Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 76 mal aufgerufen
 Berichte und Tipps
Seiten 1 | 2
bk82 Offline



Beiträge: 43

30.04.2010 19:24
RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Durch äussere Umstände zu einer längeren Forumspause gezwungen, komme ich erst heute dazu, wieder einen Beitrag zu verfassen. Ich freue mich auf Kommentare.

Ich liebe Tastenkombinationen! Deshalb möchte ich an dieser Stelle mal etwas zum Thema Tastenkombinationen für Spracherkennung schreiben. Warum Tastenkombinationen, wenn man Spracherkennung hat? Nun, ich finde es sehr hilfreich, da Sprachbefehle relativ lang sind (zum Beispiel "Diktierfenster anzeigen") und besonders auf langsameren Rechnern nur mit einer grossen Verzögerung erkannt werden. Mit Tastenkombinationen bin ich einfach schneller.

Standardmässig hat Dragon NaturallySpeaking Tastenkombinationen für

die Steuerung
-- des Mikrofons "+"-Zeichen des Zahlenblocks (ein/aus),
-- des Mikrofons "/"-Zeichen des Zahlenblocks ("Geh schlafen", "Wach auf"),
-- der Korrektur "-"-Zeichen des Zahlenblocks ,

den Zugriff
aufs Menü "*"-Zeichen des Zahlenblocks und
auf das Diktierfenster: Ctrl-Shift-D (oder für die Teutonen: Strg-Umschalt-D).

Zusätzlich gibt es noch weitere Tastenkombinationen für die Wiedergabe von diktiertem Text oder zum Erzwingen der Text- (Shift) oder Befehlserkennung (Ctrl).

Da ich eine Kompakttastatur, also eine ohne Zahlenblock benutze, finde ich Tasten des Zahlenblocks nicht sehr hilfreich. Benutzer, die häufig am Notebook arbeiten, werden dieses Problem ebenfalls kennen. Unter ergonomischen Aspekten finde ich es ausserdem unpraktisch, zwischen Maus und Tastatur wechseln zu müssen, um eine Tastenkombination zu betätigen.

Nun gibt es mehrere Möglichkeiten, diese Probleme zu umschiffen.

Alternative Tastenkombinationen
Ich habe mal die Tastenkombinationen für die Steuerung des Mikrofons folgendermassen umgestellt: Ctrl-Alt-,
(das ist ein Komma am Schluss). Für die Korrektur eines markierten Textes benutze ich Ctrl-Alt-.

Der Grund dafür ist schlicht, dass ich diese Tasten einhändig mit der Taste Alt Gr und Komma respektive Punkt bedienen kann. Alt Gr entspricht in den meisten Fällen Ctrl-Alt (Strg-Alt).
Weitere empfehlenswerte Tasten sind die Pause-Taste oder das Paragraphenzeichen §. Bei der letzteren ist es sehr praktisch, dass man sie mit der linken Hand bedienen kann. Die rechte Hand ist frei für die Arbeit mit der Maus.

Mäuse
Bei Mäusen kann man mittels Treiber (Logitech, Evoluent) oder mittels Skript-Software Tasten so umkonfigurieren, dass sie zur Steuerung des Mikrofons genutzt werden können.

Spezialmikrofone und Fusspedale
Manchmal ich es praktisch, wenn ich die Hände ganz frei habe und nicht immer zur Tastatur greifen muss. Beispielsweise kann ich dann in Dokumenten blättern. Ich mag es auch, wenn ich die Tastatur mal ganz wegschieben kann. Rüdiger benutzt bekanntlich das SpeechMike von Philips und die Tastatur praktisch gar nicht mehr. So hat er zumindest eine Hand immer frei. Da ich unter dem RSI-Syndrom leide, kann ich mit dem SpeechMike nicht viel anfangen. Ich verwende deshalb lieber ein Fusspedal, das ich frei programmieren kann. Leute, die häufig mit Transkription zu tun haben, werden das sicher gut kennen. Ich persönlich verwende das Modell von (Achtung Werbung!) X-Keys. Es hat 3 Tasten, die frei mit Tastenkombinationen, Tastaturmakros oder Verknüpfungen belegt werden können.
Auf einer Taste ist die Steuerung des Mikrofons, auf der mittleren ist das Diktierfenster. Für die dritte habe ich, offen gestanden, noch keine dauerhafte Verwendung gefunden.

Welche Tasten benutzen Sie zur Steuerung des Drachens?
Haben Sie noch Tricks oder Zusatzgeräte auf Lager?

Boris Krstic

PS: Windows Spracherkennung benutzt übrigens Ctrl-Win zur Steuerung des Mikrofons.

Boris Krsti?, in2comp - Spracherkennung und Textbausteine (http://www.in2comp.ch)
Dragon Medical Practice Edition 2, Dragon Pro 13, Diverse Betriebssysteme und Computer; Mikrofone: Jabra BIZ 2400 USB

Marius Raabe Offline



Beiträge: 718

01.05.2010 10:50
#2 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Schön, dass die äußeren Umstände entfallen sind, die uns so interessante Beiträge eine Weile lang vorenthalten haben!

Zur Sache:

Ich bekenne mich hier auch als Shortcut-Lover! Allerdings bin ich auch der Auffassung, dass dies von vielerlei subjektiven Faktoren abhängt, unterschiedliche Personen mögen unterschiedliche Arbeitsweisen unterschiedlich effizient finden, ganz abgesehen davon, dass es körperliche Einschränkungen gibt, die den Gebrauch von Tastenkombination ausschließen. Ich plädiere für einen gesunden Methoden-Mix bzw. Synkretismus, den jeder für sich selbst optimieren sollte.

Jedenfalls finde ich es einen der ganz offensichtlichen Vorzüge von Dragon NaturallySpeaking, dass diese Software beispielsweise im Gegensatz zur Windows-Spracherkennung erlaubt, zumindest einige Kernfunktionen per Tastenkombination zusteuern, in der Windows-Spracherkennung gibt es meines Wissens nach nur im Hinblick auf die Funktion ein/aus, oder?

Um hier alle SpeechMike-Benutzer bzw. -Lover, zu denen ich mich auch zähle, zu in Schutz zu nehmen: Der Einsatz des SpeechMike ist nicht nur mit einem einhändigen Einsatz der Tastatur kompatibel, sondern auch geradezu prädestiniert für die Verwendung von Tastenkombinationen, weil sich eben auf dem SpeechMike eine Reihe von Tasten für die Kernfunktionen befinden, die beim Diktat prima bedient werden können, übrigens, ohne die Hand allzu sehr zu belasten, weil die Tastendrücke doch nicht allzu häufig vorkommen. So habe ich auf meinem SpeechMike

  1. sowohl auf einer der auf der Rückseite angebrachten „Revolvertasten“ als auch auf der Frontseite die Mikrofonsteuerung,[/*]
  2. ferner eine Taste für das Öffnen des Korrekturmenüs (einmal drücken = Kontextmenü, zweimal drücken = Buchstabierfenster) untergebracht,[/*]
  3. ferner entsprechend der Funktion schneller Vorlauf/schneller Rücklauf Funktionen zum „laufenlassen“ des Cursors durch den Text, aber auch[/*]
  4. eine Enter-Taste (die Scrollrad-Taste, prima mit dem Daumen zu erreichen),[/*]
  5. eine Backspace-Taste,[/*]
  6. eine Lösch-Taste,[/*]
  7. eine Taste mit einem AutoHotkey-Skript zum Verschieben des Textes aus einem Editor-Fenster (Jarte in meinem Fall) in die eigentliche Zielanwendung wie zum Beispiel den Editor für Forumsbeiträge oder Word,[/*]
  8. eine Taste mit einem Skript, falls der Drachen mal den Fokus auf ein Word-Fenster verliert[/*]


untergebracht. Das alles lässt sich prima über das Philips Device Control Center steuern. Die Steuerung der originären NaturallySpeaking-Funktionen funktioniert aber (leider) nur, wenn man die standardmäßige Tastaturbelegung in den Optionen unangetastet lässt.

Die Belegung der Funktionstasten mit einer Enter-Taste, einer Backspace-Taste und einer Lösch-Taste finde ich nicht nur praktisch, um gelegentlich im Dokument einzugreifen, ohne das Handmikrofon ablegen zu müssen (okay, okay, also ein Problem zu lösen, welches ohne Handmikrofon gar nicht bestehen würde), sondern vor allem im Buchstabierfenster schnell zu arbeiten, ohne auf die Tastatur zurückgreifen zu müssen.

Apropos Werbung: Ich gehe mal davon aus, dass ähnliches im Prinzip auch für die anderen am Markt erhältlichen Handmikrofone gilt, die auf die Verwendung der Spracherkennung ausgelegt sind (zum Beispiel von Grundig oder Olympus).

Ich will bei alledem nicht verschweigen, dass mein persönlicher Methoden-Mix auf der Zeitachse nicht konstant ist. Es gibt so Tage, da fürchte ich, dass meine Sehnen durch häufiges Knöpfchen-drücken überbeansprucht werden, dann sehe ich zu, dass Mikro möglichst nur locker in der Hand zu halten und alles über Sprachbefehle zu erledigen, inklusive der Mikrofonsteuerung („geh schlafen“ und „wach auf“ bzw. die Worte, die ich mir dafür als Ersatz in den generellen Einstellungen definiert habe (in der system.dvc – nur für Geübte, wie man wohl in den Schweizer Bergen sagen würde). Häufiger allerdings ist es umgekehrt, dass mir zumindest bei den Kernfunktionen des Programms (Mikrofonsteuerung, Korrektur) der Tastendruck „intellektuell“ bzw. motorisch näher liegt als die Formulierung des entsprechenden Sprachbefehls.

Unter dem Gesichtspunkt des gesunden Methoden-Synkretismus möchte ich auch noch darauf hinweisen, dass auch der gleichsam umgekehrte Weg, Tastenkombination mit Sprachbefehlen zu belegen, äußerst sinnvoll sein kann.

Das gilt zum Beispiel für die sehr praktischen Tastenkombination mit der Windowstaste unter Windows 7 zur Steuerung der Fenstergrößen, dazu gibt es hier im Forum (im Bereich Skripte und Zusatzprogramme) einen klasse Trick von Lindsay Adams.

Das gilt aber auch für die Steuerung von Word. So habe ich, wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe, in Word eine Reihe von für mein tägliches Geschäft wichtigen Absatzformatvorlagen mit Tastenkombination ausgestattet, die ich dann wiederum aus Dragon NaturallySpeaking durch Sprachbefehle auslösen kann so etwa von der Art „nächster Absatz eingerückt“ oder „Textkörper Randnummer“ oder „Überschrift 3“. Dies hilft sehr dabei, sich einer Diktierweise anzunähern, wie man sie vom klassischen Phonodiktat kennt.

Ähnlich ist es mit bestimmten Word-Makros. So habe ich zum Beispiel ein Makro, um einen folgenden Absatz an den aktuellen anzuhängen und dabei gleich die richtigen Leerzeichen zu setzen, oder eines, um ein ganzes Dokument nach überflüssigen Doppelabsätzen zu durchforsten und diese zu löschen, die Standardschriftart anzupassen, die Ansicht, das Ein- oder Ausschalten der Silbentrennung usw. usw., alles über den Umweg über Tastenkombination mit Sprachbefehlen hinterlegt.

Wenn irgendwann mal jemand im Forum für den Laien verständlich ausplaudert, wie man Objekte aus der Office-VisualBasic-Bibliothek direkt in die Skriptsprache von Dragon einbindet, kann ich mir möglicherweise den Umweg über die Tastenkombination sparen – obwohl die Belegung in jedem Fall einen Vorteil hat: Die Tastenkombination von Word habe ich zentral in den Dokumentvorlagen hinterlegt, so dass bei uns im Büro auch Benutzer, die NaturallySpeaking gar nicht einsetzen, etwas davon haben.

Mein Zwischenfazit: Es ist einer der Vorzüge von Dragon NaturallySpeaking, dass die Programmierer an Tastenkombination für eine Reihe von Funktionen gedacht haben, auch der Anwender sollte es, wenn er kann, mal ausprobieren. Letztlich wird sich ein individuelles Equilibrium zwischen Taste und Sprache einpendeln.

Soweit mein Wort zum Feiertag,

Grüße, Marius Raabe

Dragon NaturallySpeaking 11.5 Legal
Windows 7 Prof. 64-Bit, Office 2010, Jarte Plus
Philips SpeechMike II Pro Plus, SpeechMike III, SpeechMike Air, PDCC 2.8
Intel Core2 Quad Q9550, 2,83 GHz, 2x6MB L-2, 8 GB RAM

bk82 Offline



Beiträge: 43

01.05.2010 15:25
#3 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Herzlichen Dank für Ihren ausführlichen Kommentar zu meinem Beitrag.

Ich möchte einige Punkte aufgreifen, die Sie angesprochen haben.

Zitat von Marius Raabe
Allerdings bin ich auch der Auffassung, dass dies von vielerlei subjektiven Faktoren abhängt, unterschiedliche Personen mögen unterschiedliche Arbeitsweisen unterschiedlich effizient finden, ganz abgesehen davon, dass es körperliche Einschränkungen gibt, die den Gebrauch von Tastenkombination ausschließen. Ich plädiere für einen gesunden Methoden-Mix bzw. Synkretismus, den jeder für sich selbst optimieren sollte.



da es meines Wissens besonders unter Windows bei Programmen keine Standards gibt, wie Tastenkombination vergeben werden - mal abgesehen von den üblichen Verdächtigen wie Ctrl-C, Ctrl-V, Alt-F4, Ctrl-P und noch ein paar weitere - und der Wissensstand bei den Nutzern sehr unterschiedlich ist, ist die Nutzung von Tastenkombinationen und die Vergabe derselben ebenfalls sehr individuell.

Ich habe mir meine jetzige Nutzung von Tastenkombinationen über Jahre "erarbeitet". Das heisst, dass ich mittlerweile gewisse Konventionen für mich geschaffen habe, die es mir erlauben, meine Tastenkombinationen einigermassen übersichtlich zu halten, obwohl ich mittlerweile Hunderte, mit AutoHotkey, PhraseExpress und direkt in Windows erstellte, habe.

Das Ziel meines Beitrags war es auch, Nutzer, die bisher noch nicht mit Tastenkombination arbeiten, auf diese Möglichkeit hinzuweisen. Meine Methoden sollen einfach gewisse Ansätze aufzeigen, wie man die eingebauten Funktionen verbessern kann.

Ein sehr interessanter Beitrag zum Thema der Vergabe von Tastenkombinationen für häufig verwendete Aktionen wurde übrigens mal von Alan Cantor, der auf dem KnowBrainer Forum sehr aktiv ist, auf seiner Webseite aufgeschaltet.

http://www.cantoraccess.com/publications...band_aids.shtml

Zitat
in der Windows-Spracherkennung gibt es meines Wissens nach nur im Hinblick auf die Funktion ein/aus, oder?


soweit ich weiss, ja. Ich weiss nicht mal mehr, woher ich die Tastenkombination zur Steuerung des Mikrofons habe.

Zitat
Um hier alle SpeechMike-Benutzer bzw. -Lover, zu denen ich mich auch zähle, zu in Schutz zu nehmen:


das ist nicht nötig, Nutzer eines SpeechMikes brauchen viele meiner Tipps nicht zu befolgen. Ihr Beitrag zu diesem Thema ist ungleich wertvoller für diese Leute. Ich habe mal ein bisschen mit einer programmierbaren Tastatur experimentiert, um die verschiedenen Tasten (Backspace, löschen, ein Wort nach links) ebenfalls schneller zur Hand zu haben. Aber da ich häufig an verschiedenen Computern arbeite, habe ich auf die Weiterentwicklung verzichtet.

Zitat
Ich will bei alledem nicht verschweigen, dass mein persönlicher Methoden-Mix auf der Zeitachse nicht konstant ist. Es gibt so Tage, da fürchte ich, dass meine Sehnen durch häufiges Knöpfchen-drücken überbeansprucht werden, dann sehe ich zu, dass Mikro möglichst nur locker in der Hand zu halten und alles über Sprachbefehle zu erledigen, inklusive der Mikrofonsteuerung („geh schlafen“ und „wach auf“ bzw. die Worte, die ich mir dafür als Ersatz in den generellen Einstellungen definiert habe (in der system.dvc – nur für Geübte, wie man wohl in den Schweizer Bergen sagen würde).


Mir war gar nicht bewusst, dass dies ein Helvetismus sein könnte. Aber zur Sache: Wer das Buch "Scripting für Dragon NaturallySpeaking" und etwas Mut und freie Zeit hat, kann sich durchaus daran versuchen, eigene Wörter für das wecken des Mikrofons zu definieren. Dazu ist nicht mal ein Eingriff in die genannte Datei nötig, mit den Befehlen WakeUp und GoToSleep geht das auch im gewöhnlichen Skripteditor.

Aber wir schweifen ab.

Zitat
Unter dem Gesichtspunkt des gesunden Methoden-Synkretismus möchte ich auch noch darauf hinweisen, dass auch der gleichsam umgekehrte Weg, Tastenkombination mit Sprachbefehlen zu belegen, äußerst sinnvoll sein kann.



Genau mit dieser Methode habe ich meine 1. Scripting-Erfahrungen gesammelt. Die meisten der Sprachbefehle, die ich erstelle, rufen einfach bestehende Tastenkombinationen anderer Programme auf.

Zitat
Das gilt aber auch für die Steuerung von Word. So habe ich, wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe, in Word eine Reihe von für mein tägliches Geschäft wichtigen Absatzformatvorlagen mit Tastenkombination ausgestattet, die ich dann wiederum aus Dragon NaturallySpeaking durch Sprachbefehle auslösen kann so etwa von der Art „nächster Absatz eingerückt“ oder „Textkörper Randnummer“ oder „Überschrift 3“. ...



Das ist ein sehr probates Mittel, um selbstdefinierte Befehle in Word zu steuern.

Zitat von Marius Raabe
Wenn irgendwann mal jemand im Forum für den Laien verständlich ausplaudert, wie man Objekte aus der Office-VisualBasic-Bibliothek direkt in die Skriptsprache von Dragon einbindet, kann ich mir möglicherweise den Umweg über die Tastenkombination sparen – obwohl die Belegung in jedem Fall einen Vorteil hat: Die Tastenkombination von Word habe ich zentral in den Dokumentvorlagen hinterlegt, so dass bei uns im Büro auch Benutzer, die NaturallySpeaking gar nicht einsetzen, etwas davon haben.



Der Aspekt, dass Tastenkombination nicht nur von Spracherkennungsnutzern benutzt werden können, ist natürlich sehr wichtig für die Arbeit in einer Organisation.

Wie Sie Office-Makros in den Skripteditor des Drachen einbinden, ist auf Seite 105 des Buchs "Scripting für Dragon NaturallySpeaking 10" (deutsche Ausgabe) erklärt. Entweder Sie führen Makros direkt aus, oder Sie kopieren den Code einfach in den Skripteditor und statten ihn dort mit Listenvariablen und anderen Nettigkeiten von Advanced Scripting aus. Sollten Sie das Buch noch nicht haben, kaufen Sie es unbedingt.

Beste Grüsse aus dem nicht sehr bergigen, dafür bewölkten Bern,

Boris Krstic

Boris Krsti?, in2comp - Spracherkennung und Textbausteine (http://www.in2comp.ch)
Dragon Medical Practice Edition 2, Dragon Pro 13, Diverse Betriebssysteme und Computer; Mikrofone: Jabra BIZ 2400 USB

Marius Raabe Offline



Beiträge: 718

01.05.2010 15:34
#4 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Zitat
Beste Grüsse aus dem nicht sehr bergigen, dafür bewölkten Bern,



Nun mal nicht die Hauptstadt schlecht machen, die landschaftlich in jedem Fall sehr reizvoll liegt, außerdem ist es ja bei Bedarf nicht so weit bis ins Oberland – soviel zum Abschweifen – und danke für den Kauftipp, ist das Werk nach Ihrer Einschätzung auch für Nicht-Programmierer geeignet, die sich an der Online-Hilfe entlanghangeln?

Grüße von der Ostseeküste, Marius Raabe

Dragon NaturallySpeaking 11.5 Legal
Windows 7 Prof. 64-Bit, Office 2010, Jarte Plus
Philips SpeechMike II Pro Plus, SpeechMike III, SpeechMike Air, PDCC 2.8
Intel Core2 Quad Q9550, 2,83 GHz, 2x6MB L-2, 8 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.114

01.05.2010 15:54
#5 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Hallo Marius, hallo Boris,

das ist mal ein Kauftipp, den ich uneingeschränkt unterstütze, aber dann schon am besten in dt. Übersetzung zu beziehen bei www.voelter-online.de , die übrigens von unserem verehrten Mitglied und -streiter Hermann Meltzer besorgt wurde, unter Erweiterung der Vorlage.

Das Buch ist ausdrücklich für Anfänger konzipiert, erfordert lediglich etwas Konzentration und den Willen, am Ball zu bleiben. Dann aber ist der Erfolg garantiert.

Boris, der GoToSleep Befehl geht zwar problemlos über Skript, nicht aber der WakeUp, wenn ich mich nicht sehr irre, da im Sleeping State keine Skripte ausgeführt werden können.

Was mich generell am Tasten-Thema am meisten interessieren würde, wäre die Verbindung zur oder Einbindung in die Spracherkennung. Es trifft zu, dass der Einsatz von Tasten ein mächtiges Werkzeug bei der Bedienung des Computers darstellt, Tastenbelegungen an sich sind aber, wie man in der Semiotik sagen würde, unmotiviert, zu Deutsch: nichts sagend, und dann treten noch sehr viel schneller mnemotechnische Schwierigkeiten auf als bei Sprachbefehlen, wo die Lage aber schon viel günstiger ist und die Anwendung - zumindest prinzipiell - intuitiv ist.

Aber, bei Licht betrachtet, wer kennt und verwendet schon mehr als 50 Befehle, gescheige denn Tastenkombinationen? Insofern geht es meines Erachtens nicht so sehr um Masse, sondern mehr um Klasse, und darum, was der jeweilige Anwender benötigt.

Wer weiß, vielleicht bekommen wir da demnächst noch ein sehr probates Mittel zur Verfügung - mehr wird jetzt nicht verraten -, aber das geht dann nur mit Sprache.

Grüße
Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Marius Raabe Offline



Beiträge: 718

01.05.2010 16:04
#6 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Soeben bestellt..., ich werde vielleicht mal berichten.

Was GoToSleep/WakeUp angeht, bin ich der gleichen Meinung wie du, Rüdiger.

Was unmotivierte Tastenkombination angeht, meine ich, ist es gerade das Wunderbare an der Vorgehensweise, dass man diese nichts sagenden Kombinationen nicht sprechen muss, sondern mit aussagekräftigen und leicht zu merkenden Sprachbefehlen kombinieren kann.

Gruß, Marius

Dragon NaturallySpeaking 11.5 Legal
Windows 7 Prof. 64-Bit, Office 2010, Jarte Plus
Philips SpeechMike II Pro Plus, SpeechMike III, SpeechMike Air, PDCC 2.8
Intel Core2 Quad Q9550, 2,83 GHz, 2x6MB L-2, 8 GB RAM

bk82 Offline



Beiträge: 43

01.05.2010 17:55
#7 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Zitat von Rüdiger
Boris, der GoToSleep Befehl geht zwar problemlos über Skript, nicht aber der WakeUp, wenn ich mich nicht sehr irre, da im Sleeping State keine Skripte ausgeführt werden können.


Hab's noch getestet, WakeUp hat problemlos funktioniert.

Zitat
Was mich generell am Tasten-Thema am meisten interessieren würde, wäre die Verbindung zur oder Einbindung in die Spracherkennung. Es trifft zu, dass der Einsatz von Tasten ein mächtiges Werkzeug bei der Bedienung des Computers darstellt, Tastenbelegungen an sich sind aber, wie man in der Semiotik sagen würde, unmotiviert, zu Deutsch: nichts sagend, und dann treten noch sehr viel schneller mnemotechnische Schwierigkeiten auf als bei Sprachbefehlen, wo die Lage aber schon viel günstiger ist und die Anwendung - zumindest prinzipiell - intuitiv ist.



Nun ja, berechtigte Frage. Tastenkombinationen sind eine gute Ergänzung und zeitweise ein Ersatz für die Spracherkennung, wenn sich das Diktieren gerade nicht anbietet. Deshalb benutze ich in letzter Zeit wieder mehr Tastenkombinationen als Sprachbefehle. Im Zug - sorry, in der Bahn - diktiert es sich halt nicht besonders gut. Und derzeit bin ich viel unterwegs.
Die Art, wie ich Tastenkombinationen nutze, hilft mir zudem dabei, mein Gehirn zu schonen und auf mehr Befehle zuzugreifen, als ich mir spontan merken könnte. Ich führe Tastenkombinationen in der Regel nicht direkt aus, sondern rufe Menüs auf, die mir verschiedene Varianten auflisten. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn ich, wie nach einem langen Arbeitstag, müde bin.

Möchte ich dasselbe mit Spracherkennung machen, müsste ich meine Programmierkenntnisse erheblich erweitern. PhraseExpress und AutoHotkey machen es einem nicht so schwer.

Natürlich ist dem entgegenzuhalten, dass man damit mehrere Systeme parallel betreiben muss. Aber bei mir sind die Situationen, in denen ich Spracherkennung nicht gebrauchen kann, recht häufig. Und solange ich Spracherkennungsbefehle nicht Tastenkombinationen zuweisen kann, muss ich mir halt mit anderen Tools behelfen.

Ein weiterer Aspekt, der für Tastenkombinationen anstelle von Sprachbefehlen spricht, ist die Notwendigkeit, gewisse Aktivitäten zu verbalisieren, für die man nicht immer einen Begriff hat. Auf dem Computer geschieht sehr viel Abstraktes, das man als Laie kaum in Worte fassen kann. Das Dragon NaturallySpeaking-Add-on "Utter Command" basiert auf diesem System. Ein typischer Befehl ist "Under t, t, a", was Alt-t, dann wieder t und dann a in einem Menü entspricht.

Zitat
Aber, bei Licht betrachtet, wer kennt und verwendet schon mehr als 50 Befehle, gescheige denn Tastenkombinationen? Insofern geht es meines Erachtens nicht so sehr um Masse, sondern mehr um Klasse, und darum, was der jeweilige Anwender benötigt.


Ich brauche, wie gesagt, Hunderte von Tastenkombinationen und Sprachbefehlen. Die Tatsache, dass ich sie nicht alle aufzählen kann, heisst nicht, dass ich sie nicht kenne. Ich mache halt einfach. Ich muss meiner Hand auch nicht per Sprachbefehl mitteilen, dass sie die Haustüre aufschliessen soll.
Und wenn ich meine Konventionen befolge, also meiner Befehlsgrammatik, kann ich meine Befehle sehr viel einfacher gedanklich abrufen, als wenn ich für jeden Einzelfall eine Tastenkombination erstelle. Für meine Sprachbefehle habe ich übrigens auch eine aus der Not geborene Grammatik, so dass ich meistens erahnen kann, was ich vor Monaten wohl für einen Befehlsnamen gewählt habe. Aber dazu mehr ein anderes Mal.

Ich wünsche mir von Nuance oder Microsoft oder sonst jemandem (wohl Google) ein universales und einfach zu bedienendes Befehlswerkzeug, das mir dabei hilft, Texte schneller zu schreiben und den Computer schneller zu bedienen. Idealerweise düfte ich dabei zwischen Sprache, Tastenkombinationen und der Maus je nach Situation abwechseln.

Aber vielleicht in 10 Jahren... Bis dahin pflege ich munter meine 3, 4 Parallelsysteme.

Boris Krsti?, in2comp - Spracherkennung und Textbausteine (http://www.in2comp.ch)
Dragon Medical Practice Edition 2, Dragon Pro 13, Diverse Betriebssysteme und Computer; Mikrofone: Jabra BIZ 2400 USB

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.114

01.05.2010 18:01
#8 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Zitat
Hab's noch getestet, WakeUp hat problemlos funktioniert.



Vielleicht verstehe ich nicht so ganz. Wenn das Mikro im Schlafzustand ist, hört es nur noch auf "Wach auf", oder was sonst dafür definiert ist, von Hause aus oder was immer in der system.dvc. Was meinst Du denn nun?

Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Marius Raabe Offline



Beiträge: 718

01.05.2010 18:10
#9 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Zitat von bk82


Nun ja, berechtigte Frage. Tastenkombinationen sind eine gute Ergänzung und zeitweise ein Ersatz für die Spracherkennung, wenn sich das Diktieren gerade nicht anbietet. Deshalb benutze ich in letzter Zeit wieder mehr Tastenkombinationen als Sprachbefehle. Im Zug - sorry, in der Bahn - diktiert es sich halt nicht besonders gut. Und derzeit bin ich viel unterwegs.



Nur am Rande: Ich habe in der Bahn schon oft ganz gut diktiert, es hängt allerdings – sorry, couldn't resist the pun – vom Zug ab, in einem modernen ICE geht es passabel, jedenfalls mit einem SpeechMike und etwas Übung. Ähnliches gilt übrigens auch für die Autobahn (natürlich nicht, wenn man selbst fährt). Demgegenüber sinkt die Erkennungsrate in einem klapprigen Regionalexpress dramatisch ab.

Grüße, Marius Raabe

Dragon NaturallySpeaking 11.5 Legal
Windows 7 Prof. 64-Bit, Office 2010, Jarte Plus
Philips SpeechMike II Pro Plus, SpeechMike III, SpeechMike Air, PDCC 2.8
Intel Core2 Quad Q9550, 2,83 GHz, 2x6MB L-2, 8 GB RAM

bk82 Offline



Beiträge: 43

01.05.2010 19:24
#10 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Zitat von R.Wilke

Zitat
Hab's noch getestet, WakeUp hat problemlos funktioniert.



Vielleicht verstehe ich nicht so ganz. Wenn das Mikro im Schlafzustand ist, hört es nur noch auf "Wach auf", oder was sonst dafür definiert ist, von Hause aus oder was immer in der system.dvc. Was meinst Du denn nun?




WakeUp ist ein Skript-Befehl, der das Mikrofon aufweckt. Funktioniert selbst dann, wenn das Mikrofon im Schlaf-Modus ist.

Aus der Dragon-Hilfe:
WakeUp
Beendet den Ruhezustand und aktiviert das Mikrofon.

Gruss,
Boris

Boris Krsti?, in2comp - Spracherkennung und Textbausteine (http://www.in2comp.ch)
Dragon Medical Practice Edition 2, Dragon Pro 13, Diverse Betriebssysteme und Computer; Mikrofone: Jabra BIZ 2400 USB

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.114

01.05.2010 19:38
#11 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Zitat
WakeUp ist ein Skript-Befehl, der das Mikrofon aufweckt. Funktioniert selbst dann, wenn das Mikrofon im Schlaf-Modus ist.



... aber nicht mittels Befehl, der mittels Sprache ausgelöst wird, höchstens während der Laufzeit eines Skriptes, aber wenn Du ihn dafür verwendest, kannst Du das Mikro besser gleich ganz ausschalten während des Skriptes, und zwar mit SetMicrophone, und am Ende wieder einschalten. Alles andere geht nicht.

Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

bk82 Offline



Beiträge: 43

01.05.2010 19:56
#12 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

ja, Du hast Recht. Irrtum auf meiner Seite. Befehle, die im Schlaf-Modus erkannt werden, gehen nur mit der Manipulation der system.dvc.

Boris Krsti?, in2comp - Spracherkennung und Textbausteine (http://www.in2comp.ch)
Dragon Medical Practice Edition 2, Dragon Pro 13, Diverse Betriebssysteme und Computer; Mikrofone: Jabra BIZ 2400 USB

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.114

01.05.2010 19:59
#13 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Kein Problem. Demnächst kommen da aber noch Neuerungen hinzu, wenn alles gut geht, allerdings nicht von Nuance.

Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

bk82 Offline



Beiträge: 43

01.05.2010 20:09
#14 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Du machst mich echt neugierig. Kannst Du bitte mit Lindsay dafür sorgen, dass es dieses Wunderding auch auf Deutsch gibt?

Boris Krsti?, in2comp - Spracherkennung und Textbausteine (http://www.in2comp.ch)
Dragon Medical Practice Edition 2, Dragon Pro 13, Diverse Betriebssysteme und Computer; Mikrofone: Jabra BIZ 2400 USB

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.114

01.05.2010 20:12
#15 RE: Geeignete Tastenkombinationen für die Steuerung der Spracherkennung Zitat · Antworten

Wenn das Wunderding kommt, machen wir das auch auf Deutsch.

Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Spracherkenner meldet Fehler 175
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von Joschka
3 17.09.2020 09:58
von P.Roch • Zugriffe: 87
Google Spracherkennung auf Anhieb genauer - bei mir.
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
6 13.11.2017 20:17
von Schwipp • Zugriffe: 43
Neu: Arbeitsbuch Dragon Spracherkennung 15
Erstellt im Forum Berichte und Tipps von
4 25.11.2018 14:23
von Dioskur • Zugriffe: 486
Nach 1 Woche Windows-Spracherkennung - Lobpreisung für den Drachen
Erstellt im Forum Dies und Das von
0 01.08.2016 17:46
von Sandra.H.H • Zugriffe: 61
Spracherkennung und Kanzleisoftware
Erstellt im Forum Berichte und Tipps von
48 03.03.2011 11:36
von a.wagner • Zugriffe: 99
E-Mails als Einsatzfeld der Spracherkennung
Erstellt im Forum Berichte und Tipps von
8 13.01.2011 09:34
von a.wagner • Zugriffe: 38
Steuerung der Spracherkennung über externes Programm in batch Mode
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
6 24.07.2010 13:58
von R.Wilke • Zugriffe: 22
Server-basierte Spracherkennung - welche Anforderungen?
Erstellt im Forum Geräte und Hardware von
2 31.03.2010 10:49
von Brügge1 • Zugriffe: 54
Was ist, wie funktioniert und wozu dient Spracherkennung?
Erstellt im Forum FAQ & Troubleshoot: von
0 17.02.2010 22:59
von R.Wilke • Zugriffe: 64
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz