Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 279 mal aufgerufen
 Fragen zur Anwendung
Seiten 1 | 2
WeZi Offline



Beiträge: 14

03.03.2016 14:03
RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

DNS 13 -- Wenn ich in OpenOffice hinein diktieren will, wird der Text nicht an Cursorposition eingefügt, sondern entweder am Schluss des Dokuments oder ein paar Zeilen weiter, mitten hinein in eine Überschrift. Das ist sehr unanehm und macht DNS oft nicht einsetzbar. Desgleichen: In OO-Tabellen kann überhaupt nicht hineindiktiert werden. Hat da jemand eine Lösung? -- Dank schon hier! W.

Meinhard Offline



Beiträge: 1.139

03.03.2016 14:34
#2 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

Diese Frage haben Sie vor wenigen Tagen so ähnlich gestellt und dann Entwarnung gegeben, es läge wohl an einer besonderen Formatvorlage oder Formatierung. Nun also doch nicht?

Bitte teilen Sie erst einmal mit, ob Sie beim Diktat in jenes Programm in der Dragon-Leiste das grüne Kennzeichen für die volle Textsteuerung im aktiven Feld sehen (rechte Seite der neuen Dragon-Leiste bzw. grüner Haken in der klassischen Dragon-Leiste).
Hilfreich wäre es auch, wenn Sie den anderen Nutzern mitteilen würden, welche Version/Edition von OpenOffice Sie verwenden.

Nur Hinweis vorab: Die meisten hier verwenden sicherlich MS Word (ich auch), damit treten solche Probleme normalerweise (unter Windows) nicht auf. Daher werden Sie hier wenig Unterstützung für OpenOffice-spezifische Fragen finden.

__________________________________________________
Dragon Legal Group 15.6, Win 10 Pro 2004, Microsoft 365 32-bit, SpeechMike Premium Air, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD;
+ DLG 15.5, Win 10, unter Parallels Pro auf iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; + DLG 15.5, Win 10, Bootcamp auf MBP 2017 i5

WeZi Offline



Beiträge: 14

03.03.2016 15:18
#3 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

Erst mal ein Dank für die rasche Antwort und dann ein großes SORRY! Ich habe die Seite mit den üblichen Google-Mitteln site:dragon... durchsucht und bin nicht fündig geworden. Daraufhin habe ich gedacht, der vorherige Post von mir sei nicht abgespeichert worden.

Das Nächste ist aber schon mal eine Hilfe! Ich werde das ausprobieren. Auf der rechten Seite der Dragon-Leiste sehe ich einen grünen Punkt, keinen Haken. Aber ich werde da noch ein wenig herumprobieren. (Das Bild-Einfügen hier hat nicht geklappt; sonst hätte ich hier einen Screenshot-Ausschnitt eingefügt.)

Hilfreich ist auch der Hinweis auf die Word-Benutzung. Das bringt mich dazu, mal in den OpenOffice-Foren nachzufragen. W.

P. S. Falls ich doch noch etwas nachzufragen habe hier: Ist eigentlich Siezen Forumstandard? Normalerweise wird auf solchen Seiten ja geduzt.

Meinhard Offline



Beiträge: 1.139

03.03.2016 16:10
#4 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

Zitat von WeZi
Auf der rechten Seite der Dragon-Leiste sehe ich einen grünen Punkt, keinen Haken.



Wenn Sie die so genannte neue Dragon-Leiste (schwarzer Hintergrund) verwenden, zeigt der grüne Punkt an, dass volle Textsteuerung besteht (wenn Sie einfach mal mit der Maus auf den Desktop-Hintergrund klicken, sehen Sie, dass er verschwindet). Somit scheint das Programm, dessen Version sie leider immer noch nicht genannt haben, im Prinzip kompatibel zu sein und ein spezielleres Problem vorzuliegen. Vielleicht wissen OpenOffice-Experten näheren Rat.


Zitat von WeZi
Das Bild-Einfügen hier hat nicht geklappt; sonst hätte ich hier einen Screenshot-Ausschnitt eingefügt



Screenshots lassen sich hier leider nur indirekt einfügen, nämlich als Link, wenn Sie das Bild auf einer externen Plattform hinterlegen. Vorteil: Keine Urheberrechtsverletzungen durch unbefugte Bildbenutzung.

Zitat von WeZi
Hilfreich ist auch der Hinweis auf die Word-Benutzung. Das bringt mich dazu, mal in den OpenOffice-Foren nachzufragen.



Wenn Sie dort nach der Verwendung von Microsoft Word fragen, wird Ihnen sicherlich Hass entgegenschlagen.
In diesem Forum gehört es jedenfalls zu den Empfehlungen guter fachlicher Praxis, MS Word als Textprogramm für das Diktat mit Dragon zu verwenden. Daran ist Dragon am besten angepasst.

Zitat von WeZi
P. S. Falls ich doch noch etwas nachzufragen habe hier: Ist eigentlich Siezen Forumstandard? Normalerweise wird auf solchen Seiten ja geduzt.



Einen offiziellen Standard gibt es nicht, einige Nutzer, die sich länger „kennen“, duzen sich. Einigermaßen verbreitet ist hier auch das „Hamburger Sie“ (Sie+Vorname). Ich für meinen Teil finde es einfach höflich, unbekannte Menschen nicht einfach deshalb zu duzen, weil man sie nicht sieht.

__________________________________________________
Dragon Legal Group 15.6, Win 10 Pro 2004, Microsoft 365 32-bit, SpeechMike Premium Air, i7-7700, 3,6 GHz, 64 GB RAM, 1TB SSD;
+ DLG 15.5, Win 10, unter Parallels Pro auf iMac Retina 5K 4,0 GHz i7-6700K, 32 GB RAM, 1TB SSD; + DLG 15.5, Win 10, Bootcamp auf MBP 2017 i5

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

03.03.2016 17:52
#5 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

Sieht das immer noch so aus, wie Sie am 29.02.2016 nachgemeldet haben, dass das Fehlverhalten (springender Cursor) nicht durchgängig ist?

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

WeZi Offline



Beiträge: 14

03.03.2016 18:58
#6 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

Dank noch mal für Informationen und Nachfragen.

Zitat
Sieht das immer noch so aus, wie Sie am 29.02.2016 nachgemeldet haben, dass das Fehlverhalten (springender Cursor) nicht durchgängig ist?


In formatiertem OpenOffice-Text ist a) das "Springen" inzwischen immer der Fall, wenn nicht am Textende diktiert wird. Seltsamerweise reproduzierbar: b) mitten in die nächste Überschrift hinein, also nicht an den Anfang oder an den Schluss der Überschrift. c) In Tabellen hinein kann nicht diktiert werden. Da rührt sich einfach gar nichts, und ich werde nur aufgefordert zu wiederholen.

Zitat
Hilfreich wäre es auch, wenn Sie den anderen Nutzern mitteilen würden, welche Version/Edition von OpenOffice Sie verwenden.


Mit DNS 13 am Anfang war gemeint: Dragon Naturally Speaking, Home, Version 13. (Genauer: 13.00.000.202) OpenOffice: 4.1.1

Ich probiere jetzt mal selbst noch ein wenig herum und würde, wenn ich vor allem die "springende Texteingabe" in den Griff bekomme, das hier posten.

WeZi

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

03.03.2016 19:48
#7 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

Zitat von WeZi
In formatiertem OpenOffice



Was? Gibt es da auch unformatierten Text? - Sie sehen mich, ebenso wie Meinhard, völlig ahnungslos, was OpenOffice betrifft.

Zitat
das "Springen" inzwischen immer der Fall, wenn nicht am Textende diktiert wird.



Also mit anderen Worten ist es kein Problem, das Diktat am Ende fortzusetzen, ohne den Cursor vorher zu bewegen, aber wenn der Cursor weiter nach oben gesetzt wird, springt er beim Einfügen des neu diktierten Textes woanders hin. Richtig?

Wie versetzen Sie denn den Cursor in dem Fall?

Und, können Sie, wenn der Cursor am Ende des Textes ist, oder überhaupt, den Cursor mittels Sprachbefehl navigieren, z.B. mit "fünf Zeilen nach oben", und können Sie schon diktierten Text mittels Sprachbefehl markieren?

Und macht es dabei einen Unterschied, je nachdem ob der Text "formatiert" oder "unformatiert" (was immer sein kann) ist.

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

WeZi Offline



Beiträge: 14

04.03.2016 12:02
#8 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

... Ich sehe schon, hier ihr seid's genau, und ich habe mich nicht klar ausgedrückt! Also ...

Zitat
Was? Gibt es da auch unformatierten Text? - Sie sehen mich, ebenso wie Meinhard, völlig ahnungslos, was OpenOffice betrifft.



Gemeint ist Folgendes: Ich schreibe durchängig Dokumente, die nicht mit der Vorgabe Absatzvorlage = STANDARD auskommen, sondern mit verschiedenen Absatzvorlagen formatiert sind. (Was die verschiedenen Formatvorlagen angeht, unterscheiden sich die Windows-Programme Word und OpenOffice, glaube ich, nicht voeinander.) Ob es wirklich an den Absatzvorlagen liegt, dass die Texteingabe via Diktat an eine Stelle springt, an der der Cursor _nicht_ steht, muss ich noch ausprobieren. Weil das Diktierte auf einmal mitten drin in einer Vorlage ÜBERSCHRIFT1 oder ÜBERSCHRIFT2 steht, spricht intuitiv einiges dafür, dass die Vorlagen eine Rolle spielen.

Unterm Strich, wie schon mal geschrieben: Ich werde mich erst mal bemühen, so ein paar Dinge auszuprobieren, und ich werde in OO-Foren rumfragen. Da werden wahrscheinlich ein paar Leute auch Dragon NS benutzen. Dann melde mich mich mit den Ergebnissen.

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

04.03.2016 16:06
#9 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

Zitat von WeZi
Unterm Strich, wie schon mal geschrieben: Ich werde mich erst mal bemühen, so ein paar Dinge auszuprobieren



… Oder sie könnten auch einfach noch die Frage beantworten, wie Sie den Cursor denn versetzen. Und ja, es stimmt, wir nehmen es hier sehr genau, denn alles andere macht keinen Sinn, jedenfalls nicht nach unserem Verständnis.

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

WeZi Offline



Beiträge: 14

04.03.2016 16:47
#10 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

Ja, dann doch noch schnell. Das habe ich allerdings aus meiner Sicht für trivial klar gehalten:

Zitat
wie Sie den Cursor denn versetzen


Also ich versetze nicht, ich setze. Mal explizit: Ich habe einen Text und möchte da x noch drei Sätze hineinfügen. Ich gehe mit der Maus auf die Stelle, Klick, der Cursor blinkt jetzt dort. Dahin möchte ich die diktierten Sätze geschrieben haben. Das Cursor-Versetzen per Dragon-Anweisung käme mir da unendlich umständlich vor.

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

04.03.2016 17:01
#11 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

Zitat von WeZi
Das Cursor-Versetzen per Dragon-Anweisung käme mir da unendlich umständlich vor.



Das mag sein, aber tun Sie uns doch bitte einmal den Gefallen… Und wie war das noch mit dem Markieren mittels Sprachbefehl? Mir ist klar, dass Sie den Hintergrund der Fragen nicht verstehen, aber ich stelle sie sicherlich nicht aus Langeweile oder aus Freude an Trivialitäten.

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

P.Roch Offline



Beiträge: 1.126

05.03.2016 12:34
#12 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

Vorab: Ich arbeite höchstselten mit OpenOffice Writer (4.1.2), eigentlich nur, um bei eventuellen Fragen nicht völlig ahnungslos dazustehen.
Im vorliegenden Fall scheint es in der Tat so zu sein, dass DNS mit Formatvorlagen gewisse Probleme hat - Einfügen von Text, Cursor positionieren, Markieren etc. Und zwar mit den (nur den?) Formatvorlagen, die in den Gliederungsmechanismus eingebunden sind, der in OO bekanntlich etwas anders als bei WORD gestaltet ist. Die Formatvorlagen in OO und Word gleichen sich äußerlich - aber mehr auch nicht.

Zitat von WeZi
Also ich versetze nicht, ich setze. Mal explizit: Ich habe einen Text und möchte da x noch drei Sätze hineinfügen. Ich gehe mit der Maus auf die Stelle, Klick, der Cursor blinkt jetzt dort. Dahin möchte ich die diktierten Sätze geschrieben haben. Das Cursor-Versetzen per Dragon-Anweisung käme mir da unendlich umständlich vor.



Den Cursor per Sprachbefehl zu versetzen geht in Word schnell und zielsicher - dank zahlreicher Navigationsbefehle und nach etwas Übung. Der Griff zur Maus und die Suche nach dem Mauszeiger entfällt schon mal.
Für OO bleibt das ein frommer Wunsch, wenn man einen Blick ins Lerncenter wirft: Cusor vor / hinter , zum Zeilenanfang/-ende, zum Dokumentende-/anfang, das war's aber dann auch schon mit komfortabler Navigation. Da greift man eben doch lieber zur Maus. Für OO hat Nuance nun mal keine Natürlichen Sprachbefehle mitgeliefert.

Gruß, Pascal

anton.meinhart Offline



Beiträge: 23

05.03.2016 23:17
#13 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

Bei mir läuft das Diktieren in Kombination mit der Maus-Positionierung des Cursers meistens in OpenOffice problemlos. In Abständen (alle paar Wochen) habe auch ich das oben geschilderte Problem. Dann kann ich den Drachen in seltenen Fällen noch damit bändigen, dass ich den Curser per Sprachbefehl zum Zeilenende schicke. Meistens gelingt das aber nicht. Dann kann ich mir nur dadurch behelfen, dass ich Dragon schließe und wieder neu starte. Manchmal muss ich auch Open Office neu starten.Eine andere Lösung habe ich bisher nicht gefunden. Seit kurzem versuche ich das Problem dadurch zu verhindern, dass ich in den Vorlagen Stopcodes setze und mit dem selbst fabrizierten Befehl "Nächster" zum nächsten hüpfe. Auch bei diesem Befehl musste ich allerdings tricksen. Er funktionierte erst, seit ich auch einen Text (einfach einen Buchstaben) einsetzen und dann mit der Rücktaste gleich wieder löschen lasse. Also bei OpenOffice ist wirklich noch viel Pioniergeist gefragt.
LG A. Meinhart

DNS 12 (12.50.000.080) auf Windows 7 Professional (32-bit)
Plantronics Headset
Thinkcentre ACPIx86 basierter PC-Intranet

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

06.03.2016 11:04
#14 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

Zitat von P.Roch
Im vorliegenden Fall scheint es in der Tat so zu sein, dass DNS mit Formatvorlagen gewisse Probleme hat - Einfügen von Text, Cursor positionieren, Markieren etc. Und zwar mit den (nur den?) Formatvorlagen, die in den Gliederungsmechanismus eingebunden sind,



Danke, das wollte ich wissen. Denn die Fähigkeit, Text zu markieren oder den Cursor zu setzen (was nichts anderes ist als Text zu markieren mit einer Markierung der Länge 0), und reziprok die aktive Markierung lesen zu können ist ja die Voraussetzung für die Textkontrolle in DNS - "Select and Say" gefällt mir einfach immer noch der geeignetere Ausdruck dafür.

Wenn das nicht gegeben ist, nimmt es nicht wunder, dass Einfügen des Diktats an der richtigen Stelle nicht gelingt, wie auch. Und dann kann man halt nichts machen, wäre somit die Antwort auf die Ausgangsfrage. Wenn das mit den Formatvorlagen zusammenhängt, würde ich mir das so erklären, dass durch das Format der Text mit einer "Schicht" überdeckt wird, die ihn zu "lesen" verhindert.

Und wenn ich es richtig verstehe, soll das in OO mal der Fall sein, und dann wieder nicht. Kann man das dann auch an der Select'n'Say-Anzeige erkennen?

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

P.Roch Offline



Beiträge: 1.126

06.03.2016 17:38
#15 RE: Diktieren in OpenOffice Thread geschlossen

Zitat von R.Wilke
Kann man das dann auch an der Select'n'Say-Anzeige erkennen?

Nein, die Anzeige bleibt grün, das OO-Writer-Fenster ist grundsätzlich Select'n-Say-fähig (dgnoowriter.dll !!). Zur Demonstration folgendes Szenario:
Diktat: Wichtige Hinweise:
Man kann auch in OpenOffice diktieren Punkt
Befehl: Cursor hinter Hinweise
Diktat: und Informationen
Befehl: Zeile markieren
per Maus: Formatvorlage "Überschrift 1" zuweisen.
Befehl: Auswahl aufheben

Das war's dann. Dragon erkennt kurzzeitig den Befehl oder das Diktat, bricht aber die Erkennung vorm letzten Wort ab. Nichts geht mehr in dieser Zeile, weder Befehle noch Diktat haben irgendwelche Auswirkungen. Geht man per Maus in den übrigen Text, läuft alles wie gewünscht.

Also nichts zu machen, außer man verzichtet auf gewisse Formatvorlagen.

Eine weitere Untersuchung in Sachen OO erübrigt sich, jedenfalls für mich. An die Stelle von OO ist bekanntlich LibreOffice getreten. Dort funktioniert Select'n-Say (noch?) nicht. Vielleicht spendiert Nuance mal eine dgnlowriter.dll.
Eigene Befehle für OO oder LibreOffice zu schreiben gestaltet sich schwierig, da die Produkte plattformübergreifend programmiert sind und deshalb keine ActiveX-Bibliotheken existieren. Beim Versuch, einige einfache Befehlen für LibreOffice zu entwickeln ("Satz markieren"), bin ich sehr schnell auf diverse erhebliche Schwierigkeiten gestoßen.

Gruß, Pascal

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
OpenOffice
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von Eisvogel
1 03.04.2020 10:04
von P.Roch • Zugriffe: 180
Dragon für Mac: OpenOffice und das Problem mit den Umlauten
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
3 08.10.2016 13:29
von Meinhard • Zugriffe: 37
DNS 14 und Apache OpenOffice
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
3 04.10.2015 22:35
von R.Wilke • Zugriffe: 23
curser im OpenOffice-Dokument positionieren
Erstellt im Forum Skripte und Zusatzprogramme von
5 25.09.2015 19:10
von anton.meinhart • Zugriffe: 42
OpenOffice
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
5 07.10.2014 17:30
von Selia Nova • Zugriffe: 14
Diktierfenster öffnet sich unter OpenOffice nicht
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
1 07.03.2014 21:13
von R.Wilke • Zugriffe: 42
Mehrfach-Markierung bei OpenOffice 3.3
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
1 14.11.2012 19:12
von R.Wilke • Zugriffe: 16
DNS 11 und OpenOffice
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
13 06.01.2011 15:20
von a.wagner • Zugriffe: 17
6. Schritt: Diktieren und Korrigieren
Erstellt im Forum Wie mache ich das: von
0 04.04.2010 19:28
von R.Wilke • Zugriffe: 140
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz