Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 54 mal aufgerufen
 Berichte und Tipps
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
oguh Offline



Beiträge: 64

24.09.2010 11:29
RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Jetzt ist das Upgrade also da und auch installiert. Zwei Benutzer aus der Version 10 wurden übernommen und funktionieren auch ordentlich, keinesfalls schlechter als zuvor. Diese Übernahme hat einschließlich anschließender vom Programm dringend empfohlener Genauigkeitsoptimierung den Rechner übrigens gut 1 h beschäftigt.

Vorläufiges Resümee nach vielleicht tausend diktierten Wörtern in Word, Outlook und DragonPad: Ich kann nichts Negatives sagen, geschadet hat es nicht. Genützt aber eventuell auch nicht viel, was aber daran liegen mag, dass schon die Vorversion sehr ordentliche Ergebnisse lieferte. Mag sein, es ist wie so oft bei Updates, man zahlt weniger für den Fortschritt, sondern eher Lizenzgebühren.

DNS 11 Prof - Win7/64 Ultim - Intel Xeon W3520/12 GB - SSD Intel 160 GB

oguh Offline



Beiträge: 64

27.09.2010 09:16
#2 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Das Upgrade von 10.1 auf 11 hat inzwischen neun Diktatstunden hinter sich und viele nachzutragen zu obigem vorläufigen Resümee gibt's nicht: Banal ist es.

Ein neu angelegter Benutzer funktionierte nach wenigen Trainingsminuten fast ebenso gut wie das konvertierte Lieblingsprofil. Hier mag der primäre Vorteil der neuen Version liegen. Es geht jetzt schneller mit einem neuen Profil einen hohen Erkennungsstandard zu erreichen.

Von den vor allem im Knowbrainer-Forum behandelten Bugs und Problemen blieb ich bislang verschont. Allenfalls ist das Programm geringfügig langsamer geworden, aber das hält sich im völlig akzeptablen Rahmen. Von der Verlangsamung sind primär die Befehle betroffen, aber auch Aufruf und Schließen des Programms, der Wechsel zwischen Diktatfenstern und – an letzter Stelle – die Umsetzung des Diktats. Das erscheint nach wie vor sofort auf dem Bildschirm, wenn man ausgesprochen hat, aber doch ein kleines bisschen langsamer als zuvor. Macht nichts, aber von Mehrkernunterstützung hatte ich mehr erhofft.

Die Erkennungsgenauigkeit ist sehr gut, weiterhin sehr gut, denn auch unter der Version 10.1 lag sie schon bei näherungsweise 100 %. Was im Vokabular enthalten ist, wurde und wird im Regelfall auch richtig erkannt. Womit wir beim Casus knaxus wären, dass das Vokabular mit seinen 150.000 Einträgen viel zu knapp bemessen ist, um einen breiten Sprachgebrauch mit wechselnden Themen abzudecken. Daran hat leider das Upgrade nichts geändert, das Vokabular ist entgegen manchen Gerüchten und einem FAZ-Artikel kein bisschen umfangreicher geworden. Weiterhin muss viel zu häufig korrigiert werden, aber nicht wegen Erkennungsfehlern, sondern weil das Gesagte schlicht nicht im Vokabular enthalten ist; zumeist nur, weil die gerade gebrauchte Wortendung fehlt.

Tests mit verschiedenen Mikrofonen und Soundadaptern habe ich keine gemacht. Wenn annähernd der gesamte Vokabularinhalt richtig erkannt wird, interessiert es (mich) nicht mehr, wie sich die Erhöhung der Abtastrate bei den einzelnen Gerätetypen auswirkt.

Sonstige Veränderungen? Beim Einrichten eines Benutzers kann man sich Altersgruppen zuordnen, was der Erkennungsgenauigkeit dienen mag. Das war es eigentlich mit dem Positiven, die sonstigen Änderungen sind es eher nicht. Beim Audiosetup gibt es keinen Qualitätswert mehr, sondern nur noch ein "erfolgreich". Das Erkennungsfenster ist einem rotierenden Symbol gewichen, das, schweigt man, zurückmutiert zu einem Fenster mit "Bitte sagen Sie das noch einmal". Fortschritt stelle ich mir anders vor. Geringgradige Änderungen bei den Menüs, ohne dass diese einfacher oder intuitiver geworden wären.

Klasse Software immer noch, aber das Upgrade hätte ich nicht gebraucht. Künftig werde ich keines mehr kaufen, bis es nicht eine Vokabularerweiterung beinhaltet oder Funktionen implementiert sind, die z. B. ein Genitiv-s oder bei Verben die Partizip-Präsenz-Endungen –den, -de und -der ermöglichen, ohne dass diese Wortformen Vokabularbestandteil sind. Nur das würde für den deutschsprachigen Anwender noch zu einer echten Reduktion des Korrekturaufwands und damit einer wirklichen Verbesserung führen.

Alles Obige ist natürlich nur ein Fallbeispiel; mit anderer Hardware, anderem Betriebssystem usw. mag es anders aussehen.

DNS 11 Prof - Win7/64 Ultim - Intel Xeon W3520/12 GB - SSD Intel 160 GB

a.wagner Offline



Beiträge: 420

28.09.2010 09:58
#3 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Hallo oguh,

Das ist ja ein sehr interessanter Bericht, der allerdings vielen anderen Berichten ein wenig widerspricht. Ich habe hier schon damit geliebäugelt, ein Update durchzuführen, bin mir aber jetzt unsicher geworden.

Herr Wilke hatte ja im Prinzip von der englischen Version nur positives berichtet. Aber die Sprachen sind natürlich ein erheblicher Unterschied. Könnte man einen etwaigen Leistungsgewinn vielleicht vorher testen? Also ich meine, ob man konkret auf dem eigenen Computer vor Durchführung eines Updates feststellen kann, ob DNS 11 schneller sein wird oder sich hier nur geringe beziehungsweise negative Änderungen ergeben. Rüdiger Wilke hat ja ein Performance Tool geschrieben, dass ich allerdings nicht installiert habe, weil ich bei schlechten Ergebnissen im Prinzip ja nur die Hardware austauschen kann. Etwas anderes ergäbe sich, wenn man mit so einem Tool ein paar Zahlenwerte hätte, die Grundlage für einen Vergleich mit einer neuen Software sein könnten.

Vielleicht gibt es ja auch in ein paar Monaten eine Version 11.1? So wie ich das hier gelesen habe, war ja die Empfehlung im Prinzip immer, 10.0 umgehend auf 10.1 zu aktualisieren, um eine Reihe von Problemen zu vermeiden.

Grüße

A. Wagner

DNS 15.3 Individual mit SpeechMike LFH 3510, Intel(R) Core(TM)I7-7500 CPU, 16 GB RAM, Windows 10 Pro. 64 Bit

oguh Offline



Beiträge: 64

28.09.2010 12:13
#4 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Der Drache hat sich über alle Versionen hinweg schon immer je nach Hardware, Betriebssystem und Softwareumgebung stark unterschiedlich verhalten. Das wird bei Version 11 auch nicht anders sein, so ist das halt bei Fabelwesen und das erhält die Foren am Leben.

Während ich etwas enttäuscht bin, dass in meinem Fall Version 11 keinen erwähnenswerten Fortschritt gebracht hat, ist andererseits meine Tochter, eine Gymnasiastin, davon sehr angetan. Wesentlich schneller und genauer sei ihr Dragon jetzt, der bemerkenswerterweise auf einem älteren Rechner unter XP läuft. Weitere Einflussvariablen sind, dass bei ihr nur etwa ein Zehntel meiner Diktatzeit anfällt und dass sie eine junge Stimme hat. Wenn aus diesem Sachverhalt etwas geschlossen werden kann, dann dass die Mehrkernunterstützung sich vor allem bei knappen Hardwareressourcen auswirkt, dass die Altersgruppenauswahl von Vorteil ist und dass eine intensive Programmnutzung für eine hohe Erkennungsleistung weniger als bislang erforderlich ist.

Dagegen war für mich das Upgrade mehr oder weniger nutzlos, weil in meinem Fall bereits unter Version 10.1 die Korrekturen zu 93 % nicht durch Erkennungsfehler veranlasst waren, sondern weil die jeweilige Wortendung, manchmal natürlich auch das ganze Wort, nicht im Vokabular enthalten sind. An diesem Prozentsatz dürfte Version 11 kaum etwas geändert haben, ich habe ihn allerdings aktuell nicht neu ermittelt. Aber selbst wenn unter Version 11 die Erkennungsrate bei 100 % läge, was sicher nicht der Fall ist, blieben unverändert die dominierenden Fehler aufgrund des engen Vokabulars.

DNS 11 Prof - Win7/64 Ultim - Intel Xeon W3520/12 GB - SSD Intel 160 GB

carstue Offline



Beiträge: 223

28.09.2010 13:05
#5 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Zitat von a.wagner
Könnte man einen etwaigen Leistungsgewinn vielleicht vorher testen? Also ich meine, ob man konkret auf dem eigenen Computer vor Durchführung eines Updates feststellen kann, ob DNS 11 schneller sein wird oder sich hier nur geringe beziehungsweise negative Änderungen ergeben.



Kann man! Den Test erst mit der bereits installierten Version 10 mit einem der beiden Tools von David Peters oder Rüdiger durchführen, die Version 10 löschen, Version 11 installieren, Vokabeln einfügen, den Benutzer mit Musterdokumenten an die individuelle Texte anpassen und dann den Test noch einmal durchführen.

Mir ist allerdings absolut rätselhaft, aus welchem Grund man sich in den Foren immer so auf die Geschwindigkeit stürzt. Wenn ich individuelle Texte diktiere, ist die Geschwindigkeit aus meiner Sicht auch schon bei der Version 10 mehr als ausreichend gewesen. Setzen sich die Dokumente nur aus immer wiederkehrenden Bestandteilen zusammen, so brauche ich mehr die Makros, um mir den jeweiligen Text aus Textbausteinen zusammen zu basteln.

Aus meiner Sicht ist die Erkennungsgenauigkeit viel wichtiger. Und die ist meinen Erfahrungen nach einer Woche regelmäßigen Einsatzes bei der Version 11 eindeutig besser als bei der Version 10. Insbesondere treten wesentlich weniger Endungsfehler auf, als es bei den vorhergehenden Versionen trotz intensiven Trainings der Fall war.

Ich hatte die Gelegenheit bekommen, die Version 11 vor dem Kauf zu testen und habe mir das Upgrade umgehend bestellt. Ohne es genau quantifizieren zu können, habe ich den Eindruck, dass die Version 11 bereits nach der von mir vorher beschriebenen Grundanpassung von der Erkennungsgenauigkeit her mindestens genauso gut ist wie das mit dem Markteintritt der Version 10 erstellte und seitdem gepflegte Benutzerprofil.

Auch die Ausführungen zu dem angeblich zu kleinen Vokabular kann ich nicht nachvollziehen. Das Vokabular ist bei weitem größer als das, was selbst sprachlich sehr gebildete Leute normalerweise in ihrem aktiven Wortschatz haben. Logischerweise können fachspezifischer Vokabeln nicht im Vokabular enthalten sein. Das ist zwar ärgerlich, wenn man wie ich technische Gutachten diktiert, aber m.E. insofern ohne großartige Bedeutung, als dass man die von einem selbst benötigten Begriffe mit den Dragon-internen Tools ohne Probleme in das Vokabular importieren kann. Und wenn die erst einmal enthalten sind, funktioniert das Ganze prima. Bei mir sind im Laufe der Jahre bisher 12.700 individuelle Vokabeln zusammengekommen.

Während ich beim Wechsel von der Version 9 auf die Version 10 keinen nennenswerten Unterschied in der Erkennungsgenauigkeit feststellen konnte (die Geschwindigkeiten interessiert mich wie gesagt allenfalls am Rande), stellt die Version 11 aus meiner Sicht hinsichtlich der für mich im Wesentlichen Erkennungsgenauigkeit eine deutliche Verbesserung dar.

Gruß, Carsten Stückmann

a.wagner Offline



Beiträge: 420

28.09.2010 15:47
#6 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Hallo Carsten Stückmann,

Die Idee mit dem Uminstallieren ist ja nicht ganz schlecht, allerdings muss man sich natürlich dafür vorher das Upgrade auf DNS 11 bestellen, also es erwerben. Meine Frage zielte demgegenüber mehr darauf ab, ob es eine Möglichkeit gibt, irgendwo her objektive Werte zu bekommen, ohne ein Upgrade zu erwerben und zu installieren.

Ich bin ja nur über die vernichtende Kritik hier in dem Beitrag verwundert und gehe ansonsten davon aus, dass das, was die vielen anderen Anwender positiv hier zu berichten wissen, richtig ist. Ich teile auch Ihre Ansicht, dass die Hauptproblematik die Frage der Erkennungsgenauigkeit ist, aber oguh hat ja schon mitgeteilt, dass er bei dem Vokabular insbesondere das Problem des Genitiv-s sieht.

Ich habe allerdings bei den Diskussionen und bei meinen eigenen Erfahrungen den Eindruck, dass solcherart Probleme sehr benutzerspezifisch sind. Ich habe ja beispielsweise auch immer das Problem, dass die Anrede im Brieftext (also beispielsweise "sie" oder "ihnen") so wie hier regelmäßig klein geschrieben wird, obwohl man hier im Forum darauf hinwies, dass das der Drachen eigentlich korrekt machen würde. Das Verhalten des Programms ist da auch zeitweise sehr verschieden, ich habe den Eindruck, dass dies beispielsweise auch nach einer Modelloptimierung durchaus anders ist als vorher und sich dieses Verhalten mit wiederholenden Modelloptimierungen wiederholt ändern kann.

Ich werde also mal ein Update wagen, auch wenn es hier eine einzelne, erhebliche Kritik daran gibt. In Anbetracht der weiteren Beschreibungen hier im Beitrag kann es ja durchaus sein, dass es sich dann lohnt, anstatt das Vokabular zu updaten einen völlig neuen Benutzer einzurichten und in relativ kurzer Zeit zu einer sehr passablen Erkennungsgenauigkeit zu kommen. Das würde ja den Einrichtungsaufwand in hohem Maße verringern.

Grüße

A. Wagner

DNS 15.3 Individual mit SpeechMike LFH 3510, Intel(R) Core(TM)I7-7500 CPU, 16 GB RAM, Windows 10 Pro. 64 Bit

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

28.09.2010 23:17
#7 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Hallo Carsten,

ich kann Dir nur voll und ganz zustimmen. Die Jagd nach der genauen Messung der Geschwindigkeit ist mehr eitle Beschäftigung mit sich selbst und interessiert mich mehr am Rande, da für den praktischen Einsatz wertlos - mehr oder weniger, genau wie die "Geschwindigkeit" selbst eine relativ flüchtige Sache. Mir ging es bei meinem Programm mehr darum zu zeigen, wie man es "richtig" macht, wenn schon, indem man direkt mit Dragon spricht, über die ActiveX Objekte und deren Schnittstellen, aber das versteht man nicht, wenn man es nicht kennt. Daneben kann man in meinem Programm auch direkt WAV Aufnahmen von Äußerungen umsetzen lassen, falls man diesen Sport ernsthaft betreiben will. Aber auch schon beim direkten Dikat bekommt man durch die sofortige Anzeige und Auswertung der Ergebnisse einen recht guten Eindruck von der "Leistungsfähigkeit", wenn man die Zahlen einigermaßen interpretieren kann.

Die Genauigkeit ist demgegenüber viel wertvoller für die Effizienz, kein Profi wird dem widersprechen. Die Versuche zur genauen Bestimmung der Genauigkeit halte ich übrigens für genau so eitel, und für den praktischen Einsatz letztendlich irrelevant, es sei denn, ich habe gerade den Plan, genau den Mustertext im nächsten Gutachten zu verwenden.

Herr Wagner,

lassen Sie sich von "der einzelnen sehr kritischen Stimme" nicht verunsichern. Wie Sie selbst schon sagen, ist alles, was man über Dragon sagen kann, zu einem guten Teil immer subjektiv, und niemals nur eindimensional stabil.

Ich für meinen Teil weiß mit Sicherheit, dass Version 11 schneller und genauer ist als Version 10, und sich der Upgrade ohne Frage lohnt - für wahrscheinlich 95 % der Anwender (eigene Schätzung). Bei jedem Versionswechsel gibt es, den Meldungen in den Foren nach zu urteilen, einen Restbestand an Anwendern, die mit dem Wechsel einfach nicht zurecht kommen, warum auch immer, den Vorteil nicht sehen oder sogar lieber zurück gehen. Ich denke nicht, dass Sie dazu gehören, aber man muss auch erwähnen, dass jede neue Version eine gewisse Anpassung daran erfordert, so wie ein neues Automodell nun mal ein anderes Fahrgefühl mit sich bringt - ich weiß, blödes Beispiel, aber ich will auch meinen Kritikern gerecht werden.

Letztlich, bedenken Sie bitte, dass ich selbst gar nichts davon habe, den Upgrade anzupreisen, und - Sie werden es mir hoffentlich abnehmen - nicht davor scheuen würde, das Gegenteil zu sagen, wenn es meine Meinung wäre.

Grüße
Rüdiger Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

oguh Offline



Beiträge: 64

29.09.2010 09:44
#8 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Zitat von carstue
Auch die Ausführungen zu dem angeblich zu kleinen Vokabular kann ich nicht nachvollziehen. Das Vokabular ist bei weitem größer als das, was selbst sprachlich sehr gebildete Leute normalerweise in ihrem aktiven Wortschatz haben. Logischerweise können fachspezifischer Vokabeln nicht im Vokabular enthalten sein.


Beispiel: Diktiert man "zu befüllendem", bekommt man "zu erfüllenden" oder "zu fühlenden", günstigenfalls "zu befüllen dem".

Das Wort "befüllen" nebst seiner Ableitungen ist nun sicher nicht den Fachtermini zuzuordnen, die im Vokabular nicht enthalten zu sein dem Programm nicht angelastet werden kann. Die Verwendung beschränkt sich auch nicht auf außerirdische Bildungskreise, auf die eine solche Software nicht einzugehen bräuchte. Vielmehr rangieren die Ableitungen von "befüllen" in der Häufigkeit des Sprachgebrauchs relativ weit unten und wurden deswegen in das Vokabular nicht aufgenommen. Über diese Problematik wurde bereits früher diskutiert, siehe http://dragon-spracherkennung.forumprofi...st279.html#p279

Solche Fehler, von denen auf jeder Seite locker fünf zusammenkommen können, basieren also nicht auf einer mangelnden Erkennungsleistung, sondern auf dem Vokabular. Was dort nicht drin ist, kann auch nicht oder nicht richtig erkannt werden.

Für den Anwender ist es höchst ärgerlich und lästig, wenn die Software zwar (in Version 10.1 wie auch Version 11) seitenlang das Gesprochene richtig erkennt, schlussendlich auf jeder Seite aber dann doch sich mehrere Fehler finden, weil Wörter diktiert wurden, die so im Vokabular nicht enthalten sind. So ganz alleine dürfte ich mit dieser Kritik nicht dastehen, denn sonst hätte der wohlwollende FAZ-Rezensent der Version 11 kein verdoppeltes Vokabular angedichtet.

DNS 11 Prof - Win7/64 Ultim - Intel Xeon W3520/12 GB - SSD Intel 160 GB

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

29.09.2010 10:12
#9 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Zitat
Beispiel: Diktiert man "zu befüllendem", bekommt man "zu erfüllenden" oder "zu fühlenden", günstigenfalls "zu befüllen dem".



Völlig richtig, was diesen Kritikpunkt angeht. Man kann den Eindruck gewinnen, dass man sich das Diktieren solcher Partizipialformen förmlich abgewöhnt, je länger man die Software einsetzt, zumindest meiner Beobachtung nach, oder zumindest irgendwie intuitiv vermeiden lernt.

Ich habe mich schon oft gefragt, wie die Zusammensetzung des Wortformenbestandes in der deutschen Version zu Stande kommt, ob da Entscheidungsträger am Werke sind, mit denen man mal sprechen könnte, und wenn ja, in welcher Sprache das wohl ginge. Das selbe gilt für weitere Phänomene in der deutschen Version, darunter vorrangig die Auswahl der Kriterien für die automatische Kompositabildung, die alles im allem recht gut ist, mit Ausnahme von Wörtern, die ebenfalls verbindungsfähig sind, wo das meines Erachtens im Deutschen nie vorkommen könnte.

Aber, das wussten wir doch schon, und das ist meines Erachtens eine falsche Erwartungshaltung an die neue Version, zu hoffen, oder gehofft zu haben, dass gerade diese Schwachpunkte der deutschen Version beseitigt wären. Dazu müssten Linguisten, sprich Germanisten, zumindest beratend heran gezogen werden. Vielleicht verhält es sich aber bei den führenden Köpfen bei Nuance um Leute ähnlich jenem Manager aus früheren Zeiten bei einem einschlägigen Unternehmen - den Namen habe ich vergessen -, der gesagt haben soll: "I don't know, but every time I fire a linguist, the software keeps getting better." Vielleicht muss man noch hinzufügen: "And what is German?"

Was aber die aktuelle Wortformen-Kapazität von ca. 150.000 Einträgen im aktiven Lexikon angeht, das ist rechentechnisch schon enorm, aber man weiß ja nie, ob nicht in einigen Jahren die Marken ganz woanders liegen werden. Letztendlich macht die Kapazität aber keinen Unterschied zwischen den Sprachen, und da sind wir im Deutschen mit unserem sprachspezifischen Flexions- und Formenreichtum leider angeschmiert.

Grüße
Rüdiger Wilke

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

carstue Offline



Beiträge: 223

29.09.2010 11:54
#10 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Zitat von R.Wilke


Völlig richtig, was diesen Kritikpunkt angeht. Man kann den Eindruck gewinnen, dass man sich das Diktieren solcher Partizipialformen förmlich abgewöhnt, je länger man die Software einsetzt, zumindest meiner Beobachtung nach, oder zumindest irgendwie intuitiv vermeiden lernt.




Kann ich ebenfalls uneingeschränkt zustimmen: die Kritik ist berechtigt. Aber wie groß müsste (Müsste) denn das Vokabular sein, wenn man von allen Verben die theoretisch möglichen Formen einbezieht?

Ich musste zwar einerseits im Laufe der Nutzung der Spracherkennung in den letzten sieben Jahren einige Male die entsprechenden Wortformen hinzufügen, bei den von mir meist verwendeten Verben (werben) sind diese aber andererseits bereits im Vokabular vorhanden.

Und wenn man seine individuellen Sonderformen einmal eingefügt hat, werden sie sicher erkannt. Ich kann mir beim besten Willen (willen) nicht vorstellen, wie man diktieren muss, damit nach einer gewissen Einarbeitungszeit und der damit verbundenen Individualisierung des Vokabulars noch fünf solche Fehler auf einer Seite auftauchen können.

Aus meiner Sicht handelt es sich bei dem beschriebenen Problem zwar um eine Unzulänglichkeit, die (wie) zumindest ich bisher noch nie als wesentliche Mängel angesehen habe.

Ausgangspunkt dieses Threads war aber doch die Frage, ob die Version 11 besser funktioniert als die Version 10. Dies ist zwar im Hinblick auf die Wortformen-Problematik aufgrund der unveränderten Größe des Vokabulars nicht der Fall, ich kann aber dennoch sagen, dass sich die Erkennungsgenauigkeit, die zuvor bei mir noch weit von 100 % entfernt war, ganz erheblich verbessert hat. Wenn es mir schon vorher möglich gewesen wäre, seitenlang zu diktieren, ohne dass dabei überhaupt Fehler auftauchen, hätte ich mich überhaupt nicht mit dem Gedanken beschäftigt, die neue Version der Spracherkennung zu kaufen.

Wie bereits gesagt: insbesondere die Wortendungen (Wort Endungen) werden aber jetzt deutlich besser erkannt als vorher. Dies stellt für mich insofern eine wesentliche Verbesserung dar, als dass ich gerade solche Fehler bei der Korrektur oftmals überlesen habe. Außerdem habe ich den Eindruck, dass einmal vorgenommene Korrekturen nun besser im Vokabular verankert sind und nicht so oft einfach ignoriert werden, wie dies vorher der Fall war.

Ich kann jedem, der beabsichtigt, sich die Professional-Version zu kaufen, nur raten, sich einmal mit dem Fachhändler in Verbindung zu setzen und diese vorab zu testen. Ich setze die Spracherkennung seit der Version 5 täglich mehrere Stunden lang ein und habe bisher noch nie eine Version erlebt, die von Anfang an auch nur ansatzweise so gut funktioniert hat wie die Version 11.

Das Profil, mit dem ich diesen Text erstellt habe, wurde vor knapp einer Woche neu angelegt. Wie gut die Sache bereits jetzt funktioniert, kann man anhand dieses Textes erkennen, bei dem ich die wenigen Fehler in Klammern gesetzt habe.

Gruß, Carsten Stückmann

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.119

29.09.2010 12:07
#11 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Zitat
Wie bereits gesagt: insbesondere die Wortendungen (Wort Endungen) werden aber jetzt deutlich besser erkannt als vorher. Dies stellt für mich insofern eine wesentliche Verbesserung dar, als dass ich gerade solche Fehler bei der Korrektur oftmals überlesen habe. Außerdem habe ich den Eindruck, dass einmal vorgenommene Korrekturen nun besser im Vokabular verankert sind und nicht so oft einfach ignoriert werden, wie dies vorher der Fall war.



Carsten, super, das ist die beste Meldung in diesem Jahr, wenn nicht seit Jahren, der ewige Mist mit den Wortendungen! Alleine dafür geh ich meilenweit, obwohl, wie Super-Ruhri Frank Goosen gestern Abend noch auf einer Bühne im niederrheinischen Nettetal (kein Quatsch, den Ort gibt es wirklich) öffentlich bekannte, woanders ist doch auch Scheiße, oder? - Bezogen auf die Reflektion der Menschen an der Ruhr hinsichtlich ihres Umfeldes, wa Kär?

Mensch, wat haben wir früher malocht, mit den Wortendungen! Wer noch Probleme auch mit Version 11 hat, dem kann dann noch der folgenden Tipp, aus selber Herkunft, vielleicht dienen: Mach Augen zu und iss, und stell dir vor, et schmeckt!

Grüße
Rüdiger

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

monkey8 Offline



Beiträge: 315

29.09.2010 12:10
#12 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Gentlemen I would strongly recommend that if you haven't done so already then running the following tool to remove any dead shortcuts from your start menu and submenus. This can seriously impact on DNS/11 performance.

http://www.makeuseof.com/tag/how-to-find...-automatically/

the problem is related to version 11 scanning start menu items at various times when navigating around the OS.

Lindsay

Marius Raabe Offline



Beiträge: 718

29.09.2010 16:37
#13 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Liebe alle,


bei mir läuft seit zwei Stunden nunmehr der Drache in Version 11 (siehe unten). Erste Eindrücke:

Der Import meiner zuvor aus der alten Version exportierten benutzerdefinierten Wörter und Befehle (selbstverständlich in ein neues Benutzerprofil) funktionierte problemlos, allerdings mussten in der Tat wie schon verschiedentlich berichtet die benutzerdefinierten Worteigenschaften händisch neu eingestellt werden.

Für eine vernünftige Aussage über die Erkennungsgenauigkeit ist es naturgemäß noch reichlich früh. Den Eindruck einer ganz hervorragenden Genauigkeit "out of the box" – mit anfänglichem Training, aber ohne Optimierung anhand von „Eigenen Dateien“ bzw. gesendeten E-Mails – kann ich bestätigen, andererseits war die Version 10 insoweit auch schon nicht ganz schlecht, da hat oguh sicher recht. Fehler macht auch die Version 11, allerdings habe auch ich den Eindruck, dass sie ganz gut darin ist, „denselben Fehler nicht zweimal zu machen“ (was man ja bekanntlich auch nicht soll), mit anderen Worten über eine sehr hohe Lernfähigkeit verfügt. Hinsichtlich der Geschwindigkeit habe ich – wieder mal rein subjektiv – auch den schon mitgeteilten Eindruck, dass es bei 100 %-Genauigkeitseinstellung vielleicht einen Tick gemächlicher zugeht, bei 0 % hingegen sehr rasant, wobei auch bei dieser Einstellung die Erkennungsgenauigkeit für ein derart junges Benutzerprofil noch äußerst beeindruckend ist. Aber auch bei der „langsamsten“ Einstellung ist die Geschwindigkeit jedenfalls auf meinem Rechner so, dass der Workflow nicht behindert wird. Zum Geschwindigkeitsfetischismus neige ich auch nicht und bleibe daher bei 100 %!

Die Änderungen bei der Benennung einiger Befehle sowie bei einigen Formatierungen sind sicher etwas gewöhnungsbedürftig, aber das finde ich nicht schlimm. Da könnte die neue Dragon-Seitenleiste möglicherweise gute Dienste tun, sie ist aber optisch nicht so gelungen und verbraucht beim Wechsel zwischen den Programmen auch einiges an Prozessor-Ressourcen.

Ungewollte Komposita werden leider auch in der neuen Version zuweilen gebildet.

Noch nicht so ganz den Bogen raus habe ich bei der ja im Prinzip der nützlichen Funktion der Erkennung mehrerer Instanzen eines Wortes im Text beim korrigieren, die Funktion „nimm alle“ funktioniert bei mir in Word, die Funktion „nimm 2“ führt hingegen nicht zur korrekten Auswahl. Aber das kriege ich vielleicht auch noch hin.

Soweit für jetzt verabschiedet sich der stolze Version 11-Besitzer,

Marius Raabe

Dragon NaturallySpeaking 11.5 Legal
Windows 7 Prof. 64-Bit, Office 2010, Jarte Plus
Philips SpeechMike II Pro Plus, SpeechMike III, SpeechMike Air, PDCC 2.8
Intel Core2 Quad Q9550, 2,83 GHz, 2x6MB L-2, 8 GB RAM

Dioskur Offline



Beiträge: 511

29.09.2010 21:59
#14 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Guten Abend,

fast hätte ich mich von oguhs Kritik abschrecken lassen. Jetzt bin ich doch sehr froh, dass ich das Update gekauft habe. Bei mir ergeben sich durch die Version 11 zunächst folgende Verbesserungen:
Keine Verzögerungen mehr bei der Umsetzung, wenn das Diktat beginnt.
Deutlich verbesserte Erkennungsgenauigkeit.
Diese beiden Punkte waren mir wichtig. Mit dem Update wurden meine Erwartungen erfüllt. Meine Vermutung ist, dass bei der Wirksamkeit des Updates dieses Mal die Hardware eine besondere Rolle spielt.
Ich bin mal gespannt, was sich Nuance noch alles einfallen lässt, damit auch das nächste Update noch gerechtfertigt ist.

Freundlich grüßt

Hans Löhr

DPI 15 auf Windows 10 Professional (64-bit)
SpeechMike Premium. Intel i7 Core 4x2.67 GHz, 6 GB RAM

Marius Raabe Offline



Beiträge: 718

30.09.2010 07:37
#15 RE: Upgrade DNS Version 11 professionell Zitat · Antworten

Lieber Dioskur,

auch ich bin froh, dass ich die neue Version gekauft habe, damit da kein Missverständnis aufkommt, schon um bei der technischen Entwicklung auf Ballhöhe zu bleiben.
Was das Verhältnis zur Vorversion in punkto Geschwindigkeit und Genauigkeit angeht, gibt es wie üblich eine relativ große Bandbreite von subjektiven Erfahrungen. Es scheint sich abzuzeichnen, dass eine Verbesserung der Geschwindigkeit vor allem auf Rechnern mittlerer Art und Güte zu Stande kommt nicht so sehr am oberen Ende der Skala, wobei offenbar auch die Einstellung des Genauigkeitsreglers eine größere Rolle spielt als in der Vorversion.
Interessant wäre für mich, welche Version Sie gekauft haben, welche Hardware verwendet wird und wie Sie den Regler eingestellt haben.

Beste Grüße, Marius Raabe

Dragon NaturallySpeaking 11.5 Legal
Windows 7 Prof. 64-Bit, Office 2010, Jarte Plus
Philips SpeechMike II Pro Plus, SpeechMike III, SpeechMike Air, PDCC 2.8
Intel Core2 Quad Q9550, 2,83 GHz, 2x6MB L-2, 8 GB RAM

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
(Upgrade-)Installation
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
4 12.02.2018 16:34
von gabauer • Zugriffe: 42
Problem upgrade version 13 zu installieren (professional)
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
1 06.01.2016 22:01
von P.Roch • Zugriffe: 21
NS Upgrade Versionen
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
5 04.09.2015 17:42
von R.Wilke • Zugriffe: 20
Neuer Computer - Upgrade-Version
Erstellt im Forum Fehlermeldungen von
3 15.05.2015 16:51
von R.Wilke • Zugriffe: 33
[erledigt] DNS 11.5 -> 13 upgrade?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
14 11.02.2015 20:10
von R.Wilke • Zugriffe: 28
Keine Installation möglich von DNS Version 12 (Upgrade)
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
1 24.08.2014 14:33
von R.Wilke • Zugriffe: 41
Upgrade-Version auf 12 ohne vorinstallation von 11?
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
2 27.12.2012 20:48
von monkey8 • Zugriffe: 16
Education-Upgrade auf DNS 12
Erstellt im Forum Dies und Das von
0 08.09.2012 16:23
von Hawke • Zugriffe: 23
ältere NaturallySpeaking-Version verkaufen
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
10 07.11.2010 21:16
von R.Wilke • Zugriffe: 31
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz