Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 36 mal aufgerufen
 Geräte und Hardware
karin Offline



Beiträge: 175

04.03.2014 12:47
RE: Android-Smartphone als Diktiergerät Zitat · Antworten

Nachdem ich in letzter Zeit mit einem Diktiergerät als Eingabe für Dragon gute Erfahrungen Erfahrungen gemacht habe, war ich neugierig, wie ein Smartphone mit einer Diktier-App im Vergleich dazu abschneidet, und habe das mal mit meinem Note 3 und der App "Dictadroid" getestet. Mein Fazit: es funktioniert hervorragend, selbst mit dem internen Mikrofon (ein externes Mikrofon konnte ich nicht testen, das dürfte die Audioqualität noch mal verbessern). Die Fehlerquote war bei meinem kurzen Test mit dem Olympus DS-5000 sogar deutlich höher als mit dem Smartphone plus Dictadroid.

Dictadroid ist als Diktier-App ganz allgemein empfehlenswert. Es imitiert ein Diktiergerät mit Einfüge-und Überschreibfunktion, Samplerate und Mikrofonempfindlichkeit lassen sich einstellen, und optional kann man die Lautstärketasten zum Vor-oder Zurückspulen verwenden. Die Dateien können per E-Mail versendet oder auf einen FTP-Server hochgeladen werden.

Nachteile:

-- je nach Smartphonegröße ist das Gerät nicht so handlich wie das Olympus (in meinem Fall mit dem Note 3 gilt das natürlich besonders) - bei häufiger Verwendung würde ich mir wohl ein externes Mikrophon für die Klinkenbuchse dazukaufen, gibt es von der Firma Edutige. Für andere Mikrofone braucht man einen (billigen) Adapter, weil die Belegung der Klinkenbuchse nicht zu der der üblichen Mikrofone passt.

-- die Dateien sind im Wav-Format, also viel größer als beim Olympus (bei der höchsten Sampling Rate mit 44,1 kHz 300 MB für eine Stunde Aufnahme) - für den E-Mail-Versand ist das nichts, da würde sich dann als Ersatz die Verwendung einer Cloud oder ein FTP-Server anbieten, womit man dann allerdings meist warten wird, bis man WLAN zur Verfügung hat.

Ansonsten ist das aber eine mehr als brauchbare Alternative zum Diktiergerät, wenn sowieso ein Smartphone vorhanden ist.

Übrigens war das Ergebnis mit Dictadroid bei meinem Kurztest deutlich besser als mit dem der Dragon-Remote-App, die ich auch gleich ausprobiert habe (sie schnitt etwa so ab wie das Olympus-Gerät). Sieger war übrigens das Speechmike, aber der Vorsprung zu Dictadroid war längst nicht so groß, wie ich gedacht hätte.

Natürlich war das noch kein besonders verlässlicher Test, da ich die Geräte nicht gleichzeitig mit derselben Aufnahme getestet habe, eine grobe Tendenz ist aber zu erkennen, meine ich.

DNS Professional Individual, Windows 10 Pro 64 Bit
Lenovo Notebook mit i7-4700M QuadCore mit 3,4 GHz, 6 MB L3-Cache, 8 GB RAM, SSD,
Plantronics Savi W445

Dioskur Offline



Beiträge: 511

20.03.2014 16:42
#2 RE: Android-Smartphone als Diktiergerät Zitat · Antworten

Zitat von karin
Nachdem ich in letzter Zeit mit einem Diktiergerät als Eingabe für Dragon gute Erfahrungen Erfahrungen gemacht habe, war ich neugierig, wie ein Smartphone mit einer Diktier-App im Vergleich dazu abschneidet, und habe das mal mit meinem Note 3 und der App "Dictadroid" getestet. Mein Fazit: es funktioniert hervorragend



Hallo Karin,

wie bitte setzen Sie den mit der App diktierten Text in Dragon um?

Viele Grüße

Hans Löhr

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

carstue Offline



Beiträge: 223

20.03.2014 18:12
#3 RE: Android-Smartphone als Diktiergerät Zitat · Antworten

Ich heiße zwar nicht Karin, würde es aber genauso machen wie mit dem in ein Diktiergerät gesprochenen Text auch. Die App macht ja nichts anderes, als das Mobiltelefon in ein Diktiergerät umzuwandeln.

Dioskur Offline



Beiträge: 511

20.03.2014 22:34
#4 RE: Android-Smartphone als Diktiergerät Zitat · Antworten

Zitat von carstue
genauso machen wie mit dem in ein Diktiergerät



Okay, lieber Herr Stückmann, aber da ich nun mal kein Diktiergerät habe, weiß ich auch nicht, wie man damit Text in Dragon umsetzt. Vielleicht mögen Sie mir sagen, ob ich zum Beispiel die Sounddatei im Smartphone in die Cloud laden soll und von dort irgendwie in Dragon importieren. Möglicherweise ist alles ganz simpel, aber ich hab's eben noch nicht probiert.

Noch einen schönen Abend!

Hans Löhr

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

21.03.2014 00:38
#5 RE: Android-Smartphone als Diktiergerät Zitat · Antworten

Mal sehen, was Carsten dazu sagt, aber Umsetzung von Sounddateien (je nach DNS-Edition) für Arme, die sich kein Cloud, Smartphone oder ähnliche Androiden leisten können, geht am einfachsten so: DragonPad öffnen und die Sounddatei dort hineinziehen, Drag and Drop sozusagen.

Die meisten Audio-Formate kann Dragon schon erkennen.

Gruß, Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Harald Offline



Beiträge: 357

22.03.2014 18:21
#6 RE: Android-Smartphone als Diktiergerät Zitat · Antworten

Zitat von R.Wilke
DragonPad öffnen und die Sounddatei dort hineinziehen, Drag and Drop sozusagen.

In dem Fall Dragon and Drop, würde ich sagen

DNS 15.3 Professional Individual auf Windows 10 Home (64-bit)
Plantronics PLT Savi W440
Intel (R) Core (TM) i7-7500 2,7 GHz 8 GB RAM 64 Bit

karin Offline



Beiträge: 175

30.03.2014 17:57
#7 RE: Android-Smartphone als Diktiergerät Zitat · Antworten

Tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte, ich war eine Weile nicht hier.

Den mit der App diktierten Text umzusetzen geht so: Den Speicherort der Datei identifizieren, die Datei auf den PC ziehen, Extras --> Aufnahme umsetzen, die auf dem PC liegende Datei auswählen und umsetzen lassen (in Dragon Pad oder eine andere Anwendung). Die Datei direkt auf dem Handy auszuwählen, funktioniert nicht (jedenfalls bei mir).

Bevor man das macht, sollte man natürlich die entsprechende Diktierquelle aktivieren, die man vor dem Diktat schon angelegt hat (dabei "Handheld Aufnahmegerät" wählen)

edit: Ich habe jetzt erst weitergelesen - dass es auch per drag and drop geht, wusste ich gar nicht, muss ich mal probieren.

Karin

DNS Professional Individual, Windows 10 Pro 64 Bit
Lenovo Notebook mit i7-4700M QuadCore mit 3,4 GHz, 6 MB L3-Cache, 8 GB RAM, SSD,
Plantronics Savi W445

Emilia112 Offline



Beiträge: 2

03.11.2014 11:17
#8 RE: Android-Smartphone als Diktiergerät Zitat · Antworten

Hallo, ich finde, dass die Qualität der Aufnahmen mit dem Handy bei weitem nicht so gut ist, wie mit einem Dirktiergerät. Selbst mit einer teuren App war ich nicht zufrieden und das Geld war weg. Deshalb habe ich mir ein neues gutes Diktiergerät zugelegt, mit dem die Aufnahmequalität meiner Meinung nach viel besser ist. Ich habe mir ein Diktiergerät von Philips gekauft (hier: http://www.bueromarkt-ag.de/diktiergerae...iergeraet.html) und bin wirklich sehr zufrieden damit. Von Olympus weiß ich, gibt es auch Diktiergeräte mit Spracherkennungssoftware, die sind auch nicht so teuer (ca. 80€). Und so ein Diktiergerät hat man ja auch meistens lange, so dass sich die Ausgabe wirklich lohnt.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Erfahrungsbericht Dragon Anywhere
Erstellt im Forum Berichte und Tipps von
2 09.09.2017 15:56
von P.Roch • Zugriffe: 100
Datensicherheit / Puppe "Cayla"
Erstellt im Forum Dies und Das von
3 20.02.2017 18:10
von Mr.Ed • Zugriffe: 26
Dragon ANYWHERE für IOS und ANDROID
Erstellt im Forum Berichte und Tipps von
1 09.05.2016 11:24
von JonnyKetchup • Zugriffe: 35
Dragon mobile assistant für Android-smartphones
Erstellt im Forum Geräte und Hardware von
3 24.10.2015 00:14
von Harald • Zugriffe: 33
Beratung zu Upgrate und Android
Erstellt im Forum Dies und Das von
10 17.03.2015 23:35
von oberhof • Zugriffe: 24
Dragon & Android
Erstellt im Forum Berichte und Tipps von
2 16.03.2013 13:34
von AnnetteP • Zugriffe: 28
Dragon 12 premium und Android Dragon remote - Hilfe!
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
7 08.11.2015 15:21
von dietersteffen • Zugriffe: 22
Smartphone statt Diktiergerät?
Erstellt im Forum Geräte und Hardware von
3 04.07.2011 18:44
von DrKNickel • Zugriffe: 14
Der Drachen für Android - Flex T9 für das Smartphone
Erstellt im Forum Berichte und Tipps von
17 24.04.2013 15:24
von awehring • Zugriffe: 38
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz