Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 97 mal aufgerufen
 Geräte und Hardware
Seiten 1 | 2 | 3
R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

04.03.2010 19:25
RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

heute wurde hier die Frage nach Bluetooth-Geräten für den Einsatz mit Spracherkennung gestellt. Ich selbst habe zwar alles - na, fast alles - darüber gelesen, habe aber selbst keine praktischen Erfahrungen damit. Ich würde mich freuen, wenn Anwender (und selbstverständlich auch Anwenderinnen) diese Lücke füllen könnten.

Viele Grüße
Rüdiger Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

dsk Offline



Beiträge: 63

10.03.2010 12:19
#2 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Ich habe eine ganze Menge von Bluetooth-Geräten ausprobiert. Das einzige, mit dem ich bisher wirklich zufrieden war, ist das Philips SpeechMike Air.

Zwei Kriterien gilt es zu bedenken: zum einen ist die Sprachqualität eines Bluetooth-Headset in der Regel hervorragend, wenn es darum geht, mit dem Handy zu telefonieren. Für Spracherkennung fehlen aber die hohen Frequenzen. Bluetooth 2. 0 hat dies jetzt deutlich verbessert; wenn also schon ein Gerät erwogen wird, sollte es mit diesem Standard arbeiten.

Das andere Hindernis ist die Verbindung mit dem PC. Bluetooth ist hier nach meinen Erfahrungen instabiler als andere Verbindungsmöglichkeiten. Ob daher ein Headset ordentlich zu verwenden ist, hängt immer auch davon ab, ob der PC bereits einen vernünftigen eingebauten Bluetooth-Stack hat, ob ein Doppel verwendet wird und wenn ja welches, ob mit dem Headset eine Basisstation mitgeliefert wird (was dann wieder die Mobilität beeinträchtigt, was ansonsten ein wesentliches Argument für ein Bluetooth-Headset ist). Leider kann man dies immer nur in der Praxis herausfinden.

Die besten Ergebnisse erzielt man mit Spracherkennung, wenn man als Diktierquelle auch wirklich "Bluetooth-Headset" wählt. Bei einem Bluetooth 2. 0-Gerät wie dem SpeechMike Air ist dies allerdings nicht mehr zwingend nötig.

Mit diesen Geräten habe ich eigene Erfahrungen:

Das Plantronics Calisto aus der Dragon Wireless-Packung funktioniert einigermaßen zuverlässig.

Das VXI Blue Parrott kann sehr gut funktionieren, wenn die Verbindung stimmt. Ich hatte eines ohne Ladestation, und an einem Rechner ging es hervorragend, an einem anderen überhaupt nicht. Es ist aber auch mit einer Ladestation lieferbar, die dann die Verbindung herstellt und eine saubere Verbindung gewährleisten müsste.

Es gibt ein Gerät von Plantronics (saviGo heißt es, soweit ich mich erinnere), das nur mit dem Microsoft Office Communicator zusammen funktioniert. Wenn man diesen hat, funktioniert es sehr gut, ohne ist es für Dragon NaturallySpeaking unbrauchbar. Treiber sind nach meinem Wissen derzeit nicht einzeln erhältlich; interessanterweise hat linguatec voice pro einen Treiber eingebaut und arbeitet damit solide zusammen.

Das Philips SpeechMike Air - das eigentlich in einer anderen Klasse antritt - funktioniert reibungslos.

-dsk

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

10.03.2010 12:45
#3 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Danke für den Bericht. Wenn Geräte genannt werden, soll das neue VXI Blue Parrott xPressway nicht unerwähnt bleiben, wegen des zur Zeit besten Preis-Leistungs-Verhältnisses, und nicht zuletzt weil es bislang ziemlich gute Beurteilungen bekommen hat, auch von Anwendern.

Kleine Einschränkung, sorry, das SpeechMike Air ist kein Bluetooth-Gerät, sondern USB, wenngleich die Verbindung zwischen dem Handheld-Mikro und der Basis-Station über Bluetooth hergestellt wird, und insofern sich von allen anderen Bluetooth-Geräten darin unterscheidet, dass ein Handheld immer nur mit einer Basis-Station "gepaart" werden kann. Ganz zu schweigen von "der anderen Klasse"!

Grüße
Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Marius Raabe Offline



Beiträge: 718

12.03.2010 06:31
#4 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Hier der der guten Ordnung halber nochmal meine anderwärts geposteten Erfahrungen in aktualisierter Auflage:

Als jahrelang begeisterter SpeechMike-Nutzer habe ich kurz nach dem Erscheinen die kabellose Variante SpeechMike Air voller Hoffnungen erstanden – Ihre Anfrage aber erst jetzt gelesen. Ich bin der subjektiven Auffassung, dass sich die Anschaffung nicht lohnt, wenn man mit einem Kabel leben kann.
Zunächst einmal stehen beim SpeechMike Air dem ergonomischen Hauptvorteil der Kabellosigkeit auch ergonomische Nachteile gegenüber: Es gibt eine Funktionstaste weniger und auch das Mausrad fehlt leider. Auf der Rückseite gibt es nur noch einen "Trigger"-Schalter statt zwei, der zudem ergonomisch ungünstig ausgestaltet ist. Um auch etwas Gutes zu sagen: Der Trackball ist bei dem SpeechMike Air deutlich angenehmer zu bedienen.
Auch die Akku-Betriebsdauer entspricht nicht meinen Anforderungen, weil das Gerät nicht einen ganzen langen Arbeitstag durchhält, sondern der Akku schon nach einigen Stunden erschöpft ist. Die Energie sparende Funktion zur automatischen Abschaltung bei längerer Nichtbenutzung stört zudem durch einen nicht abschaltbaren Warnton.

Das alles wäre hinzunehmen, wenn die eigentliche Kernfunktion einen Fortschritt gegenüber dem bisherigen Modell bringen würde. Leider ist nach meiner subjektiven Meinung das Gegenteil der Fall. Bei allen gebotenen Vorbehalten hinsichtlich der subjektiven Bewertung der Erkennungsgenauigkeit und des sonstigen Verhaltens des Programms glaube ich schon, nach etwa 10 Jahren NatSpeak-Erfahrung ein gewisses Urteilsvermögen zu besitzen.


Nach meiner Einschätzung ist die Erkennungsgenauigkeit im Verhältnis zu der verkabelten Variante (SpeechMike Pro Plus 5276) fühlbar schlechter. Selbstredend habe ich bei meinem Vergleich jeweils die gleichen Benutzerdateien mit jeweils eigenständiger Diktierquelle benutzt.

Insbesondere aber leidet die Geschwindigkeit der Verarbeitung im Verhältnis zur verkabelten Variante ziemlich deutlich, und zwar so, dass der Umgang mit dem Programm fühlbar weniger effektiv wird. Nach meiner Vermutung braucht die Signalverarbeitung zwischen dem Mobilteil und dem proprietären Empfänger (Dongle) einfach deutlich länger.

Dies habe ich auf meinem festen Büro-PC, der sicherlich eher im oberen Mittelfeld der Leistungsskala mitspielen kann, ebenso beobachtet wie auf meinem Sub-Notebook (ThinkPad X300).
Beim mobilen Einsatz (in Besprechungen oder auch im ICE, selbst im Auto - auf der Rückbank -) kann ich mit der verkabelten Variante ziemlich gut arbeiten, mit der kabellosen stören die Nebengeräusche so sehr, dass es sich nicht lohnt, außerdem wartet man einfach zu lang aufs Ergebnis.
Nach einem entsprechenden Hinweis anderwärts habe ich die Firmware des SpeechMike Air aktualisiert, m. E. haben sich die Ergebnisse jedoch nur marginal verbessert, die Empfindlichkeit gegen Nebengeräusche ist immerhin zurückgegangen.

Mein Fazit: Das SpeechMike Air liefert zwar durchaus akzeptable Ergebnisse, fällt aber hinter der verkabelten Variante deutlich zurück. Benutzer, bei denen die Erkennungsgenauigkeit und Arbeitsgeschwindigkeit an 1. Stelle steht, ist aus meiner Sicht die Lösung mit Kabel nach wie vor die bessere.
Ich jedenfalls bin zu meinen 3 verkabelten SpeechMikes (Büro, Notebook und daheim) zurückgekehrt.

Perfekt hinsichtlich des Handling sind die natürlich nicht (sonst wäre die Freiheit ja - mit den Worten von Philips - nicht kabellos), ein Kabel ist immer entweder zu lang oder zu kurz.

Vor Jahren habe ich mir einmal ein SpeechMike beim Elektronik-Schrauber mit einem kürzeren USB-Kabel ausstatten lassen, damit man am Notebook nicht immer aussieht wie Laokoon - das Gerät hat sich aber nach ein paar Jahren in die ewigen Jagdgründe verabschiedet (ob es an dem Eingriff lag, weiß ich nicht).

Grüße, Marius Raaabe

Dragon NaturallySpeaking 11.5 Legal
Windows 7 Prof. 64-Bit, Office 2010, Jarte Plus
Philips SpeechMike II Pro Plus, SpeechMike III, SpeechMike Air, PDCC 2.8
Intel Core2 Quad Q9550, 2,83 GHz, 2x6MB L-2, 8 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

12.03.2010 08:59
#5 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Hallo Herr Raabe,

vielen Dank für Ihren ausführlichen Bericht, der jetzt zwar eher ungünstig für die Händler ist, aber die Beurteilungen der Profi-Diktierer interessieren mich mehr als deren Werbung.

Grüße
Rüdiger Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

a.wagner Offline



Beiträge: 420

13.03.2010 20:48
#6 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Hallo,

hier mit Thread steht etwas vom Headset Savi Go von Plantronics, das Lingautec mit Voice Pro liefert. Ich habe das auch und es funktioniert komischerweise zwar auch mit der Spracherkennung, die direkt in Windows ist, nicht jedoch mit DNS 10 pref. Es fehlt sozusagen das "Ein- und Ausschalten" des Mikrofons. Hat jemand eine Idee, wie man das trotzdem hinbekommt ?

Von Voice Pro 12 bin ich enttäuscht, wobei die Funktion der VPS-Dateien (Text mit eigener Sprache in einer Datei) für das geteilte Arbeiten (ich diktiere, Sekretärin überprüft) sehr praktisch ist.

Bei DNS ist die Erkennung wesentlich genauer, aber es macht für mich als Vieldiktierer viel zu viel Arbeit, alles selbst zu kontrollieren - oder organisiert man sich das mit Spracherkennung anders ?

Wir können ja dazu einen Thread anfangen, weil das ein wichtiger Aspekt bei Spracherkennung ist.

Grüße

A.Wagner

DNS 15.3 Individual mit SpeechMike LFH 3510, Intel(R) Core(TM)I7-7500 CPU, 16 GB RAM, Windows 10 Pro. 64 Bit

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

13.03.2010 22:28
#7 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Hallo Herr Wagner, und willkommen im Forum!

Zitat
Headset Savi Go von Plantronics, das Lingautec mit Voice Pro liefert. Ich habe das auch und es funktioniert komischerweise zwar auch mit der Spracherkennung, die direkt in Windows ist, nicht jedoch mit DNS 10 pref. Es fehlt sozusagen das "Ein- und Ausschalten" des Mikrofons. Hat jemand eine Idee, wie man das trotzdem hinbekommt ?



Haben Sie bei der Anlage des Benutzerprofils in DNS für die Diktierquelle auch ausdrücklich "Bluetooth" gewählt? (Siehe "1. Schritt" in den "Grundlagen". ) Ansonsten, was genau passiert, oder passiert nicht, wenn Sie das Mikrofon einschalten wollen, und wie machen Sie das?


Zitat
Von Voice Pro 12 bin ich enttäuscht, wobei die Funktion der VPS-Dateien (Text mit eigener Sprache in einer Datei) für das geteilte Arbeiten (ich diktiere, Sekretärin überprüft) sehr praktisch ist. Bei DNS ist die Erkennung wesentlich genauer, aber es macht für mich als Vieldiktierer viel zu viel Arbeit, alles selbst zu kontrollieren - oder organisiert man sich das mit Spracherkennung anders ?



Bei der Preferred Version besteht leider nicht die Möglichkeit, das Diktat mit dem Text zur späteren, oder auch delegierten Korrektur aufzuzeichnen, dazu benötigen Sie mindestens die Pro Version, ggf. auch Legal, je nach Einsatzgebiet, aber nicht unbedingt.

Anders gesagt, die Preferred Version ist zwar eine schon voll funktionstüchtige Spracherkennungssoftware, aber von der Ausstattung eher für den Einsatz als "Home Edition", oder für "Einzelkämpfer" geeignet. Im vernetzten Büro kann es aber eng werden.

Noch ein Tipp: Falls Sie tatsächlich die erst veröffentlichte Version 10.0 verwenden, sollten Sie sich unbedingt das kostenlose Upgrade auf 10.1 besorgen, siehe dazu "Links zur Herstellerseite" unter "Downloads/Links". Wenn Sie dort Hinweise auf "64-bit" u.a. sehen, lassen Sie sich davon nicht abhalten. 10.1 ist mit allen Windows-Versionen kompatibel.

Wenn Sie wollen, starten Sie einen separaten Thread zum von Ihnen angesprochenen Thema. Ich fände es auch besser.

Grüße
Rüdiger Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

a.wagner Offline



Beiträge: 420

15.03.2010 08:47
#8 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Hallo Herr Wilke,

danke für die Infos. Ich hatte es auch mit DNS 10.1. probiert, aber ohne Erfolg.
Jetzt habe ich mal zwei neue Threads aufgemacht:

http://dragon-spracherkennung.forumprofi...lantronics.html

und

http://dragon-spracherkennung.forumprofi...hreibkraft.html

Ich hoffe, da sind die Themen besser aufgehoben.

Grüße

A.Wagner

DNS 15.3 Individual mit SpeechMike LFH 3510, Intel(R) Core(TM)I7-7500 CPU, 16 GB RAM, Windows 10 Pro. 64 Bit

Jomark Offline



Beiträge: 3

28.03.2010 09:48
#9 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Ich kann nur für mich selbst sprechen, aber ich habe, die mit beiden Meine Bluetooth Mikrofone,, VXI Expressway und die Jabra M-5390, die mit einem Mini Bluetooth-Dongle auf meinem wichtigsten Computer, die ich mit meiner USB-Mikrofon, die vor dem Computer sitzen die dieselbe Performance wie erlebe verwendet gefunden.



Ich glaube persönlich es ist sehr gut für meine besondere Verwendung aber andere könnten denken, dass die Leistung unter Ihre Erwartungen fällt.
--------------------------------------------------------------------------------
Jomark

I can only speak for myself but I have found that with both my Bluetooth microphones,, VXI Expressway and the Jabra M 5390 used with a mini Bluetooth dongle on my main computer that I am experiencing the same performance as with my USB microphone sitting in front of the computer.



I personally think it is very good for my particular usage but others might think that the performance falls below their expectations.
--------------------------------------------------------------------------------
Jomark

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

28.03.2010 13:01
#10 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Ein herzlicher Willkommensgruß nach Johannesburg!

Jomark betritt mit seinem Beitrag hier Neuland, indem er die Grenzen zwischen verschiedenen Sprachen mit Hilfe von automatischer Sprachübersetzung überschreitet. Vielleicht wird er eines Tage noch als Pionier in die Geschichte der Spracherkennungs-Foren eingehen, wer weiß. Auf jeden Fall ist es ein mutiger Schritt, der große Anerkennung verdient, und bedeutsam für die internationale Zusammenarbeit der Anwender von Spracherkennungs-Software.

Wir kennen uns ja schon sehr gut aus dem KnowBrainer-Forum, deshalb dürfen wir "Du" zueinander sagen - ein Problem, das es in eurer Sprache zum Glück nicht gibt.

Würdest Du uns auch sagen, welche Dongles Du für die Bluetooth-Geräte verwendest, und welche Probleme dabei manchmal auftreten können?

Rüdiger

Nice having you here!

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Jomark Offline



Beiträge: 3

28.03.2010 14:25
#11 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Zitat von R. Wilke
A warm welcome to Johannesburg!

Jomark treading new ground here, his contribution by the boundaries between different languages with the help of automatic language translation, exceed. Maybe he will go down even one days as a pioneer in the history of speech-recognition forums, who knows. In any case, it is a courageous step that deserves great recognition, and important for the international cooperation of the users of speech recognition software.

We know each other very well from the Know Brainer forum, so we can "you say" to each other - a problem that does not exist in your language, fortunately.

Would you tell us what you dongle to use Bluetooth devices, and what problems this may occur sometimes?

Rudiger

Nice having you here!



Rudiger

the dongle is a Canyon mini-dongle from canyon-tech.com in the Netherlands. The dongle of course is manufactured in China. It connects up to 6 devices and I have both of my bluetooth microphones connected. There is sometimes a short delay in connecting but once connected the microphone(s) work well in DNS.

I have also posted this previously on the Knowbrainer forum

Jomark

Lunis Orcutt Offline




Beiträge: 3

29.03.2010 00:59
#12 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

One universal problem we have noticed with Bluetooth microphone's is that they don't always connect. The one exception to this rule seems to be the Philips SpeechMike Air which includes a proprietary Bluetooth dongle which is matched to each unit used to connect to the USB port so technically it's not Bluetooth microphone. The good news is that the microphone never becomes unpaired but the bad news is that it can only be used with a single dongle.

Our favorite SpeechMike Air feature is that it doubles as a desktop microphone with a 24 inch range and can optionally accept a wired microphone, for high noise situations. The only thing that we don't like about the SpeechMike Air is the high price tag.

We didn't care for the Plantronics Calisto and never carried it on our website. US speech recognition distributors are all but giving away the Plantronics microphones to get rid of them.

The only real Bluetooth microphone we like is the BlueParrott Xpressway but agree that integration is not always seamless. Although the Xpressway will charge from your computer's USB port, it would be nice if it also included a 220 V charging option for the rest of the world. Unfortunately, American manufacturers sometimes forget that the US isn't the only country.

..............................................................

Ein universelles Problem, die wir mit Bluetooth Mikrofon festgestellt haben ist, dass Sie immer verbinden nicht. Die einzige Ausnahme zu dieser Regel zu sein scheint die Philips SpeechMike Air beinhaltet einen proprietären Bluetooth-Dongle die ausgeglichen ist, um jede Einheit, die technisch ist es Bluetooth-Mikrofon Verbindung mit den USB-Port verwendet. Die gute Nachricht ist, dass das Mikrofon nie nicht gepaarte wird aber die schlechte Nachricht ist, dass es nur mit einem einzigen Dongle verwendet werden kann.

Unsere bevorzugten SpeechMike Air-Funktion ist, dass es als desktop Mikrofon mit einem 24-Zoll-Bereich verdoppelt und kann optional ein verkabeltes Mikrofon, für hohe Rauschen Situationen akzeptieren. Das einzige, die wir über die SpeechMike-Air nicht ist das hohe Preis-Tag.

Wir nicht Sorge für die Plantronics Calisto und es nie auf unserer Website ausgeführt. U.S. Rede Anerkennung Distributoren sind alle aber entfernt, auf die die Plantronics Mikrofone, von Ihnen loszuwerden.

Das einzige wirkliche Bluetooth-Mikrofon, die wir gerne die BlueParrott Xpressway aber darin einig sein, dass Integration nicht immer nahtlose ist. Obwohl die Xpressway von Ihrem Computer USB-Anschluss erheben wird, es wäre schön wenn es ein 220 ebenfalls V, die Option für den Rest der Welt aufladen. Amerikanischen Hersteller vergessen leider manchmal, dass die USA nicht das einzige Land ist.

Wir bitten um Entschulding für eventuelle Fehler bei der automatischen Übersetzung von Englisch nach Deutsch

Lunis Orcutt, - NaturallySpeaking Gold Certified Solutions Provider & Gründer von KnowBrainer

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

29.03.2010 19:36
#13 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Ein herzlicher Willkommengruß nach Bethpage, Tennessee!

Es ist mir eine große Ehre, mit Lunis Orcutt eine der zentralen Persönlichkeiten der internationalen Gemeinde von Anwendern der Spracherkennungssoftware in diesem Forum begrüßen zu dürfen. Wie kaum ein anderer hat er sich über viele Jahre um all die Belange verdient gemacht, denen auch dieses Forum gewidmet ist, indem er ein weltweit bekanntes und anerkanntes Anwenderforum unterhält.

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass jeder, der sich weitergehend mit dieser Thematik befasst, früher oder später mit dem KnowBrainer-Forum Bekanntschaft machen wird, und in vielerlei Hinsicht sind die dort zu gewinnenden Erkenntnisse feste Referenzpunkte und Orientierungsmaßstäbe für jede Facette des Umgangs mit der Software geworden. Beispielhaft aber ist auch die dort anzutreffende, liberale und ergebnisoffene Diskussionskultur.

Lunis, vielen Dank für Deine Mitgliedschaft und jetzt schon dafür, dass Du uns mit Deinem reichen Erfahrungsschatz tatkräftig unterstützen, und hin und wieder bei Produkten beraten wirst.

Nice having you here!
Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Jomark Offline



Beiträge: 3

30.03.2010 10:11
#14 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Zitat von Lunis Orcutt
One universal problem we have noticed with Bluetooth microphone's is that they don't always connect. The one exception to this rule seems to be the Philips SpeechMike Air which includes a proprietary Bluetooth dongle which is matched to each unit used to connect to the USB port so technically it's not Bluetooth microphone. The good news is that the microphone never becomes unpaired but the bad news is that it can only be used with a single dongle.

Our favorite SpeechMike Air feature is that it doubles as a desktop microphone with a 24 inch range and can optionally accept a wired microphone, for high noise situations. The only thing that we don't like about the SpeechMike Air is the high price tag.

We didn't care for the Plantronics Calisto and never carried it on our website. US speech recognition distributors are all but giving away the Plantronics microphones to get rid of them.

The only real Bluetooth microphone we like is the BlueParrott Xpressway but agree that integration is not always seamless. Although the Xpressway will charge from your computer's USB port, it would be nice if it also included a 220 V charging option for the rest of the world. Unfortunately, American manufacturers sometimes forget that the US isn't the only country.

..............................................................

Ein universelles Problem, die wir mit Bluetooth Mikrofon festgestellt haben ist, dass Sie immer verbinden nicht. Die einzige Ausnahme zu dieser Regel zu sein scheint die Philips SpeechMike Air beinhaltet einen proprietären Bluetooth-Dongle die ausgeglichen ist, um jede Einheit, die technisch ist es Bluetooth-Mikrofon Verbindung mit den USB-Port verwendet. Die gute Nachricht ist, dass das Mikrofon nie nicht gepaarte wird aber die schlechte Nachricht ist, dass es nur mit einem einzigen Dongle verwendet werden kann.

Unsere bevorzugten SpeechMike Air-Funktion ist, dass es als desktop Mikrofon mit einem 24-Zoll-Bereich verdoppelt und kann optional ein verkabeltes Mikrofon, für hohe Rauschen Situationen akzeptieren. Das einzige, die wir über die SpeechMike-Air nicht ist das hohe Preis-Tag.

Wir nicht Sorge für die Plantronics Calisto und es nie auf unserer Website ausgeführt. U.S. Rede Anerkennung Distributoren sind alle aber entfernt, auf die die Plantronics Mikrofone, von Ihnen loszuwerden.

Das einzige wirkliche Bluetooth-Mikrofon, die wir gerne die BlueParrott Xpressway aber darin einig sein, dass Integration nicht immer nahtlose ist. Obwohl die Xpressway von Ihrem Computer USB-Anschluss erheben wird, es wäre schön wenn es ein 220 ebenfalls V, die Option für den Rest der Welt aufladen. Amerikanischen Hersteller vergessen leider manchmal, dass die USA nicht das einzige Land ist.



Zitat
it would be nice if it also included a 220 V charging option for the rest of the world. Unfortunately, American manufacturers sometimes forget that the US isn't the only country



Lunis
the charger that came with my VXI Expressway microphone purchased from you is universal and suitable for 220 V

Lunis
das Ladegerät, die mit meinen VXI Expressway Mikrofon kam von Ihnen gekauft und ist universell geeignet für 220 V

JoeBu Offline




Beiträge: 213

22.11.2010 22:53
#15 RE: Frage: Wer hat Erfahrungen beim Diktat mit Bluetooth-Geräten? Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

ich benutze seit heute ebenfalls das VXI Xpressway Mikrofon. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (falscher Bluetooth-Dongle) war ich heute in der Lage das VXI Xpressway Mikrofon bzw. einen entsprechenden Bluetooth-Dongle auf 2 Rechnern zu installieren. Wichtig bei der Auswahl des Dongles ist das folgende 2 Profile vorhanden sind:"Handsfree" und "Headset".
Zuvor konnte ich das Headset bereits als Handy-Headset testen. Hierzu muss ich sagen, dass die Geräuschunterdrückung (noise canceling) sehr gut funktioniert. Es hat niemand gemerkt, dass ich im Auto unterwegs war. Falls die Geräuschunterdrückung in Zusammenarbeit mit DNS genauso gut arbeitet, wäre ich sehr zufrieden.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Diktat aus dra-Datei wiederherstellen
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von Chaox
1 23.10.2020 10:42
von Chaox • Zugriffe: 43
Dragon-Bluetooth-Headset
Erstellt im Forum Geräte und Hardware von
5 20.01.2017 14:25
von RalfC • Zugriffe: 58
Hallo! Und eine Frage über Personalpronomen
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
8 02.05.2016 21:42
von R.Wilke • Zugriffe: 37
Beim Diktat in inaktiven Fenstern scrollen mit [AlwaysMouseWheel]
Erstellt im Forum Skripte und Zusatzprogramme von
4 05.12.2014 16:45
von Sephibox • Zugriffe: 29
Problem mit Mikrofonerkennung/-einsatz beim Diktat (Dragon Anfänger)
Erstellt im Forum Geräte und Hardware von
10 07.09.2014 16:05
von abifiz • Zugriffe: 38
Bluetooth Mikro Plantronics Calisto wird nicht gefunden
Erstellt im Forum Geräte und Hardware von
1 02.03.2014 10:48
von R.Wilke • Zugriffe: 51
Diktat ohne Ton
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
5 20.11.2013 12:47
von P.Roch • Zugriffe: 62
Bluetooth Aussetzer
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
20 27.01.2012 19:05
von samsimilian • Zugriffe: 46
Umfrage: Erfahrungen mit DNS 11 auf schwacher Hardware
Erstellt im Forum Geräte und Hardware von
4 07.08.2011 13:39
von bk82 • Zugriffe: 40
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz