kann Pascal das auch?

Gruß, Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Dioskur Offline



Beiträge: 511

24.08.2011 01:19
#6 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von R.Wilke
Wenn es so wichtig ist, kann ich Dir dafür ein Programm schreiben, aber nicht in den nächsten Tagen. Aber vielleicht kann Pascal das auch?



Sagen wir mal so, essenziell wichtig ist es zurzeit nicht, könnte es aber jederzeit werden. Deshalb wäre ich Dir wie auch Pascal dankbar, wenn einer von Euch beiden bei Gelegenheit dieses Programm schreiben könnte.

Gruß, Hans

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

24.08.2011 01:21
#7 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Dafür bräuchte ich zuerst die Liste mit den Wörtern, die Ärger machen. Kannst Du mir sie senden?

Gruß, Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

P.Roch Offline



Beiträge: 1.126

24.08.2011 09:23
#8 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Hallo Hans,

irgendwie verstehe ich das Anliegen nicht ganz: ab der Professionell-Version kann man doch in einem Benutzerprofil mit mehreren Vokabularen arbeiten, also kann man auch ein defektes Vokabular aus dem Profil entfernen.

Gruß
Pascal

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

24.08.2011 09:34
#9 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von P.Roch
Hallo Hans,

irgendwie verstehe ich das Anliegen nicht ganz: ab der Professionell-Version kann man doch in einem Benutzerprofil mit mehreren Vokabularen arbeiten, also kann man auch ein defektes Vokabular aus dem Profil entfernen.

Gruß
Pascal



Ich denke, Hans meint nicht die Total-Amputation, sondern einen mininmal invasiven Eingriff, vor allem bezogen auf die benutzerdefinierten Wörter. Wenn ich es richtig sehe, geht es also um Metzger vs. Chirurg oder so ähnlich.

Gruß, Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

P.Roch Offline



Beiträge: 1.126

24.08.2011 09:59
#10 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von R.Wilke
... vor allem bezogen auf die benutzerdefinierten Wörter. Wenn ich es richtig sehe, geht es also um Metzger vs. Chirurg oder so ähnlich.

... dann verstehe ich es umso weniger: Benutzerdefinierte Worte kann man exportieren, die benutzerdefinierten Wörter insgesamt löschen, die Wortliste bearbeiten und danach wieder einlesen.

Was also ist das Problem?

Gruß
Pascal

Dioskur Offline



Beiträge: 511

24.08.2011 22:03
#11 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von P.Roch
Was also ist das Problem?



Also, Pascal (und, falls du dich angesprochen fühlst, auch Rüdiger), ich bin das Problem, weil ich das Innenleben des Drachen nur teilweise verstehe. Vermutlich habe ich mich in meinem Beitrag auch etwas unglücklich ausgedrückt, weshalb Sie und Rüdiger herumrätseln, was ich denn nun gemeint haben könnte.
Ich habe immer noch die Frage, wie man ein benutzerdefiniertes Vokabular (Wortliste) aus einem Benutzerprofil komplett löschen und ein anderes benutzerdefiniertes Vokabular in dasselbe Profil importieren kann.
Folgende zwei Versuche sind bisher fehlgeschlagen:
1. Ich importiere einfach ein neues benutzerdefiniertes Vokabular. Ergebnis: die fehlerhaften, weil zu langen Phrasen aus dem vorhergehenden benutzerdefinierten Vokabular bleiben erhalten.
2. Ich lösche den gesamten Inhalt des fehlerhaften benutzerdefinierten Vokabulars, in dem ich alle Einträge markiere und lösche. Ergebnis: dieses Vokabular (Wortliste) ist dann zwar leer, aber ich kann nur noch Wörter aufnehmen, die es vor dem Löschen noch nicht enthalten hat.
Vermutung: Alle Wörter (Phrasen), die in einem Benutzerprofil jemals gespeichert worden sind, bleiben im Hintergrund erhalten und verhindern Korrekturen bzw. den Reimport des bereinigten benutzerdefinierten Vokabulars.
Jetzt meine Frage an Sie: Sie schreiben: »Ab der Professionell-Version kann man doch in einem Benutzerprofil mit mehreren Vokabularen arbeiten, also kann man auch ein defektes Vokabular aus dem Profil entfernen«. Wie genau machen Sie das?
Stimmt, man kann ein Vokabular dem aktuellen Benutzerprofil hinzufügen. Aber es erscheint dann neben dem Stammvokabular „BestMatch plus". Worin unterscheidet sich das neue, hinzugefügte Vokabular von einem benutzerdefinierten Vokabular, das nicht „hinzugefügt", sondern „importiert" wird? Und wie entfernen Sie ein defektes Vokabular aus dem Profil? Bei Ihnen klingt das so sonnenklar, während bei mir diesbezüglich Finsternis herrscht. Ich bitte also um Aufklärung im ursprünglichen Sinn dieses Wortes.

Freundlich grüßt

Hans Löhr

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

24.08.2011 23:17
#12 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von Dioskur
Vermutung: Alle Wörter (Phrasen), die in einem Benutzerprofil jemals gespeichert worden sind, bleiben im Hintergrund erhalten und verhindern Korrekturen bzw. den Reimport des bereinigten benutzerdefinierten Vokabulars.



Richtig! Aber ich denke auch, wir sollten erst mal die Grundlagen klären, heute allerdings nicht mehr ...

Gruß, Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

25.08.2011 05:54
#13 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von Dioskur
Also, Pascal (und, falls du dich angesprochen fühlst, auch Rüdiger), ich bin das Problem, weil ich das Innenleben des Drachen nur teilweise verstehe.



Nein Hans, so kannst Du das nicht sagen, wenn überhaupt, bist Du nicht der Einzige, der hier nicht versteht. Fangen wir mal damit an:

Wenn man versucht, die exportierte Wortliste in ein neues Profil zu importieren, wird der Vorgang abgebrochen, mit der Fehlermeldung, es handele sich um keine gültige Datei (oder ähnlich), wie ich nun anhand Deiner Liste nachvollzogen habe (und vor einiger Zeit schon mal davon gehört und es wohl auch gesehen habe). Dumm ist nur, dass man nicht weiß, warum.

Das hast Du weiter oben schon erwähnt, ich habe dazu vorgeschlagen, ein Programm zu schreiben, mit dem man der Frage nachgehen kann (was ich im Prinzip habe), falls Pascal mir nicht zuvor kommt (kommen will).

Pascal hat wiederum, wenn ich es richtig sehe, dazu gemeint, ist doch kein Problem, man bereinigt die Liste, und fertig.

So, nun schlage ich vor, dass er entweder erklärt, was er damit gemeint hat oder warum ich ihn an der Stelle nicht verstehe, oder es mal vormacht.

Falls ihm das nicht gelingt, werde ich meinen Plan in nächster Zeit umsetzen. Mal sehen, wer schneller ist.



Gruß, Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

P.Roch Offline



Beiträge: 1.126

25.08.2011 14:51
#14 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Hallo zusammen,

es ist richtig, ohne Klärung der Begriffe kommen wir nicht so recht weiter. Ungeachtet exakter Definitionen könnten wir meines Erachtens folgendes sagen:

Als aktives Vokabular wollen wir die Menge aller Wörter im Sinne von Dragon plus deren Kontexte (Sprachmodell) bezeichnen. Dieses aktive Vokabular, kurz: Vokabular, wird als Bestandteil des Benutzerprofils infolge von Korrekturen, Import von Wörtern und Dokumentenanalyse ständig benutzerspezifisch angepasst. Es enthält insbesondere auch die benutzerdefinierten Wörter.

Von Wortliste wollen wir sprechen, wenn wir alle Wörter des Vokabulars meine, reduziert auf die geschriebene+gesprochene Form. Ausspracheinformationen, Worteigenschaften, Kontexte bleiben dabei unberücksichtigt.

Bei den höheren Dragon-Versionen kann das Vokabular exportiert und importiert werden ("Vokabulare verwalten"), auch von einem Benutzerprofil zu einem anderen, unabhängig vom Sprecher. Damit werden Wortliste (benutzerdefinierte und implementierte Wörter), Auspracheinformationen, Worteigenschaften, Kontexte mit transportiert. Vokabluare können nur als Gesamtheit importiert werden, ein Vermischen mit einem vorhandenen Vokabular findet nicht statt.

Die benutzerdefinierten Wörter in Wortlisten können in allen Dragon-Versionen als reine Textdateien exportiert und importiert werden. Beim Einlesen werden die neuen Wörter eingefügt, vorhandene werden nicht überschrieben.

Um das Vokabular zu bereinigen, bleibt also nur, entweder wortweise im Vokabulareditor die Wörter zu prüfen und gegebenenfalls zu ersetzen, oder die benutzerdefinierten Wörter zu exportieren, zu löschen, die exportierte Liste zu überarbeiten und danach wieder einzulesen. Implementierte Wörter können nur gelöscht und durch eigene ersetzt werden.

Nun gibt es bei diesem Vorgehen, wie weiter oben schon diskutiert, das Problem der Wortlänge. Eine zu importierende Wortliste wird dann mit der Meldung, die Datei sei ungültig, zurückgewiesen, wenn eine Zeile länger ist als 99 Zeichen ist. Was zu lang ist, muss deshalb aus der Liste entfernt und später im Vokabulareditor manuell wieder hinzugefügt werden.

Weitere Probleme beim Import gibt es auch, wenn die geschriebene Form aus einem Sonderzeichen besteht (geschützter Leerschritt u. ä.).

Ein weiteres Problem: Bei meiner Recherche nach "Import von Wortlisten" stieß ich auf Foren-Beiträge, wonach der Import von Wörtern, die vorher schon im Vokabular waren und dort gelöscht wurden, nicht möglich ist. Für Dragon sind diese Wörter schon vorhanden. Das liegt daran, dass Löschen eines Wortes bedeutet, es als gelöscht zu kennzeichen. Es wird nicht aus dem Vokabular entfernt. Siehe dazu auch Vokabulareditor, Anzeige "Nur gelöschte Wörter". In den genannten Beiträgen wurde empfohlen, Putwords.exe zu benutzen. Ich hab's ausprobiert, es funktioniert, man jedoch sollte die erste Zeile der Export-Wortliste (@Version=Plato) entfernen. Die 99-Zeichen-Grenze scheint auch hier zu gelten. Ob das oben genannte Sonderzeichen-Problem auch bei Putwords besteht, habe ich nicht überprüft. Dazu sollten vielleicht andere Drachenfreunde was sagen, ich habe in das Thema schon eine Menge Zeit inverstiert..

Was die Ausgangsfrage dieses Threads betrifft, dürfte sich jetzt bezüglich der Bereinigung eines Vokabulars Klarheit herstellen lassen. Es läßt sich durchaus mit überschaubarem Aufwand bereinigen. Wie es aber scheint, wäre ein Programm, was die genannten Schwachstellen von Dragon selbst und Putwords beim Import von Wortlisten ausbügelt, doch ganz nützlich.

Grüße, Pascal

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

25.08.2011 17:30
#15 RE: Vorsicht bei zu langen Phrasen in benutzerdefinierten Wörtern Thread geschlossen

Zitat von P.Roch
ich habe in das Thema schon eine Menge Zeit inverstiert



Ja dann werde ich mal weiter machen, wenn das so ist, aber das wird noch eine Weile dauern.

Gruß, Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Benutzerdefinierte Befehle ändern oder löschen?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
1 10.10.2014 09:29
von Barbarine • Zugriffe: 18
Benutzerdefinierte Wörter: ick bün all dor…
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
22 09.05.2013 18:24
von R.Wilke • Zugriffe: 47
Phrase wird nicht erkannt
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
8 17.01.2013 19:10
von R.Wilke • Zugriffe: 35
Übernahme benutzerdefinierter Wörter
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
2 18.10.2012 09:37
von a.wagner • Zugriffe: 19
Phrase mit Worteigenschaften oder Diktierkürzel (Befehl)?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
7 08.12.2011 23:30
von Dioskur • Zugriffe: 15
Benutzerdefinierte Wörter trainieren
Erstellt im Forum Dies und Das von
9 13.11.2011 00:03
von R.Wilke • Zugriffe: 36
Autokorrektur und Phrasen
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
4 18.02.2011 08:43
von Marius Raabe • Zugriffe: 21
Einzelwörter oder Phrase?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
2 30.10.2010 20:01
von R.Wilke • Zugriffe: 9
Obergrenze des benutzerdefinierten Vokabulars?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
5 17.02.2010 00:29
von R.Wilke • Zugriffe: 46
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz