Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 33 mal aufgerufen
 Geräte und Hardware
martin.wigand Offline



Beiträge: 6

07.08.2013 16:20
RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Guten Tag!

Ich lese seit einiger Zeit hier im Forum gespannt mit und habe mir dieses als Anlaufstelle für Diskussionen rund um Spracherkennung mit dem Drachen gemerkt. Der höfliche Umgangston und die qualifizierten Beiträge sind mir hier besonders im Gedächtnis geblieben.

Ich nutze Dragon seit Jahren, habe aber zwischenzeitlich des öfteren die Anwaltskanzlei gewechselt und sehe mich daher stets unterschiedlichen Hard- und Softwarevoraussetzungen ausgesetzt. Inzwischen arbeite ich in einer größeren Kanzlei / Insolvenzverwaltung mit einer zentralisierten IT-Abteilung weit von meinem Standort entfernt. Im Ergebnis will ich damit ausdrücken, dass ich nur begrenzten Einfluss auf die von mir genutze IT-Infrastrukturt habe. Ich bin aber de facto abhängig von der Software...

Leider habe ich diverse Probleme mit meinem Drachen, so dass ich mich wegen eines Erfahrungsaustauschs an dieses Forum wende:

Ich nutze derzeit Dragon 11.5 zusammen mit dem SpeechMike 3500 auf einem Win7-Rechner (Intel i5-3470 3,2 GHz, 4 GB RAM, Win7 64-bit, Office 2010 32-bit). Ich habe stets mehrere Instanzen Word, Excel, Outlook, RA-Micro, eine Insolvenzverwaltungssoftware und den IE gleichzeitig geöffnet. Die natürlichen Sprachbefehle und allen anderen Funktions-Ballast von Dragon, wie z. B. das automatische Speichern der diktierten Sprache zum Dokument, habe ich abgeschaltet.

Der Drache hakt trotzdem immer wieder:

1. Das zeigt sich zum einen daran, dass nach dem Loslassen der Record-Taste auf dem Speechmike das Mikro weiter aufnimmt und erst wenige Sekunden später die Aufnahme beendet.

2. Teilweise dauert es mehrere, unendlich lange Sekunden, bis das Diktierte im Word-Dokument auftaucht. Manchmal dauerst es so lange, dass man entnervt weiter arbeitet und das Diktierte urplötzlich an der völlig falschen Stelle eingefügt wird. Manchmal springt der Cursor auch an irgendeine Stelle des Dokuments und fügt diktierten Text ein. Dies ist besonders nervig, weil man den kompletten Absatz noch einmal lesen muss, um das wild Eingefügte herauszulöschen.

3. Word stürzt auch gerne zwischendurch ab und reißt das offene Dokument in den Abgrund - wehe, wenn man nicht zeitnah speichert...

Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es für diese Probleme. Ich habe an eine RAM-Aufrüstung auf 8 GB gedacht, die zuständige IT-Abteilung hält das jedoch im Hinblick auf die von Nuance empfohlenen 4 GB für nicht erforderlich.

Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihre Unterstützung!

Beste Grüße aus Frankfurt!

Martin Wigand

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

07.08.2013 16:33
#2 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Danke für die freundlichen Worte. - Einer ersten Einschätzung nach haben Sie zwei bis drei Baustellen zu bearbeiten:

(1) Aufrüstung des RAM auf 8 GB, die Nuance-Empfehlung bezieht sich ausschließlich auf Dragon, wenn die anderen von Ihnen erwähnten Anwendungen dazu kommen, wird es eng.

(2) Die Latenz beim SpeechMike ist leider bekannt. Besorgen Sie sich die neueste, öffentlich erhältliche Firmware (Version 2.15) hier:

https://www.dictation.philips.com/de/sup...produktsupport/

und wenn es damit nicht besser wird, lassen Sie es uns wissen. Um den Unterschied und den Effekt einzugrenzen, schalten Sie das Mikro alternativ mit der numerischen Plus-Taste ein und aus.

(3) Im Allgemeinen war DNS 11-11.5 relativ bekannt dafür, dass es "immer wieder hakt", so dass möglicherweise nicht nur (1) und (2) eine Rolle spielen. Ich empfehle einen Upgrade auf Version 12.5.

Allerdings, ob RA-Micro (wozu ich überhaupt nichts sagen kann) dabei eine Rolle spielt, bliebe noch zu klären.

Gruß, RW

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

martin.wigand Offline



Beiträge: 6

07.08.2013 16:40
#3 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!


Zitat von R.Wilke

(1) Aufrüstung des RAM auf 8 GB, die Nuance-Empfehlung bezieht sich ausschließlich auf Dragon, wenn die anderen von Ihnen erwähnten Anwendungen dazu kommen, wird es eng.



Dann werde ich versuchen, die IT-Abteilung davon zu überzeugen...

Zitat von R.Wilke

(2) Die Latenz beim SpeechMike ist leider bekannt. Besorgen Sie sich die neueste, öffentlich erhältliche Firmware (Version 2.15) hier:

https://www.dictation.philips.com/de/sup...produktsupport/

und wenn es damit nicht besser wird, lassen Sie es uns wissen.



Habe ich bereits getan. Control Center ist auch in der aktuellen Version 3.2 installiert...

Zitat von R.Wilke

Um den Unterschied und den Effekt einzugrenzen, schalten Sie das Mikro alternativ mit der numerischen Plus-Taste ein und aus.



Wird gemacht! Ich werde berichten...

Zitat von R.Wilke

(3) Im Allgemeinen war DNS 11-11.5 relativ bekannt dafür, dass es "immer wieder hakt", so dass möglicherweise nicht nur (1) und (2) eine Rolle spielen. Ich empfehle einen Upgrade auf Version 12.5.



Ist die Version deutlich performanter und fehlerresistenter als 11.5? Die Anschaffung eines Updates würde mir weitere Überzeugungsarbeit abverlangen, daher die Frage nach Ihrer Einschätzung. Gibt es weitere KO-Kriterien, die im täglichen Einsatz für die Version 12.5 sprechen?

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

07.08.2013 17:00
#4 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Zum SpeechMike: testen Sie den Unterschied zwischen den Tasten auf dem SpeechMike und der Tastatur. Verfassen Sie dann bitte eine zielorientierte Fehlerbeschreibung, die ich an die entsprechenden Stellen weiter leiten werde.

Das schwerwiegendste K.O.-Kriterium bei Verwendung von 11.5 mit Word sind die immer wiederkehrenden absoluten Stillstände, die bis zu einer Minute dauern können.

Davon abgesehen ist die Version 12 in allen Belangen besser und stabiler.

Gruß, RW

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

07.08.2013 17:09
#5 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Noch eine Ergänzung: wenn Sie Word etwa über RA-Micro starten, gibt es noch eine zusätzliche Fehlerquelle. Testen Sie auch diesen Unterschied.

Gruß, RW

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Lupus Beta Offline



Beiträge: 293

07.08.2013 19:28
#6 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Um kollegialiter noch das eine oder andere zu den weisen Ratschlägen des Moderators RW zu ergänzen:

Zum Mikrofon:
Zu Ihrem Problem Nr. 1: Wenn das Mikrofon sich erst nach einigen Sekunden ausschaltet, deutet das nicht auf ein Firmware-Problem hin, sondern auf einen ganz normalen und wohl auch gewollten Effekt: Dass es zu einer gewissen Latenz beim Ausschalten des Mikrofons kommen kann, ist insofern – unabhängig von der Firmware – systembedingt als dass der Prozess des Ausschaltens erst dann erfolgreich abgeschlossen wird, wenn die letzte vom Mikrofon aufgefangene Äußerung an Dragon weitergegeben wurde. Das können Sie leicht testen, indem sie einmal mitten in einer Äußerung das Mikrofon abschalten. Die aktuell gesprochene Äußerung wird dann noch zu Ende aufgenommen und umgesetzt.

Umso wichtiger ist es, keine unnötigen Nebengeräusche zu machen und nach dem Ende des jeweiligen Diktats entweder das Mikrofon geräuschlos abzuschalten oder – so die Funktion über den Bewegungssensor aktiviert ist – abzulegen. Alternativ kann man das Mikrofon natürlich auch auf die "Push to talk"-Funktion einstellen.

Außerdem ist zu empfehlen, im PDCC unter "Application Contol" ganz unten die Funktion "Do not mute when stopping recording" zu verwenden, um die Synchronisation zwischen PDCC und Dragon optimal zu gestalten.

Die von Ihnen verwendete Firmware-Version 2.15 erzeugt nach den Erfahrungen einiger Nutzer (Lupus eingeschlossen) am Anfang eine Latenz bei der Umsetzung der ersten diktierten Äußerung nach dem Einschalten des Mikrofons. Das Problem ist dem Hersteller bekannt und er weiß auch Abhilfe, hat diese allerdings noch nicht veröffentlicht – auch insoweit wohl eine systembedingte Latenz

Was das Upgrade auf 12.5 angeht:

Die Version 12.5 ist wirklich zuverlässiger und auch noch etwas genauer. Entgegen allen Unkenrufen bringt das in der Version erstmals eingesetzte Sprachmodell BestMatch V (setzt ein neues Benutzerprofil voraus) einen echten Fortschritt.
Zudem haben Sie dort die Möglichkeit, beispielsweise die Startmenü-Sprachbefehle zu deaktivieren, um Dragon zu beschleunigen.
Apropos: Solange Sie noch Version 11 benutzen, sollten Sie sicherstellen, dass sich keine verwaisten Links im Startmenü oder auf dem Desktop befinden, am besten mal mit einer entsprechenden kleinen Freeware wie Chklnks.exe durchsuchen.

Und dann gibt es da noch ein kaufmännisches Argument: Aus der Beschreibung der von Ihnen deaktivierten Dragon-Funktionen zieht Lupus den Schluss, dass Sie eine Professional Edition oder sogar Legal Edition verwenden. Da ist ein rechtzeitiges Upgrade immer anzuraten, da ein solches immer nur über zwei Versionen funktioniert, danach wäre dann ein kostenträchtiger Neukauf fällig.

Und schließlich: Abgesehen davon, dass RA-MICRO wirklich ein ganz furchtbares Programm ist (jedenfalls unter ästhetischen und ergonomischen Gesichtspunkten), verlangsamt es nach hiesiger Erfahrung Dragon nicht wesentlich. Zu Problemen kann es lediglich kommen, wenn RA-MICRO-Shortcuts dadurch ausgelöst werden, dass sie mit Dragon-Shortcuts oder Sprachbefehlen konfligieren. Das ist z.B. beim Diktat in Outlook der Fall, wenn Formatierungen gesetzt werden. Dann öffnen sich lustige RA-MICRO-Fenster. Problematisch könnte auch sein, wenn die RA-MICRO-internen Diktierfunktionen genutzt werden sollen, das hat Lupus aber ohnehin niemals ausprobiert.

Dragon NaturallySpeaking 13 Legal

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

07.08.2013 19:30
#7 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Lupus optimus.

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

martin.wigand Offline



Beiträge: 6

10.08.2013 13:30
#8 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Der Beitrag von Lupus hat bereits jetzt eine erstaunliche Erkenntnisse mitgebracht:

Man kann das Mikrofon so einstellen, dass mit dem Aufheben des selbigen das Mikrofon eingeschaltet wird. Ich bin begeistert!

Eine kleine Wasserstandsmeldung zwischendurch:

Die Verwendung der Plus-Taste des Ziffernblocks lässt die Kombination aus Word / Dragon / Speechmike mE tatsächlich flüssiger laufen. Wirklich praktikabel ist diese Lösung auf Dauer jedoch im tagtäglichen Büroeinsatz nicht (was natürlich auch nicht beabsichtigt war). Ich werde die neue Motion-Control-Funktion jetzt stattdessen ausgiebiger testen und beizeiten berichten.

Die sekunden- und minutenlangen Hänger sind jedoch mE nicht auf die von Lupus angesprochene, vermeintlich gewollte Latenz zurückzuführen, weil es bei dieser sicherlich um Bruchteile einer einzigen Sekunde geht. Oder?

Es bliebe somit die RAM-Erweiterung als Lösungsmöglichkeit.

Was die Version 12.5 angeht, habe ich Lust auf ein Update bekommen, die Kosten halten sich - auch bei meiner Legal-Version (gut erkannt von Lupus) - im Rahmen, allerdings wird das ein zeit- und argumentationsintensives Unterfangen angesichts der eingangs beschriebenen Infrakstruktursituation, in der ich mich befinde...

Was RA-Micro angeht: Ja, Look & Feel sind schauderhaft, aber das Programm beschleunigt über ausgefeilte Textbausteine in Kombination mit der WDM-Datenbank und Dragon meine tagtägliche Arbeit derart, dass ich es nicht mehr missen möchte. Unsere gesamte Abteilung ist in ihrer Arbeitsweise auf Dragon / RA-Micro abgestimmt, was zu einer fantastischen Effizienz führt...

Noch mal an dieser Stelle: Vielen, vielen Dank für die schnelle und kompetente Unterstützung!

Lupus Beta Offline



Beiträge: 293

10.08.2013 13:44
#9 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Zitat von martin.wigand
Die sekunden- und minutenlangen Hänger sind jedoch mE nicht auf die von Lupus angesprochene, vermeintlich gewollte Latenz zurückzuführen, weil es bei dieser sicherlich um Bruchteile einer einzigen Sekunde geht. Oder?



Nein, Herr Kollege, um Sekundenbruchteile geht es dabei nicht, aber um wenige Sekunden, der Effekt hängt von der Länge der Äußerung und wie üblich von der Klarheit des Diktats ab. Wenn es bei Ihnen um längere Zeiträume geht, kann es sein, dass das Mikrofon mit der Verarbeitung von Nebengeräuschen beschäftigt ist.

Was sehen Sie während dieser Zeit? Zeigen die Dragon-Symbole an, dass das Programm beschäftigt ist? Je nach Einstellung lässt sich dies zumindest daran erkennen, dass im Mikrofonsymbol im System-Tray und in der Dragon-Leiste zwei kleine schwarze bogenförmige Striche links oben anzeigen, dass Dragon Input verarbeitet (aus urheberrechtlichen Gründen verzichtet Lupus auf eine bildliche Wiedergabe). In der Grundeinstellung kreist ferner eine kleine grüne Linie um das bewegliche Dragon-Symbol entweder (je nach Zielprogramm) an der Cursorposition (DragonPad) oder links oben in der Titelleiste des aktiven Fensters (Microsoft Word und andere).

Solange diese Verarbeitung dauert, solange ist es normal, dass das Mikrofon „hängt“. Wenn das störend wird, könnte es einfach sein, dass das Mikrofon zu empfindlich eingestellt ist. So hat Lupus es in den letzten Tagen bei einer Kollegin beobachtet (allerdings mit einem älteren SpeechMike III, welches in Sachen Geräuschunterdrückung längst nicht so gut ist wie das SpeechMike Premium).

Für diesen Fall ist die Empfehlung: Wiederholen Sie die Mikrofonprüfung in Dragon und achten Sie darauf, dass eine geringe Eingabelautstärke gewählt wird (durch relativ lautes Sprechen des Test-Textes). Dabei ist es natürlich wichtig, dass das Mikrofon wirklich nah am Mund gehalten wird (etwa ein Fingerbreit und am besten in der Gegend eines Mundwinkels) und nicht etwa in 10 cm Abstand, empfiehlt

Lupus

Dragon NaturallySpeaking 13 Legal

martin.wigand Offline



Beiträge: 6

10.08.2013 14:17
#10 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Es dankt Lupus Kollege für die erneuten Hinweise, ich werde auch dies in der - inzwischen recht komplexen - Testreihe berücksichtigen. Bisher hatte ich das Mikrofon bei der Mikrofonprüfung immer etwas weiter weg gehalten, um die Erkennungslautstärke herunter zu regeln, damit man es nicht stets nur einen Zentimeter vor dem Mund halten musste.

Lupus Kollege lernt nie aus (was er allerdings schon vorher wusste)...

Lupus Beta Offline



Beiträge: 293

10.08.2013 15:37
#11 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Zitat von martin.wigand
Bisher hatte ich das Mikrofon bei der Mikrofonprüfung immer etwas weiter weg gehalten, um die Erkennungslautstärke herunter zu regeln, damit man es nicht stets nur einen Zentimeter vor dem Mund halten musste.



Aha, das könnte der Fehler gewesen sein. Wenn man bei der Mikrofonprüfung das Mikrofon etwas weiter weg hält, wird der Eingangspegel nicht herunter geregelt, sondern im Gegenteil herauf geregelt, mit anderen Worten, die Empfindlichkeit erhöht.

Je empfindlicher, umso mehr Störgeräusche werden aufgenommen, die dann von der Software darauf geprüft werden, ob es sich vielleicht doch um niederzuschreibenden Text oder einen Befehl handelt. Das dauert natürlich. Gute fachliche Praxis ist es daher, das Mikrofon sowohl bei der Mikrofonprüfung als auch beim tatsächlichen Diktat in einem gleich geringen Abstand zum Sprechorgan zu halten.

Das hat dann übrigens auch den Vorteil, dass man im täglichen Gebrauch das Mikrofon einfach nur ein gutes Stück vom Mund entfernen muss und dann ungestört husten, sich räuspern usw. kann, ohne dass das von der Software verarbeitet wird. Besser noch ist es natürlich, den Bewegungssensor einzusetzen.

So, nun ist es aber genug mit den neunmalklugen Tipps, ermahnt sich selbst

Lupus

Dragon NaturallySpeaking 13 Legal

martin.wigand Offline



Beiträge: 6

10.08.2013 15:46
#12 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Zitat von Lupus Beta
So, nun ist es aber genug mit den neunmalklugen Tipps, ermahnt sich selbst

Lupus



Neunmalkluge Tipps gibt es im Grundsatz nur für Leute ohne Selbstbewusstsein, daher habe ich Lupus Ausführungen nicht so verstanden - ganz im Gegenteil. Also bitte nicht aufhalten lassen!

Mir schwant langsam, dass ich Dragon zwar seit Jahren, aber nicht ansatzweise professionell nutze. Vor allem wenn ich an die bei mir völlig brach liegenden Funktionen der Professional-Version denke.

Vielleicht sollte ich Taxifahrer werden - ein Beruf, bei dem nicht besser wird, je länger man ihn ausübt...

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

10.08.2013 18:47
#13 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Zitat von martin.wigand
Mir schwant langsam, dass ich Dragon zwar seit Jahren, aber nicht ansatzweise professionell nutze.



Gratulation, Einsicht ist der erste Schritt zum Fortschritt. Manche kommen nie so weit.

Gruß, RW

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

martin.wigand Offline



Beiträge: 6

12.08.2013 09:18
#14 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Stimmt! Ich bin mir nur nicht sicher wie und wo beginnend ich den Weg der Erkenntnis beschreiten soll...

Dioskur Offline



Beiträge: 511

12.08.2013 14:26
#15 RE: Dragon Naturally Speaking 11.5 hakt immer wieder Zitat · Antworten

Zitat von martin.wigand
dass ich Dragon zwar seit Jahren, aber nicht ansatzweise professionell nutze.



Sehen Sie bitte im Forum unter "Basics" und "Wie mache ich das?" nach. Das wird Sie auf den "Weg der Erkenntnis" bringen. Auch unter "Berichte und Tipps" finden Sie viele nützliche Anleitungen und Hinweise. Ohne Reitstunden lässt sich auch der Drache nicht reiten.

Hans Löhr

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Dragon Naturally Speaking Version 12.5 freeze
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
18 25.08.2016 17:16
von R.Wilke • Zugriffe: 80
DNS 11.0 nur im kompatibilitätsmodus ausführbar
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
3 07.08.2015 22:46
von R.Wilke • Zugriffe: 42
Meldung: Bitte warten Sie, während Windows Dragon Naturally Speaking
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
2 15.07.2015 13:30
von Svede82 • Zugriffe: 55
Dragon 11.5 nach Omnipage Ultimate-Installation unbrauchbar
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
7 17.06.2013 19:10
von R.Wilke • Zugriffe: 33
Dragon hängt - Häufige Fehlermeldung: RPC-Server ist nicht verfügbar
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
1 06.11.2012 08:12
von Lupus Beta • Zugriffe: 122
Dragon Naturally Speaking
Erstellt im Forum Geräte und Hardware von
1 26.04.2012 20:48
von R.Wilke • Zugriffe: 22
Prozessorleistung steigt, Word und Dragon hängen
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
23 16.03.2012 19:35
von R.Wilke • Zugriffe: 72
Export/Import eines Benutzerprofils von Dragon 10 auf 11.5
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
4 14.02.2012 19:02
von R.Wilke • Zugriffe: 47
Naturally Speaking 10 weggebrochen
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
14 14.11.2011 21:30
von Elbbatz • Zugriffe: 24
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz