Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 16 mal aufgerufen
 Fragen zur Anwendung
Gerhar_ Offline



Beiträge: 45

15.12.2011 18:55
RE: Schwierige Einarbeitung in Excel 2010 Zitat · Antworten

ich bin von Openoffice auf Excel umgestiegen, um Tabellen besser mit Dragon bearbeiten zu können. Gelinde gesagt: ich bin sehr ernüchtert. Dennoch versuche ich natürlich, so gut wie möglich voranzukommen.

Gegenwärtig knobel ich an zwei Fragestellungen:

Wie eigentlich spreche ich in Office 2010 den zentralen Menüpunkt (in der Menüleiste im Fenster oben links) "Datei" an? Mit dem vermuteten "Klick Datei" jedenfalls komme ich nicht weiter

Ich habe überhaupt noch nicht verstanden, in welchem Zustand Excel sein muss, damit ein Befehl wie "gehe zu Zelle A 100" als Befehl interpretiert wird und nicht etwa in die aktuelle Zelle als Text geschrieben wird. übungshalber habe ich schon lange Frequenzen von Befehlen und Dateneingaben geschafft, in denen alles so funktioniert, wie es erwartet habe. Immer wieder aber passiert es mir, dass er einfache Befehle stets als Dateneingabe Ihnen die aktuelle Zelle interpretiert und ich weiß nicht, wie ich das verhindern kann. Eigentlich ist doch immer eine Zelle aktuell, oder?

So wunderschöne Befehle wie "die Summe von Zelle A1 bis Zelle A 100 ermitteln" funktionieren im Glücksfall. Das Wort "Celle" habe ich schon aus dem Wortschatz gestrichen, um Erkennungsfehler zu verringern. Dennoch kämpfe ich immer wieder mit zum Teil abwegigen Interpretationen meiner Befehle, etwa "Die Summe von Zelle D7 bis Zelle D 28 er mit" und immer wieder passiert es mir auch, dass er den Befehl korrekt erkennt aber wiederum als Text in die Zelle schreibt. Außerdem habe ich den Eindruck, dass er das Ergebnis einer falschen Erkennung im Wiederholungsfall reproduziert, weil ich denn falsch erkannten Befehl beim ersten Mal nicht korrigieren konnte. Allgemeine Frage: gibt es einen Korrekturmodus für falsch erkannte Befehle?

Beste Grüße
Gerhard

Gerhar_ Offline



Beiträge: 45

15.12.2011 19:02
#2 RE: Schwierige Einarbeitung in Excel 2010 Zitat · Antworten

Nachtrag: zum Thema einmal falsch erkannt, immer falsch erkannt:
soeben hat Dragon meinen Befehl falsch erkannt und geschrieben: "Die Summe von Zelle D 26. Zelle D 29 ermitteln
". Es ist mir nicht gelungen, bei Wiederholung des Befehls eine korrekte Erkennung zu erreichen. Er erkennt wieder und wieder "Die Summe von Zelle D 26. Zelle D 29 ermitteln"
Gerhard

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

15.12.2011 19:27
#3 RE: Schwierige Einarbeitung in Excel 2010 Zitat · Antworten

Zitat von Gerhar_
Wie eigentlich spreche ich in Office 2010 den zentralen Menüpunkt (in der Menüleiste im Fenster oben links) "Datei" an? Mit dem vermuteten "Klick Datei" jedenfalls komme ich nicht weiter



"Registerkartei Datei"

Zitat
Ich habe überhaupt noch nicht verstanden, in welchem Zustand Excel sein muss, damit ein Befehl wie "gehe zu Zelle A 100" als Befehl interpretiert wird und nicht etwa in die aktuelle Zelle als Text geschrieben wird.



"geh(e) zur Zelle (Buchstabe) A 100"

Zitat
So wunderschöne Befehle wie "die Summe von Zelle A1 bis Zelle A 100 ermitteln" funktionieren im Glücksfall.




"addiere die Summe von Zelle A 1 bis Zelle A 100"

____________________________________

Aller Anfang ist schwer, und das Diktieren in Excel ist kein Zuckerschlecken (ich wiederhole mich), aber "Augen auf im Befehlscenter" ist unbedingt zu empfehlen.

Gruß,RW

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Gerhar_ Offline



Beiträge: 45

28.12.2011 16:35
#4 RE: Schwierige Einarbeitung in Excel 2010 Zitat · Antworten

Noch einmal ein Nachtrag:

(1) die Informationen mit "Registerkarte Datei" fast unbezahlbar – ich wäre nie darauf gekommen
(2) die Korrektur meines Sprungbefehls: natürlich auch wertvoll

aber ansonsten fühle ich mich immer noch sehr der Willkür der Kooperationspartner von Excel und Dragon ausgeliefert.

Meine Unsicherheit, ob er einen diktierten Befehl ausführt oder aber als Text in die aktuelle Zelle schreibt, hängt nicht davon ab, ob der Befehl korrekt erkannt wurde. Sehr häufig kann man an dem eingefügten Text sehen, dass Dragon den Wortlaut des Befehls sehr wohl korrekt erkannt hat. Ich bin durchaus Rechner-affin, aber es gelingt mir einfach nicht, herauszufinden, von was es abhängt, dass Excel wie gewünscht reagiert.

Natürlich wird das Problem verschärft, wenn der von mir diktierte Befehl schon einmal gar nicht richtig erkannt wird. Eine systematische Quelle von Missverständnissen ist die Zahlenschreibweise. Man kann offensichtlich nicht verhindern, dass er versteht: "Zelle A zehn", denn leider ist ein einzelner Buchstabe kein linker Kontext, von dem man eine alternative Schreibweise abhängig machen kann. Und auch das Gesamtformat von "Zelle" ist wohl nichts, was sich Dragon erklären lässt, oder?

Übrigens: man findet erstaunlich wenig Tutorials für den Umgang mit Dragon. Für den Fall dass ich durchhalte, so habe ich mir vorgenommen, werde ich am Ende meiner Mühen mit Excel und Dragon eine kleine Einführung in das Arbeiten mit Excel am konkreten Beispiel haben. Vielleicht kann dann das auch anderen helfen. Zunächst aber kämpfe ich noch selbst…

Beste Grüße
Gerhard

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

28.12.2011 17:29
#5 RE: Schwierige Einarbeitung in Excel 2010 Zitat · Antworten

Zitat von Gerhar_
aber ansonsten fühle ich mich immer noch sehr der Willkür der Kooperationspartner von Excel und Dragon ausgeliefert.



Dem habe ich eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Ich verwende Excel auch nahezu täglich, habe aber sehr schnell eingesehen, dass das spontane Diktat in Excel einer Strafe gleichkommt. Deshalb habe ich mir irgendwann die Mühe gemacht, meine Arbeit damit zu strukturieren und mich auf ganz bestimmte Vorlagen zu beschränken. Da ich die professionelle Version verwende, habe ich die Möglichkeit, die Navigation und an vielen Stellen die Eingaben in den Arbeitsblättern zu automatisieren. Dazu nur ein einziges Beispiel…

Regelmäßig erstelle ich Kostenzusammenstellungen in Listenform mit fortlaufender Nummerierung usw. Wenn ich eine Position abgearbeitet habe und eine neue beginnen möchte, kann ich dafür einen selbstdefinierten Befehl verwenden in der Form "nächste Position ". Wenn der Befehl dann beispielsweise lautet "nächste Position vier", springt der Cursor zwei Zeilen nach unten und in die erste Spalte, fügt dort die Ziffer 4, gefolgt von einem Punkt und einer schließenden Klammer ein, und springt eine Spalte weiter nach links, so dass ich gleich mit dem Textdiktat fortfahren kann. Wenn ich den Text fertig diktiert habe, verwende ich den Befehl "nächster Betrag", um damit in die Spalte am Ende der Zeile zu gelangen, wo die Rechnungsbeträge eingefügt werden.

Offen gesagt, ohne diese Möglichkeiten zur Verfügung zu haben, würde ich ganz entschieden darauf verzichten wollen.

Vielleicht aber haben Sie mehr Geduld und finden bessere Wege heraus, als bislang bekannt, und sehr begrüßen und unterstützen möchte ich natürlich den Plan, einen Leitfaden dazu zu erstellen und hier zu veröffentlichen.

Eine Sache noch, die ich vorhin erst entdeckt habe, nachdem ich noch einmal die Onlinehilfe zum Thema "Excel" mir angesehen habe. Wenn man bereit ist, die Navigation in Doppelschritten durchzuführen, gibt es noch eine relativ zuverlässige Methode. Um eine bestimmte Zelle anzusteuern, diktiert man entweder zuerst die Zeile und dann die Spalte oder umgekehrt, und das klappt meinen bisherigen Versuchen (zumindest in Excel 2007) zufolge ganz zuverlässig. Interessanterweise sind anscheinend die Spalten auch nummeriert, oder lassen sich zumindest über eine Nummerierung ansprechen, so dass dabei Missverständnisse gegenüber dem Gebrauch von Buchstaben wesentlich reduziert werden können.

Die Befehle gehen dann wie folgt (beispielsweise):

Zeile vier [Pause] Spalte B (alternativ Spalte zwei)

oder auch umgekehrt.

Viele Grüße!
RW

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
störendes Pop-up bei Excel
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
5 13.03.2016 11:14
von P.Roch • Zugriffe: 18
lange Zahlenkolonnen möglichst schnell in Excel diktieren
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
1 22.08.2014 17:40
von R.Wilke • Zugriffe: 27
Ein Datum in Excel diktieren
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
1 26.03.2014 18:35
von R.Wilke • Zugriffe: 49
Merkwürdiges Cursorverhalten in Word 2010 mit DNS 12
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
6 05.06.2013 07:36
von Lupus Beta • Zugriffe: 29
DNS11 Premium - Excel 2010 - beim Diktieren wird 100322 zu 100
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
5 28.05.2013 20:59
von R.Wilke • Zugriffe: 27
Dragon 12 Premium und Excel 2010 verhaken sich
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
6 23.09.2012 21:06
von HB • Zugriffe: 17
Erste Gehversuche (Sprech-Versuche) in Excel
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
2 28.11.2011 19:54
von Gerhar_ • Zugriffe: 27
Office 2010 Starter
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
4 11.05.2011 07:30
von Marius Raabe • Zugriffe: 32
Excel Makro ausführen
Erstellt im Forum Skripte und Zusatzprogramme von
9 22.12.2010 07:23
von Dragon-User • Zugriffe: 33
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz