Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 55 Antworten
und wurde 134 mal aufgerufen
 Berichte und Tipps
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
HB Offline



Beiträge: 63

07.09.2012 10:58
RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

Hallo,

ich benutze Dragon seit Version 7.
Zuletzt bin ich von der Version 11.5 Premium auf Version 12 Premium umgestiegen.

Folgende Fehler und Probleme bestehen nach wie vor:

1.: Am gravierendsten ist das Problem, das bereits seit etlichen Versionen besteht, dass Dragon einen Textbeginn mal in das Programm, in das diktiert werden soll, überführt, und mal eben nicht.
Ich habe die Dragonleiste offen; ich habe schon ein paar Diktate gemacht. Das Mikrofon ist aus. Jetzt schalte ich es an und fange an zu diktieren. Die Maus ist vorher in einer Mail, oder in Excel 2010 im Eingabefenster positioniert.
Jetzt kann ich zuschauen, wie der Text erkannt wird. Und dann darf ich Lotto spielen, ob der Text auch in die Mail oder in Excel eingefügt wird oder ob er einfach im Nirvana verschwindet.
Wenn es einmal funktioniert, dann funktioniert es, dann kann man auch weiter diktieren. Insofern ist der Dragon nur für lange Texte brauchbar.
Die Fehlerquote liegt bei etwa 20 %. D.h. von fünf Texten, dass ich beginne, darf ich einen nochmal von vorne anfangen.
Für die Aufgabe, für die es nutzen will, nämlich zig verschiedene Mails und verschiedene Excel Einträge über den gesamten Tag verteilt zu machen, ist es einfach frustrierend.
Das Problem besteht völlig unverändert wie in Version 11 und Version 11.5. Das Problem hatte ich genauso unverändert auch auf Vorgängerrechnern. Es liegt also auch nicht an der Hardware.

In Word scheint mir das Problem seltener oder nicht vorzukommen; ich kann den Fehler in Excel und Outlook tatäglich zuverlässig reproduzieren.

2. Wenn ich in einer Mail diktiere (Outlook 2010), kann ich zusätzlich Lotto spielen, ob der Text dann im richtigen Bereich des Mailfensters erscheint, in dem der Cursor steht, wenn ich zu diktieren anfange, (naturgemäß im Betreff oder im Textteil ) oder ob der Text vielleicht an die Mail-Adresse angehängt wird oder im Betreff statt im Text erscheint oder irgendwo mitten im Text der schon steht irgendwo anders dazwischengepackt wird, nur nicht dahin, wo der Cursor steht.

Ich könnte mir vorstellen, dass das eine vergleichbare technische Ursache hat.

3. Die angeblich volle Funktionsfähigkeit von Dragon 12 Premium in Excel 2010 und Outlook 2010 kann ich nicht bestätigen. Oft genug lassen sich Texte nicht korrigieren. Das funktioniert zuverlässig nur in Word.

4. Ich kann nicht wirklich feststellen, dass die Erkennungsgenauigkeit in Dragon 12 besser geworden wäre als in Dragon 11.5.
Ich bin mit der Erkennungsgenauigkeit allerdings ohnehin hochzufrieden.

5. Die Tatsache, dass man, wenn man von Version 11.5 auf die Version 12 umsteigt, das bisherige Nutzerprofil und die damit bearbeiteten Wörter nicht übernehmen kann, ist ein Unding. Für mich reicht es allerdings, wenn ich eine neue Version 10 Minuten lang trainieren. Die Erkennungsgenauigkeit ist, bis auf einzelne notorische Worte, dann völlig in Ordnung.
Dass aber, wenn man schon ein Profil nicht übernehmen kann, noch nicht einmal ein Tool vorhanden ist, mit dem man manuell angelegte Worte in die neue Version überführen kann, ist eine Frechheit und eine Missachtung, eine Respektlosigkeit gegenüber dem Käufer.
Das ist diese Geisteshaltung, die mich an Nuance stört.


Ergebnis: wenn Dragon mal funktioniert ist es ein tolles Programm
Alltagstauglich ist es aber eigentlich nicht. Es ist irgendwie eher ein Spielzeug. Und das ist extrem ärgerlich. Es sind die Kleinigkeiten, die nicht stimmen.
Dragon betrachtet dieses Programm offenbar eher als Spielzeug für Softwareingenieure und Sprachwissenschaftler. Es reicht nicht, wenn die grundlegende Technik großartige Erkennungsquoten erreicht. Der Feinschliff für die täglichen Nutzung am Rechner fehlt, vor allem die Zuverlässigkeit, dass Dragon auch das macht, was man ihm sagt. Und damit fehlt die Usability.
Das ist schlicht und ergreifend ein Mangel.

Ich wünsche mir in einer Version 12.5 keinerlei Verbesserung der Erkennungsgenauigkeit und keinerlei neue Features, ich wünsche mir alleine eine Zuverlässigkeit, dass Dragon, wenn es ein Text erkennt, diesen auch dahin bringt, wo er hingehört.
Dann ist dieses Programm toll. Bis dahin ist es Spielzeug.

Was ich nicht verstehe ist, dass Nuance erkennt, um wie viel größer ihr Umsatzpotenzial wäre, wenn dieses Programm das täte, was Nuance verspricht. Es wäre schlicht und ergreifend Standardausstattung wie Office oder Internet Explorer.



Mein Rechner:
i5 2. Generation, 8 GB Ram, SSD-Platte, Win 7 64 bit.
USB-Headset Plantronics DSP 100

Dragon 15 Individual, i7, 16 GB Ram, 500 GB SSD, Win10 64 bit, Office 2016 64 bit lokal + 32 bit in TS, Terminalserver auf Win 2012 R2; Plantronics 5200 UC Bluetooth-Headset an Plantronics MDA 200 Umschalter zwischen PC und Festnetztelefonanlage

wolli53 Offline



Beiträge: 139

07.09.2012 11:54
#2 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

Zitat von HB
Hallo,

ich benutze Dragon seit Version 7.
Zuletzt bin ich von der Version 11.5 Premium auf Version 12 Premium umgestiegen.

Folgende Fehler und Probleme bestehen nach wie vor:

1.: Am gravierendsten ist das Problem, das bereits seit etlichen Versionen besteht, dass Dragon einen Textbeginn mal in das Programm, in das diktiert werden soll, überführt, und mal eben nicht.
Ich habe die Dragonleiste offen; ich habe schon ein paar Diktate gemacht. Das Mikrofon ist aus. Jetzt schalte ich es an und fange an zu diktieren. Die Maus ist vorher in einer Mail, oder in Excel 2010 im Eingabefenster positioniert.
Jetzt kann ich zuschauen, wie der Text erkannt wird. Und dann darf ich Lotto spielen, ob der Text auch in die Mail oder in Excel eingefügt wird oder ob er einfach im Nirvana verschwindet.
Wenn es einmal funktioniert, dann funktioniert es, dann kann man auch weiter diktieren. Insofern ist der Dragon nur für lange Texte brauchbar.
Die Fehlerquote liegt bei etwa 20 %. D.h. von fünf Texten, dass ich beginne, darf ich einen nochmal von vorne anfangen.
Für die Aufgabe, für die es nutzen will, nämlich zig verschiedene Mails und verschiedene Excel Einträge über den gesamten Tag verteilt zu machen, ist es einfach frustrierend.
Das Problem besteht völlig unverändert wie in Version 11 und Version 11.5. Das Problem hatte ich genauso unverändert auch auf Vorgängerrechnern. Es liegt also auch nicht an der Hardware.

In Word scheint mir das Problem seltener oder nicht vorzukommen; ich kann den Fehler in Excel und Outlook tatäglich zuverlässig reproduzieren.

2. Wenn ich in einer Mail diktiere (Outlook 2010), kann ich zusätzlich Lotto spielen, ob der Text dann im richtigen Bereich des Mailfensters erscheint, in dem der Cursor steht, wenn ich zu diktieren anfange, (naturgemäß im Betreff oder im Textteil ) oder ob der Text vielleicht an die Mail-Adresse angehängt wird oder im Betreff statt im Text erscheint oder irgendwo mitten im Text der schon steht irgendwo anders dazwischengepackt wird, nur nicht dahin, wo der Cursor steht.

Ich könnte mir vorstellen, dass das eine vergleichbare technische Ursache hat.

3. Die angeblich volle Funktionsfähigkeit von Dragon 12 Premium in Excel 2010 und Outlook 2010 kann ich nicht bestätigen. Oft genug lassen sich Texte nicht korrigieren. Das funktioniert zuverlässig nur in Word.

4. Ich kann nicht wirklich feststellen, dass die Erkennungsgenauigkeit in Dragon 12 besser geworden wäre als in Dragon 11.5.
Ich bin mit der Erkennungsgenauigkeit allerdings ohnehin hochzufrieden.

5. Die Tatsache, dass man, wenn man von Version 11.5 auf die Version 12 umsteigt, das bisherige Nutzerprofil und die damit bearbeiteten Wörter nicht übernehmen kann, ist ein Unding. Für mich reicht es allerdings, wenn ich eine neue Version 10 Minuten lang trainieren. Die Erkennungsgenauigkeit ist, bis auf einzelne notorische Worte, dann völlig in Ordnung.
Dass aber, wenn man schon ein Profil nicht übernehmen kann, noch nicht einmal ein Tool vorhanden ist, mit dem man manuell angelegte Worte in die neue Version überführen kann, ist eine Frechheit und eine Missachtung, eine Respektlosigkeit gegenüber dem Käufer.
Das ist diese Geisteshaltung, die mich an Nuance stört.


Ergebnis: wenn Dragon mal funktioniert ist es ein tolles Programm
Alltagstauglich ist es aber eigentlich nicht. Es ist irgendwie eher ein Spielzeug. Und das ist extrem ärgerlich. Es sind die Kleinigkeiten, die nicht stimmen.
Dragon betrachtet dieses Programm offenbar eher als Spielzeug für Softwareingenieure und Sprachwissenschaftler. Es reicht nicht, wenn die grundlegende Technik großartige Erkennungsquoten erreicht. Der Feinschliff für die täglichen Nutzung am Rechner fehlt, vor allem die Zuverlässigkeit, dass Dragon auch das macht, was man ihm sagt. Und damit fehlt die Usability.
Das ist schlicht und ergreifend ein Mangel.

Ich wünsche mir in einer Version 12.5 keinerlei Verbesserung der Erkennungsgenauigkeit und keinerlei neue Features, ich wünsche mir alleine eine Zuverlässigkeit, dass Dragon, wenn es ein Text erkennt, diesen auch dahin bringt, wo er hingehört.
Dann ist dieses Programm toll. Bis dahin ist es Spielzeug.

Was ich nicht verstehe ist, dass Nuance erkennt, um wie viel größer ihr Umsatzpotenzial wäre, wenn dieses Programm das täte, was Nuance verspricht. Es wäre schlicht und ergreifend Standardausstattung wie Office oder Internet Explorer.



Mein Rechner:
i3 2. Generation, 8 GB Ram, SSD-Platte, Win 7 64 bit.
USB-Headset Plantronics.

Ich schließe mich der Meinung von HD an.sie haben nur die Wahrheit geschrieben. Mit freundlichen Grüßen wolli 53

Lupus Beta Offline



Beiträge: 293

07.09.2012 13:37
#3 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

Mit Verlaub HB, aber es gibt jede Menge lebende Gegenbeweise gegen die „Spielzeug“-These, also Leute, die ihren kompletten Arbeitsalltag, was die Textproduktion angeht, mit Dragon bewerkstelligen, Lupus eingeschlossen, von kurzen E-Mails bis zu langen Gutachten und Buchbeiträgen.
Freilich empfiehlt sich – jedenfalls meines Erachtens – für den professionellen Einsatz auch eine professionelle Version von Dragon, die bietet mehr Möglichkeiten.
Das bedeutet zugegeben nicht, dass das Programm nicht seine Schwächen hätte. Einige Werbeaussagen sind sicherlich übertrieben.
Um hinten anzufangen:

5. Das ist schlicht falsch, selbstverständlich ist es möglich, die Benutzerdateien von 11.5 nach 12 „mitzunehmen“, Dragon bietet dazu eine Funktion an, wenn solche Profile bei der Installation gefunden werden (oder späer geladen) - das Upgrade daher allerdings sehr lange. Kritisieren kann man allenfalls, dass diese Funktion nicht 100 % zuverlässig ist und im Arbeitsalltag ein migriertes Profil nach einer verbreiteten Auffassung fehleranfälliger und weniger zuverlässig ist.
Möglich ist es aber in jedem Fall, das Profil zunächst zu migrieren, dann die benutzerdefinierten Wörter zu exportieren und in ein originär angelegtes neues Profil zu importieren.
Ebenso ist es möglich, vor der Neuinstallation die benutzerdefinierten Wörter zu exportieren – allerdings gehen bestimmte Worteigenschaften (alternative Schreibweisen) verloren.
Ab der Version 12 soll auch ein Export im XML-Format mit allem Drum und Dran möglich sein – freilich nur in den professionellen Versionen.
Im Ergebnis kann man jedenfalls die benutzerdefinierten Wörter als solche mitnehmen – alles andere wäre ja auch furchtbar (bei mir sind es etwa 26.000…).

4. Zur Frage der verbesserten Erkennungsgenauigkeit gibt es auch andere Auffassungen, aus eigener Kenntnis kann Lupus dazu noch nichts sagen.

3. Nach Lupus' Erfahrung lassen sich in Outlook (HTML-Mails oder Journalteinträge) Texte im Textteil problemlos korrigieren, Schwierigkeiten kann es insoweit manchmal im Betreff, häufiger aber bei der Verwendung der so genannten natürlichen Sprachbefehle („schreibe eine E-Mail an…“) geben. Klar nervt das, aber nicht gravierend.

Sie haben Recht, dass die Zusammenarbeit mit Excel nicht so gut funktioniert wie mit Word - seien Sie froh, dass sie (offenbar) nicht mit PowerPoint arbeiten müssen, da geht es noch viel schlechter. Das liegt häufig aber auch an der Eigenart der Programme.
Bei MS Excel funktioniert die Korrektur zuverlässig nur im erweiterten Bearbeitungsmodus (also wenn die Zelle blau hinterlegt ist).
Generell ist es übrigens so, dass Dragon von seiner Funktionsweise her nun einmal auf das Diktat von zusammenhängenden Sätzen ausgelegt ist, nicht von einzelnen Zahlen.

1 und 2:
Hier ist die Problembeschreibung leider etwas unklar.

Es gibt jedenfalls in Version 11 zwei Programmprobleme, die in einschlägigen Foren einmal als "jumping cursor phenomenon" und zum anderen als "samurai command mode" beschrieben werden.
Bei dem Samurai-Fehler „versteht“ Dragon normalen diktierten Text fälschlich als Sprachbefehl, dabei häufig als einen Befehl zum Öffnen einer E-Mail, in die dann weiter geschrieben wird (meist in die Adresszeile). Das kommt bei Lupus aber nur selten vor.

Bei dem Fehler des hüpfenden Cursors springt Dragon an eine nicht erwartete Stelle innerhalb eines Dokuments und fügt den Text dort ein oder aber überschreibt einen vorhandenen Buchstaben mit einem anderen, völlig willkürlichen, um dann an den Ausgangspunkt zurückzukehren.
Hier hat Lupus den Verdacht, dass dies mit dem Zusammentreffen zwischen dem Einschalten des Mikrofons und Atemgeräuschen zusammenhängt. Jedenfalls kann der Effekt auch in Word auftreten.

Der von Ihnen beschriebene Fehler, dass in ein anderes Dokument als das jeweils fokussierte umgesetzt wird, ist Lupus auch schon passiert, allerdings sehr, sehr selten (d.h. alle paar Monate bei täglichem Gebrauch).

Lupus hätte die Frage, wie genau Sie ihr Mikrofon einschalten (etwa mit der Maus, so dass der Fokus verloren geht?) und um was für ein Mikrofon es sich handelt.

Dragon NaturallySpeaking 13 Legal

HB Offline



Beiträge: 63

07.09.2012 18:52
#4 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

Hallo,

Danke fürds Feedback.

zu 5.:
selbst wenn es geht - bei mir funktionierte der Import des bisherigen Users weder bei der Installation noch nachträglich.
Ob der Fehler generell oder nur individuell ist hilft ir nicht wirklich weiter

zu 3.:
Na, danke für den "Trost"
nach meiner Erfahrung tut Premium mit Exel nicht besser als Home, obwohl genau dafür ein Aufpreis verlangt wird (und das das Feature war, weshalb ich mehr bezahlt habe).
DAS ärgert mich.
Kein Problem, wenn Microsoft die Ursache ist, das ist oft genug so. Dann aber nicht behaupten, dass mans im Griff hätte.


zu 1:
Es geht nicht um ein Einfügen des erkannten Ttextes in falsche Fenster, es geht um einen "gar nicht" Import.
Die Erkennung erfolgt in dem kleinen frei verschiebbaren Erkennungsfesnter, das man anschalten kann. Da sehe ich den Text. Der Text kommt aber nicht dort an, wo der Cursor steht, sondern verschwindet einfach. Ich darf - nein muss - dann nochmal von vorne anfangen.

Wenn der Text wenigstens irgendwo noch im Zwischenspeicher bliebe, dann könnte ich ihn ja wiederholen, aber auch das gibts
nicht.

Micro:
Plantronics DSP 100.
Da der Text bei Dragon selbst ja ankommt und erkannt wird kann es mE kaum ein Mikroproblem sein, oder ?


Und:
Manchmal (das hab ich noch gar nicht geschrieben) werden die ersten Satzteile einfach gar nicht erkannt und Dragon, obwohl an und Mikro on, fängt erst mitten im Satz mit der Erkennung an.

Beste Grüsse

HB

Dragon 15 Individual, i7, 16 GB Ram, 500 GB SSD, Win10 64 bit, Office 2016 64 bit lokal + 32 bit in TS, Terminalserver auf Win 2012 R2; Plantronics 5200 UC Bluetooth-Headset an Plantronics MDA 200 Umschalter zwischen PC und Festnetztelefonanlage

Harald Offline



Beiträge: 357

07.09.2012 20:35
#5 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

Zitat von HB

zu 1:
Es geht nicht um ein Einfügen des erkannten Textes in falsche Fenster, es geht um einen "gar nicht" Import.
Die Erkennung erfolgt in dem kleinen frei verschiebbaren Erkennungsfenster, das man anschalten kann. Da sehe ich den Text. Der Text kommt aber nicht dort an, wo der Cursor steht, sondern verschwindet einfach. Ich darf - nein muss - dann nochmal von vorne anfangen.

Wenn der Text wenigstens irgendwo noch im Zwischenspeicher bliebe, dann könnte ich ihn ja wiederholen, aber auch das gibts
nicht.

In der Tat ist auch die Version 12 noch lange nicht perfekt. Siehe mein Posting von heute:

http://dragon-spracherkennung.forumprofi...8153.html#p8153

Wenn ich Ihnen einen Rat geben darf, versuchen Sie einmal, in einen einfachen Texteditor zu diktieren. Ich diktiere in Jarte, dort kann man einstellen, dass automatisch gespeichert wird. So kann nichts verloren gehen. Und der Text landet mit Copy und Paste dann dort, wo er hin sollte.

DNS 15.3 Professional Individual auf Windows 10 Home (64-bit)
Plantronics PLT Savi W440
Intel (R) Core (TM) i7-7500 2,7 GHz 8 GB RAM 64 Bit

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.118

07.09.2012 20:41
#6 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

Zitat von HB
Hallo,

Danke fürds Feedback.

zu 5.:
selbst wenn es geht - bei mir funktionierte der Import des bisherigen Users weder bei der Installation noch nachträglich.
Ob der Fehler generell oder nur individuell ist hilft ir nicht wirklich weiter

zu 3.:
Na, danke für den "Trost"
nach meiner Erfahrung tut Premium mit Exel nicht besser als Home, obwohl genau dafür ein Aufpreis verlangt wird (und das das Feature war, weshalb ich mehr bezahlt habe).
DAS ärgert mich.
Kein Problem, wenn Microsoft die Ursache ist, das ist oft genug so. Dann aber nicht behaupten, dass mans im Griff hätte.


zu 1:
Es geht nicht um ein Einfügen des erkannten Ttextes in falsche Fenster, es geht um einen "gar nicht" Import.
Die Erkennung erfolgt in dem kleinen frei verschiebbaren Erkennungsfesnter, das man anschalten kann. Da sehe ich den Text. Der Text kommt aber nicht dort an, wo der Cursor steht, sondern verschwindet einfach. Ich darf - nein muss - dann nochmal von vorne anfangen.

Wenn der Text wenigstens irgendwo noch im Zwischenspeicher bliebe, dann könnte ich ihn ja wiederholen, aber auch das gibts
nicht.

Micro:
Plantronics DSP 100.
Da der Text bei Draghon selbst ja ankommt und erkannt wird kann es mE kaum ein Mikriprpoblem sein, oder ?


Und:
Manchmal (das hab ich noch gar nicht geschrieben) werden die ersten Satzteile einfach gar nciht erkannt und Dragon, obwohl an und Mikro on, fängt erst mitten im Satz mit der Erkennung an.

Beste Grüsse

HB



Hallo HB,

was immer die Gründe dafür sind - normal ist das nicht. Unter solchen Umständen würde ich keinen einzigen Büro-Tag (als Gutachter) erfolgreich überstehen. Ich hätte Lust, Sie mal virtuell zu besuchen, um es mir "anzuschauen", vielleicht fällt mir ja etwas auf. Wie wäre es damit?

Gruß, RW

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Lupus Beta Offline



Beiträge: 293

08.09.2012 13:41
#7 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

Zitat von R.Wilke
Ich hätte Lust, Sie mal virtuell zu besuchen, um es mir "anzuschauen", vielleicht fällt mir ja etwas auf. Wie wäre es damit?



HB: DAS großzügige Angebot von RW empfiehlt Lupus unbedingt anzunehmen.


Zitat von HB

zu 1:
Es geht nicht um ein Einfügen des erkannten Ttextes in falsche Fenster, es geht um einen "gar nicht" Import.
Die Erkennung erfolgt in dem kleinen frei verschiebbaren Erkennungsfesnter, das man anschalten kann. Da sehe ich den Text. Der Text kommt aber nicht dort an, wo der Cursor steht, sondern verschwindet einfach. Ich darf - nein muss - dann nochmal von vorne anfangen.

Wenn der Text wenigstens irgendwo noch im Zwischenspeicher bliebe, dann könnte ich ihn ja wiederholen, aber auch das gibts
nicht.
HB



Bis dahin: Es geht doch nichts über eine präzise Problembeschreibung

Das liest sich ja jetzt doch ein bisschen anders als zuvor.

Lupus würde gern wissen:

Tritt das Problem auch auf, wenn Sie NACH Einschalten des Mikrofons den Cursor explizit per Mausklick in das Zieldokument an die gewünschte Stelle setzen, dann ein klein wenig zuwarten und losdiktieren?

Falls ja:

Können Sie den diktierten, aber "verlorenen" Text in der Erkennungsansicht (Menü Extras) sehen?

Tritt das Problem nur nach einem "Fensterwechsel" auf, also nach vorherigem Diktat in ein anderes Programm/Fenster?

Tritt das Problem bei allen Profilen, also auch noch auf, wenn Sie mal testhalber ein neues Profil anlegen?

Tritt das Problem auf, nachdem Sie zwischen Profilen gewechselt haben oder auch sonst?

Fragen über Fragen ....

Lupus

Dragon NaturallySpeaking 13 Legal

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.118

08.09.2012 14:05
#8 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

... ja, alles was Lupus sagt. Das wären genau die Dinge gewesen, wonach ich als erstes geschaut hätte, also kann ich mir die Visite auch sparen. - Ist übrigens interessant, Leute, die mit 26.000 benutzerdefinierten Wörtern unterwegs sind, das gibt es nicht so häufig, aber das nur am Rande.

Gruß, RW

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Lupus Beta Offline



Beiträge: 293

08.09.2012 17:39
#9 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

Zitat von R.Wilke
... , also kann ich mir die Visite auch sparen. -



Ups, Lupus wollte RW keinesfalls demotivieren und bittet HB um Nachsicht, falls das die Folge war.

Zitat von R.Wilke
...
Ist übrigens interessant, Leute, die mit 26.000 benutzerdefinierten Wörtern unterwegs sind, das gibt es nicht so häufig, aber das nur am Rande.



Dann muss Lupus wohl umso vorsichtiger sein mit dem, was er sagt.

Dragon NaturallySpeaking 13 Legal

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.118

08.09.2012 19:31
#10 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

Zitat von Lupus Beta
Dann muss Lupus wohl umso vorsichtiger sein mit dem, was er sagt.



Völlig zwecklos. Man kann den Wolf vielleicht aus dem Wald holen, aber den Wald nicht aus dem Wolf.

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

HB Offline



Beiträge: 63

09.09.2012 14:09
#11 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

Hallo miteinander,

erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Feedbacks und Fragen
Antworten habe ich drunter eingefügt.


? Tritt das Problem auch auf, wenn Sie NACH Einschalten des Mikrofons den Cursor explizit per Mausklick in das Zieldokument an die gewünschte Stelle setzen, dann ein klein wenig zuwarten und losdiktieren?

HB: Ja.
Und: Es tritt auch in Word 2010 auf, die Beschreibung, dass der Fehler nur in Excel und Outlook aufträte, nehme ich daher zurück.

? Falls ja:

? Können Sie den diktierten, aber "verlorenen" Text in der Erkennungsansicht (Menü Extras) sehen?
HB: die kannte ich gar nicht - ja, da ist es. Erkannt, kopierbar und wieder einfügbar. Danke
Leider ohne Interpunktion ("Punkt" statt "." und "Komma" statt ",")

? Tritt das Problem nur nach einem "Fensterwechsel" auf, also nach vorherigem Diktat in ein anderes Programm/Fenster?
HB: Muss ich beobachten.
a. dass Dragon den Text zwar erkennt, aber nichts in das Fenster überträgt
Habe ich besonders häufig, wenn ich in ein anderes Programm wechsle, ja.
Aus dem Bauch heraus: aber nicht nur, hatte ich gerade eben nach längerem Arbeiten in Word. Woanders habe ich da nihct hindiktiert, vielleicht aber was im INternet nachgekuckt und dann in Word weitergearbeitet...

b. dass Dragon die ersten Worte verschluckt, den Rest aber dann doch noch importiert
kommt natürlich bei Diktaktbeginn in ein Programm häufig vor, wenn Dragon vorher an, aber das Mikro aus (rot) war.

? Tritt das Problem bei allen Profilen, also auch noch auf, wenn Sie mal testhalber ein neues Profil anlegen?
HB: Das Profil hier ist nagelneu und nackig, da Dragon den Import meines alten Profils verweigert.
Ich habe nur eine Wortliste mit geschätzten 4000 bis 5000 juristische Worten importiert.

? Tritt das Problem auf, nachdem Sie zwischen Profilen gewechselt haben oder auch sonst?
HB: Ich benutze nur ein Profil.




Beste Grüsse

HB


edit: Während des Tippens (nicht diktierens) dieses Textes ins Forum ein Totalabsturz von Dragon - einfach weg. Sammt neu angelegter Worte...

Dragon 15 Individual, i7, 16 GB Ram, 500 GB SSD, Win10 64 bit, Office 2016 64 bit lokal + 32 bit in TS, Terminalserver auf Win 2012 R2; Plantronics 5200 UC Bluetooth-Headset an Plantronics MDA 200 Umschalter zwischen PC und Festnetztelefonanlage

HB Offline



Beiträge: 63

09.09.2012 14:23
#12 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

Suche in Word einen Text zu diktieren; dieses blöde Softwareteil setzt seine Texte aber konsequent nicht dahin wo der Cursor steht, sondern stupide irgendwo anders hin in den Text und ich darf das die ganze Zeit hin und her kopieren. Das ist doch Murks!!!

So,

das hier ist ein schönes Beispiel für eine Unterschlagung der Hälfte des Textes durch Dragon.
Ja, ich habe dieses Forum aufgemacht und den Cursor hinein gesetzt und es gewagt, direkt Lust zu diktieren.
Ich habe diktiert:

"So, falls mir jetzt gerade jemand auf den Bildschirm schauen kann, kann er sich gerne bei mir melden. Ich versuche gerade in Word einen Text zu diktieren..."

Grmbl...

HB

Dragon 15 Individual, i7, 16 GB Ram, 500 GB SSD, Win10 64 bit, Office 2016 64 bit lokal + 32 bit in TS, Terminalserver auf Win 2012 R2; Plantronics 5200 UC Bluetooth-Headset an Plantronics MDA 200 Umschalter zwischen PC und Festnetztelefonanlage

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.118

09.09.2012 14:29
#13 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

Also hier in dem Forum-Editor passiert mir das auch hin und wieder, sicherheitshalber nehme ich daher das Diktierfenster. Versuchen Sie bitte mal zuerst folgendes (hätte ich gefragt, wenn ich online bei Ihnen wäre):

Öffnen Sie DragonPad und ERST wenn der Cursor dort steht und blinkt, fangen Sie an zu dikieren. Einen ganzen Satz am besten. Dann sagen Sie "zum Anfang", und ERST wenn der Cursor dort steht und blinkt, diktieren Sie noch einen Satz. Dann sagen Sie "zum Ende", und - Sie können es sich denken - wiederholen das Experiment und berichten uns.

Gruß, RW

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

HB Offline



Beiträge: 63

09.09.2012 14:38
#14 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

? Tritt das Problem nur nach einem "Fensterwechsel" auf, also nach vorherigem Diktat in ein anderes Programm/Fenster?
HB: Muss ich beobachten.


Edit: habe ich beobachtet.

a. dass Dragon den Text zwar erkennt, aber nichts in das Fenster überträgt habe ich gerade eben auch mitten in der Arbeit in Word 2010 gehabt, als ich den Cursor mit der Maus an eine andere Stelle verschoben habe um einen Fehler "überzudiktieren".

Zwischenzeitlich gabs übrigens den zweiten Absturz, und Dragon blockierte sogar die Tastatur, mit der ich hier ins Forum tippen wollte. In Word tippen ging dagegen. Wortkorrektiuren waren wieder weg.

Mein Rechner ist im übrigen absolut stabil und hat keinerlei Seltsamheiten.

Das kleine Experiment mit dem Diktierfenster funktioniert problemlos.
Nur: Ich möchte nicht in das Diktierfenster diktieren. Das Ding ist ja nicht mal in der Lage, Text, den es erkannt hat, an der Einfügestelle in dem dort vorhandenen Format einzufügen. Es macht für mich absolut keinen Sinn, erst durchs Diktieren Zeit zu sparen, die ich hinterher mit dem Formatieren wieder draufpacke.
(Das hatte ich übrigens schon mal dem technischen Support von Dragon ans Herz gelegt. Hat leider nichts bewirkt).

Trotzdem: Danke...

HB

Dragon 15 Individual, i7, 16 GB Ram, 500 GB SSD, Win10 64 bit, Office 2016 64 bit lokal + 32 bit in TS, Terminalserver auf Win 2012 R2; Plantronics 5200 UC Bluetooth-Headset an Plantronics MDA 200 Umschalter zwischen PC und Festnetztelefonanlage

R.Wilke Offline



Beiträge: 6.118

09.09.2012 14:47
#15 RE: Dragon 12 Premium: die alten Fehler- - Spielzeug statt Werkzeug Zitat · Antworten

Zitat von HB
dass Dragon den Text zwar erkennt, aber nichts in das Fenster überträgt habe ich gerade eben auch mitten in der Arbeit in Word 2010 gehabt, als ich den Cursor mit der Maus an eine andere Stelle verschoben habe um einen Fehler "überzudiktieren".



Dann liegt das wohl daran, dass die Einfügemarke nicht dort ist, wo der Cursor ist. Nur mal so als Tipp: wenn Sie alles mit Sprachbefehlen machen, und Maus und Tastatur weglassen, müsste es klappen. Und außerdem wenigstens das Mikro ausschalten, wenn Sie die Tastatur verwenden.

_______________________________________

DPG 15.6 (15.60.200.015) auf Windows 10 Pro (64-bit)
SpeechMike Premium (LFH3500) + SpeechMike II
HP ZBook 17 G2 (Refurbished) - i7-4910qm - 8MB SmartCache - 32 GB RAM - 512 GB SSD - 1 TB HSSD - 2 TB HDD

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Dragon Premium 13 und Word
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
0 11.04.2019 12:34
von Limpipeter • Zugriffe: 50
Dragon nS Premium 12 und Windows 10 home 64bit
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
3 23.08.2018 10:31
von Ulrich • Zugriffe: 37
Installationsdateien Dragon Premium 12.5
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
5 03.10.2017 11:57
von R.Wilke • Zugriffe: 40
Dragon Premium 13 lässt sich nicht unter Windows 10 installieren
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
3 25.02.2017 17:22
von R.Wilke • Zugriffe: 34
Tastensteuerung bei Dragon Premium
Erstellt im Forum Geräte und Hardware von
5 14.06.2013 09:08
von Lupus Beta • Zugriffe: 37
Dragon startet nicht mehr
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
4 04.03.2013 19:19
von R.Wilke • Zugriffe: 61
Erste Erfahrungen mit NaturallySpeaking 12 Premium
Erstellt im Forum Berichte und Tipps von
19 23.12.2012 20:14
von JoeBu • Zugriffe: 48
Dragon Medical 10.1 oder Dragon Premium 11
Erstellt im Forum Berichte und Tipps von
2 02.06.2012 14:11
von monkey8 • Zugriffe: 48
Dragon lässt sich nicht öffnen
Erstellt im Forum Fragen zur Anwendung von
3 24.02.2011 14:04
von carstue • Zugriffe: 47
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz