Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 27 mal aufgerufen
 Fragen zur Anwendung
O. Fischer Offline



Beiträge: 37

13.05.2010 12:45
RE: Träge Korrektur unter Word 2007 bei langen Dokumenten Zitat · Antworten

Hallo liebe Mitglieder im Forum zu Dragon NaturallySpeaking,

Es freut mich sehr, dass zu Dragon NaturallySpeaking ein (neues) Forum ins Leben gerufen wurde. Seitdem das seinerzeitige Forum quasi über Nacht abgeschaltet wurde, habe ich im Internet nicht mehr aktiv danach gesucht. Seitens des Produktherstellers wurde immer wieder beteuert, ein neues Forum ins Leben rufen zu wollen, was allerdings niemals geschah.

Ich möchte mich heute an alle hier im Forum mit folgendem Problem wenden:

Ich habe letztes Jahr auf Windows 7 umgestellt (32 Bit Version). Gleichzeitig habe ich mich dazu entschlossen, von Word 2003 auf Word 2007 umzusteigen.

Folgendes Problem habe ich allerdings jetzt mit Dragon NaturallySpeaking in der Version 10.1.

Ich diktiere im Rahmen gerichtlicher Verfahren vielfach Texte, die teilweise einen Umfang von zwischen 40-60 (und mehr) Seiten haben. Bei der Korrektur dieser Texte, insbesondere bei der Korrektur einzelner Wörter habe ich folgendes "Problem". Das abändern/korrigieren eines einzelnen zu korrigierenden Wortes, beispielsweise von "der Kläger" nach "die Kläger" oder von "hat" nach "haben" dauert gefühlt eine Ewigkeit.

Nach meiner Einschätzung beginnt das Problem ab gefühlt einem Textumfang von ca. 20 Seiten aufwärts, kann das aber nicht genau verifizieren.

Im Gegenteil dazu: Dokumente mit beispielsweise bis zu 10 Seiten. Hier geht das korrigieren einzelner Wörter ungleich schneller, fast schon wie bei der "Feuerwehr".

Bei den langen Dokumenten habe ich mir im letzten Jahr (und jetzt noch) damit geholfen, dass ich diese auf 2 oder 3 (gegebenenfalls auch mehr) Einzeldokumente mit maximal 20 Seiten aufgeteilt habe, so dass die Verzögerungen bei der Korrektur nicht auftreten. Anschließend habe ich die 2 oder 3 Einzeldokumente wieder zu einem einheitlichen Gesamtdokument zusammengefasst. Dies ist meiner Meinung nach allerdings auch nur eine "Krücke", die unnötige Arbeit verursacht.

Zunächst habe ich gedacht, das Problem könne mit dem Dateiformat von Word 2007 (.docx) zusammenhängen. Daraufhin habe ich Dokumente im Kompatibilitätsmodus im Format .doc erstellt. Dies brachte aber keine Besserung.

In Word 2003 hatte ich diese Probleme gerade mit langen Textdokumenten nicht. Ich vermute daher, dass die Probleme mit irgendeiner Einstellung in Word 2007 zusammenhängen könnten. An der Größe der Dokumente kann es aber doch eigentlich nicht liegen. Diese haben allenfalls einen Umfang von bis zu 300 oder 400 KB, was eigentlich "lächerlich ist".

Ich würde auch nur ungern wieder auf Word 2003 zurückgehen, da nach meiner Meinung Word 2007 schon einige Vorteile besitzt, die ich nicht mehr missen möchte.

Für jegliche Unterstützung und Hilfe von den Mitgliedern hier im Forum bedanke ich mich bereits an dieser Stelle.

P. S. ansonsten funktioniert Dragon NaturallySpeaking Version 10.1 hervorragend.

Meine Ausstattung:

Windows 7 32 Bit, Intel Core i7 860, Sound Blaster XFi Fatality, AKG wireless Funk Mikrofon, Word 2007, 6 GB Arbeitsspeicher.

Weiterhin benutze ich noch ein paar Add-Ons von SmartTools. Können die eventuell die Probleme verursachen?

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.114

13.05.2010 13:02
#2 RE: Träge Korrektur unter Word 2007 bei langen Dokumenten Zitat · Antworten

Hallo Herr Fischer, und willkommen im Forum!

Ein Hinweis vorab, dieses Forum ist hersteller- und händlerunabhängig, nur der Vollständigkeit halber.

Das Problem mit der Verlangsamung der Reaktion bei Korrektur/Editierung längerer Word-Dokumente in Dragon ist leider bekannt, bislang ging ich immer davon aus, dass es auch insbesondere mit zu knappem Arbeitsspeicher zusammenängt, was bei Ihnen aber offensichtlich nicht der Fall ist. Die Größe (in Byte) der Dateien ist dabei sekundär.

Da ich selbst weder so lange Word-Dokumente erstelle/bearbeite - Notfälle abgesehen -, noch über ein System dieses Zuschnitts verfüge, kann ich dazu wenig oder nichts sagen. Warten wir ab, was andere dazu sagen.

Aber eine Frage noch: Tritt das mehr beim Korrigieren oder beim Editieren (Diktat ersetzt die Markierung) auf?

Grüße
Rüdiger Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

O. Fischer Offline



Beiträge: 37

13.05.2010 14:56
#3 RE: Träge Korrektur unter Word 2007 bei langen Dokumenten Zitat · Antworten

Hallo Herr Wilke. Danke für die Begrüßung und die prompte Antwort!

Das Problem tritt auf bei:

- Markierung der zu korrigierenden Wörter und "drübersprechen",
- Setzen des Cursors an eine beliebige Stelle im Dokument um Wörter durch Diktat einzufügen.

Erstaunlicherweise sind die Probleme geringer, je länger die zu korrigierenden/einzufügenden Elemente sind. So können bspw. ganze Sätze "gefühlt" in der gleichen Geschwindigkeit in das Dokument diktiert werden wie bei kurzen Dokumenten.

Gleiche Probleme übrigens auch unter Win 7 in 64 bit Variante.

Was mich nur stutzig macht: Auf meinem Vorgängerrechner (Intel C2D 8500, Win XP SP 3 und Word 2003, 4 GB) gibt es solche Probleme mit langen Docs bei DNS 10.1 legal gar nicht.

Von daher würde ich das Problem gern auf Word 2007 schieben. Denn die Performancesteigerung mit der Core i7 860 CPU ist schon überdeutlich.

Auch möchte ich die (subjektiv empfunden) deutlichen Vorzüge von WIN 7 nicht mehr missen und auf diesem Rechner eine WIN XP Installation ziehen.

P.S. Ist es möglich, dass irgendwelche Programmunverträglichkeiten zwischen DNS 10.1 legal und anderen Programmen unter WIN 7 diese Probleme verursachen?

Grüße Fischer

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.114

13.05.2010 15:06
#4 RE: Träge Korrektur unter Word 2007 bei langen Dokumenten Zitat · Antworten

Hallo Herr Fischer,

Gut, dass ich nachgefragt habe (ohne Angeberei), und gut, dass Sie so schnell geantwortet haben. Unter diesen speziellen Voraussetzungen handelt es sich wohl um ein, wenn auch bisher nur von Anwendern berichtetes und dokumentiertes Verhalten, welches sich so darstellt, dass zeitweise der Drachen nahezu vollständig zum Stillstand kommt und quasi einfriert, ohne jede Reaktionsfähigkeit (zum Beispiel lässt sich das Mikro nicht mehr ausschalten), und dieser Zustand dauert gefühlt 1 min lang - interessanterweise bei allen Log- Dateien, die ich dazu bisher gesehen habe, insbesondere in dem "großen" internationalen Forum (KnowBrainer), wird eine Wartezeit von fast genau 58 s vermerkt.

Auch in diesem, dem gegenüber eher bescheideneren Forum, gibt es schon Beiträge dazu in einer anderen Abteilung, ich müsste es auch erst mal danach suchen.

Meine Vermutung ist, es hängt damit zusammen, dass in dem Fall die Audiodatei im Hintergrund aktualisiert werden muss (das Play-back muss geändert werden), und dabei kommt es wohl zu Verzögerungen im Speicherzugriff. Meine Vermutung.

Ich würde davon ausgehen, der Hersteller hat es zwischenzeitlich wahrgenommen - auch wenn er sich selbst im Hintergrund hält, werden die Foren beobachtet -, und ich hoffe, dass in der Version 11 demnächst dieses Verhalten nicht mehr auftaucht.

Viel Erfolg weiterhin!
Rüdiger Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

O. Fischer Offline



Beiträge: 37

13.05.2010 17:35
#5 RE: Träge Korrektur unter Word 2007 bei langen Dokumenten Zitat · Antworten

Hallo Herr Wilke,

besten Dank für die Antwort und Ihr Bemühen.

Nur damit keine Mißverständnisse aufkommen: Wenn ich schreibe, dass die Korrektor "träge" ist, meine ich damit Zeitdauern von ca. 3 bis 10 Sekunden, keinesfalls bis zu 58 sec.

Ihre AW interpretiere ich leider so, dass ich derzeit wohl nichts tun kann.

Unter Win 7 gibt es übrigens noch eine weitere "Krücke" um einigermaßen Herr des Problems zu werden.

Ich ordne das zu korrigierende Dokument in der linken Bildschirmhälfte an (bei 27" gut machbar) und öffne in der rechten Bildschirmhälfte ein leeres Word Dokument in das ich "wieselflink" diktieren kann. Dann ziehe ich die (in das leere Dokument diktierten) Korrekturen per drag and drop rüber in das zu korrigierende Dokument.

Ist halt schade, dass man das so machen muss.

P. S. Wann kommt denn DNS 11? Sie haben mich jetzt ganz heiß gemacht.

Vielen Dank für Ihre Mühe.

mfg Fischer

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.114

13.05.2010 17:54
#6 RE: Träge Korrektur unter Word 2007 bei langen Dokumenten Zitat · Antworten

Hallo Herr Fischer,

die Trägheit und die damit verbundenen Wartezeiten müssen natürlich nicht überall gleich sein, aber je nach Größe des Word-Dokuments und Systemressourcen sind solche Phänomene keine Seltenheit, den Berichten von vielen Anwendern zufolge.

Zur von Ihnen beschriebenen Methode der "umgelenkten" Korrektur ist natürlich anzumerken, dass dabei mögliche Lerneffekte durch Korrektur nicht genutzt werden können, ob das immer ein Nachteil ist, sei dahingestellt. Als Alternative könnte ich mir noch vorstellen, den zu korrigierenden Text im Originaldokument zu markieren und dann den Befehl "Diktierfenster anzeigen" aufzurufen. Der Text befindet sich dann dort, Sie können ihn dort korrigieren, und mittels Befehl "Übertragung" direkt austauschen - auch nur eine "Krücke", ohne Lerneffekt, aber vielleicht ein bisschen weniger umständlich? Diese Technik verwende ich jedenfalls oft, wenn ich ihn nicht kompatiblen Editoren oder unbequemen Textfeldern unterwegs bin, zum Beispiel wenn ich Foren-Beiträge verfasse...

Wann die Version 11 herauskommt, kann derzeit noch niemand sagen, den Beobachtungen hinsichtlich der Lebenszyklen der bisherigen Versionen zufolge jedoch vermutlich etwa August diesen Jahres.

Es freut mich jedenfalls sehr, dass ein weiterer professioneller Anwender den Weg zu uns gefunden hat!

Viel Erfolg weiterhin
Rüdiger Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

a.wagner Offline



Beiträge: 420

17.05.2010 16:36
#7 RE: Träge Korrektur unter Word 2007 bei langen Dokumenten Zitat · Antworten

Hallo,

Hier mal noch eine Anmerkung zu der Thematik von mir.

Mit meinem "leistungsschwachen" System, dass ich nach wie vor benutze und mit dem mich dann doch zufrieden bin (an anderer Stelle im Forum wurde hierüber schon diskutiert) gibt es hin und wieder ähnliche Probleme beim Diktieren direkt in Anwendungen und ins Diktierfenster beziehungsweise DragonPad.

Beim Diktieren direkt in Anwendungen kann man bei der Nutzung der Korrektur- beziehungsweise Markierbefehle sehr schön beobachten, wie der Cursor durch die Zeilen rast. Ich vermute, dass beim Diktieren in Word beziehungsweise DragonPad die Korrekturfunktion ähnlich arbeitet nur eben viel, viel schneller. Das ergäbe für mich dann bei einem großen Dokument die Trägheit, weil trotz wesentlich höherer Geschwindigkeit des Cursors bei beispielsweise 60 Seiten der Rechner die richtige Stelle erst zuordnen muss. Wenn dazu dann noch der Ton synchronisiert werden soll, so wie es Herr Wilke beschreibt, muss man da wirklich ein immens leistungsfähiges System haben, um nicht warten zu müssen.

Ich benutze sehr oft das Diktierfenster, das ja wahrscheinlich bei Word auch aufrufbar ist. Mein Vorschlag zur Lösung des Problems wäre es daher, wenn die Sprache nicht mit gespeichert werden muss, einfach abschnittsweise ins Diktierfenster zu diktieren, das zu korrigieren und dann ins Word-Dokument zu übertragen. Dann geht es einfach mit den nächsten Abschnitt weiter.

Risiko dabei wäre nur ein Absturz von DNS während des Diktierens und Korrigierens. Man könnte aber auch abschnittsweise im DragonPad mit einer .dra-Datei diktieren, die man zwischenspeichern könnte.

Grüße

A. Wagner

DNS 15.3 Individual mit SpeechMike LFH 3510, Intel(R) Core(TM)I7-7500 CPU, 16 GB RAM, Windows 10 Pro. 64 Bit

Marius Raabe Offline



Beiträge: 718

05.06.2010 13:47
#8 RE: Träge Korrektur unter Word 2007 bei langen Dokumenten Zitat · Antworten

Zitat von O. Fischer
In Word 2003 hatte ich diese Probleme gerade mit langen Textdokumenten nicht. Ich vermute daher, dass die Probleme mit irgendeiner Einstellung in Word 2007 zusammenhängen könnten. An der Größe der Dokumente kann es aber doch eigentlich nicht liegen.


Weiterhin benutze ich noch ein paar Add-Ons von SmartTools. Können die eventuell die Probleme verursachen?



Auch wenn die Diskussion schon etwas älter ist, erlaube ich mir, darauf zurückzukommen (erst jetzt gelesen):

Das Problem, dass der Drache bei langen Textdokumenten in Word langsamer wird, ist seit vielen Versionen bekannt und wird auch in der Hilfe ausdrücklich adressiert. Auch die Korrektur wird dann langsamer, wobei ich so lange Zeiträume wie von Herrn Fischer berichtet noch nie erlebt habe.
Die Größenordnung von etwa 60 Seiten, bevor der Effekt fühlbar wird, entspricht auch so etwa meiner Wahrnehmung.
Nach meiner subjektiven Erfahrung spielen auch Umstände wie die Aktivierung des Änderungsmodus von Word oder die Öffnung von mehreren Fenstern des gleichen Dokuments, beispielsweise bei der Überarbeitung komplexer Vertragstexte eine Rolle.
Ich glaube tendenziell wie Herr Wagner, dass es einfach mit der Datenmenge zusammenhängt, die der Drache verarbeiten muss, um beispielsweise den jeweiligen Kontext einzulesen. Dafür spricht m. E., dass nach einem Wechsel zu einem anderen aktiven Fenster die Umsetzung der ersten Äußerung bei langen Texten länger dauert als die der folgenden.
In unterschiedlichem Ausmaß besteht die Schwierigkeit meines Erachtens sowohl in Word 2003 wie auch in Word 2007 – nach meinem Eindruck ist Word 2007 aber eher schneller. Das kann aber an einer Vielzahl von Parametern liegen, wie der jeweiligen Hardware, Zusatzprogrammen usw.
Daher würde ich übrigens auch nicht ausschließen, dass es im konkreten Fall von Herrn Fischer ein Add-On-Problem gibt.

Ob es in der nächsten Version vom Drachen besser wird, wage ich mal angesichts des Umstands, dass sich der Effekt schon über viele Versionen hinweg beobachten lässt, zu bezweifeln, er ist möglicherweise auch systemimmanent. Schließlich gibt es Anlass zu vermuten, dass sehr lange Texte typischerweise öfter in Word verfasst werden als beispielsweise in DragonPad.


Was tun also?

Die auch vom Hersteller empfohlene Variante der Aufteilung von Texten verwende ich ebenso wenig gern wie Herr Fischer, schon deshalb nicht, weil meine Dokumente meist von dynamischen Querverweisen, Gliederungsziffern usw. nur so wimmeln. Ich behelfe mir ähnlich wie von den Herren Wilke und Wagner vorgeschlagen, allerdings nicht mit dem Diktiertextfeld, sondern mit einem Hilfseditor (in meinem Fall Jarte), in den ich zunächst den frischen Text diktiere und im Bedarfsfall auch korrigieren, bevor ich ihn per Tastendruck oder Sprachbefehl (beide selbst gebastelt) an die richtige Stelle in das Word-Dokument befördere, mit einigen Einstellungen in Word klappt das auch hinsichtlich der Formatierung recht gut. Perfekt ist das freilich nicht – hat man einen Fehler übersehen, lässt er sich nach dem Kopiervorgang nicht mehr ordnungsgemäß (also so, dass der Drache was daraus lernt) korrigieren. Ebenso lassen sich dynamische Querverweise und dergleichen natürlich auch nicht im Hilfseditor generieren.

Grüße, Marius Raabe

Dragon NaturallySpeaking 11.5 Legal
Windows 7 Prof. 64-Bit, Office 2010, Jarte Plus
Philips SpeechMike II Pro Plus, SpeechMike III, SpeechMike Air, PDCC 2.8
Intel Core2 Quad Q9550, 2,83 GHz, 2x6MB L-2, 8 GB RAM

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.114

05.06.2010 14:06
#9 RE: Träge Korrektur unter Word 2007 bei langen Dokumenten Zitat · Antworten

Zitat
Die auch vom Hersteller empfohlene Variante der Aufteilung von Texten verwende ich ebenso wenig gern wie Herr Fischer, schon deshalb nicht, weil meine Dokumente meist von dynamischen Querverweisen, Gliederungsziffern usw. nur so wimmeln.



Hallo Marius,

schon mal das "Zentraldokument" in Word getestet? - Unsere längsten Texte im Büro, im Rahmen von Beweissicherungsverfahren erstellt, umfassen mehr als 650 Seiten, mit bis zu zwei Bildern pro Seite, also etwa 1000 Fotos, interne Querverweise, automatische Seiten- und Bildnummerierung und ein automatisch generiertes Inhaltsverzeichnis. Auch völlig losgelöst von Dragon ohne das Zentraldokument einfach nicht machbar, da die einzelnen Dokumente (Kapitel) in der Regel aber nicht länger als 40 Seiten werden und maximal (bislang) etwa 60 Bilder umfassen - sonst wird "das Verfahren abgekürzt" -, kann ich darin sogar mit Dragon (nachbe-)arbeiten.

Gruß
Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Marius Raabe Offline



Beiträge: 718

05.06.2010 14:34
#10 RE: Träge Korrektur unter Word 2007 bei langen Dokumenten Zitat · Antworten

Rüdiger:

Klar! Unter Word 95 habe ich so mal meine Diss verbrochen, die hatte auch ca. 650 Seiten (aber keine Bilder ).
Für den juristischen Büroalltag ist das aber ein eher weniger geeignetes Format: Der Umfang von einzelnen Texten (Gutachten, Schriftsätze, Verträge) geht hier in meiner Arbeitswelt selten über 150 unbebilderte Seiten hinaus, das lässt sich üblicherweise in Word sehr gut händeln, so dass der Einsatz eines Zentraldokuments nur dem Einsatz von Dragon geschuldet wäre. Da andererseits Zentraldokumente relativ wenig verbreitet sind – jedenfalls in Sekretariaten und beim Datenaustausch mit Beraterkollegen –, verzichte ich auf eine rein spracherkennungsbedingte Extrawurst. In dem von dir geschilderten Fall ist das sicher anders zu werten.

Gruß, Marius

Dragon NaturallySpeaking 11.5 Legal
Windows 7 Prof. 64-Bit, Office 2010, Jarte Plus
Philips SpeechMike II Pro Plus, SpeechMike III, SpeechMike Air, PDCC 2.8
Intel Core2 Quad Q9550, 2,83 GHz, 2x6MB L-2, 8 GB RAM

dsk Offline



Beiträge: 63

07.06.2010 15:21
#11 RE: Träge Korrektur unter Word 2007 bei langen Dokumenten Zitat · Antworten

Zitat von Marius Raabe
Das Problem, dass der Drache bei langen Textdokumenten in Word langsamer wird, ist seit vielen Versionen bekannt und wird auch in der Hilfe ausdrücklich adressiert. Auch die Korrektur wird dann langsamer, wobei ich so lange Zeiträume wie von Herrn Fischer berichtet noch nie erlebt habe.
Die Größenordnung von etwa 60 Seiten, bevor der Effekt fühlbar wird, entspricht auch so etwa meiner Wahrnehmung.



Da würde ich doch mal versuchen, den "für die Wiedegabe reservierten Speicherplatz" zu erhöhen (unter "Extras - Optionen - Daten"). Was ist dort eingestellt? Als Faustregel gilt, dass 1 min Diktat 1-1,5 MB beansprucht. Experimentieren Sie damit, und teilen Sie uns das Ergebnis mit.

-dsk

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Dragon 15 Darstellungsfehler in Word 2007
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
9 08.10.2016 14:24
von Meinhard • Zugriffe: 17
Version 13 und Microsoft Word 2007
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
5 29.10.2014 14:29
von Alois • Zugriffe: 19
Umstieg auf 12.5: Probleme mit Formatvorlagen in Word 2007
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
16 23.03.2013 16:08
von nickcave • Zugriffe: 42
Word 2007 und Windows 7-Farbschema
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
2 04.01.2013 15:38
von Ju1ch3n • Zugriffe: 21
Off topic: Suche kompetente Hilfe zu Word 2007 (Listen und Num.)
Erstellt im Forum Dies und Das von
1 06.12.2012 13:45
von R.Wilke • Zugriffe: 23
Kommentare unter Word 2007 mittels DNS bearbeiten
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
6 26.10.2011 18:25
von R.Wilke • Zugriffe: 26
Microsoft Word 2007 Springen in der Dokumentstruktur
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
7 27.03.2011 13:15
von jask • Zugriffe: 19
Dateiname und Pfad von Word-Dokumenten in die Zwischenablage
Erstellt im Forum Skripte und Zusatzprogramme von
31 28.02.2011 23:16
von Dioskur • Zugriffe: 98
Selbstständiges (unerwünschtes) Einfügen von Text in Word 2007
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
11 12.04.2010 19:25
von R.Wilke • Zugriffe: 19
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz